BQ bei dem Olympus 12-200 mm 3.5-6.3?

Hier geht`s um die "Augen" für die Lumix G-, GH-, GF- und GX-Modelle. Alles rund um die Micro-Four-Thirds-Linsen von Panasonic, Olympus, Leica, Voigtländer und Co.
Benutzeravatar
kl007
Beiträge: 575
Registriert: Sonntag 27. Juli 2014, 08:13

Re: BQ bei dem Olympus 12-200 mm 3.5-6.3?

Beitrag von kl007 » Mittwoch 28. April 2021, 18:53

Wäre mal interessant das Olympus 12-200 mit einer FZ1000 I/II oder Sony RX10 III/IV zu vergleichen.
Eine Bridge Kamera mit F4 bei 400mm / 600mm dürfte auch nicht schlechter sein und ist je nach Modell auch preiswerter / leichter (insbesondere für Leute, die ihr 12-200 am Body festkleben wollen :lol: ).
Liebe Grüße, Mathias

BerndP
Beiträge: 2715
Registriert: Samstag 11. Januar 2020, 15:24
Wohnort: Nähe Hamburg

Re: BQ bei dem Olympus 12-200 mm 3.5-6.3?

Beitrag von BerndP » Donnerstag 29. April 2021, 00:54

Gute Idee Klaus!
Schönen Gruß Bernd
Lumix-Kameras von klein bis groß, P und PL Objektive von 8 - 400, adaptiert Pentax K 50/1.7, 135/3.5. Sony (A700, A58) mit lichtstarken Minolta A Linsen. Analoge Teile im Schrank (RIP).

Benutzeravatar
Monree
Beiträge: 510
Registriert: Mittwoch 31. Juli 2013, 14:30
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: BQ bei dem Olympus 12-200 mm 3.5-6.3?

Beitrag von Monree » Donnerstag 29. April 2021, 08:56

kl007 hat geschrieben:
Mittwoch 28. April 2021, 18:53
Wäre mal interessant das Olympus 12-200 mit einer FZ1000 I/II oder Sony RX10 III/IV zu vergleichen.
Eine Bridge Kamera mit F4 bei 400mm / 600mm dürfte auch nicht schlechter sein und ist je nach Modell auch preiswerter / leichter (insbesondere für Leute, die ihr 12-200 am Body festkleben wollen :lol: ).
Ja, das würde mich auch interessieren!

Da ich bemerkt habe, das ich mit der Lumix FZ 1000 flexibler und leichter unterwegs bin, als mit der G9 plus 12-100 mm, 12-200 mm oder dem 100-400 mm Objektiv.
Würde mich ein Vergleich zwischen der FZ2000, Nikon Coolpix oder Sony schon interessieren.

VG. Monika
Lumix TZ-202,Lumix FZ 1000, Lumix-G9,diverse Objektive

https://www.m-r-b-natur-impressionen.de/
https://www.flickr.com/photos/132739363@N04

Benutzeravatar
Horka
Beiträge: 9754
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 12:08
Wohnort: Südlich von Köln

Re: BQ bei dem Olympus 12-200 mm 3.5-6.3?

Beitrag von Horka » Donnerstag 29. April 2021, 09:18

Mein persönlicher Vergleich der Schärfe zwischen den Zooms meiner Einzöller und Vierdrittelzöller fällt zugunsten der kleinen Sensoren aus.

- Für die kleineren Sensoren ist es einfacher, zoomstarke Objektive zu bauen. Die noch kleinere FZ300 z. B. ist den großen Schwestern in der Schärfe über den gesamten Bereich gleich oder überlegen.
- Fest eingebaute Objektive bringe Vorteile in Größe, Mechanik, Datenübertragung und Entzerrung.

Horst
Handliche Kameras

Benutzeravatar
kl007
Beiträge: 575
Registriert: Sonntag 27. Juli 2014, 08:13

Re: BQ bei dem Olympus 12-200 mm 3.5-6.3?

