Milchstraße/Lowlight mit der FZ1000

Alles rund um die Superzoomer von Panasonic – von der legendären FZ50 bis zu FZ200, von der TZ1 bis zur TZ31
Photofinish123
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 2. August 2018, 14:49

Milchstraße/Lowlight mit der FZ1000

Beitrag von Photofinish123 » Sonntag 5. August 2018, 14:03

Hallo zusammen! :lol:

Ich habe mich in diesem Forum angemeldet, da ich mir in Kürze eine FZ1000 zulegen möchte. Nun sind nach dem Durchsuchen des WWW immer noch ein paar Fragen offen geblieben, vor allem in Bezug auf Lowlight.
Ich weiß, dass man von einem 1" Sensor nicht allzu viel erwarten darf, allerdings fände ich es toll , wenn ich die FZ1000 als "All-in-one"Kamera auch zum fotografieren der Milchstraße nutzen könnte.

(Hauptsache, man kann die Milchstraße halbwegs erkennen und die Qualität ist nicht allzu grottig)

Im Internet und auf YouTube habe ich tatsächlich einige recht ansprechende Milchstraßen-Timelapses u.ä. gesehen, kann aber nicht einschätzen, wie sehr diese Videos bearbeitet werden mussten. Außerdem habe ich so meine Zweifel, da mir im blauen Forum gesagt wurde, dass solche Videos/Fotos mit der FZ1000 schlicht "unmachbar" wären.

Hier bei den Lumix-Experten hoffe ich, dass mir eventuell jemand eine genauere (vlt. auch mit Bildern untermauerte) Einschätzung/Auskunft geben kann, sodass ich mir ein besseres Bild von den Möglichkeiten der FZ1000 machen kann.

Erzählt ruhig von euren (pos./neg.)Erfahrungen ; diese müssen nicht ausschließlich auf die Milchstraße bezogen sein , andere "Lowlight-Erfahrungen" sind natürlich auch hilfreich!

Danke fürs Lesen und schon im Voraus für eure Antworten/Bilder!!!
Mfg Photofinish :D

HJarausch
Beiträge: 491
Registriert: Montag 31. August 2015, 09:19

Re: Milchstraße/Lowlight mit der FZ1000

Beitrag von HJarausch » Sonntag 5. August 2018, 16:42

Photofinish123 hat geschrieben:
Sonntag 5. August 2018, 14:03
Hallo zusammen! :lol:

Ich habe mich in diesem Forum angemeldet, da ich mir in Kürze eine FZ1000 zulegen möchte. Nun sind nach dem Durchsuchen des WWW immer noch ein paar Fragen offen geblieben, vor allem in Bezug auf Lowlight.
Ich weiß, dass man von einem 1" Sensor nicht allzu viel erwarten darf, allerdings fände ich es toll , wenn ich die FZ1000 als "All-in-one"Kamera auch zum fotografieren der Milchstraße nutzen könnte.

(Hauptsache, man kann die Milchstraße halbwegs erkennen und die Qualität ist nicht allzu grottig)

Im Internet und auf YouTube habe ich tatsächlich einige recht ansprechende Milchstraßen-Timelapses u.ä. gesehen, kann aber nicht einschätzen, wie sehr diese Videos bearbeitet werden mussten. Außerdem habe ich so meine Zweifel, da mir im blauen Forum gesagt wurde, dass solche Videos/Fotos mit der FZ1000 schlicht "unmachbar" wären.

Hier bei den Lumix-Experten hoffe ich, dass mir eventuell jemand eine genauere (vlt. auch mit Bildern untermauerte) Einschätzung/Auskunft geben kann, sodass ich mir ein besseres Bild von den Möglichkeiten der FZ1000 machen kann.

Erzählt ruhig von euren (pos./neg.)Erfahrungen ; diese müssen nicht ausschließlich auf die Milchstraße bezogen sein , andere "Lowlight-Erfahrungen" sind natürlich auch hilfreich!

Danke fürs Lesen und schon im Voraus für eure Antworten/Bilder!!!
Das Problem ist in erster Linie die Rotation der Erde, die nur kurze Belichtungszeiten (ein paar Sekunden) möglich macht.
Die 'Profis' haben Geräte, die die Kamera automatisch der Erdrotation angepasst nachführen.
Leider sind diese nicht ganz billig, so dass ich keines besitze. Such mal in Astronomie-Foren.
Selbst damit gibt es noch Probleme mit den Fluktuationen der Erdatmosphäre und dem Restlicht - insbesondere in der Nähe von Städten.
Also müsste man auf einem hohen Berg fotografieren - nicht umsonst liegen die guten Sternwarten auf sehr hohen Bergen.

