Olympus Zuiko Pro 40-150 F2,8

Hier geht`s um die "Augen" für die Lumix G-, GH-, GF- und GX-Modelle. Alles rund um die Micro-Four-Thirds-Linsen von Panasonic, Olympus, Leica, Voigtländer und Co.
Benutzeravatar
Guillaume
Moderator
Beiträge: 18351
Registriert: Dienstag 21. Mai 2013, 16:43
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Olympus Zuiko Pro 40-150 F2,8

Beitrag von Guillaume » Montag 13. Oktober 2014, 16:23

Och Jan,
lass Ihnen doch die Vorfreude auf's neue Spielzeug :lol:
liebe Grüße aus der vielleicht schönsten Stadt der Welt
Peter


GX80 / Olympus Pen-F / Olympus E-PM2 / Sony RX100 M3
Diverse Objektive von Panasonic, Olympus, Samyang sowie adaptierte betagte Linsen

mein Flickr

Benutzeravatar
sardinien
Beiträge: 1469
Registriert: Sonntag 15. April 2012, 15:53

Re: Olympus Zuiko Pro 40-150 F2,8

Beitrag von sardinien » Montag 13. Oktober 2014, 22:23

http://pen-and-tell.blogspot.de/2014/10 ... 5-100.html
http://pen-and-tell.blogspot.de/2014/10 ... lares.html
http://pen-and-tell.blogspot.de/2014/10 ... l-iii.html
http://pen-and-tell.blogspot.de/2014/10 ... tudio.html
http://pen-and-tell.blogspot.de/2014/10 ... e-und.html
http://pen-and-tell.blogspot.de/2014/10 ... otout.html


Habe mir die Hundebilder genauer angeschaut. Das Objektiv scheint zu sehr auf Kontrast getrimmt und suggeriert dadurch Schärfe. Dies erklärt auch allgemein die teilweisen wilden Unschärfebereiche bei entfernteren Motiven. Die Spitzlichter sind ja eine Katastrophe. Kompaktkamera Niveau. Wie können Werbeträger, wie Herr Wagner, nur solche Bilder einstellen. Das muss bzw. wird die E-M1 mit dem 40-150 f/2.8 bzw. f/4 150 mm -210 mm in einer finalen Version besser können.
Servus Gerd
LX 100 + G9 + GH5 + GX8/80 + f/1.8 8mm fish + 15mm + f/1.7 25mm + f/1.2 42,5mm + f/2.8 60mm macro + f/1.8 75mm + f/2.8 200mm + f/4 280mm + f/4 7-14 + f/2.8 12-35 I + f/2.8 35-100 II + 14-140 II + 100-400

Benutzeravatar
available
Beiträge: 6392
Registriert: Samstag 27. August 2011, 11:36
Kontaktdaten:

Re: Olympus Zuiko Pro 40-150 F2,8

Beitrag von available » Mittwoch 15. Oktober 2014, 05:15

Ein weiterer Test.
Von Spitzlichtproblemen ist keine Spur zu sehen.

http://www.camerastuffreview.com/olympu ... -f-2-8-pro" onclick="window.open(this.href);return false;

Viele Grüße

Andreas
Mein Flickr
G3/GH2/E-M1
Wali 7.5
Pan 7-14/14-42/1.2 42,5/45/100-300
Nokt 0.95/25
Oly 45/75/12-40/40-150
Zeiss 1.4/50/85
Canon 70-200
Leica Summicron-M 2/50
Zuiko FT 2/14-35/50/150
Elinchrom
Gorilla/Benro B0,Sirui T025/C10/N2004/K20x,Nodalninja, Pelicase

Benutzeravatar
diggi0311
Administrator
Beiträge: 3208
Registriert: Samstag 14. Mai 2011, 13:05
Wohnort: Dülmen

Re: Olympus Zuiko Pro 40-150 F2,8

Beitrag von diggi0311 » Mittwoch 15. Oktober 2014, 11:21

Ich finde diesen Olympus / Panasonic Battle hier langsam nicht mehr belustigend. Ihr verhaltet euch wie Hunde die ihren Knochen verteidigen. Ich halte es auch für unnötig in fast jedem Post auf die Vorteile des bevorzugten Herstellers hinzuweisen. Freut euch doch einfach dass das System insgesamt mittlerweile nahezu sämtliche Ansprüche erfüllt.
Gruß

Dirk

Benutzeravatar
Guillaume
Moderator
Beiträge: 18351
Registriert: Dienstag 21. Mai 2013, 16:43
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Olympus Zuiko Pro 40-150 F2,8

Beitrag von Guillaume » Mittwoch 15. Oktober 2014, 11:55

Danke Dirk!