Beitrag von kl007 » Donnerstag 29. April 2021, 16:29

Monree hat geschrieben:
Donnerstag 29. April 2021, 08:56
Ja, das würde mich auch interessieren!
Da ich bemerkt habe, das ich mit der Lumix FZ 1000 flexibler und leichter unterwegs bin, als mit der G9 plus 12-100 mm, 12-200 mm oder dem 100-400 mm Objektiv.
Würde mich ein Vergleich zwischen der FZ2000, Nikon Coolpix oder Sony schon interessieren.
VG. Monika
Hallo Monika, da du ja die FZ1000 hast und die G9 mit dem 12-200 müsstest du ja eigentlich sehen, dass die Bildqualität der FZ1000 vergleichbar gut sein müsste.
Die G9 ist sicherlich etwas rauschärmer (1 Stufe), dafür ist bei der FZ1000 ja die Optik gut eine Stufe lichtstärker.
Die FZ2000 soll von der Bildqualität etwas schlechter sein (Fehlkonstruktion), dann würde ich eher die FZ1000 II nehmen (ist aber von der Bildqualität ähnlich wie bei der FZ1000).
D.h. wenn man die Neuerungen wie Fokusbracketing,... nicht braucht, genügt auch die FZ1000.
Die Sony RX10 III / IV bieten mit 600mm F4 noch mehr Tele und gehen dann schon in Richtung 100-400.
Die Sony RX IV ist von der Optik wie die RX10 III, hat aber auch einen Phasen AF (schnellerer AF).
Ich selber hatte die Nikon P900, ist aber wegen des kleineren Sensors und F6.5 im Tele eher eine "Schönwetterkamera" und kann eher für recht statische Motive (am besten mit Stativ) benutzt werden, dann kann sie aber gut mit der G9 + 100-400 mithalten:
viewtopic.php?f=3&t=44553&hilit=stirbt& ... 45#p720311
D.h. ich würde einfach mal Bilder mit der FZ1000 und der G9 mit dem 12-200 machen (gleiche Brennweite, bei der G9 eine Isostufe höher einstellen und bei der G9 eine Blendenstufe mehr einstellen), also z.B.
FZ1000 mit iso 400 und 400mm F4, G9 mit iso 800 und F6.3
Liebe Grüße, Mathias

Benutzeravatar
Gamma-Ray
Moderator
Beiträge: 2047
Registriert: Mittwoch 6. März 2019, 17:16
Wohnort: Kempen
Kontaktdaten:

Re: BQ bei dem Olympus 12-200 mm 3.5-6.3?

Beitrag von Gamma-Ray » Donnerstag 29. April 2021, 16:41

Meines Wissens nach hat Monika das Olympus 12-200 wieder verkauft. Also wenn sie das in der Testphase
schon verglichen hat, wäre das ja dann ein Hinweis.

Die FZ1000 I oder II haben ihre Stärken woanders und ich meine, ein Vergleich bringt ja keine Erkenntnis,
mit der man eine Entscheidung trifft.

An alle G-Modelle und die Olympuskameras kann ich das hier besprochene Objektiv anschließen und habe
auch unterschiedliche Ergebnisse in der Bildqualität.
Und dann auch noch die deutlich lichtstärkeren Objektive zusätzlich die viele haben, womit ich dann 2 ganz
unterschiedliche Kamerasysteme bewerten soll.
Beste Grüße von Roland

---------------------------------------------------------------------------------------
G9; GX80; G81+diverse Objektive
Meine Website: https://www.silent-genius.com / Mein Flickr
Picr-Anleitung Bilder verlinken

Benutzeravatar
kl007
Beiträge: 575
Registriert: Sonntag 27. Juli 2014, 08:13

Re: BQ bei dem Olympus 12-200 mm 3.5-6.3?

Beitrag von kl007 » Donnerstag 29. April 2021, 17:02

Hallo Roland, meine langjährigen Praxiserfahrungen sind, dass Bridge Kameras vom Preis - Leistungsverhältnis oft besser sind und oft auch leichter und flexibler (insbesondere bei einem Zoo besuch) sind.
Erst wenn man für ein Wechselsystem hochwertige (lichtstarke) Objektive kauft, hat man einen sichtbaren Mehrwert.
Liebe Grüße, Mathias

Benutzeravatar
Gamma-Ray
Moderator
Beiträge: 2047
Registriert: Mittwoch 6. März 2019, 17:16
Wohnort: Kempen
Kontaktdaten:

Re: BQ bei dem Olympus 12-200 mm 3.5-6.3?

