Fotos mit erweitertem optischen und digitalem Zoom sehr verpixelt

Alles rund um die Superzoomer von Panasonic – von der legendären FZ50 bis zu FZ200, von der TZ1 bis zur TZ31
Benutzeravatar
Horka
Beiträge: 8761
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 12:08
Wohnort: Südlich von Köln

Re: Fotos mit erweitertem optischen und digitalem Zoom sehr verpixelt

Beitrag von Horka » Samstag 4. April 2020, 23:01

Howkin hat geschrieben:
Samstag 4. April 2020, 21:33
Ich bin für alle Tips dankbar und werde zukünftig auf 20 Mp und ohne digitalen Zomm fotografieren.
Zumindest vorläufig, bis Du mit dem System vertraut bist, ist das eine gute Idee.

Die Beschränkung der Pixel auf weniger als 20 MP war seinerzeit, als Speicher teuer war, eine Möglichkeit Geld zu sparen. Sie ist wohl nur aus Tradition geblieben.

Der nicht-optische Zoom ist ein Notbehelf, selbst für Leute, die die Stärken und Schwächen ihrer Kamera kennen.

Horst
Handliche Kameras

Benutzeravatar
Handwerker
Beiträge: 2186
Registriert: Sonntag 23. September 2012, 12:37
Wohnort: nähe Bonn - zwischen Rhein und Sieg
Kontaktdaten:

Re: Fotos mit erweitertem optischen und digitalem Zoom sehr verpixelt

Beitrag von Handwerker » Sonntag 5. April 2020, 18:58

Das Buch zur FZ1000 von Frank Späth wäre auch eine gute Möglichkeit Grundlagenwissen und Details zur Kamera kennen zu lernen ;)
Viele Grüße
Othmar

Fotografieren und Bildbearbeitung (PS CC und LR CC) - G81, Pana 12-60, Pana 45-200, Pana Leica 100-400, Pana 42,5, Pana Leica 15, Mecablitz 64 AF-1, Raynox DCR 250, FZ200, FZ 50,
Mein Flickr

Benutzeravatar
emeise
Beiträge: 3312
Registriert: Montag 29. August 2011, 21:37
Wohnort: Sindelfingen

Re: Fotos mit erweitertem optischen und digitalem Zoom sehr verpixelt

Beitrag von emeise » Montag 6. April 2020, 07:27

Ich benutze auch die FZ1000. Nur mit 20MP und wenn, dann auch nur den iZoom ( gibt dann halt keine RAWs ).

Jetzt aber mal zur aller Beruhigung ein Gedanke zur Pixekzahl.

Hier im Forum werden Bilder eingestellt, die eine Beschränkung auf eine Größe von 500kByte haben.
Zudem ist auch die Breite und Höhe der Pixel limitiert.

Wenn also ein Bild mit sagen wir mal 800x1000 Pixel hochgeladen wird, so können wir immer noch beurteilen, ob Schärfe, Rauschen soweit in Ordnung ist und das bei einer Bildgröße von gerade mal 0,8 MPixel und noch dazu komprimiert auf die erwähnten 500kB !

Soll heißen, die geringe Pixelzahl eines Bildes ist nicht die Ursache für Pixelmatsch, müssen aber leider oft als Sündenbock herhalten. :mrgreen:

Eher im Gegenteil, - die Ursache liegt oft in zu vielen Pixeln eines Sensors, da diese :

* die Größe des einzelnen Pixels verkleinern und zu mehr Rauschen führt
* ein Objektiv erfordern, das auch die Auflösung bietet, die die Pixel benötigen
* bei einer 1:1 100% Ansicht das unschärfere Bild liefern ( im Vergleich zum pixelärmeren Sensor gleicher Abmessung )
FZ18/FZ150 - verschenkt, FZ1K, TZ101, EOS40D/600D, GX7, E-M5 m II / 12-40 und 7-14mm 2.8 Pro
Wenn ich all mein Equipment aufzähle, ist die Seite vollgemüllt.

