Fragen zum Objektivdeckel, Schultergurt, Gegenlichtblende, .

Alles rund um die Superzoomer von Panasonic – von der legendären FZ50 bis zu FZ200, von der TZ1 bis zur TZ31
Antworten
Ryo
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch 6. Juni 2012, 23:05
Kontaktdaten:

Fragen zum Objektivdeckel, Schultergurt, Gegenlichtblende, .

Beitrag von Ryo » Donnerstag 7. Juni 2012, 11:12

Hallo,

kennt ihr eine Möglichkeit, wie ich den Objektivdeckel und den Schultergurt an der Kamera anbringen kann? Im Handbuch wird das zwar in einem Schritt beschrieben, jedoch ist wenn der Schultergurt montiert wird der Objektivdeckel nicht mehr dran. Das passt doch auch gar nicht beides durch diese sehr enge Öse an der Kamera. Habt ihr den Objektivdeckel dann einfach nur lose dabei? Man muss ihn dann halt beim Abnehmen direkt sicher verstauen, damit man ihn nicht verliert.

Wenn ich die Gegenlichtblende hin- bzw. abmache, dann drehe ich ja dadurch indirekt am Objektivtubus. Da habe ich die Angst, dass wenn man das zu oft macht, man da was kaputt machen kann. Sollte man da wirklich aufpassen, oder muss die Kamera das abkönnen? Wenn ich die Gegenlichtblende verkehrt herum hinmache, um sie einfach zu verstauen, dann steht die Kamera vorne nicht mehr normal auf dem Boden, sondern sie sitzt auf der Blende auf. Ist das schlimm? Ich frage mich nur wo hin mit der Blende, wenn man sie gerade nicht braucht. Ist ja so leider auch etwas sperrig, z. B. wenn man sie in eine Tasche packt.

Wofür habe ich eigentlich den Sucher? Dort wird mir doch auch nur ein Mini-LCD-Display angezeigt. Wenn ich durch den Sucher also nicht direkt die "echte" Welt sehe, kann ich doch gleich auf das große LCD-Display schauen, oder was für einen Nachteil habe ich dann?

Danke schon mal für die Beantwortung der Anfänger-Fragen! :)

Gruß

Ryo
Stolzer Besitzer einer FZ150.

FotoKunst
Beiträge: 2298
Registriert: Mittwoch 14. März 2012, 23:59

Re: Fragen zum Objektivdeckel, Schultergurt, Gegenlichtblend

Beitrag von FotoKunst » Donnerstag 7. Juni 2012, 11:26

Das Band des Objektivdeckels direkt am Schulterriemen befestigen?
Die Gegenlichtblende bei Nichtgebrauch einfach in die Tasche?
Naja und wofür man einen Sucher braucht, wirst du merken, wenn du mal mit langen Brennweiten arbeitest oder versuchst bei strahlendem Sonnenschein irgendwas auf dem normalen Klappdisplay zu erkennen :)

Ryo
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch 6. Juni 2012, 23:05
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum Objektivdeckel, Schultergurt, Gegenlichtblend

Beitrag von Ryo » Freitag 8. Juni 2012, 16:48

FotoKunst hat geschrieben:Das Band des Objektivdeckels direkt am Schulterriemen befestigen?
Das ist eine gute Idee, wobei wir es wahrscheinlich doch einfach immer direkt in einer Tasche verschwinden lassen werden. Wenn das dann die ganze Zeit am Gurt rumbaumelt ist das auch nichts.
FotoKunst hat geschrieben:Die Gegenlichtblende bei Nichtgebrauch einfach in die Tasche?
Wird es dann nicht eng in einer Tasche, wenn da diese sperrige Gegenlichtblende drin liegt? Daher hatte ich wegen der Verstauung direkt an der Kamera gefragt, so wie es eben auch im Handbuch beschrieben ist.
FotoKunst hat geschrieben:Naja und wofür man einen Sucher braucht, wirst du merken, wenn du mal mit langen Brennweiten arbeitest oder versuchst bei strahlendem Sonnenschein irgendwas auf dem normalen Klappdisplay zu erkennen :)
Ok, das ist ebenfalls ein gutes Argument. Merkt man das auch deutlich beim Akkuverbrauch? Wenn ich also sehe, dass ich nicht mehr so viel Akkulaufzeit übrig habe, dann mache ich das LCD-Display aus und wechsel auf den Sucher.
Stolzer Besitzer einer FZ150.

