Bildqualität der DMC-FT5 grottig schlecht

FT, FX, FS... Hier gibt`s Fragen und Antworten
siegfriedp
Beiträge: 8
Registriert: Sonntag 5. Juli 2015, 15:19

Bildqualität der DMC-FT5 grottig schlecht

Beitrag von siegfriedp » Sonntag 5. Juli 2015, 15:32

Da ich viel auf Trails unterwegs bin und nicht ständig mit dem Smartphone rumfummeln wollte hab ich mir die FT5 zugelegt. Und ich muß sagen das ich von der Bildqualität maßlos enttäuscht bin. Im iA-Modus ist bei geringsten Lichteinfall ein Bereich rechts im Bild überbelichtet. Dazu kommt das die Bilder mit hohen ASA-Werten aufgenommen werden und grade bei Waldaufnahmen die ganzen Blätter zu einer grünen Sosse vermatscht werden. Also habe ich heute mal den Programm-Modus ausprobiert. Richtig schön ist was anderes. Dazu hab ich in manchen Bildern lila Artefakte mit im Bild drin.

Ich wollte eigentlich keine High-End Kamera - nur ein Gerät um meine Läufe etwas zu dokumentieren ohne sich viel damit auseinandersetzen zu müssen. Aber ich erwarte mir doch eine Bildqualität die zumindest genau so gut wie die des Smartphones (Samsung S5) und nicht schlechter ist.

Hier mal die Bilder von Heute:
https://www.facebook.com/photo.php?fbid ... =1&theater" onclick="window.open(this.href);return false;

Gruss Siegfried

Benutzeravatar
Guillaume
Moderator
Beiträge: 18377
Registriert: Dienstag 21. Mai 2013, 16:43
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Bildqualität der DMC-FT5 grottig schlecht

Beitrag von Guillaume » Sonntag 5. Juli 2015, 15:44

Mit Deinen Bildern auf Facebook kann zumindest ich nichts anfangen, da sie grausamste verkleinert wurden. Noch weit unter der Auflösung eines Smartphones. Um die Bildqualität beurteilen zu können, wäre ein Foto in voller Auflösung schon sinnvoll. Welche Einstellungen zur Auflösung hast Du eigentlich im Menü gewählt?
liebe Grüße aus der vielleicht schönsten Stadt der Welt
Peter


GX80 / Olympus Pen-F / Olympus E-PM2 / Sony RX100 M3
Diverse Objektive von Panasonic, Olympus, Samyang sowie adaptierte betagte Linsen

mein Flickr

Benutzeravatar
oberbayer
Ehrenmitglied
Beiträge: 6922
Registriert: Freitag 2. November 2012, 17:43
Wohnort: Wittelsbacher Land / Bayern
Kontaktdaten:

Re: Bildqualität der DMC-FT5 grottig schlecht

Beitrag von oberbayer » Sonntag 5. Juli 2015, 15:56

Als erstes würde ich dir empfehlen nicht mehr den iA Modus zu verwenden. Das ist ein Modus der nur die geringsten Ansprüche erfüllt und allenfalls für ein "Touristen" Bild reicht ;)
Probiere mal Bilder mit dem Modus P = Programmmodus zu machen. Hier hast du sehr viele Möglichkeiten bei den Einstellungen um selbst zu bestimmen wie das Bild werden soll.
Viele Grüße aus Bayern
Herbert
FZ1000. TZ202, Marumi DHG +5 Pro, +3 Pro, Rode VideoMic Go, Hoya UV und Polfilter, Nissin i40, Rollei C50i blue, Zoner Photo Studio X
mein-flickr

siegfriedp
Beiträge: 8
Registriert: Sonntag 5. Juli 2015, 15:19

Re: Bildqualität der DMC-FT5 grottig schlecht

Beitrag von siegfriedp » Sonntag 5. Juli 2015, 17:32

Mit P hatte ich schon probiert. War auch nicht viel besser. Ich habe aber grade unter SCN ide ganzen spezifischen Einstellsets gefunden wie ich sie auch von den Lumixen von früher kannte. Ich werd die erst mal diese Woche probieren - ich melde mich dann wieder.