keep it simple
Grüßle, Dieter

Benutzeravatar
Horka
Beiträge: 8761
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 12:08
Wohnort: Südlich von Köln

Re: Fotos mit erweitertem optischen und digitalem Zoom sehr verpixelt

Beitrag von Horka » Montag 6. April 2020, 09:20

Wenn ich sehe, dass ich gelungene Bilder von 6-MP-Kameras habe, stimme ich Dir zu, Dieter. Obwohl ich keinen Punkt Deiner Aufzählung nachvollziehen kann. Weil es hier um die FZ1000 geht, bei der Pixelgröße und Objektivqualität festliegen, unabhängig von der genutzten Pixelzahl.

Aber: Das Verkleinern des Bildes muss am Ende der Bearbeitungskette stehen. Bis es endgültig abgespeichert wird, muss die maximale Qualität sicher sein, damit max. Bearbeitungsreserve vorhanden ist. Mit verminderter Pixelzahl aufnehmen, heißt von vornherein auf Eingriffsmöglichkeit verzichten.

Horst
Handliche Kameras

Howkin
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 23. Februar 2020, 13:52

Re: Fotos mit erweitertem optischen und digitalem Zoom sehr verpixelt

Beitrag von Howkin » Montag 6. April 2020, 10:38

Darf ich das verlinken? Falls nicht, bitte löschen. Das Video hatte ich mir als Tipp für die Mondfotografie angesehen. Er sagt, wir brauchen auf jeden Fall die 5 MP.

https://youtu.be/ZHqqstwfSI4

Ich nehme auf jeden Fall die 20 bei JPG Fotos

raimcomputi
Beiträge: 146
Registriert: Samstag 2. April 2016, 18:46
Kontaktdaten:

Re: Fotos mit erweitertem optischen und digitalem Zoom sehr verpixelt

Beitrag von raimcomputi » Montag 6. April 2020, 15:46

Er sagt, wir brauchen auf jeden Fall die 5 MP.
Wenn man extrem viel Brennweite braucht, dann gibt es ja bei der FZ1000 mehrere Möglichkeiten das zu ereichen.

1. erweiterter optischer Zoom durch Reduktion der Bildgröße auf 5 Megapixel + den iZoom -> ergibt 1600mm

2. Bildgröße die vollen 20 Megapixel + iZoom + Digitaler Zoom -> ergibt ebenfalls 1600mm

3. erweiterter optischer Zoom durch Reduktion der Bildgröße auf 5 Megapixel + den iZoom + den Digitalen Zoom -> ergibt 3200mm

Wobei Möglichkeit 3 wenn überhaupt, dann wirklich nur in absoluten Notfällen zum Einsatz kommen sollte.

Ob bei Möglichkeit 1 die Bildqualität besser ist, wie bei Möglichkeit 2, oder ob es umgekehrt ist, kann ich nicht sagen, weil ich es nicht getestet habe. Aus dem Bauch heraus würde ich aber sagen, das Möglichkeit 1 der Möglichkeit 2 immer noch vorzuziehen ist, weil der Digitalzoom einfach das Bild zu sehr verschlechtert.

HelmutV
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 31. Juli 2018, 16:03

Re: Fotos mit erweitertem optischen und digitalem Zoom sehr verpixelt

Beitrag von HelmutV » Donnerstag 9. April 2020, 15:48

Hallo, da ich auch gerade den Vergleich gemacht habe, nur eine Korrektur: Bildgröße S (extra Zoom) + iZ ist begrenzt auf das 1,5 fache, also 1.200. (steht zumindest bei der FZ1000M2 auch in der Anleitung). Plus DZ ergibt dann allerdings wieder 3.200. Warum auch immer. ;)
Herzliche Grüße aus Ostfriesland,
Helmut

raimcomputi
Beiträge: 146
Registriert: Samstag 2. April 2016, 18:46
Kontaktdaten:

Re: Fotos mit erweitertem optischen und digitalem Zoom sehr verpixelt

Beitrag von raimcomputi » Donnerstag 9. April 2020, 15:59

Bei meiner FZ1000 geht es mit erweitertem optischen Zoom mit 5Megapixel Bildgröße +iZoom bis auf 1600mm. Gerade eben getestet.

