Seite 1 von 1

Panoramafunktion bei TZ202 ?

Verfasst: Donnerstag 7. Februar 2019, 19:57
von SandiTanni
Ich habe heute versucht, mit der TZ202 Panorama-Aufnahmen im Wide-Modus zu erstellen. In "Das Buch zur Kamera" steht, dass damit Bilder bis zu 8176 x 960 Pixel erstellt werden können. Ich habe es jetzt lange probiert, aber fast immer bricht die Aufnahme deutlich vorher ab, egal wie schnell oder langsam ich mich drehe.
Manchmal passiert sogar schon nach dem Auslösen gar nichts. Die SD-Karte kann nicht schuld sein, die ist Klasse 10, 3U
Kann das Abbrechen der Aufnahme an schlechter oder ungleichmäßiger Belichtung liegen ? Aber die besten Ergebnisse hatte ich im düsteren Wohnzimmer (ca. 270). Im Freien war das beste Ergebnis 5072 x 960.
Nach über 100 Versuchen habe ich jetzt aufgegeben, vor allem das Abbrechen irgendwo zwischen 90 und 180° frustriert total.
Herzlichen Dank im voraus für jede Antwort und jede Hilfe.
SandiTanni

Re: Panoramafunktion bei TZ202 ?

Verfasst: Sonntag 10. Februar 2019, 22:16
von TrekkingBaer
Hallo SandiTanni,
ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht, mir kommt es manchmal so vor, als hänge es von der "Tagesform" meiner TZ101 ab, ob die Panoramaaufnahmen gelingen oder scheitern. Drei wesentliche Faktoren scheinen über Erfolg und Misserfolg einer Panoramaaufnahme zu entscheiden:
  • Kontrast des Motivs. Wenn der Kontrast zu gering ist (bedeckter Himmel, viel Schatten), schafft es die Panoramafunktion nicht, eine Aufnahme mit der vorherigen zu verketten. Frühzeitiger Abbruch.
  • Winkelgeschwindigkeit: Das ist Übungssache, die Kamera gleichmäßig und mit der idealen Geschwindigkeit zu schwenken
  • Besonders schwer sind Motive, wo sich die Belichtung in Abhängigkeit vom Winkel ändert. Das führt bei mir nicht immer zu Abbrüchen, sondern manchmal auch zu Lücken im Panorama.
Was das Schwenken angeht, so habe ich mir angewöhnt, mich beim Auslösen so hinzustellen, dass mein Körper schon verdreht ist, so dass ich mit dem Schwenken diese Verdrehung langsam aufhebe und dann in die entgegengesetzte Verdrehung schwenke. So kann ich gleichmäßig einen großen Winkel durchschwenken und habe relativ gute Ergebnisse.
Hier noch ein Beispiel aus dem letzten Sommer
TrollsjoenPano.jpg
TrollsjoenPano.jpg (64.26 KiB) 1057 mal betrachtet
Viele Grüße,
TrekkingBaer

Re: Panoramafunktion bei TZ202 ?

Verfasst: Sonntag 10. Februar 2019, 22:29
von Lenno
Macht das lieber mit Einzelaufnahmen und setzt diese dann am PC zusammen, das Ergebnis ist deutlich besser,
als irgendwas zusammengefriemeltes der Kamera.

Damit sich keine starken Veränderungen zwischen den Einzelaufnahmen ergeben. Sollte das Motiv gleichmäßig über
den Horizont beleuchtet sein. Außerdem sollten feste Aufnahmeparameter eingestellt werden die sich nicht durch
Kameraautomatik verändern können. Die Überlappung der Einzelaufnahmen sollte jeweils 1/3tel des Bildinhalts sein.

Re: Panoramafunktion bei TZ202 ?

Verfasst: Montag 11. Februar 2019, 14:08
von zawiro
Trotz aller Unkenrufe zum Pano-Modus der Kompakt-Lumixe bin ich immer wieder überrascht, was die Kameras damit leisten können. Naürlich kann das kein Pano ersetzen, das man aus Einzelaufnahmen mit gewissenhaften Einstellungen, Stativ usw. und nachträglichem Stitchen erstellt. Aber so auf die Schnelle auf einer Wanderung ist es allemal brauchbar. Es braucht etwas Übung, dann sollte das auch mit der TZ202 möglich sein.
P1000032#lf.JPG
P1000032#lf.JPG (102 KiB) 997 mal betrachtet

Re: Panoramafunktion bei TZ202 ?

Verfasst: Montag 11. Februar 2019, 14:09
von Lenno
Da kann man wirklich nicht Meckern, Wilfried, wunderschönes Panorama.
Ziehst du das relativ flott durch, also ich meine die Drehbewegung?

Re: Panoramafunktion bei TZ202 ?

Verfasst: Montag 11. Februar 2019, 14:46
von zawiro
Lenno hat geschrieben:
Montag 11. Februar 2019, 14:09
Da kann man wirklich nicht Meckern, Wilfried, wunderschönes Panorama.<br/>
Ziehst du das relativ flott durch, also ich meine die Drehbewegung?
Hallo David,
hier ist das schon gut beschrieben:

Zitat TrekkingBaer:
"Was das Schwenken angeht, so habe ich mir angewöhnt, mich beim Auslösen so hinzustellen, dass mein Körper schon verdreht ist, so dass ich mit dem Schwenken diese Verdrehung langsam aufhebe und dann in die entgegengesetzte Verdrehung schwenke. So kann ich gleichmäßig einen großen Winkel durchschwenken und habe relativ gute Ergebnisse."