Benutzeravatar
Binärius
Moderator
Beiträge: 9002
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 12:27
Wohnort: Neumünster

Re: Bildqualität der DMC-FT5 grottig schlecht

Beitrag von Binärius » Sonntag 5. Juli 2015, 18:46

Hallo Siegfried!
Zunächst mal herzlich willkommen im Forum! :roll:
Gruß Binärius aka Jens

|| Lumix DMC-G5 || Lumix G Vario 14-42mm || Lumix G Vario 45-150mm || Pentax-M 1.7/50mm || Lumix DMC-FZ38 || Raynox-DCR 150 || ** || Lightroom || Photoshop || DXO Optics Pro || NIK Software ||
Meine Fotos auf flickr

Benutzeravatar
Nitram
Beiträge: 2429
Registriert: Montag 7. April 2014, 20:16
Wohnort: Nürnberg

Re: Bildqualität der DMC-FT5 grottig schlecht

Beitrag von Nitram » Montag 6. Juli 2015, 23:24

Hallo Siegfried,

die "lila Artefakte" sind wahrscheinlich sogenannte "Lens Flares",
also "Lichtspiegelungen" des Linsensystems, die bei Gegenlicht entstehen.
Und die sind bei den MOS-Sensoren von Pane eben lila (macht meine TZ25 auch bei Gegenlicht).
Da muß man dann halt etwas mit dem Lichteinfall, sprich der Perspektive und dem Licheinfallswinkel spielen.

Und der helle Bereich im Bild hängt wohl vom Winkel ab, in dem du gegen die Sonne fotografierst.
Die FT5 hat halt keine Gegenlichtblende. Da kann es bei schräg einfallendem (Sonnen)Licht schonmal zu solchen Effekten kommen.

Die SCN-Programme oder P auszuprobieren ist bestimmt keine schlechte Idee.
Die FT5 soll eigentlich laut Testberichten die beste BQ aller Outdoor-Cams haben.

In diesem Sinne
Grüße aus der Noris
Martin

Ein jeder soll nach seiner Facon selig werden (Der Alte Fritz)

TZ25 (Mai 2013), TZ18 (März 2012), Ixus40 (Feb 2005), Canon Prima Twin S (Juni 1992)
Cullmann 50005 + 50015, Samsonite Trekking Pro DF20

siegfriedp
Beiträge: 8
Registriert: Sonntag 5. Juli 2015, 15:19

Re: Bildqualität der DMC-FT5 grottig schlecht

Beitrag von siegfriedp » Samstag 15. August 2015, 11:10

Also ich hab jetzt so ziemlich alle Programme durchprobiert und die Bilder werden nicht besser. Bei Aufnahmen im Wald oder aus dem Wald raus ist das ganze Blattewerk der Bäume verwaschen und sieht stark verrauscht aus. Ein kleiner Lichteinfall vermatscht fast die Hälfte des Bildes und trotz Sonnenscheim sehen die meisten Bilder aus als wär ich im Nobemver unterwegs und lassen jede Art von Farbbrillianz vermissen. Nicht unbedingt entscheidend aber auch ärgerlich - ich krieg keine WLAN-Verbindung hin und das mitgelieferte Windows-Programm stürzt immer nach dem Aufruf ab. Ich denke ich werde die Kamera wieder verkaufen. Ich hatte sie mir eigentlich zugelegt weil ich nicht jedesmal das Handy rausfummeln wollte. Ich brauch aber keine Kamera die deutlich schlechtere Aufnahmen hinbekommt als mein Samsung S5. Ich hatte vorher auch schon andere Lumix-Modelle die imm gute Aufnahmen gemacht haben - die FT5 war ein Griff ins Klo.

Siegfried

Benutzeravatar
jessig1
Beiträge: 4606
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2012, 09:47
Wohnort: Rheinstetten

Re: Bildqualität der DMC-FT5 grottig schlecht

Beitrag von jessig1 » Samstag 15. August 2015, 11:38

Hallo,

wenn du mal ein Beispielbild mit Exifs einstellen würdest, könnte man dir vielleicht helfen.

Was du da verlinkt hast sind ja nur noch Fragmente der original Datei.

Dann hast du da viele Bilder dabei, die voll ins Gegenlicht fotografiert sind und die Belichtungsmessung offensichtlich im dunklen Bereich lag.

Bei den schlechten Bildern auf Facebook stand das Problem hinter der Kamera.