Beitrag von Gamma-Ray » Donnerstag 29. April 2021, 17:11

kl007 hat geschrieben:
Donnerstag 29. April 2021, 17:02
Hallo Roland, meine langjährigen Praxiserfahrungen sind, dass Bridge Kameras vom Preis - Leistungsverhältnis oft besser sind und oft auch leichter und flexibler (insbesondere bei einem Zoo besuch) sind.
Erst wenn man für ein Wechselsystem hochwertige (lichtstarke) Objektive kauft, hat man einen sichtbaren Mehrwert.
Mich hatte es ja schon fast gejuckt mit der FZ1000, denn normalerweise kostet dieses Olympusobjektiv
ungefähr genau so viel.
Aber ich habe schon 3 Kameragehäuse und das wäre dann irgendwie zu viel des guten. :mrgreen:
Beste Grüße von Roland

---------------------------------------------------------------------------------------
G9; GX80; G81+diverse Objektive
Meine Website: https://www.silent-genius.com / Mein Flickr
Picr-Anleitung Bilder verlinken

Benutzeravatar
Monree
Beiträge: 510
Registriert: Mittwoch 31. Juli 2013, 14:30
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: BQ bei dem Olympus 12-200 mm 3.5-6.3?

Beitrag von Monree » Donnerstag 29. April 2021, 17:48

Ja, es stimmt, das 12-200 mm habe ich getestet und gegen das Oly 12-100 mm getauscht. 8-) Aber obwohl ich mit der BQ des 12-100 mm sehr zufrieden war, habe ich es wieder verkauft, weil es mir einfach für eine Tages-Städte-Tour zu schwer war. ;) Da ich im Moment mit der G9 mit UWW, Oly 60 mm Makro und Oly 45 mm unterwegs bin, stelle ich meine Objektive etwas anders zusammen. Die großen schweren Tele können gehen...
Für Zoo-Besuche und Städte-Touren hat sich die FZ 1000 bewährt.

VG. Monika

Im Vergleich zu Bridge-Kameras anderer Hersteller schneidet die FZ 1000 gar nicht schlecht ab.
Lumix TZ-202,Lumix FZ 1000, Lumix-G9,diverse Objektive

https://www.m-r-b-natur-impressionen.de/
https://www.flickr.com/photos/132739363@N04

Benutzeravatar
kl007
Beiträge: 575
Registriert: Sonntag 27. Juli 2014, 08:13

Re: BQ bei dem Olympus 12-200 mm 3.5-6.3?

Beitrag von kl007 » Donnerstag 29. April 2021, 18:14

Ich selber hätte mir auch fast die FZ1000 gekauft, aber für meine Aufnahmen (meistens Vögel in freier Natur) kann das Tele oft nicht stark genug sein. Daher war die Nikon P900 (bis 2000mm) schon sehr gut.
Leider ist sie kaputt gegangen (Objektiv Zoomfehler), aber ich war damit so zufrieden, dass ich schon öfters über den Kauf der P950 nachgedacht habe.
Mit einer meiner ersten Bridge Kameras war die FZ50. Schade dass Panasonic oder ein anderer Hersteller nicht mal so ein Nachfolgemodell mit fester Baulänge und IF herausgebracht hat.
Die FZ2000 hätte so etwas werden können (IF), zoomt sich aber leider (wegen einer kürzeren Transportlänge) herein oder heraus (nicht so robust / gut abgedichtet wie die FZ50).
Bei der FZ50 hatte man auch ein manuelles Zoom und konnte die Kamera problemlos ein und ausschalten ohne dass das Objektiv ständig heraus und hereingezoomt wird (hoher Batterieverbrauch).
Liebe Grüße, Mathias

Läufer
Beiträge: 402
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 16:53

Re: BQ bei dem Olympus 12-200 mm 3.5-6.3?

Beitrag von Läufer » Donnerstag 29. April 2021, 19:23

Guten Abend,

ich schweife jetzt wohl ein bisschen vom Thema ab.