Um mit weniger Licht auszukommen, kann man die Bilder gezielt unterbelichten (am besten im RAW-Format) und so mehrere Bilder vom gleichen Objekt aufnehmen. Diese werden dann in einer Bildbarbeitungssoftware (z.B. Gimp) als 'Layer' übereinandergelegt und geeignet 'addiert'.
Dies mittelt auch die Fluktionen der Atmospäre etwas heraus.
Also, unabhängig von der Kamera, ist dies ein recht abitioniertes Hobby.

Benutzeravatar
cani#68
Beiträge: 3502
Registriert: Freitag 7. August 2015, 18:27

Re: Milchstraße/Lowlight mit der FZ1000

Beitrag von cani#68 » Sonntag 5. August 2018, 18:44

Moin,
HJarausch hat geschrieben:
Sonntag 5. August 2018, 16:42
Die 'Profis' haben Geräte, die die Kamera automatisch der Erdrotation angepasst nachführen.
das ist im Rahmen der Fragestellung schlicht gesagt erst einmal egal.
Hier geht es um die High ISO Fähigkeit der FZ1000 und die ist IMHO nicht ausreichend für die Milchstraßenfotografie.
Das ist auch der Grund, warum die Kollegen sagen, dass es mit der Kamera wohl nicht geht.
Polarlicht Bilder habe ich damit schon gemacht - mit ISO 1600 - und das ist in meinen Augen die absolute Grenze.
Für Milchstraßen Bilder wirst du aber in Bereich von ISO3200 oder mehr springen müssen, abhängig von BW und damit Belichtungszeit (500er Regel!)... da wird es eng.
HJarausch hat geschrieben:
Sonntag 5. August 2018, 16:42
nd dem Restlicht - insbesondere in der Nähe von Städten.
Und an einen Ort mit geringer Lichtverschmutzung muss man auf jeden Fall reisen.

Und wie in allen Fällen gilt aber auch hier: Versuch macht kluch! :D
Vlt. sind die Ergebnisse für dich genau richtig.
______________
Schöne Jrooß
Uwe


Mein Flickr Fotostream

Pansonic G9 & Panasonic FZ1000

klaramus
Beiträge: 162
Registriert: Donnerstag 23. Februar 2012, 23:43
Wohnort: 56132

Re: Milchstraße/Lowlight mit der FZ1000

Beitrag von klaramus » Montag 6. August 2018, 14:22

Ich würde die Milchstraße ausklammern. Ich würde mich noch nicht einmal bemühen.
Keine Kamera ist für alles zu gebrauchen - das sind typische Newcomerwünsche.
Ansonsten wirst du sicher zufrieden sein, aber lowlight gehört nicht dazu.
K.
Pentax 8-500, GH3/ PL-5, P5, GM-1, 7-14/7,5/9-18/20/30/45/60 und so weiter ... PS6, LR4, Vegas Pro

Benutzeravatar
ChristinaM
Beiträge: 2779
Registriert: Sonntag 2. Juni 2013, 19:22

Re: Milchstraße/Lowlight mit der FZ1000

Beitrag von ChristinaM » Montag 6. August 2018, 14:51

Such bei Flickr unter dem Punkt "Entdecken" in "Kamerasuche" die Fz1000 raus und gib dann "Milky Way" in das Suchfeld ein (mit Milchstraße hatte ich keine Treffer). Da sind diverse Fotos, die zwar meist nicht atemberaubend brilliant sind, aber auch nicht grottig. Und dann beurteilst du selbst ob Dir das ausreicht.

Ich hatte die gleiche Fragestellung bei der Fz200 und hab mich dann entschieden mir zusätzlich eine günstige gebrauchte Systemkamera und ein günstiges gebrauchtes lichtstarkes Objektiv dazuzuholen. Die eierlegende Wollmilchsau gibt's halt einfach nicht.. ;)
LG
Christina
FZ200, G6, Samyang 12 mm, Marumi Achromat +5.

