Bridgekamera für die Vogelfotografie

Alles rund um die Superzoomer von Panasonic – von der legendären FZ50 bis zu FZ200, von der TZ1 bis zur TZ31
JumJum
Beiträge: 10
Registriert: Samstag 3. August 2019, 01:46

Bridgekamera für die Vogelfotografie

Beitrag von JumJum » Samstag 3. August 2019, 01:55

Hallo zusammen,

ich suche eine Bridgekamera besonders für die Vogelfotografie und möchte gerne fragen, ob jemand Tips für mich hat.

Ich schwanke zwischen folgenden Kameras:
Nikon COOLPIX P900
Sony DSC-H400V
Panasonic Lumix DC-FZ82 Bridgekamera
Lumix FZ1000

Welche Kamera wäre am besten geeignet für meine Wünsche?
Reicht der Zoom bei der Lumix FZ1000 für Eisvogel-Photos oder wäre da eine Kamera mit mehr Zoom sinnvoll?

Hier sind die Wünsche an die Kamera:
- Die Kamera soll auf Wanderungen mitgenommen werden und ich möchte damit auch Landschaftsphotos machen. Sie sollte also nicht zu schwer sein.
- Auf Wanderungen möchte ich kleine Singvögel fotografieren können, damit ich sie später bestimmen kann.
- Mit der Kamera möchte gerne den Eisvogel fotografieren können.
- Mit der Kamera möchte ich Photos ohne Stativ machen können, ich könnte mir aber auch vorstellen Photos mit dem Stativ zu machen.
- Die Kamera darf maximal 600 Euro kosten

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3387
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: Bridgekamera für die Vogelfotografie

Beitrag von mopswerk » Samstag 3. August 2019, 07:35

JumJum hat geschrieben:
Samstag 3. August 2019, 01:55
Hier sind die Wünsche an die Kamera:
...soll Alles können und dabei nix kosten ;) ...
- Erste Suche hier (warum findet denn keiner diesen Knopf :roll: ?) liefert
https://lumix-forum.de/viewtopic.php?f= ... 00#p566851
https://lumix-forum.de/viewtopic.php?f= ... t=eisvogel
- Hier im Forum bekommste eher Tipps zur FZ/PZ, Nikon und Sony > frag in anderen Foren
- Zur P900 siehe hier zB https://www.youtube.com/results?search_ ... hotography ...
- Worin unterscheidet sich ein Eisvogel vom Singvogel?
- Viele hier waren erfolgreich mit der FZ1000 ... guck' halt mal im Forum nach Beispiel. Die hat auch 'nen 1 Inch Sensor.
- Budget für eine Superzoom ist ehere schmal: Ich würde ja sparen und eher zu woas wie zur Sony RX 10 III oder IV greifen. Aber ich denke mal, die FZ1000 zB kann man auch gebraucht für 300-400 Euro bekommen
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Benutzeravatar
Horka
Beiträge: 7803
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 12:08
Wohnort: Südlich von Köln

Re: Bridgekamera für die Vogelfotografie

Beitrag von Horka » Samstag 3. August 2019, 08:38

Und hier kannst Du sehen, was die FZ1000 mit intelligentem Zoom (eine Art Digitalzoom) leistet.

https://lumix-forum.de/viewtopic.php?f=43&t=45712

Horst
Handliche Kameras

JumJum
Beiträge: 10
Registriert: Samstag 3. August 2019, 01:46

Re: Bridgekamera für die Vogelfotografie

Beitrag von JumJum » Samstag 3. August 2019, 09:57

Vielen Dank für die Antworten.

Ich bin mir total unsicher für welche Kamera ich mich entscheiden soll und welche Kamera die beste für mich ist. Für alle drei Kameras findet man tolle Photos im Internet. Ich weiß allerdings nicht mit welchem Aufwand diese Photos entstanden sind und wie weit der Fotograf vom Tier entfernt war.

Ich habe gelesen, dass die FZ1000 eine höhere Bildqualität hat und bin mir gerade unsicher, ob das für mich wichtiger ist als mehr Zoom.

Benutzeravatar
ChristinaM
Beiträge: 2760
Registriert: Sonntag 2. Juni 2013, 19:22

Re: Bridgekamera für die Vogelfotografie

Beitrag von ChristinaM » Samstag 3. August 2019, 10:22

Die FZ1000 wäre sicher gerade für den Eisvogel prima, da Du ihn damit auch filmen könntest und später sehr gute Fotos aus den 4k-Videos einzeln extrahieren kannst (keine Ahnung ob die Sony und Nikon Kameras das vielleicht auch können?). Die FZ1000 ist allerdings eine ziemlich große und schwere Kamera, Du solltest sie unbedingt vor der Entscheidung mal im Laden in die Hand nehmen.
LG
Christina
FZ200, G6, Samyang 12 mm, Marumi Achromat +5.