hellwi

Re: Fragen zum Objektivdeckel, Schultergurt, Gegenlichtblend

Beitrag von hellwi » Freitag 8. Juni 2012, 19:18

Ryo hat geschrieben:
FotoKunst hat geschrieben:Das Band des Objektivdeckels direkt am Schulterriemen befestigen?
Das ist eine gute Idee, wobei wir es wahrscheinlich doch einfach immer direkt in einer Tasche verschwinden lassen werden. Wenn das dann die ganze Zeit am Gurt rumbaumelt ist das auch nichts.
FotoKunst hat geschrieben:Die Gegenlichtblende bei Nichtgebrauch einfach in die Tasche?
Wird es dann nicht eng in einer Tasche, wenn da diese sperrige Gegenlichtblende drin liegt? Daher hatte ich wegen der Verstauung direkt an der Kamera gefragt, so wie es eben auch im Handbuch beschrieben ist.
FotoKunst hat geschrieben:Naja und wofür man einen Sucher braucht, wirst du merken, wenn du mal mit langen Brennweiten arbeitest oder versuchst bei strahlendem Sonnenschein irgendwas auf dem normalen Klappdisplay zu erkennen :)
Ok, das ist ebenfalls ein gutes Argument. Merkt man das auch deutlich beim Akkuverbrauch? Wenn ich also sehe, dass ich nicht mehr so viel Akkulaufzeit übrig habe, dann mache ich das LCD-Display aus und wechsel auf den Sucher.
Ein kleines Stück Klettband auf die Innenseite des Deckels und unter die Kamera kleben, dann baumelt auch nichts mehr rum :idea: !

Benutzeravatar
lurowa
Beiträge: 180
Registriert: Samstag 10. März 2012, 16:21
Wohnort: bei Uslar im Solling
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum Objektivdeckel, Schultergurt, Gegenlichtblend

Beitrag von lurowa » Freitag 8. Juni 2012, 23:08

@hellwi:
Super 10-Cent-Idee mit dem Klettband! Werde ich sehr bald testen, Danke!!!!

@Ryo:
Der Sucher ist tatsächlich ziemlich miserabel. Aber man braucht ihn dringend, wenn man vom "knipsen" wegkommen will, denn eine Aufnahme mit dem Sucher ist x-mal sicherer gegen verwackeln.

Grüße, Robert
Grüße, Robert
Lumix FZ150, neu: FZ300 Minolta Close-Up Lens No.2 (3,8 Dioptrien), Raynox 250
Selbst gebaut: Selbstauslöser durch Bewegung u./o. Funk, Stereowippe, Leder-Kameratasche

FotoKunst
Beiträge: 2298
Registriert: Mittwoch 14. März 2012, 23:59

Re: Fragen zum Objektivdeckel, Schultergurt, Gegenlichtblend

Beitrag von FotoKunst » Samstag 9. Juni 2012, 00:22

lurowa hat geschrieben:@Ryo:
Der Sucher ist tatsächlich ziemlich miserabel. Aber man braucht ihn dringend, wenn man vom "knipsen" wegkommen will, denn eine Aufnahme mit dem Sucher ist x-mal sicherer gegen verwackeln.
Grüße, Robert
Findest du? Ich fand den Sucher an der FZ150 ehrlich gesagt gar nicht so schlecht! Aber gleich als miserabel zu bewerten? Ich weiß nicht so recht... Der Sucher der FZ50 beispielsweise hingegen ist tatsächlich miserabel, mit seiner mikrigen Auflösung :D

@Ryo: Ja du merkst es schon am Akkuverbrauch, ob du über den Sucher arbeitest oder ob du das Display eingeschaltet hast. Ob dass jetzt allerdings noch viel bringt, wenn der Akku schon beinahe leer ist, kann ich dir nicht sagen. Aber wenn du von vornherein das Display ausgeschaltet lässt, wird sich deine Akkulaufzeit deutlich erhöhen im Vergleich zum Arbeiten mit eingeschaltetem Display.

