Bildqualität TZ90

Alles rund um die Superzoomer von Panasonic – von der legendären FZ50 bis zu FZ200, von der TZ1 bis zur TZ31
Antworten
Pflogger
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag 10. Juli 2018, 19:33

Bildqualität TZ90

Beitrag von Pflogger » Dienstag 10. Juli 2018, 20:01

Hallo seit heute bin ich Besitzer einer TZ 91 und bin erst Mal schockiert von der Bildqualität.
OK das Licht ist um diese Zeit nicht mehr das beste, aber mein Smartphone (Moto G6) macht bessere Bilder.
Ich hab Mal ein paar Vergleichsbilder gemacht und konnte es kaum glauben, wie unscharf und verrauscht die Bilder sind. Zudem dauert die Fokussierung ziemlich lange, genau in den Punkten habe ich mir eine deutliche Verbesserung erhofft.
Eingestellt hab ich beide auf Automatik.
Kann es sein das etwas nicht in Ordnung ist oder mache ich was falsch.
IMG_20180710_201605906~2.jpg
Moto G6
IMG_20180710_201605906~2.jpg (146.56 KiB) 863 mal betrachtet
1000010~2.jpg
TZ90
1000010~2.jpg (127.81 KiB) 863 mal betrachtet
Weiß auch noch jemand wie lange die Kamera zum Laden brauchen kann? Angabe sind 180 Minuten, aber nach 7 Stunden ist sie immer noch nicht voll :shock:

lumulo
Beiträge: 382
Registriert: Montag 2. Oktober 2017, 16:47

Re: Bildqualität TZ90

Beitrag von lumulo » Dienstag 10. Juli 2018, 20:54

Fotografieren muss man lernen, auch mit der TZ90/TZ91
... und dein Smartphone hat auch ein 30fach Zoom ? :lol:

Warum kaufst du eine TZ91? Millionen .. was sag ich,
Milliaaarden von Menschen fotografieren doch mit ihren
viel besseren Smartfönen.


Kann es sein das etwas nicht in Ordnung ist

Jepp! Lauf obigen Fotos würde ich sagen: dein ARBEITSPLATZ!
Übrigens: die Rückwand eines Kühllschrankes wäre ein besseres/schöneres Motiv gewesen.

Hier was von mir - habe die TZ90 immer bei mir

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
Corinna
Beiträge: 2649
Registriert: Sonntag 14. September 2014, 20:03

Re: Bildqualität TZ90

Beitrag von Corinna » Dienstag 10. Juli 2018, 23:11

Hallo Pflogger,
herzlich willkommen im Lumix-Forum.

Leider fehlen bei deinem Beispielsfoto die Exifs (Metadaten), jedenfalls kann ich keine sehen.
Ich nehme an, die Lichtverhältnisse waren nicht gut? Die schlechte Bildqualität kann viele Ursachen haben: z.B. hoher ISO-Wert, geringe Tiefenschärfe, Verwackeln aus der Hand.

Wenn du nur mit Automatik fotografieren möchtest, statt möglichst viel selbst zu entscheiden und selbst einzustellen, dann ist dein Smartphone für dich wohl die bessere Wahl, an der du mehr Freude hast. (abgesehen vom Zoom...)
Pflogger hat geschrieben:
Dienstag 10. Juli 2018, 20:01
Zudem dauert die Fokussierung ziemlich lange, genau in den Punkten habe ich mir eine deutliche Verbesserung erhofft.
Wenn ich hätte raten sollen, ob der iA-Autofokus vom Smartphone oder von der TZ schneller ist, dann hätte ich auch auf das Smartphone getippt. Ein Smartphone hat schließlich mehr Tiefenschärfe und den schnelleren, leistungsfähigeren Prozessor.

Liebe Grüße
Corinna
________________________________________________________________________________________________
Foto: FZ200, Achromat Marumi DHG +3
Bildbearbeitung: GIMP 2.10 mit Plug-Ins, z.B. Topaz und NIK
Videoschnitt: Magix Video Deluxe 2014 Plus und 2016 Premium

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 9095
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Bildqualität TZ90

Beitrag von Jock-l » Dienstag 10. Juli 2018, 23:50

Pflogger hat geschrieben:
Dienstag 10. Juli 2018, 20:01
... aber mein Smartphone (Moto G6) macht bessere Bilder.
Ich hab Mal ein paar Vergleichsbilder gemacht und konnte es kaum glauben, wie unscharf und verrauscht die Bilder sind. Zudem dauert die Fokussierung ziemlich lange, genau in den Punkten habe ich mir eine deutliche Verbesserung erhofft.
Eingestellt hab ich beide auf Automatik.
Kann es sein das etwas nicht in Ordnung ist oder mache ich was falsch.
Nun, beim Handy scheinen gewisse Eingriffe seitens der Software frühzeitig stattzufinden für ein hübsches Bildergebnis (die jpegs werden i.d.R. schon "aufbereitet" ausgegeben, bei einer Kamera mußt Du je nach Qualität der Kombi Body+Objektiv mehr oder weniger selbst via Bildbearbeitung eingreifen), evtl ist das avisierte Bildmotiv für den Sensor zu kontrastarm gewesen um schnell und/oder präzise scharf zu stellen... da kann ich mir durchaus einige Ansätze vorstellen, warum das nicht auf Anhieb klappte.

