Wasserschaden FT25?

FT, FX, FS... Hier gibt`s Fragen und Antworten
Antworten
sunzi
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 22. Juni 2017, 09:30

Wasserschaden FT25?

Beitrag von sunzi » Donnerstag 22. Juni 2017, 10:04

Hi,

nach einem Schnorchlgang an der Wasseroberfläche schien sich etwas Kondenwasser hinter dem Display gebildet zu haben.
Obwohl schon ein paar Tage her trocknet die Kamera nicht wirklich. => Wie kann ich das Trocknen "erleichtern"?
Außerdem scheint sie elektrisch zu "spinnen", weil nach dem Einschalten eine von vier Blitzlicht LED'S spontan leuchten und nicht alle Tasten mehr reagieren.
Laienhaft würde ich sagen, dass kurze Schlüsse die Elektronik ausser Gefecht gesetzt haben.

Bevor ich Sie entsorge, kann ich noch etwas probieren?

Laut Spec kann sie 7m Wassertiefe ab (FT30 -> 8m) war aber nach einmaligem Wasserkontakt wohl hin.
Von daher zögere ich, mir eine FT 30 zu holen, die konstruktiv auf der FT25 basiert.

Grüße Sunzi

Benutzeravatar
mikesch0815
Ehrenmitglied
Beiträge: 8683
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 23:29
Wohnort: Schotten
Kontaktdaten:

Re: Wasserschaden FT25?

Beitrag von mikesch0815 » Donnerstag 22. Juni 2017, 10:24

Trocknen: Kamera in "heißen" Reis (also nicht gekochter, trockener Reis) mit etwa 60°C eingraben.

so weit
Maico
GX8, GX7, Leica 12-60, Leica 25, Oly 45, Oly 8-18, Pan 14 Pan 100-300, Rokkor 50 Makro, Wali 7.5

sunzi
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 22. Juni 2017, 09:30

Re: Wasserschaden FT25?

Beitrag von sunzi » Dienstag 27. Juni 2017, 18:59

Habe den Rat befolgt und die FT25in reis gepackt und einige Stunden bei gut 50 Grad "trocknen" lassen.

Umso üveraschter war ich, als ich das Ergebnis sah:
Hinter dem Display hat sich nun richtig viel Wasser angesammelt, welches je ja Neigen der Kamera in alle Richtungen schwappt.

Auch von vorne betrachtet sind nun Tröpchen hinter der Linse.

Kann man die Kamera zerlegen oder ist das aussichtslos?

Grüße

Sunzi

PS: Foto wurde mit TZ101 gemacht :-)
Dateianhänge
FT25_2.jpg
Wasser hinter Display
FT25_2.jpg (62.26 KiB) 2705 mal betrachtet

Benutzeravatar
Fossil
Beiträge: 2318
Registriert: Donnerstag 4. September 2014, 16:39

Re: Wasserschaden FT25?

Beitrag von Fossil » Mittwoch 28. Juni 2017, 21:41

Hier stellt die Wasserdichtigkeit ein Problem dar, das man auch von „garantiert wasserdichten“ Schuhen kennt: Durch kleinste Löcher wird Wasser ins Innere gesaugt und findet aufgrund der wasserdichten Membran nicht wieder raus.
Bei einem wasserdichten Gerät wird schon über eine einzige winzige Undichtigkeit aufgrund der so entstehenden Kapillarkraft Wasser eingesaugt. Das Wasser kann nur über dieses eine Leck wieder raus und wird zusätzlich noch über Kapillarkräfte festgehalten.
Temperaturerhöhung zur Steigerung der Verdunstungsrate bringt dann auch nichts mehr, das Wasser findet keinen Weg nach draußen. Sinkt dann die Temperatur wieder, kondensiert die gesamte Feuchtigkeit im Inneren des Apparates zu dem sichtbaren schwappenden Ergebnis zusammen.

Ich gehe mal davon aus, dass auf der Kamera keine Garantie/Gewährleistung mehr ist, ansonsten würdest Du davon Gebrauch machen.

Entweder läßt Du die Kamera liegen und wartest, bis das Wasser über das Leck wieder auswandert, was über Monate und Jahre passieren wird, oder sie muß zerlegt werden.
Die Anleitung dazu findest Du, wenn Du z.B. „Panasonic Lumix DMC-FT25+TS25 Service Manual Repair Guide“ googlest, ist nur leider nicht kostenlos.

Der Kauf von Ersatzteilen lohnt sich nicht, das Display kostet um 45,- €, die Linseneinheit um 80,- €.
Beste Grüße von Antje

Lumix FZ 200, Canon EOS 100, Nikon FE 2, Voigtländer Prominent Synchro-Compur, Fujifilm FinePix F40 fd, Bleistift und Skizzenblock

Benutzeravatar
jessig1
Beiträge: 4602
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2012, 09:47
Wohnort: Rheinstetten

Re: Wasserschaden FT25?