Benutzeravatar
videoL
Ehrenmitglied
Beiträge: 15382
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 14:32
Wohnort: Berlin-Lichterfelde

Re: Bridgekamera für die Vogelfotografie

Beitrag von videoL » Samstag 3. August 2019, 11:54

Hallo und willkommen im Lumix - Forum
Vergleichen kann ich nicht, weil ich nur die FZ100, FZ150 hatte und jetzt die FZ 1000 habe.
Für mich ist die FZ 1000 für meine Tierfilme die beste Lösung.
Ich filme zu 95% in 4K und wenn ich Einzelbilder haben will,
dann extrahiere ich aus dem 4K-Video.
Der iZoom der FZ 1000 ist sehr gut und reicht bei 4K
von 37mm bis 1182 und hat Blende 11
Hier sind 2 Beispiele:
viewtopic.php?f=23&t=37354
viewtopic.php?f=43&t=43763
Weitere Vogelvideos und andere Tiervideos mit der FZ 1000 findest von mir
Wilfried Lücke on YT
Viele Grüße videowilli
Das Motiv, es kommt darauf an, wie man es sieht.
Ohne Kritik kann ich nicht besser werden.

Kamera = FZ 1000, LED Videoleuchte, Stative, DCR 150, Canon 500d, Kenko Pro1 +3 Dioptrin,3D Schlitten, Hoya Filter
Foto = PSE 10, FastStone
Video = Magix Pro X

Benutzeravatar
cani#68
Beiträge: 3455
Registriert: Freitag 7. August 2015, 18:27

Re: Bridgekamera für die Vogelfotografie

Beitrag von cani#68 » Samstag 3. August 2019, 12:21

Moin,

Horst hat ja netterweise schon meinen Beitrag zum iZoom der FZ1000 verlinkt.
Dort kannst du sehen, was der iZoom der FZ1000 leisten kann, damit solltest du also auch die Singvögel sowie den Eisvogel auf den Sensor bahnen können.

Die Kamera würde ich auch aufgrund des guten Verhältnis von Sensorgröße zu Tele zu BQ als die geeignete aus deiner Liste hervor heben.
Dazu kommt das gute Preis-Leistungsverhältnis der 1000er

Die FZ1000 ist bei mir bei Touren (per pedes, Fahrrad) immer in der Tasche / Rucksack dabei. Ist keine Kompaktkamera aber doch gut zu tragen.
______________
Schöne Jrooß
Uwe


Mein Flickr Fotostream

Pansonic G9 & Panasonic FZ1000

JumJum
Beiträge: 10
Registriert: Samstag 3. August 2019, 01:46

Re: Bridgekamera für die Vogelfotografie

Beitrag von JumJum » Samstag 3. August 2019, 14:52

videoL hat geschrieben:
Samstag 3. August 2019, 11:54
Hallo und willkommen im Lumix - Forum
Vergleichen kann ich nicht, weil ich nur die FZ100, FZ150 hatte und jetzt die FZ 1000 habe.
Für mich ist die FZ 1000 für meine Tierfilme die beste Lösung.
Ich filme zu 95% in 4K und wenn ich Einzelbilder haben will,
dann extrahiere ich aus dem 4K-Video.
Der iZoom der FZ 1000 ist sehr gut und reicht bei 4K
von 37mm bis 1182 und hat Blende 11
Hier sind 2 Beispiele:
viewtopic.php?f=23&t=37354
viewtopic.php?f=43&t=43763
Weitere Vogelvideos und andere Tiervideos mit der FZ 1000 findest von mir
Wilfried Lücke on YT
Viele Grüße videowilli
Hallo Wilfried,

Vielen Dank für die Antwort!

Die Eisvogelbilder sind ja wirklich toll! Und sogar im Flug!

Der Vogel war auf den Bilder 30-50 Meter entfernt?

Wie weit war der Eisvogel aus dem Video entfernt?

JumJum
Beiträge: 10
Registriert: Samstag 3. August 2019, 01:46

Re: Bridgekamera für die Vogelfotografie

Beitrag von JumJum » Samstag 3. August 2019, 15:00

Vielen Dank auch für die anderen Antworten.

Ich konnte mir heute im Geschäft die Sony und die FZ1000 ansehen.

In der Hand lagen beide ähnlich. Der 50-fach Zoom sah schon besser aus und ich bin mir nicht sicher, ob das nicht doch besser wäre. Allerdings konnte man im Geschäft nur die Kameras ansehen und die Bildqualität nicht vergleichen.

Benutzeravatar
videoL
Ehrenmitglied
Beiträge: 15382
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 14:32
Wohnort: Berlin-Lichterfelde

Re: Bridgekamera für die Vogelfotografie

Beitrag von videoL » Samstag 3. August 2019, 15:06

JumJum hat geschrieben:
Samstag 3. August 2019, 14:52
Wie weit war der Eisvogel aus dem Video entfernt?
Der Eisi im Video war ca. 5 m von der Kamera entfernt.
Und ich war ca. 5 m in einer Tarnjacke von der Kamera entfernt.
Gesteuert habe ich die FZ 1000 mit der Panasonic Image App und meinem Handy.
Viele Grüße videowilli
Das Motiv, es kommt darauf an, wie man es sieht.
Ohne Kritik kann ich nicht besser werden.