Als ich letztes Jahr im Leipziger Zoo war, hatte ich je eine Kamera links und rechts, mit dem 14-140 und dem 100-400. Die Zoomspreize war aber auch notwendig. Bei nur einem verfügbarem Zoom hätte ich mich geärgert. Da wäre das 12-200 auch nicht ideal gewesen, zumal die Stabis Kamera und Objektiv ja nicht miteinander können.
Da habe ich mir im insgeheim eine Bridge gewünscht. Ich hatte ja vorher die FZ200 und finde die bzw. die Nachfolgerin immer noch genial.
Würde ich mir jetzt eine Bridge kaufen wollen, wäre es die Sony RX 10 III oder IV. Gegenüber der FZ 1000 geben die sich nicht viel gegeneinander, aber die 200 mehr Zoom zählen für mich schon. Das ist mir der Mehrpreis wert.

Gruß Ronald
2 G81, PL 100-400, Lumix 14-140II, Lumix 20/1.7, Oly 60 Makro, Laowa 7.5/2, Raynox DCR 150, Sony RX 100 VI

Benutzeravatar
Horka
Beiträge: 9754
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 12:08
Wohnort: Südlich von Köln

Re: BQ bei dem Olympus 12-200 mm 3.5-6.3?

Beitrag von Horka » Donnerstag 29. April 2021, 21:47

Ja, wenn die Entscheidung einfach wäre, hätten alle dieselbe Kamera. Und es gibt keine eierlegende Wollmilchsau, nur jede Menge Kompromisse. Und das 12-200 scheint ein guter Kompromiss zu sein.

Deine Überlegungen kann ich nicht nachvollziehen. Mit Deiner Ausrüstung bist Du allemal besser als mit einer Einzöller-Bridge.

Horst
Handliche Kameras

Läufer
Beiträge: 402
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 16:53

Re: BQ bei dem Olympus 12-200 mm 3.5-6.3?

Beitrag von Läufer » Freitag 30. April 2021, 06:44

Hallo Horst,

deshalb habe ich mich ja auch dafür entschieden ;). Ich habe das, was ich brauche. Der Bereich 7.5 bis 14 ist für mich uninteressant.

Gruß Ronald
2 G81, PL 100-400, Lumix 14-140II, Lumix 20/1.7, Oly 60 Makro, Laowa 7.5/2, Raynox DCR 150, Sony RX 100 VI

Benutzeravatar
msjb22
Beiträge: 300
Registriert: Dienstag 21. Februar 2017, 13:51

Re: BQ bei dem Olympus 12-200 mm 3.5-6.3?

Beitrag von msjb22 » Samstag 1. Mai 2021, 11:32

Läufer hat geschrieben:
Donnerstag 29. April 2021, 19:23
Als ich letztes Jahr im Leipziger Zoo war, hatte ich je eine Kamera links und rechts, mit dem 14-140 und dem 100-400. Die Zoomspreize war aber auch notwendig. Bei nur einem verfügbarem Zoom hätte ich mich geärgert. Da wäre das 12-200 auch nicht ideal gewesen, zumal die Stabis Kamera und Objektiv ja nicht miteinander können.
Mit der Kombi rechts und links (bzw. die letzten Jahre mit dem 12-100 Oly statt 14-140 Pana) bin ich auch gerne und viel unterwegs, im Zoo allerdings bin ich relativ schnell auf das 45-200er umgestiegen (und hab es mir sogar in der Version II neu gekauft weil ich es nach dem Verkauf der ersten Version genau bei diesem Einsatzort doch stark vermisst habe), von daher könnte ich mir da schon das Oly 12-200 als Alternative vorstellen. Hängt vielleicht auch ein bißchen vom Zoo ab, aber in der Regel reichen für mich da die 200mm (in letzter Zeit bin ich bei uns im Allwetterzoo sogar oft nur, oder zumindest schwerpunktmäßig, mit dem 135mm Leica Altglas unterwegs ohne was zu vermissen).
Lumix G81 & G9
10-25 PanaLeica - 12-100 Oly Pro - 45-200 II Pana - 100-400 PanaLeica
7,5/f2.0 Laowa - 22/f3.5 Lensbaby - 24mm Pentax 110 - 25/f1.7 Panasonic - 35/f1.6 Pergear - 45/f1.8 Oly - 135/f2.8 Leica Elmarit R

Antworten

Zurück zu „Objektive für die G-, GH-, GF-, GM- und GX-Reihe“