Innenaufnahmen verschwommen... :-(

Alles rund um die Superzoomer von Panasonic – von der legendären FZ50 bis zu FZ200, von der TZ1 bis zur TZ31
Benutzeravatar
Lenno
Ehrenmitglied
Beiträge: 16973
Registriert: Samstag 21. Mai 2011, 11:13

Re: Innenaufnahmen verschwommen... :-(

Beitrag von Lenno » Montag 10. Dezember 2018, 12:35

chrisspeed hat geschrieben:
Montag 10. Dezember 2018, 11:53
Mehr Linien heißt also mehr Abschnitte und dadurch mehr Detailinformationen.
Ich würde es statt Linien lieber Tonwerte nennen.
Mehr Tonwerte = mehr Details.

Ist hier ganz gut erklärt. http://www.scandig.eu/TonwerteHistogramm.html

Das mit dem nach rechts verscheiben oder nach rechts belichten, ist aber immer nur so zu verstehen,
das man das so anwendet wie es dem Bild gut tut. Man kann also nicht generell sagen das man immer nach
rechts belichten sollte, es gibt Motive wo das nicht so gut kommt, weil dann bestimmte Lichter verloren gehen
die auch in der Nachbearbeitung nicht wieder rettbar sind.
Aber man kann sagen dass das Histogramm möglichst viele Tonwerte enthalten sollte, also schwarze, graue (mitte)
und weiße. Dann kann man mit dem Bild viel anfangen.

Foxi
Beiträge: 292
Registriert: Sonntag 30. Juni 2013, 12:00
Wohnort: Meck-Pomm

Re: Innenaufnahmen verschwommen... :-(

Beitrag von Foxi » Montag 10. Dezember 2018, 15:03

Bei Bild 1 und 2 hätte man auch die Offenblende nehmen können. Die FZ300 hat doch auch F2,8
Dann hätte die Verschlusszeit etwas kürzer werden können.
Gruß Frithjof


________________________

DMC-FZ200 ***** Manfrotto 7321YB ****** JYC SR-P1

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 9088
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Innenaufnahmen verschwommen... :-(

Beitrag von Jock-l » Montag 10. Dezember 2018, 15:47

Lenno hat geschrieben:
Montag 10. Dezember 2018, 12:35
... Man kann also nicht generell sagen das man immer nach ...
Sehe ich ähnlich, nicht alles über einem Kamm scheren, lieber nach Motiv gehen und zwischendurch das Histogramm betrachten...
Für "Expose to the right" gab es mal von digitalkamera.de was Schönes ;)
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Benutzeravatar
Hanseat68
Beiträge: 2566
Registriert: Sonntag 8. Januar 2017, 10:13
Wohnort: im Süderelberaum

Re: Innenaufnahmen verschwommen... :-(

Beitrag von Hanseat68 » Montag 10. Dezember 2018, 23:03

Moin Katja,
hast ja schon viele sehr gute Tipps und Erklärungen erhalten.
ich fotografiere fast immer mit Einbein oder Dreibeinstativ [letzteres ein Muß bei Langzeitbelichtung]

wenn Du mit Stativ fotografierst, besonders mit dem Dreibein.
--> denke daran immer den Bildstabi der Kamera zu deaktivieren !
weil der Bildstabi versucht sonst bei der ruhig stehenden Kamera auf dem Stativ eine leichte Bewegung
[die es ja dann nicht gibt] auszugleichen.
Dies kann dann zu einer leichten Unschärfe führen.
"fotografieren ist meine Möglichkeit eine Motivsituation im Bruchteil einer Sekunde im Sucher wahrzunehmen
und diesen Moment den man evtl. NIE wieder erhält und sieht festzuhalten"


Grüße aus dem Süderelberaum
Oliver

Antworten