Kamera = FZ 1000, LED Videoleuchte, Stative, DCR 150, Canon 500d, Kenko Pro1 +3 Dioptrin,3D Schlitten, Hoya Filter
Foto = PSE 10, FastStone
Video = Magix Pro X

Benutzeravatar
Brassi01
Beiträge: 2525
Registriert: Dienstag 26. März 2013, 09:52
Wohnort: Winsen / Luhe

Re: Bridgekamera für die Vogelfotografie

Beitrag von Brassi01 » Samstag 3. August 2019, 15:08

Nimm dir ne Speicherkarte mit und geh nochmal hin. Dann machst du mit den Kameras deiner Wahl Fotos und vergleichst am heimischen Bildschirm - hab ich auch so gemacht :D
VLG Bernd


V-Lux 114, S1R, S24-105, div. Leica Altgläser

Benutzeravatar
Horka
Beiträge: 7803
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 12:08
Wohnort: Südlich von Köln

Re: Bridgekamera für die Vogelfotografie

Beitrag von Horka » Samstag 3. August 2019, 15:59

Vor allen Dingen mach' Fotos mit langem Tele bei Vogelbusch- und Baumhelligkeit! Die Werte über 500 mm KB hinaus sind theoretisch schön, praktisch aber schwer zu beherrschen. Die Kamera zittert, die Vögel fliegen nicht im hellen Sonnenschein, die notwenig kurzen Zeiten erzwingen hohe ISO und damit Rauschen.

Ich halte Brennweiten über 600 mm KB hinaus bei den kleinen Sensoren für Spielerei und Marketinggeschwurbel.

Horst
Handliche Kameras

Benutzeravatar
cani#68
Beiträge: 3455
Registriert: Freitag 7. August 2015, 18:27

Re: Bridgekamera für die Vogelfotografie

Beitrag von cani#68 » Samstag 3. August 2019, 18:14

Horka hat geschrieben:
Samstag 3. August 2019, 15:59
Vor allen Dingen mach' Fotos mit langem Tele bei Vogelbusch- und Baumhelligkeit!
Wenn das vor Ort geht, ist das auf jeden Fall hilfreich.
Horka hat geschrieben:
Samstag 3. August 2019, 15:59
Die Werte über 500 mm KB hinaus sind theoretisch schön, praktisch aber schwer zu beherrschen
Das geht schon einigermaßen, zumindest bekomme ich das bis 800mm mit der FZ1000 ganz gut hin - glaube ich.
Ich würden den Wert daher eher Richtung 1000mm KB ansetzen.
Das Thema ISO / Rauschen ist aber generell bei diesen Bridgekameras ein Thema -mehr als ISO 1600 / besser ISO 800 geht nicht wirklich, ohne viele Details zu verlieren.
______________
Schöne Jrooß
Uwe


Mein Flickr Fotostream

Pansonic G9 & Panasonic FZ1000

Benutzeravatar
Horka
Beiträge: 7803
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 12:08
Wohnort: Südlich von Köln

Re: Bridgekamera für die Vogelfotografie

Beitrag von Horka » Samstag 3. August 2019, 19:37

cani#68 hat geschrieben:
Samstag 3. August 2019, 18:14
Das Thema ISO / Rauschen ist aber generell bei diesen Bridgekameras ein Thema -mehr als ISO 1600 / besser ISO 800 geht nicht wirklich, ohne viele Details zu verlieren.
Bei der FZ1000 als Einzöllerin und wenn das Gefieder scharf sein soll. Die anderen von JumJum genannten Kameras, mit kleineren Sensoren (und geringerer Lichtempfindlichkeit) sehe ich bei ISO 400 begrenzt. Da glaube ich nicht an ein gelungenes Vogelbild im schattigen Baum mit langer Brennweite.

Eher noch mit der FZ300 bei Bl. 2,8. Rolf (Sennheiser) hat dazu einige interessante Bilder gemacht. https://lumix-forum.de/viewtopic.php?f=4&t=35002

Horst
Handliche Kameras

JumJum
Beiträge: 10
Registriert: Samstag 3. August 2019, 01:46

Re: Bridgekamera für die Vogelfotografie

Beitrag von JumJum » Sonntag 4. August 2019, 06:30

videoL hat geschrieben:
Samstag 3. August 2019, 15:06
JumJum hat geschrieben:
Samstag 3. August 2019, 14:52
Wie weit war der Eisvogel aus dem Video entfernt?
Der Eisi im Video war ca. 5 m von der Kamera entfernt.
Und ich war ca. 5 m in einer Tarnjacke von der Kamera entfernt.
Gesteuert habe ich die FZ 1000 mit der Panasonic Image App und meinem Handy.
Viele Grüße videowilli
Die Arbeit die hinter den schönen Photos steckt sieht man immer nicht. Man muss ja schon genau wissen, wo sich der Eisvogel aufhält, um so ein Video zu drehen.
Ich sehe den Eisvogel manchmal auf Wanderungen, aber da ist er dann auch immer schnell wieder weg....

Antworten