Welches Blitzgerät für FZ 1000?

Alles rund um die Superzoomer von Panasonic – von der legendären FZ50 bis zu FZ200, von der TZ1 bis zur TZ31
Antworten
Tamanduas
Beiträge: 17
Registriert: Mittwoch 16. November 2016, 21:55

Welches Blitzgerät für FZ 1000?

Beitrag von Tamanduas » Freitag 5. Oktober 2018, 21:13

Mit Blitzgeräten hab ich gar keine Erfahrung.
Möchte es aber jetzt in der beginnenden dunklen Jahreszeit in Angriff nehmen.
Fotografiert werden viele Autos auch mal in Dämmerungslicht oder in dunklen Werkstätten. Bei Nahaufahmen hab ich separate Beleuchtungsmöglichkeiten.
Nur bei den Übersichtsaufnahmen sind die Fotos manchmal recht dunkel.
Schön wäre ein möglichst kleines Gerät.
Vielleicht hat jemand einen guten Tip.

Benutzeravatar
Retina1
Beiträge: 1133
Registriert: Sonntag 19. Januar 2014, 12:46

Re: Welches Blitzgerät für FZ 1000?

Beitrag von Retina1 » Montag 8. Oktober 2018, 07:21

Hallo,

auch wenn ich keine Erfahrung mit der FZ1000 habe und nicht der Blitzspezialist bin, möchte ich doch einige allgemeine Gedanken dazu schreiben, damit Deine Frage nicht völlig unbeantwortet bleibt.
Wenn Du die TTL Blitzsteuerung nutzen willst, kommen alle aktuellen Blitze in Frage, die einen Anschluß für Panasonic/Olympus haben.
Da gibt es die (hochpreisigen) Originale von Panasonic. Güstiger geht es mit z.B. Metz, Nissin, Godox, die im Forum meist gut beurteilt werden.

Bei Deiner Aufgabenstellung sehe ich hauptsächlich zwei Probleme, wenn Du vom Blitzschuh aus direkt blitzen willst.
Autos mit den Lack- und Glasflächen reflektieren sehr gut, man wird den Blitz immer als hellen Fleck sehen, oft sogar mehrfach. Das kannst Du mit dem eingebauten Blitz der FZ1000 gut nachvollziehen.
Und beim direkten Blitzen ist nur eine Entfernungsebene wirklich korrekt beleuchtet, davor wird es zu hell, dahinter schnell zu dunkel.

Indirektes Blitzen könnte da helfen, lässt sich in (großen) Hallen aber sicher nicht immer über die Wände oder Decken realisieren. Es wäre also gut, wenn der Blitz eine Möglichkeit einer aufgesetzen, nicht zu kleinen, Reflektionsfläche (Zubehör) hätte.
Dann wäre noch eine Überlegung, Blitz und Kamera zu trennen. Die komfortabelste Möglichkeit ist da eine Funkverbindung, da bietet Godox einige Angebote.

Zusammengefasst würde ich von einem allzu kleinen Blitz abraten, der Reflektor sollte schwenkbar sein und es sollte passendes Zubehör geben.
Ansonste kannst Du die Suchfunktion im Forum nutzen, zu Blitzen gibt es schon viele Beiträge.

Gruß Klaus
Unsere gemeinsame Ausrüstung: G3, G6, GX7, LX100, Pana 20, 42,5/1.2, 14-42 (I), 14-140 (II), 100-300(I); Oly 9-18, 40-150/4.0, 60, 9mm Body Cap Lens, Tamron 14-150, diverses Altglas und Zubehör

Benutzeravatar
Redunicorn
Beiträge: 1213
Registriert: Dienstag 21. August 2018, 01:29
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Welches Blitzgerät für FZ 1000?

Beitrag von Redunicorn » Samstag 13. Oktober 2018, 14:48

Hi,

ich bin auch nicht so der Blitzspezialist. Für dein Spezialgebiet würde ich an deiner Stelle alternativ an einer LED-Leuchte überlegen statt Blitz, weil du dann die Kontrolle im Sucher/Display hättest. Da es sich um statische Motive handelt und du in dunklen Hallen eh ein Stativ brauchst, wären längere Belichtungszeiten ja egal. Wie Klaus schon schrieb, es hat gar keinen Zweck, den Vordergrund richtig, oder gar überzubelichten, und den Hintergrund "absaufen" zu lassen. Und so eine Leuchte, am besten auf einem zweiten Stativ, könntest du ja ausrichten und so positionieren, dass alles stimmt.

Peter
LG Peter

FZ1000, Zubehör (Achromate, Polfilter, ext. Blitz, Stative, LED-Leuchten, Lichtzelte, Softboxen, Plexi + Spiegelfliesen, Bahnen). Stacking mit Galaxy S7, ImageApp + GBracket, Verarbeitung, RAW-Entwicklung + Bildbearbeitung mit Affinity Photo.

Benutzeravatar
Bernd C
Beiträge: 29
Registriert: Dienstag 18. Juni 2013, 19:14
Wohnort: Schwobaländle

Re: Welches Blitzgerät für FZ 1000?

Beitrag von Bernd C » Samstag 20. Oktober 2018, 07:19

Hallo,

ich nutze einen Metz 44 AF-2 an meiner FZ1000 und ganz selten mal an der FZ200.
Einsatzbereich:
- Bei Tageslicht zum Aufhellen bei Personenaufnahmen
- Veranstaltung indoor und
- Feste/Feiern in Räumen.
Bin damit sehr zufrieden und ich finde, dass bei diesem Modell Preis/Leistung stimmt.