HelmutV
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 31. Juli 2018, 16:03

Re: Fotos mit erweitertem optischen und digitalem Zoom sehr verpixelt

Beitrag von HelmutV » Donnerstag 9. April 2020, 18:46

Ich war auch überrascht, zumal bei den 10 MP die Brennweite noch auf 1.124 mm verdoppelt wird. Auch rein optisch ist der Bildausschnitt zwischen den beiden Bildgrößen fast identisch.
Herzliche Grüße aus Ostfriesland,
Helmut

raimcomputi
Beiträge: 146
Registriert: Samstag 2. April 2016, 18:46
Kontaktdaten:

Re: Fotos mit erweitertem optischen und digitalem Zoom sehr verpixelt

Beitrag von raimcomputi » Donnerstag 9. April 2020, 19:11

Also, was ich sagen wollte: Im Display meiner FZ1000 werden 1600mm angezeigt. Ob es die tatsächlich auch hat, weiß ich natürlich nicht.

Benutzeravatar
Bärli
Beiträge: 7
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2020, 13:50

Re: Fotos mit erweitertem optischen und digitalem Zoom sehr verpixelt

Beitrag von Bärli » Freitag 15. Mai 2020, 14:25

oberbayer hat geschrieben:
Samstag 4. April 2020, 21:45
Den intelligenten Automatik (iA) Modus würde ich auch nicht benutzen.
Bei dem Modus überlässt du die Entscheidung der Kamera was für dein Motiv eingestellt wird.
Also Fokusfeld, Blende, Zeit und ISO.
Das wären schon mal die wichtigsten Parameter, die der Fotograf bestimmen sollte und nicht die Kamera.
Ich möchte dir zum Kennenlernen der Kamera den Modus P (Programmautomatik) oder A (Blendenpriorität) empfehlen. Hier kannst du sehr viele Parameter selber bestimmen!
Dem kann ich nur zustimmen ich benutze fast ausschließlich die Einstellung P auch noch andere aber alles automatische ist nicht gut.
Du nanntest in einem Beispiel Mondbilder. Dafür reicht der Zomm nicht aus. Was du machen kannst hast du schon probiert. Allen Zoom ein, Kamera auf bitte eine Stufe höher als die 5MP, Einstellung P Messmethode Punktmessung, Licht am kl. Stellrad 1/3 bis 2/3 zurück nehmen unter Null. Die Bilder werden verpixelt sein aber besser als das was du versucht hast. Und noch ein Trick beim Fokusieren, versuche einen hellen Punkt anzuvisieren, dann dicht daneben einen dunklen Punkt, immer mit halb gedrücktem Auslößer. Am bessten gelingt das in der Zwielichtzohne der Hell dunkel Grenze. Vergleich die Bilder und versuch dann mal einen Punkt einzumessen der dazwischen liegt.
Viel Spaß beim Ausprobieren.

Benutzeravatar
Bärli
Beiträge: 7
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2020, 13:50

Re: Fotos mit erweitertem optischen und digitalem Zoom sehr verpixelt

Beitrag von Bärli » Freitag 15. Mai 2020, 14:42

raimcomputi hat geschrieben:
Montag 6. April 2020, 15:46
Er sagt, wir brauchen auf jeden Fall die 5 MP.
Wenn man extrem viel Brennweite braucht, dann gibt es ja bei der FZ1000 mehrere Möglichkeiten das zu ereichen.

1. erweiterter optischer Zoom durch Reduktion der Bildgröße auf 5 Megapixel + den iZoom -> ergibt 1600mm

2. Bildgröße die vollen 20 Megapixel + iZoom + Digitaler Zoom -> ergibt ebenfalls 1600mm

3. erweiterter optischer Zoom durch Reduktion der Bildgröße auf 5 Megapixel + den iZoom + den Digitalen Zoom -> ergibt 3200mm

Wobei Möglichkeit 3 wenn überhaupt, dann wirklich nur in absoluten Notfällen zum Einsatz kommen sollte.