Die Kamera kann nicht zaubern und du solltest dich mal mit den Grundlagen der Fotografie beschäftigen, sonst wird das nie was.
Gruß Jürgen

Wär in meinen Texden Schreibfheler findet darf diese bhalten

https://www.flickr.com/photos/jessig1je" onclick="window.open(this.href);return false;

siegfriedp
Beiträge: 8
Registriert: Sonntag 5. Juli 2015, 15:19

Re: Bildqualität der DMC-FT5 grottig schlecht

Beitrag von siegfriedp » Samstag 15. August 2015, 12:46

Ich hb mal die Bilder in die Dropbox hoxh geladen:
https://www.dropbox.com/sc/6rejyfjnizmc ... 6irhFLD-aa" onclick="window.open(this.href);return false;
20, 21,22,30,33,36 - ein bisschen Himmel mit drauf und das ganze Motiv im Vordergrund sieht einfach besch... aus.

Sogar bei vermeintlich optimalen Lichtverhältnissen wie in Bild 47 sehen die Bäume und Pflanzen bei 100 % Anzeige aus als wär das Bild in einem Grafikprogramm durch irgendeinen "Ölgemälde-Filter" gelaufen. Ich will eigentlich nur unterwegs ein paar nette Bilder machen ohne dafür ein Photo-Studium zu absolvieren. Bei mir steht die Bewegung in der Natur im Vordergrund und nicht die Knipserei. Von daher erwrarte ich auch nichts Großartiges - aber die gleiche Qualität wie bei einer Handy-Kamera sollte schon rauskommen. Dazu hab ich heut morgen wieder mittlerweile versucht mit dem Teil eine WLAN-Verbindung herzustellen - wieder erfolglos. Auch eine Verbindung auf die Cloud-Oberfläche von Panasonic war von genau so wenig Erfolg gekrönt. Die PhotofunStudio-Software Version 9.1 stürzt immer noch ab - die von Panasonic empfohlenen Updates (mittlerweile rd. 300 MB) lassen sich überhaupt nicht installieren. So langsam glaube ich wirklich das die Kamera einen Knall hat. Einen Reset hab ich schon mal gemacht - die Firmware scheint mit 1.4 aktuell zu sein.

Benutzeravatar
jessig1
Beiträge: 4606
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2012, 09:47
Wohnort: Rheinstetten

Re: Bildqualität der DMC-FT5 grottig schlecht

Beitrag von jessig1 » Samstag 15. August 2015, 13:53

Hallo,

1. sind bei den Bilder keine Exifs dabei :(

2. :o
siegfriedp hat geschrieben:Sogar bei vermeintlich optimalen Lichtverhältnissen wie in Bild 47 sehen die Bäume und Pflanzen bei 100 % Anzeige aus als wär das Bild in einem Grafikprogramm durch irgendeinen "Ölgemälde-Filter" gelaufen. hat.
Wenn du bei 100% Ansicht Pixelpeeping machen willst, dann musst du einige 1000 Euro investieren und 20kg Fotoausrüstung mit dir rumschleppen.

Ich glaube kaum, daß deine Smartphoneknipse bei 100%-Ansicht gestochen scharfe Bilder zeigt.

Zu deinem Softwareproblem kann ich dir nichts sagen, da ich diese nicht benutzte.
Allerdings ist ein ständiger Absturz meist darin begründet, daß die Hardware nicht ausreicht.
Gruß Jürgen

Wär in meinen Texden Schreibfheler findet darf diese bhalten

https://www.flickr.com/photos/jessig1je" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
Wolfgang B.
Beiträge: 3983
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 14:00
Wohnort: Wahl-Berliner aus Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Bildqualität der DMC-FT5 grottig schlecht

Beitrag von Wolfgang B. » Samstag 15. August 2015, 17:07

Hallo Siegfried,

die Artefakte in Bild 37 sehe ich auch. - Leider fehlen nach wie vor die EXIFs.

Und wenn Du mit irgendwelchen Szenemodi hantierst, dann ist das für die Fehleranalyse auch nicht gerade förderlich. Wie dem auch sei:

Ich tippe jetzt mal wegen der fehlenden EXIfs wie ein Blinder mit meinem Krückstock im Nebel. Ich denke, dass die 'gemäldeartigen' Artefakte von einer zu stark eingestellten Rauschunterdrückung herrühren. Stell die Rauschunterdrückung mal auf Null oder besser ins Negative. Auch die Schärfung sollte im neutralen Bereich liegen.
Aber das ist jetzt geraten.
Schau mal nach, was bei Dir eingestellt ist.