Photofinish123
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 2. August 2018, 14:49

Re: Milchstraße/Lowlight mit der FZ1000

Beitrag von Photofinish123 » Dienstag 7. August 2018, 12:36

Vielen Dank an euch vier;
wie gesagt, ich möchte keine Profibilder machen.
Wenn mir die Fz1000 irgendwann nicht mehr reicht, werde ich wohl auch das machen was Christina bereits getan hat.
Danke nochmals für eure Einschätzungen :lol:
Mfg Photofinish :D

Foxi
Beiträge: 292
Registriert: Sonntag 30. Juni 2013, 12:00
Wohnort: Meck-Pomm

Re: Milchstraße/Lowlight mit der FZ1000

Beitrag von Foxi » Donnerstag 9. August 2018, 12:45

Um die Milchstraße "vernünftig" abbilden zu können fehlt es den meisten Kameras schlicht an Weitwinkel. Hohe ISOs sind gar nicht so sehr das Problem. Das geht auch mit weniger. Bei Langzeitbelichtungen unter 3 Sekunden sieht man kaum eine Strichbildung.
Gruß Frithjof


________________________

DMC-FZ200 ***** Manfrotto 7321YB ****** JYC SR-P1

Benutzeravatar
ifi1
Beiträge: 2027
Registriert: Freitag 18. März 2016, 15:18
Wohnort: Altdorf

Re: Milchstraße/Lowlight mit der FZ1000

Beitrag von ifi1 » Donnerstag 9. August 2018, 13:02

Hallo Photofinish,
solltest du die Kamera nehmen, würde ich auf jeden Fall einen Versuch mit der Milchstraße starten,
wenns was wird freut man sich und wenn nicht - man hats probiert, braucht sich aber nicht ärgern.
Man lernt auf jeden Fall immer was. Es ist ein Grenzbereich manchmal hat man auch einfach Glück.
Meine Bilder sind grundsätzlich bearbeitet...

Liebe Grüße aus Middel-Frangn
Iris


Flickr

Woddi
Beiträge: 111
Registriert: Mittwoch 21. März 2018, 13:15
Wohnort: zwischen Wein und Rhein

Re: Milchstraße/Lowlight mit der FZ1000

Beitrag von Woddi » Donnerstag 6. September 2018, 07:54

Ich hatte mich vor kurzem mal auf den BErg begeben und versucht ein paar Sternschnuppen mit der FZ1000 einzufangen. Dabei sind auch ein paar Bilder der Milchstraße entstanden.
Leider waren meine Einstellungen falsch. Belichtungszeit zu lange (30sec. statt max 15sec.), daher sind die Sterne verwischt.
ISO Wert falsch eingestellt (ISO125 statt ISO3200)
Dennoch kann man die Milchstraße erkennen und ich bin wirklich gespannt was bei der nächsten Session dann mit angepassten Einstellungen möglich ist.
Milchstraße klein.jpg
Milchstraße klein.jpg (145.23 KiB) 1846 mal betrachtet
Milchstraße2.jpeg
Milchstraße2.jpeg (170.47 KiB) 1844 mal betrachtet
Beste Grüße
Henning

Photofinish123
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 2. August 2018, 14:49

Re: Milchstraße/Lowlight mit der FZ1000

Beitrag von Photofinish123 » Donnerstag 6. September 2018, 10:13

Wow, danke Henning!
Lass uns bitte auch an deinen nächsten Ergebnissen teilhaben - ich bin schon gespannt!
Mfg Photofinish :D

Woddi
Beiträge: 111
Registriert: Mittwoch 21. März 2018, 13:15
Wohnort: zwischen Wein und Rhein

Re: Milchstraße/Lowlight mit der FZ1000

Beitrag von Woddi » Donnerstag 6. September 2018, 20:05

Sehr gerne. Wenn es die kommenden 2 Tage klar bleibt, geh ich vielleicht noch mal los. Ist ja übermorgen Neumond, also dann gute Bedingungen wenn das Wetter mitspielt.
Beste Grüße
Henning

Woddi
Beiträge: 111
Registriert: Mittwoch 21. März 2018, 13:15
Wohnort: zwischen Wein und Rhein