Ob bei Möglichkeit 1 die Bildqualität besser ist, wie bei Möglichkeit 2, oder ob es umgekehrt ist, kann ich nicht sagen, weil ich es nicht getestet habe. Aus dem Bauch heraus würde ich aber sagen, das Möglichkeit 1 der Möglichkeit 2 immer noch vorzuziehen ist, weil der Digitalzoom einfach das Bild zu sehr verschlechtert.
Möglichkeit 2 ist die Lösung. Möglichkeit 1 die MP zu reduzieren ist nichts anderes als ein Bildausschnitt zu machen und den extrem zu vergrößern. Möglichkeit 3 ist eine absolute Katastropheneinstellung wenn es nicht anders geht bitte nicht auf 5MP besser eine Einstellung höher bleiben. Und man bekommt mit viel Zoom nur im Nahbereich z.B. Tierfotographie gute Bilder, bei Landschaften und Motiven in mehr als 1000m Entfernung zermatschen der Dunst in der Luft und die Wärmewellen das Bild sowieso.

Benutzeravatar
Bärli
Beiträge: 7
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2020, 13:50

Re: Fotos mit erweitertem optischen und digitalem Zoom sehr verpixelt

Beitrag von Bärli » Freitag 15. Mai 2020, 15:09

emeise hat geschrieben:
Montag 6. April 2020, 07:27
Ich benutze auch die FZ1000. Nur mit 20MP und wenn, dann auch nur den iZoom ( gibt dann halt keine RAWs ).

Jetzt aber mal zur aller Beruhigung ein Gedanke zur Pixekzahl.

Hier im Forum werden Bilder eingestellt, die eine Beschränkung auf eine Größe von 500kByte haben.
Zudem ist auch die Breite und Höhe der Pixel limitiert.

Wenn also ein Bild mit sagen wir mal 800x1000 Pixel hochgeladen wird, so können wir immer noch beurteilen, ob Schärfe, Rauschen soweit in Ordnung ist und das bei einer Bildgröße von gerade mal 0,8 MPixel und noch dazu komprimiert auf die erwähnten 500kB !

Soll heißen, die geringe Pixelzahl eines Bildes ist nicht die Ursache für Pixelmatsch, müssen aber leider oft als Sündenbock herhalten. :mrgreen:

Eher im Gegenteil, - die Ursache liegt oft in zu vielen Pixeln eines Sensors, da diese :

* die Größe des einzelnen Pixels verkleinern und zu mehr Rauschen führt
* ein Objektiv erfordern, das auch die Auflösung bietet, die die Pixel benötigen
* bei einer 1:1 100% Ansicht das unschärfere Bild liefern ( im Vergleich zum pixelärmeren Sensor gleicher Abmessung )
Richtig es sind die Quatratmillimeter des Chips und die darauf untergebrachten Sensoren. Wenn ihr mal darauf schaut die FZ 1000 hat einen 1" Chip mit 20MP. Stellt euch vor ihr habt einen der üblichen Bridgekamerachips z.B. Leica v-Lux 2 hat 1/2,33-Zoll-Live-MOS-Sensor (6,2x4,7 mm); 14,1 Mio. Pixel; Pixelabstand 1,4 µm und nun die FZ1000 mit 1" Chip 13,2x8,8mm das ist die 4 fache Fläche aber es sind nur 6MP mehr über die Fläche verteilt also ist der Abstand der Sensoren größer und das Bild bleibt schärfer weil sich die Sensoren grob gesagt nicht gegenseitig ins Gehege kommen.
Die hier immer wieder erwähnte Reduzierung der MP über die Bildgröße sind eigentlich eine Täuschung. Ein Bild mit 20MP aufgenommen und ein zweites mit einem Ausschnitt des gleichen Motivs mit 5MP, ist das gleiche wie einen Ausschnitt aus dem 20MP Bild herauskopiert und auf die Größe des 20MP Bildes vergrößert.