Das Ganze hat nichts mehr mit "über den Tellerrand schauen" zu tun. Hier wird nur noch darüber gestritten, wessen Teller schöner, besser und teurer ausgestattet ist. Das schreckt ganz besonders Neueinsteiger ab, die sich hier im Forum möglicherweise gar nicht mehr trauen ihre Probleme anzusprechen.
liebe Grüße aus der vielleicht schönsten Stadt der Welt
Peter


GX80 / Olympus Pen-F / Olympus E-PM2 / Sony RX100 M3
Diverse Objektive von Panasonic, Olympus, Samyang sowie adaptierte betagte Linsen

mein Flickr

Benutzeravatar
Markus B.
Beiträge: 687
Registriert: Donnerstag 13. Oktober 2011, 07:42
Wohnort: Kanton Bern

Re: Olympus Zuiko Pro 40-150 F2,8

Beitrag von Markus B. » Mittwoch 15. Oktober 2014, 12:06

Ach, solche Sticheleien, Streitereien und Rechthabereien kommen doch in der besten Familie vor, und mFT ist doch die beste spiegellose Familie, nicht ?

Im Ernst: Noch viel wichtiger als die Anschaffung eines technisch verbesserten Objektivs ist die Beherrschung des Gerätes, das man schon besitzt :o
Dann kennt man dessen Möglichkeiten und Grenzen, und kann sie on location entsprechend ausreizen :!:

Und noch entscheidender ist die Fähigkeit, ein fotografisch lohnendes, d.h. irgendwie interessantes Motiv überhaupt als solches zu erkennen, und es dann richtig ins Bild zu rücken, so dass die Geometrie der Formen und Linien stimmt, wie auch die Abstimmung der Farben, und natürlich das LICHT - ja das LICHT ist wohl das Wichtigste überhaupt, denn fotografieren heisst ja zeichnen mit Licht :idea:

Sorry für diese Binsenwahrheiten, aber sie entscheiden mehr über das Gelingen eines eindrucksvolles Bild, als etwas mehr technische Bildqualität, obwohl ich diese keineswegs gering schätze und hier im Forum alle diesbezüglichen Aussagen mit Interesse verfolge ...

Viele Grüsse,
Markus
Zwölf gute Fotos in einem Jahr sind eine gute Ausbeute
Ansel Adams

G9, 12-60/2.8-4.0, 8-18/2.8-4.0, 25/1.4, 42,5/1.2, 15/1.7, 17,5/0.95, 35-100/4.0-5.6

Benutzeravatar
Cristobal
Beiträge: 1104
Registriert: Samstag 20. Oktober 2012, 16:54

Re: Olympus Zuiko Pro 40-150 F2,8

Beitrag von Cristobal » Mittwoch 15. Oktober 2014, 21:30

Hallo,

ich hatte am Wochenende die Möglichkeit das Objektiv zu begrabbeln, konnte aber keine Bilder machen.

Das Objektiv ist für meine Begriffe sehr wertig verarbeitet, die Größe ist sehr gut handlebar (war an der E-M1), das Gewicht finde ich nicht hoch. Sehr gut gefallen hat mir die manuelle Scharfstellung, die wie am 12-40 mit einem Ring am Objektiv durch Vor-/Zurückschieben aktiviert wird - für mich optimaler Verstellweg und geschmeidig.
Die Funktion der Geli auch sehr schön.

Denke also, dass die Größe im Einsatz in den meisten Fällen kein Problem sein sollte. In den meisten Fällen weil auf Fernreise in armen Länder fällt man schon ganz schön damit auf und in der Fototasche könnte es auch etwas enger werden.

Interessant ist eventuell noch die Aussage der Olympus-Mitarbeiter, dass die erste Produktion des Objektives bereits verkauft ist. Wer also nicht vorbestellt hat muss sich etwas gedulden.
Für mich kein Problem, da ich mich noch nicht entschieden habe, was ich mache. Für unterwegs und zum Filmen ein Suppenzoom (mit Stabi) und dann das 4.0/300 holen oder doch das 40-150?
Für das 4.0/300 konnte (oder wollte) man mir nicht sagen, wann das herauskommen soll.