Grüße !
Bernd C
::::::::::::::::::::::::

Tamanduas hat geschrieben:
Freitag 5. Oktober 2018, 21:13
Mit Blitzgeräten hab ich gar keine Erfahrung.
Möchte es aber jetzt in der beginnenden dunklen Jahreszeit in Angriff nehmen.
Fotografiert werden viele Autos auch mal in Dämmerungslicht oder in dunklen Werkstätten. Bei Nahaufahmen hab ich separate Beleuchtungsmöglichkeiten.
Nur bei den Übersichtsaufnahmen sind die Fotos manchmal recht dunkel.
Schön wäre ein möglichst kleines Gerät.
Vielleicht hat jemand einen guten Tip.

Benutzeravatar
Clark789
Beiträge: 35
Registriert: Freitag 19. Juni 2015, 07:55

Re: Welches Blitzgerät für FZ 1000?

Beitrag von Clark789 » Montag 22. Oktober 2018, 13:18

Hallo,

nach einem Nissin i40 benutze ich aktuell den Nissin i60 für meine FZ-1000.

Schon der i40 hat mir sehr gute Dienste geleistet: er ist klein, vielseitig einsetzbar und hat für die allermeisten Gelegenheiten hinlänglich Power, d.h. leuchtet kleine bis mittelgroße Räume gut aus.

Nun hab ich mir den i60 zugelegt. Der ist nur etwas größer als der i40 erfüllt alle Ansprüche, die auch schon der i40 erfüllt hat, ist aber noch ein Stückchen kräfitger, d.h. der leuchtet auch mittelgroße bis größere Räume ganz gut aus. Beide Blitze haben bei mir kein Problem mit der HSS-Funktion und arbeiten anstandslos im Master-Slave-Betrieb mit dem eingebauten Blitz der FZ-1000. Beide Blitze sind m.E. uneingeschränkt empfehlenswert und ich freu mich immer, wenn ich einen Nissin dabei habe und sehe andere mit dicken Metz, Nikon oder was weiß ich.... Die Nissin-Blitze sind wirklich schon schön klein.

Viele Grüße
Clark

Benutzeravatar
jessig1
Beiträge: 4632
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2012, 09:47
Wohnort: Rheinstetten

Re: Welches Blitzgerät für FZ 1000?

Beitrag von jessig1 » Montag 22. Oktober 2018, 15:52

Für dein Vorhaben würde ich dir Godox empfehlen.

Da hast du auch die Möglichkeit entfesselt mit TTL zu blitzen und das nicht nur mit einem Blitz sondern mit mehreren.
Gruß Jürgen

Wär in meinen Texden Schreibfheler findet darf diese bhalten

https://www.flickr.com/photos/jessig1je" onclick="window.open(this.href);return false;

UweGri
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 21. November 2018, 23:09

Re: Welches Blitzgerät für FZ 1000?

Beitrag von UweGri » Mittwoch 21. November 2018, 23:22

Habe den Metz 64 AF1. Zwar teuer aber genügend Reserve im Gerät. Bereit für Standard Akku, Batterie und Netzteil. Das ist im Urlaub ideal.

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 9287
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Welches Blitzgerät für FZ 1000?

Beitrag von Jock-l » Donnerstag 22. November 2018, 12:51

Der Metz 64 AF-1 hat zwei Reflektoren- einen nach vorn der die Betriebsmodi "Aus", "1/2" und "1" (also volle Leistung wie auch der Hauptreflektor) aufweist, das nützt z.B. bei Portraits zur Aufhellung sonst verschatteter Gesichtspartien oder bei anderen Motiven zur direkten Ausleuchtung, parallel dazu kann der große Hauptreflektor für das indirekte Blitzen (über Decke oder anderer Flächen) eingesetzt werden...

Mit diesen zwei Reflektoren kann man sehr viel machen, man muß aber daran denken daß die Lichtquellen auf Höhe der Kamera sind ! Wenn ich lese Autos (große Objekte) im Dämmerungslicht (also im Freien) ... wäre eine Lösung kleiner masterfähiger Hauptblitz plus zwei drei einfacher (kostengünstiger) Lichtstative plus kleinerer Slaveblitze das richtige Paket. Man kann eine Anzahl (ein oder zwei Slaves) in der Tiefe gestaffelt aufstellen, evtl. einen zusätzlich der umgebende Wände oder so aufhellt/Lichtakzente setzt. Also mit einem Masterblitz und einem Slave anfangen, evtl. später erweitern ... Nissin wäre da preislich und in techn. Daten passend.

(Das bilde ich nach, nutze den Metz 64 AF-1 überwiegend allein, oder für kleinere Sachen einen der bereits vorher vorhandenen Metz 26 AF-1 oder diese als Slavegruppe, um z.B. größere Räume/Hallen auszuleuchten. Dafür muß die Software des 64ers aktuell sein, um die anderen als Gruppe anzusprechen ! Aber das ist in den Leistungsparametern-> Blitzzahl- schon eine Nummer oversized wenn Du z.B. nur Garagen/Werkstatträume ausleuchten möchtest ;))
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Antworten