Re: Milchstraße/Lowlight mit der FZ1000

Beitrag von Woddi » Sonntag 9. September 2018, 20:57

So hier einmal was bei meinem Ausflug gestern Nacht heraus gekommen ist.
Also was ich sagen kann ist. ISO Werte bei 1600 und 3200 und eine Belichtungszeit von 13sec waren ganz gut. Blende bei 2.8
Aber wichtiger als alle Einstellungen ist der Standort. Man braucht einen Ort an dem es wirklich dunkel ist und keine Lichtverschmutzung gibt. Da reicht das Feld außerhalb der Stadt nicht. Selbst auf einem Berg auf dem am Horizont noch das Licht vin einer Stadt zu sehen ist, ist es nicht optimal. Ich bin also mal die Schwarzwaldhochstrasse hochgefahren und hab mich um Mitternacht mal neben dem Schwarzenbacher Stausee positioniert.... Ganz schön gruselig so alleine da oben im Wald. Ob sich das ganze gelohnt hat müsst ihr selbst beurteilen. Leider verfüge ich nicht über große Bildbearbeitungs Programme oder Kenntnisse. Denke ein Lightroom Profi könnte hier noch wesentlich mehr aus den Bildern holen. Aber schaut selbst.
LRM_EXPORT_753417069982738_20180909_115927035-1023x1535.jpeg
LRM_EXPORT_753417069982738_20180909_115927035-1023x1535.jpeg (170.46 KiB) 1709 mal betrachtet
LRM_EXPORT_753326043017825_20180909_115756008-1023x1535.jpeg
LRM_EXPORT_753326043017825_20180909_115756008-1023x1535.jpeg (154.62 KiB) 1709 mal betrachtet
LRM_EXPORT_753854802202467_20180909_120644767-1023x1535.jpeg
LRM_EXPORT_753854802202467_20180909_120644767-1023x1535.jpeg (126.01 KiB) 1709 mal betrachtet
Beste Grüße
Henning

Benutzeravatar
ChristinaM
Beiträge: 2779
Registriert: Sonntag 2. Juni 2013, 19:22

Re: Milchstraße/Lowlight mit der FZ1000

Beitrag von ChristinaM » Sonntag 9. September 2018, 20:59

Also ich find die Bilder sind richtig, richtig, toll geworden!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
LG
Christina
FZ200, G6, Samyang 12 mm, Marumi Achromat +5.

Woddi
Beiträge: 111
Registriert: Mittwoch 21. März 2018, 13:15
Wohnort: zwischen Wein und Rhein

Re: Milchstraße/Lowlight mit der FZ1000

Beitrag von Woddi » Montag 10. September 2018, 10:59

Vielen Dank. Bin eigentlich auch ganz zufrieden, wenngleich ich jetzt gerne auch noch die Möglichkeit einer vernünftigen Nachbearbeitung hätte.
Bin schwer am überlegen, ob ich so Sachen nun öfter machen werde und mir ggf. auch mal Lightroom 6 oder etwas ähnliches gönnen soll. (sofern das auf unserem älteren Labtop überhaupt vernünftig läuft, müsste ich erst mal schauen)....
Denke die Basis der Bilder ist ganz ok, aber wenn du siehst was da die "Profis" noch rausholen ....
Beispiel für eine Bearbeitung.
https://www.fotoworkshop-bw.de/wie-land ... earbeiten/
Beste Grüße
Henning

Benutzeravatar
cani#68
Beiträge: 3502
Registriert: Freitag 7. August 2015, 18:27

Re: Milchstraße/Lowlight mit der FZ1000

Beitrag von cani#68 » Montag 10. September 2018, 15:07

Woddi hat geschrieben:
Montag 10. September 2018, 10:59
Denke die Basis der Bilder ist ganz ok, aber wenn du siehst was da die "Profis" noch rausholen ....
Auf jeden Fall sind dir da ein paar gute Bilder gelungen - hätte ich der FZ1000 dann doch nicht zugetraut
Man sieht schon das ISO 1600 - 3200 die Grenze bzw. darüber sind - in den Bäumen.
Hast du RAW Dateien?
Woddi hat geschrieben:
Sonntag 9. September 2018, 20:57
Man braucht einen Ort an dem es wirklich dunkel ist und keine Lichtverschmutzung gibt
Ja, das braucht man auf jeden Fall - Stadtlicht ist da extrem störend
______________
Schöne Jrooß
Uwe


Mein Flickr Fotostream

Pansonic G9 & Panasonic FZ1000

Antworten