Benutzeravatar
Bärli
Beiträge: 7
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2020, 13:50

Re: Fotos mit erweitertem optischen und digitalem Zoom sehr verpixelt

Beitrag von Bärli » Freitag 15. Mai 2020, 15:21

Bärli hat geschrieben:
Freitag 15. Mai 2020, 14:25
oberbayer hat geschrieben:
Samstag 4. April 2020, 21:45
Den intelligenten Automatik (iA) Modus würde ich auch nicht benutzen.
Bei dem Modus überlässt du die Entscheidung der Kamera was für dein Motiv eingestellt wird.
Also Fokusfeld, Blende, Zeit und ISO.
Das wären schon mal die wichtigsten Parameter, die der Fotograf bestimmen sollte und nicht die Kamera.
Ich möchte dir zum Kennenlernen der Kamera den Modus P (Programmautomatik) oder A (Blendenpriorität) empfehlen. Hier kannst du sehr viele Parameter selber bestimmen!
Dem kann ich nur zustimmen ich benutze fast ausschließlich die Einstellung P auch noch andere aber alles automatische ist nicht gut.
Du nanntest in einem Beispiel Mondbilder. Dafür reicht der Zomm nicht aus. Was du machen kannst hast du schon probiert. Allen Zoom ein, Kamera auf bitte eine Stufe höher als die 5MP, Einstellung P Messmethode Punktmessung, Licht am kl. Stellrad 1/3 bis 2/3 zurück nehmen unter Null. Die Bilder werden verpixelt sein aber besser als das was du versucht hast. Und noch ein Trick beim Fokusieren, versuche einen hellen Punkt anzuvisieren, dann dicht daneben einen dunklen Punkt, immer mit halb gedrücktem Auslößer. Am bessten gelingt das in der Zwielichtzohne der Hell dunkel Grenze. Vergleich die Bilder und versuch dann mal einen Punkt einzumessen der dazwischen liegt.
Viel Spaß beim Ausprobieren.
PS Bei allem Zoom und 5MP geht der Mond nicht mehr auf das Bild also lass es eine Stufe höher einstehen dann geht der Mond gerade noch aufs Bild. Ausschnittvergrößerungen kannst du dann immer noch machen.

Benutzeravatar
Bärli
Beiträge: 7
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2020, 13:50

Re: Fotos mit erweitertem optischen und digitalem Zoom sehr verpixelt

Beitrag von Bärli » Freitag 15. Mai 2020, 15:36

Anspo hat geschrieben:
Samstag 4. April 2020, 21:52
Howkin hat geschrieben:
Samstag 4. April 2020, 21:33
Naja ich bin noch ein Neuling in der Fotografie ...
Was ja kein Problem ist, jeder hat mal angefangen. Bei der Fotografie ist es bei mir auch noch nicht so lang her ;)
Howkin hat geschrieben:
Samstag 4. April 2020, 21:33
Ich bin dann in meinen Urlaub gestartet habe nur mit der intelligenten Automatik fotografiert...
Wenn Du etwas besser mit der Kamera zurechtkommst, probiere mal den P-Modus. Das ist immer noch eine Automatik aber du kannst sie noch beeinflussen.

Zudem schlage ich Dir vor, auf RAW & Jpeg oder nur RAW einzustellen. Einfach mal austesten. Bei RAW kannst du in einer Nachbearbeitung noch sehr viel aus den Bildern herausholen.

Ups. Herbert war schneller Bild
Um dir mal eine Einstellung unter P zu zeigen. Stell dir vor du hast ein tolles Motiv und dahinter ist es zu hell. Suchst du nun die Einstellung in der Kamera um einen Aufhellblitz auslösen zu können? Oder stellst du deine Kamera unter P auf die Einstellung "Immer Blitzen" ? Triffst du die letztere Entscheidung so würde dein Blitz immer blitzen, das tut er aber nur wenn er offen ist oder ein aufgesteckter Blitz auch eingeschaltet ist. Du brauchst also ganicht nach der Einstellung suchen sondern machst unter P einfach den Blitz auf, dann blitzt er oder du lässt ihn zu dann blitzt er eben nicht.

Antworten