Das Bild 47 ist zwar kein Hochqualitätsfoto, aber nicht weit von dem entfernt. was man von so einem kleinen Sensor erwarten kann. Das, was jessig hier gepostet hat, ist demzufolge im Prinzip richtig. - Allerdings ist 100 % nicht 100 %, das ist ein relatives Maß und kein absolutes. Es ist abhängig von der Monitorauflösung, dem Betriesbssystem und der Größe des Fotos in Megapixeln.
Das Foto aus einer 4MP-Kamera kann in 100%-Ansicht noch nicht einmal die Fläche eines hochauflösenden Monitors abdecken, während die 100%-Ansicht eines Fotos einer 40MP-Kamera mit Vollformat auf dem selben Monitor nur einen klitzekleinen Ausschnitt des Gesamtbildes zeigt.

Ich weiß jetzt nicht, ob die FT5 Raws ausgeben kann. Aber wenn Du höchste Qualität willst, musst Du in RAW fotografieren und die Fotos dann per Bildbearbeitungsprogramm 'entwickeln'. Die RAWs haben zumindest den Vorteil, dass die ganzen Verschlimmbesserungen, die man im Menü eiber Kamera einstellen kann, wirkungslos werden.

Liebe Grüße, Wolfgang
G70, G81

Nikon, Canon sprach die Tante, als sie Lumix noch nicht kannte.

http://ansichtssachen.bruchhagen.de
Unser Skulpturen-Flickr: https://www.flickr.com/photos/christa-u ... ang/albums

Benutzeravatar
jessig1
Beiträge: 4606
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2012, 09:47
Wohnort: Rheinstetten

Re: Bildqualität der DMC-FT5 grottig schlecht

Beitrag von jessig1 » Samstag 15. August 2015, 21:04

Wolfgang B. hat geschrieben:

...Das, was jessig hier gepostet hat, ist demzufolge im Prinzip richtig. - Allerdings ist 100 % nicht 100 %, das ist ein relatives Maß und kein absolutes. Es ist abhängig von der Monitorauflösung, dem Betriesbssystem und der Größe des Fotos in Megapixeln.
100%-Ansicht ist schon ein absolutes Maß.

Dabei spielt weder die Bildgröße noch die Dateigröße noch die Monitorauflösung eine Rolle.
Bei der 100%-Ansicht wird jedes Bildpixel auf einnem Monitorpixel angezeigt. Einziger Unterschied: ein Bild mit kleiner Bildgröße kann komplett auf dem Monitor angezeigt werden, während du bei einem Bild mit großer Bildgröße nur einen Ausschnitt siehst.
Gruß Jürgen

Wär in meinen Texden Schreibfheler findet darf diese bhalten

https://www.flickr.com/photos/jessig1je" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
Nitram
Beiträge: 2429
Registriert: Montag 7. April 2014, 20:16
Wohnort: Nürnberg

Re: Bildqualität der DMC-FT5 grottig schlecht

Beitrag von Nitram » Samstag 15. August 2015, 22:12

Aber das Alles hier ist doch nur die "halbe Wahrheit".

Die grundsätzliche Frage hier ist doch:
Welche Bildqualitätsansprüche kann ich von welchem "Kameratyp" erwarten (und zwar objektiv) ?

Die FT5 ist eine Outdoor-Kompaktkamera mit kleinem 1/2,33" Sensor mit 12MP (was mMn da das Maximum ist).
Die Cam ist darauf ausgelegt wasserdicht, staubdicht und schlagfest zu sein, um Wasertiefen von ca.10m und Stürze aus ca. 1,5-2m heil zu überstehen.
Und das ganze bei einer "brauchbaren bis guten Bildqualität" (für diese Rahmenbedingungen).
(Über die WLAN, Soft-oder Hardware-Probleme kann ich leider nichts sagen, weil ich davon zu wenig Ahnung habe,
aber das steht jetzt erstmal auf einem anderen Blatt, weil es hier ja erstmal um die BQ geht).

Das Bild 39 oder 47 war wohl die Hütte im Wald. Da ist zum einen viel Licht und zum anderen viel Schatten.
D.h. es gibt sehr große Helligkeitsunterschiede und da kommt die FT5 wohl an ihre Grenzen, was den Dynamikumfang angeht.
Genau so ist das bei den Bildern mit hellem Himmel oder bei Fotos aus dem dunklen Wald heraus gegen den hellen Himmel.