Hinzukommend, daß ein solches Superzoom mit einer kleinen Öffnung bzw. Durchmesser des Objektives (je nach Tubusstellung Weitwinkel/Tele: Was sagt das Handbuch zur Anfangsblende ? Weitwinkel vielleicht f4 und Tele evtl. f8 ?) ein Kompromiss darstellt für einen großen Brennweitenbereich mit der gleichzeitigen Einschränkung /Formfaktor als kleine und handliche Kamera; die Kamera wird bei sehr guten Lichtverhältnissen sicher gute Bilder machen, aber in Grenzbereichen wie Dämmerung/Innenräumen etc. wird es schon schwieriger ...

Wiederhole einen Test bei normalen Gegebenheiten (Tageslicht, kontrastreiche Motive, ...) und vergleiche die Ergebnisse mit Deinen früheren Handyaufnahmen- wenn Du das Bauchgrummeln nicht loswirst, würde ich an Deiner Stelle diese Kamera vielleicht zurückgeben und gegen ein anderes Modell wandeln/tauschen (weniger Brennweite, aber bessere/kleinere Zahlenwerte für die Anfangsblenden !).

Als ich vor meinem Beitrag im Web umherschaute was Dritte und Anbieter zu dieser Kamera schrieben, fiel mir auf daß man überwiegend den Brennweitenbereich hervorhob und den Hersteller des verbauten Objektives, aber kaum etwas zur Lichtstärke (und daraus resultierenden Bedinungen !) schrieb- da ahnte ich bereits, daß sich Physik nicht überlisten lässt und bei der Kleinheit des Gerätes irgenwo Kompromisse gemacht werden müssen ;)

In summa- für Urlaubsfotografen am Strand wird das ausreichen und diese Zielgruppe auch mit einem entspr. Output zufriedengestellt sein, aber wenn Du qualitativ weiter vorankommen wolltest gegenüber Smartphone ist es denkbar, daß Du den falschen Weg eingeschlagen hast.

Im Zweifel also- Kamera zurückgeben und neu orientieren (ich weiß ja nicht, was Du alles für Erwartungen mit Kauf einer Kamera erfüllt sehen möchtest) statt das Geld und Zeit zu verbrennen.

Das mögen Dritte anders sehen, ich kann nur meine Sicht und meine Meinung dazu äußern ;)

Edit: Ich bin mal oberfrech und gebe Dir ein Beispiel für einen zwar kleineren Brennweitenbereich, aber dazu klasse Lichtstärke und Option für Aufsteckblitz (das war/ist ein Alleinstellungsmerkmal in dieser Geräteklasse, ebenso die Möglichkeit durch Verschwenken des Blitzes z.B. indirekt gegen die Decke zu blitzen um bei Familienfeier o.ä. ansehnliche Bilder zu erhalten !!!).
Wenn ich in der Familie nicht schon in der Vergangenheit auf ordentliches Material geachtet hätte, wäre diese hier schon aufgekauft ;)
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

SteffK
Beiträge: 353
Registriert: Donnerstag 4. Mai 2017, 07:45

Re: Bildqualität TZ90

Beitrag von SteffK » Mittwoch 11. Juli 2018, 08:36

Im Beispielfall dürfte bei der TZ90 folgendes passiert sein. Automatik wie erwähnt, wahrscheinlich etwas Zoom (Bildausschnitt sieht nicht nach Weitwinkel aus, auch wegen Hinweis mit langsamem AF), Blende dadurch schon deutlich geschlossen, Licht eher durchschnittlich. Somit treibt die Kameraautomatik die ISO hoch, hier vermutlich 1600 oder höher. Ergebnis..ein Rauschfestival. Gleichzeitig packt dann die Rauschunterdrückung gnadenlos zu, ist aber über ISO800 auch überfordert und bringt dann noch einen guten Schuss Matsch ins Bild. Bei der TZ90 und ähnlichen Pocketkameras mit Superzoom ist ISO 800 das allerhöchste der Gefühle, schon da gehts langsam bergab mit der Bildqualität. Die Superzoomer bzw 1 2/3' Sensorkameras sind eher Sonnenlichtkameras.

Allerdings ist das Handy Foto auch nicht der Brüller. Bei der Verpackung auf dem Drucker oben ist der Teil mit der Beschriftung vorne total ausgebrannt, von der Belichtung weggebrutzelt. In Sachen Dynamik machen die Smartphones wiederum keine gute Figur.

Foxi
Beiträge: 292
Registriert: Sonntag 30. Juni 2013, 12:00
Wohnort: Meck-Pomm

Re: Bildqualität TZ90

Beitrag von Foxi » Mittwoch 11. Juli 2018, 09:59

Das G6 hat eine Blende von f1,8 . Das TZ91 eine Anfangsblende von f3,3 das im Tele auf f6,4 geht.

Da keine Exifs vorhanden sind gehe ich mal davon aus das dein Handy die Belichtungszeit heraufgesetzt hatte während die TZ91 eher den ISO Wert anhob. bei solchen Vergleichen sollten deshalb immer die Exifs mit geliefert werden. Sonst rätselt man nur.

Für eine "deutliche" Verbesserung ist die TZ91, die ja auch nur eine Schönwetterkamera so wie die des Moto G6 ist, eine schlechte Wahl. Da wäre wohl eher eine TZ101 mit ihrem 1 Zoll Sensor besser gewesen.

Einziger Vorteil der TZ91 gegenüber deinem Smartphone ist der optische Zoom.
Gruß Frithjof


________________________

DMC-FZ200 ***** Manfrotto 7321YB ****** JYC SR-P1

Antworten