Ryo
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch 6. Juni 2012, 23:05
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum Objektivdeckel, Schultergurt, Gegenlichtblend

Beitrag von Ryo » Samstag 9. Juni 2012, 13:36

Ist dann natürlich schon eine Überlegung, ob man dann direkt mit dem Sucher arbeitet. Allerdings kann man am Display doch noch besser beurteilen, ob das Bild etwas geworden ist, als nur am Sucher.
Stolzer Besitzer einer FZ150.

FotoKunst
Beiträge: 2298
Registriert: Mittwoch 14. März 2012, 23:59

Re: Fragen zum Objektivdeckel, Schultergurt, Gegenlichtblend

Beitrag von FotoKunst » Samstag 9. Juni 2012, 13:42

Ryo hat geschrieben:Ist dann natürlich schon eine Überlegung, ob man dann direkt mit dem Sucher arbeitet. Allerdings kann man am Display doch noch besser beurteilen, ob das Bild etwas geworden ist, als nur am Sucher.
Da hast du natürlich Recht. Ich würde dir empfehlen bei wichtigen Fotos, wo du nur ständig einzelne Aufnahmen machst, das Display zu verwenden. Da ist es dann ja auch nicht so wichtig, wenn der Akku mal leer ist und du hoffentlich einen Reserve-Akku dabei hast. Wenn du aber beispielsweise mit einem Auslöse-Timer arbeitest und Fotos für eine Timelapse erstellen willst, würde ich das Display ausschalten um Strom zu sparen. Klaramus arbeitet bei Timelapse-Videos auf diese Weise und macht so weit über 1000 Fotos mit nur einer einzigen Akkuladung.
Wenn du mal unterwegs bist und mit großen Brennweiten arbeitest (evtl. sogar noch mit Televorsatz), dann würde ich insofern du kein Stativ dabei hast, den Sucher verwenden. Dann kannst du dir quasi die Kamera regelrecht gegen das Gesicht drücken und erhälst so eine ruhigere Haltung und die Bilder werden nicht so leicht verwackelt.

Uli1
Beiträge: 268
Registriert: Donnerstag 5. Juli 2012, 23:58

Re: Fragen zum Objektivdeckel, Schultergurt, Gegenlichtblend

Beitrag von Uli1 » Mittwoch 11. Juli 2012, 02:08

Und an der Öse für die Gurtbefestigung geht immer noch das Bändchen vom Deckel zusätzlich durch. So wie in der Bedienungsanleitung abgebildet.

Benutzeravatar
miradea
Beiträge: 244
Registriert: Montag 11. Juni 2012, 18:49
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum Objektivdeckel, Schultergurt, Gegenlichtblend

Beitrag von miradea » Donnerstag 12. Juli 2012, 22:37

Wenn man auf der Jagd nach sich bewegenden Motiven ist - z.B. fliegender Greifvogel etc. - dann finde ich den Sucher unerläßlich. Bis ich den im Display gefunden habe... da ist der längst über alle Berge. Auch bei Hummeln und Schmetterlingen hat sich der Sucher sehr bewährt. Ich such das Motiv immer mit dem Sucher und löse dann mit der Funk-Fernbedienung aus - so wird nix verwackelt.

Ich benutze den Sucher sehr viel. Bin ich halt von der DSLR so gewöhnt. Und oft bekommt man damit einfach einer bessere Perspektive.

Das Display liebe ich trotzdem. z.B. um mal von unten oder so zu fotografieren. Kommt halt immer auf die Situation an.

Bobrooney
Beiträge: 18
Registriert: Donnerstag 10. Mai 2012, 11:29

Re: Fragen zum Objektivdeckel, Schultergurt, Gegenlichtblend

Beitrag von Bobrooney » Samstag 14. Juli 2012, 10:25

Ich habe mir ein Stück Klett an den Tragegurt geklebt, beidseitig...
Unter der Kamera find ich das schlecht beim halten der Kamera.
Bild

Uli1
Beiträge: 268
Registriert: Donnerstag 5. Juli 2012, 23:58

Re: Fragen zum Objektivdeckel, Schultergurt, Gegenlichtblend

Beitrag von Uli1 » Sonntag 15. Juli 2012, 22:53

Eine gute Idee, auf die man erst mal kommen muss!

Antworten