Was ich aber auch nicht so ganz nachvollziehen kann, ist das - naja - Pixelpeeking vom Siegfried.
Wenn er Ausschnittvergrößerungen machen will, dann sollte er sich eine DSLR oder sowas zulegen.
Die ist dann aber wohl nicht wasserdicht, staubdicht und schlagfest, - oder nur für weit mehr als 1000,-EUR.
Und bei modernen Smartphones ist der Sensor zumeist größer (Fläche) bei weniger Pixeln.
Da ist dann die BQ evtl. durchaus besser, wobei allerdings eine Linse mit Festbrennweite zum Einsatz kommt,
also nur digital gezoomt werden kann.

Das ganze ist evtl. vergleichbar mit einem Geländewagen und einem Sportwagen.
Der Geländewagen ist weich gefedert, schluckt jede Bodenwelle, kann durch tiefes Wasser fahren
und erklimmt mit seinem Permanent-Allrad fast jede Steigung.
Dafür "schlingert" man bei max. 160km/h auf der Autobahn hin und her, wegen der weichen Federung,
die grobstolligen Reifen machen ein lautes Fahrgeräusch und das ganze Fahren ist nicht so komfortabel.
Da macht der Sportwagen auf der Autobahn eine ganz andere Figur - allerdings halt nicht im Gelände oder bei einem hohen Bordstein.

Wenn dem Siegfried ein teure DSLR, sie suuuper Bilder macht, auf das Pflaster, oder ins Wasser fallen würde,
dann würde er wohl kaum monieren, dass diese teure Kamera nicht wasserdicht oder stoßfest ist,
denn schließlich ist eine solche teuere Kamera ja "nur" auf sehr gute BQ getrimmt und nicht auf Robustheit.

Die FT ist aber halt ein Kompromis zwischen Robustheit, Kompaktheit, Bildqualität und Preis.
Und da muss man eben bei manchen Sachen auch Abstriche machen.

In diesem Sinne
Grüße aus der Noris
Martin

Ein jeder soll nach seiner Facon selig werden (Der Alte Fritz)

TZ25 (Mai 2013), TZ18 (März 2012), Ixus40 (Feb 2005), Canon Prima Twin S (Juni 1992)
Cullmann 50005 + 50015, Samsonite Trekking Pro DF20

Benutzeravatar
Horka
Beiträge: 7900
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 12:08
Wohnort: Südlich von Köln

Re: Bildqualität der DMC-FT5 grottig schlecht

Beitrag von Horka » Samstag 15. August 2015, 22:47

Hallo jessig, erst widersprichst Du Wolfgang und dann bestätigst Du seine Aussagen, nur mit anderen Worten!??

Die Darstellungsgröße ist abhängig von der Pixelzahl der Monitors und der Kamera, also kein absolutes Maß. Prozentangaben sind nie absolut, immer abhängig von anderen Größen.

Horst
Handliche Kameras

siegfriedp
Beiträge: 8
Registriert: Sonntag 5. Juli 2015, 15:19

Re: Bildqualität der DMC-FT5 grottig schlecht

Beitrag von siegfriedp » Samstag 15. August 2015, 22:48

So, ich bin jetzt schon mal mit den Exif-Daten weiter. Freigabe und Bereitstellung eines Ordners im Public-Bereich sind wohl zwei verschiedene paar Schuhe.

https://www.dropbox.com/sh/0h0o5h6mi834 ... mggMa?dl=0" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;

Zum Thema RAW - kann die Kamera nicht.

Ich war eigentlich immer der Auffassung das ein Gerät das nur dafür konzipiert wurde Bilder zu produzieren generell bessere Ergebnisse liefert als ein Smartphone, bei dem das eigentlich mehr oder weniger eine Nebenfunktion ist. Dazu kommt das bei der Kamera in allen möglichen Testberichten die Bildqualität überschwenglich gelobt wurde. Gut mal abgesehen von der Schutzhütte - am meisten stören mich solche Ergebnisse wie bei der Laube oder dem Pokal (heller quadratischer Schatten)- oder der Sitzgruppe bei der die Blätter an dem Baum links aussehen als hätte die jemand mit einem Farbpinsel gemalt. So was kenne ich noch nicht mal von meiner allerersten Lumix von vor gut 5 Jahren.

Antworten