Beitrag von jessig1 » Donnerstag 29. Juni 2017, 08:16

Wenn du das Wasser nicht innerhalb kürzester Zeit raus bekommst - und da meine ich einige Minuten und nicht Tage oder Wochen - hast du bereits verloren.
Sollte es auch noch Salzwasser sein, brauchst du gar keine Rettungsversuche mehr machen.
Gruß Jürgen

Wär in meinen Texden Schreibfheler findet darf diese bhalten

https://www.flickr.com/photos/jessig1je" onclick="window.open(this.href);return false;

breitbildknipser
Beiträge: 586
Registriert: Freitag 20. Dezember 2013, 18:08
Wohnort: Bielefeld

Re: Wasserschaden FT25?

Beitrag von breitbildknipser » Donnerstag 29. Juni 2017, 08:58

Da hat Jürgen leider recht.
Der Tipp mit dem warmen Backofen hilft bei wasserdichten Kameras nur bedingt. Es müssen alle Öffnungen die man so hat offen sein, zB: Batteriefach,Kartenfach usw. Die Feuchtigkeit muss ja heraus können. Ich würde den Backofen bis 80° Umluft, Ofentür leicht geöffnet aufheizen unddie Kamera über mehrere Stunden auf mittlerer Ebene legen. Ich habe so schon einmal meine G6 nach einem Sturz in einen Bach wieder getrocknet ohne das Schäden zurückgeblieben sind. Das aller wichtigste ist immer - sofort Akku raus damit es nicht zu Kurzschlüssen in der Elektronik kommt.
Gruß Reiner
G6, G81, pana 14-140 II, pana 100-300, pana 20 - 1.7, pana 12 - 6o,

sunzi
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 22. Juni 2017, 09:30

Re: Wasserschaden FT25?

Beitrag von sunzi » Sonntag 2. Juli 2017, 20:00

Hallo Antje, Jürgen und Reiner,

ja es ist ein wohl ein worst case Szenario:
Habe noch in Bali die Kamera offen in die Sonne gelegt in Ermangelung eines Backofens.
Ja, es ist Salzwasser und ja es ist nun schon etwas Zeit her.

Habe nun die Kamera ohne Reis im Backofen und das Wasser scheint nun langsam zu verdunsten aber um den Preis, dass sich eine kristalline Schicht auf dem Display bildet (=trüb)

Es steuert also auf einen wirtschaftlichen Totalschaden hinaus.
Werde meinem Sohn wohl eine neue/gebrauchte UW-Kamera besorgen müssen...

Interessanterweise haben wir am letzten Urlaubstag ein Schweizer Ehepaar kennen gelernt, die jeweils eine FT5 zum Schnorcheln nehmen und noch nie ein Thema mit Undichtigkeit hatten.
Hatte ich nur Pech, oder sind andere Geräte gleich welcher Marke einfach "dichter" statistisch gesehen?

Grüße

sunzi

Benutzeravatar
kam
Beiträge: 2284
Registriert: Sonntag 20. März 2011, 17:09
Wohnort: Oberpfalz

Re: Wasserschaden FT25?

Beitrag von kam » Sonntag 2. Juli 2017, 20:23

Hallo,
hab die uralt FT1 und war mit dieser in den ersten 2 Jahren im Wasser. Allerdings nicht tief.
War immer dicht. Ab einem gewissen Alter wird empfohlen, daß die Dichtungen ausgetauscht werden.
Da ich nicht schnorcheln möchte, hab ich dies bisher noch nicht gemacht.
Für den Strand, im Regen oder einfach so bei Spritzwasser ist sie nach wie vor dicht.
Wiealt ist denn Deine FT??
Viele Grüße Kathi!

Chronische Lumixitis mit akuten Schüben ;-)

sunzi
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 22. Juni 2017, 09:30

Re: Wasserschaden FT25?

Beitrag von sunzi » Mittwoch 5. Juli 2017, 09:09

Hallo Kathi,

gut 2-3 Jahre ist sie alt.
War schon ein paar Mal im Swimming Pool und jetzt in Bali im Salzwasser.

Mittlerweile scheint sie halbwegs trocken zu sein aber hinter dem Display sieht es braun(Oxidation?) und trübe aus => Wohl reif für den Müll.

Kann mir natürlich eine neue FT25/30 besorgen, damit mein Kleiner nicht auf den Schaden sitzen bleibt, möchte aber diese Erfahrung nicht nochmal machen müssen.

Grüße

Sunzi

Antworten