So mache ich das auch, damit man nicht bei der Drehbewegung das Gleichgewicht verliert, wobei ich die Kamera sehr körpernah halte, um einen möglichst kleinen Schwenkradius (Stichwort Nodalpunkt ;) ) zu erzielen. Die Durchziehgeschwindigkeit ist Erfahrungssache, das muss man einfach ausprobieren. Ich würde es mal mit 3-4 sec. beziffern. Das gezeigte Pano ist mit einer TZ91 entstanden, bei der LF1 ist das wieder ein bisschen anders.

Re: Panoramafunktion bei TZ202 ?

Verfasst: Montag 11. Februar 2019, 20:58
von TrekkingBaer
Hi Wilfried,
wow, wirklich schönes Panorama. Der Chiemgau hat echt schöne Aussichtspunkte, war mal auf dem Gramelberg kurz vorm Chiemsee!
Der Tipp mit dem Nodalpunkt ist gut, das muss ich bei nächster Gelegenheit ausprobieren. Das könnte erklären, warum es bei ungünstigen Verhältnissen Lücken bzw. Sprünge im Panorama hat.
Gruß, TrekkingBaer

Re: Panoramafunktion bei TZ202 ?

Verfasst: Dienstag 12. Februar 2019, 19:28
von SandiTanni
Hallo,
vielen Dank für die Tipps, ich probiere das aus und mit weiterem Üben schaffe ich dann hoffentlich die gewünschten Panoramen.
Für die Zusammensetzen aus Einzelbildern am PC habe ich meist nicht die Geduld. Ich habe schon einige Freeware-Programme ausprobiert und musste meistens doch umfangreich nachbearbeiten.

Re: Panoramafunktion bei TZ202 ?

Verfasst: Dienstag 12. Februar 2019, 19:56
von Horka
Es muss funktionieren!

Im Systemkamerforum hat vor einigen Stunden ein Forumer einige gelungene Panoramen von der 202 gezeigt.

Horst

Re: Panoramafunktion bei TZ202 ?

Verfasst: Mittwoch 13. Februar 2019, 20:18
von zawiro
Zur Ergänzung und Aufmunterung hier noch eins von heute mit der Lumix LF1 aufgenommen.
P1010013#ro.JPG
P1010013#ro.JPG (91.85 KiB) 854 mal betrachtet

Re: Panoramafunktion bei TZ202 ?

Verfasst: Donnerstag 14. Februar 2019, 21:34
von TrekkingBaer
SandiTanni hat geschrieben:
Dienstag 12. Februar 2019, 19:28
Für die Zusammensetzen aus Einzelbildern am PC habe ich meist nicht die Geduld. Ich habe schon einige Freeware-Programme ausprobiert und musste meistens doch umfangreich nachbearbeiten.
Ich sehe das übrigens genau wie Du, ich möchte schon gern ein Panorama ohne viel Aufwand haben. Allerdings ist die Einzelbildmethode natürlich besser, wenn man das Panorama mit größerer Brennweite aufnehmen möchte. Die Panorama-Automatik der TZ202 lässt ja kein Hineinzoomen zu (auch die FZ1000 nicht).

Re: Panoramafunktion bei TZ202 ?

Verfasst: Donnerstag 14. Februar 2019, 22:00
von Horka
SandiTanni hat geschrieben:
Dienstag 12. Februar 2019, 19:28

Für die Zusammensetzen aus Einzelbildern am PC habe ich meist nicht die Geduld. Ich habe schon einige Freeware-Programme ausprobiert und musste meistens doch umfangreich nachbearbeiten.
Hast Du ICE von Microsoft probiert? Mit ein bisschen Routine geht es dort schwuppschwupp.

Horst

Re: Panoramafunktion bei TZ202 ?

Verfasst: Freitag 15. Februar 2019, 07:38
von SandiTanni
Hallo Horst,

ICE kannte ich bisher noch nicht. Ich probier`s mal aus. Danke für den Tipp.

SandiTanni

Re: Panoramafunktion bei TZ202 ?

Verfasst: Montag 18. Februar 2019, 23:10
von TrekkingBaer
Hallo,
ich habe am Wochenende ein bisschen mit der Panoramafunktion in der FZ1000 herumgespielt.
p1080350.jpg
p1080350.jpg (48.83 KiB) 677 mal betrachtet
p1080377.jpg
p1080377.jpg (55.15 KiB) 677 mal betrachtet
Die erste Aufnahme zeigt, dass die Leitplanke im rechten Bildteil für Probleme sorgt. Hier kommt es zu Abbildungsfehlern. Wahrscheinlich ist diese horizontale Linie, die nach hinten fluchtet, für den Panorama-Algorithmus ein Problem. Leider wird dann auch das Bergpanorama im Hintergrund mit Aussetzern zusammengesetzt.
Das zweite Foto zeigt ein Panorama mit dem Gegenlicht der im Winter tiefstehenden Sonne. Die Linsenreflexionen können nicht korrekt verarbeitet werden, dadurch entsteht das Streifenmuster im rechten Drittel.
Im letzten Panorama hat alles perfekt funktioniert.
p1080376.jpg
p1080376.jpg (62.57 KiB) 677 mal betrachtet
Hier hatte ich die Sonne im Rücken, und die Landschaft war natürlich perfekt beleuchtet.
Habe alle Aufnahmen mit dem Auge am Sucher ausgeführt, und ich hatte keine einzige Panoramaaufnahme, wo es zu einem Abbruch kam. Insofern ist zawiros Tipp mit dem Nodalpunkt sehr gut und hilft, die Ausschussrate zu reduzieren.
Viele Grüße,
TrekkingBaer