Viele Grüße Reinhard

dinozzo
Beiträge: 359
Registriert: Sonntag 1. Januar 2012, 11:14

Re: Olympus Zuiko Pro 40-150 F2,8

Beitrag von dinozzo » Donnerstag 16. Oktober 2014, 18:59

http://slrgear.com/reviews/showproduct. ... 741/cat/15" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
Markus B.
Beiträge: 687
Registriert: Donnerstag 13. Oktober 2011, 07:42
Wohnort: Kanton Bern

Re: Olympus Zuiko Pro 40-150 F2,8

Beitrag von Markus B. » Freitag 17. Oktober 2014, 05:01

An der optischen Qualität dieses erfreulichen Neuzugangs in der mFT-Familie zweifle ich nicht.

Aber ich frage mich, wie oft ich wirklich mehr Brennweite als die 100mm (200mm KB) brauche, die mir das kurze und leichte Pana 35-100mm/f 2.8 jetzt schon bieten. Es ist einfach wunderbar kompakt und optisch auch sehr gut!
Zwölf gute Fotos in einem Jahr sind eine gute Ausbeute
Ansel Adams

G9, 12-60/2.8-4.0, 8-18/2.8-4.0, 25/1.4, 42,5/1.2, 15/1.7, 17,5/0.95, 35-100/4.0-5.6

Benutzeravatar
Janer
Beiträge: 2702
Registriert: Montag 12. März 2012, 07:59

Re: Olympus Zuiko Pro 40-150 F2,8

Beitrag von Janer » Freitag 17. Oktober 2014, 06:52

Hallo Markus,

ich kenne das 35-100mm nicht, aber nach all den Einschätzungen die ich gelesen habe, ist es ein tolles und vor allem kompaktes Objektiv! ;)

Ich kann da nur von mir aus sprechen, ich werde das Objektiv bevorzugt für die Sportfotografie nutzen, wo jetzt immer mein 100-300mm im Einsatz ist.
Die Anfangsbrennweite von 40mm sind für den Spielfeldrand optimal, mit Konverter eben bei 56mm.

Aber ich werde sehen, ob ich den Konverter überhaupt einsetzte oder eben nur bestimmte Bereiche vom Spielfeldrand aus fotografiere, um auch in den Genuss zu kommen,
durch die Blende 2.8 gestalterisch mehr Spielraum zu haben.

Ich freue mich auf jeden Fall riesig auf diese Linse! :)

Gruß Jan
OM-D E-M1 MarkII, EM5 MarkII,Zuiko f1.8 25mm,Zuiko f1.8 45 mm, Zuiko f1.8 75mm, f2.8 12-40mm, f2.8 40-150mm + TC14, f4 12-100mm, Lumix f4 7-14mm
Metz 52/Yongnuo 560III + Yongnuo YN560-TX
Lightroom CC

mein flickr

Benutzeravatar
sardinien
Beiträge: 1469
Registriert: Sonntag 15. April 2012, 15:53

Re: Olympus Zuiko Pro 40-150 F2,8

Beitrag von sardinien » Freitag 17. Oktober 2014, 08:03

Markus B. hat geschrieben:An der optischen Qualität dieses erfreulichen Neuzugangs in der mFT-Familie zweifle ich nicht.

Aber ich frage mich, wie oft ich wirklich mehr Brennweite als die 100mm (200mm KB) brauche, die mir das kurze und leichte Pana 35-100mm/f 2.8 jetzt schon bieten. Es ist einfach wunderbar kompakt und optisch auch sehr gut!
Diese beiden Objektive sind recht unterschiedlich. Das 40-150 mm f/2.8 bei 150 mm an der Naheinstellgrenze, eröffnet wunderbare, neue Möglichkeiten. Einzig die senkrechten Spitzlichter, bei Aufnahmen mit reflektierendem Licht, sind für mich kritisch. Verursacht durch Beugung des Schlitzverschlusses. Mit einer PANA EV sind diese jedoch nicht zu sehen.
Servus Gerd
LX 100 + G9 + GH5 + GX8/80 + f/1.8 8mm fish + 15mm + f/1.7 25mm + f/1.2 42,5mm + f/2.8 60mm macro + f/1.8 75mm + f/2.8 200mm + f/4 280mm + f/4 7-14 + f/2.8 12-35 I + f/2.8 35-100 II + 14-140 II + 100-400

Benutzeravatar
Markus B.
Beiträge: 687
Registriert: Donnerstag 13. Oktober 2011, 07:42
Wohnort: Kanton Bern

Re: Olympus Zuiko Pro 40-150 F2,8

Beitrag von Markus B. » Freitag 17. Oktober 2014, 08:36

sardinien hat geschrieben:
Markus B. hat geschrieben:An der optischen Qualität dieses erfreulichen Neuzugangs in der mFT-Familie zweifle ich nicht.

Aber ich frage mich, wie oft ich wirklich mehr Brennweite als die 100mm (200mm KB) brauche, die mir das kurze und leichte Pana 35-100mm/f 2.8 jetzt schon bieten. Es ist einfach wunderbar kompakt und optisch auch sehr gut!
Diese beiden Objektive sind recht unterschiedlich. Das 40-150 mm f/2.8 bei 150 mm an der Naheinstellgrenze, eröffnet wunderbare, neue Möglichkeiten. Einzig die senkrechten Spitzlichter, bei Aufnahmen mit reflektierendem Licht, sind für mich kritisch. Verursacht durch Beugung des Schlitzverschlusses. Mit einer PANA EV sind diese jedoch nicht zu sehen.
Einverstanden - zum Fotografieren von scheuen Kleintieren wie z.B. Frösche, Reptilien und Schmetterlinge bietet sich das Objektiv geradezu an, allerdings muss man dann als Lumixer wohl halt doch meistens mit dem Stativ operieren, was die Reaktionsgeschwindigkeit arg reduziert, ein Nachteil gegenüber den E-M1 Fotografen, die vom IBIS profitieren :(
Zwölf gute Fotos in einem Jahr sind eine gute Ausbeute
Ansel Adams

G9, 12-60/2.8-4.0, 8-18/2.8-4.0, 25/1.4, 42,5/1.2, 15/1.7, 17,5/0.95, 35-100/4.0-5.6

Benutzeravatar
sardinien
Beiträge: 1469
Registriert: Sonntag 15. April 2012, 15:53

Re: Olympus Zuiko Pro 40-150 F2,8

Beitrag von sardinien » Freitag 17. Oktober 2014, 12:26

Markus,
ich teste das Objektiv an der GX7 (IBIS) mit EV. Bei Sucherbildstablisierung ist ein IBIS eventuell weniger effektiv. Der Konverter würde für mich nicht in Frage kommen.
Servus Gerd
LX 100 + G9 + GH5 + GX8/80 + f/1.8 8mm fish + 15mm + f/1.7 25mm + f/1.2 42,5mm + f/2.8 60mm macro + f/1.8 75mm + f/2.8 200mm + f/4 280mm + f/4 7-14 + f/2.8 12-35 I + f/2.8 35-100 II + 14-140 II + 100-400

Benutzeravatar
Markus B.
Beiträge: 687
Registriert: Donnerstag 13. Oktober 2011, 07:42
Wohnort: Kanton Bern

Re: Olympus Zuiko Pro 40-150 F2,8

Beitrag von Markus B. » Freitag 17. Oktober 2014, 12:42

sardinien hat geschrieben:Markus,
ich teste das Objektiv an der GX7 (IBIS) mit EV. Bei Sucherbildstablisierung ist ein IBIS eventuell weniger effektiv. Der Konverter würde für mich nicht in Frage kommen.
Bin gespannt auf deine Erfahrungen!

Mit dem Konverter könntest du aber die Viecher noch grösser ins Bild rücken, weil bei seiner Verwendung die Nahgrenze sich nicht verändert, bzw. du könntest noch grössere Fluchtdistanzen überbrücken :idea:
Zwölf gute Fotos in einem Jahr sind eine gute Ausbeute
Ansel Adams

G9, 12-60/2.8-4.0, 8-18/2.8-4.0, 25/1.4, 42,5/1.2, 15/1.7, 17,5/0.95, 35-100/4.0-5.6

Benutzeravatar
sardinien
Beiträge: 1469
Registriert: Sonntag 15. April 2012, 15:53

Re: Olympus Zuiko Pro 40-150 F2,8

Beitrag von sardinien » Freitag 17. Oktober 2014, 12:58

Markus,
ich verwende am genialen Nocticron einen 420 Gramm schweren Front 1.8 Telekonverter, der am Nocticron zu keiner Verlängerung der Belichtungszeit führt und optisch gut ist.

Dieser Konverter würde dann ein f/2.8 270 mm ergeben. Versuch macht klug.
Servus Gerd
LX 100 + G9 + GH5 + GX8/80 + f/1.8 8mm fish + 15mm + f/1.7 25mm + f/1.2 42,5mm + f/2.8 60mm macro + f/1.8 75mm + f/2.8 200mm + f/4 280mm + f/4 7-14 + f/2.8 12-35 I + f/2.8 35-100 II + 14-140 II + 100-400

Antworten