Nocticron 1.2/42.5

Hier geht`s um die "Augen" für die Lumix G-, GH-, GF- und GX-Modelle. Alles rund um die Micro-Four-Thirds-Linsen von Panasonic, Olympus, Leica, Voigtländer und Co.
Benutzeravatar
available
Beiträge: 6392
Registriert: Samstag 27. August 2011, 11:36
Kontaktdaten:

Re: Nocticron 1.2/42.5

Beitrag von available » Samstag 4. Oktober 2014, 12:06

strandgut hat geschrieben:Ich finde das Foto ist ein gutes Beispiel und mehr nicht. Es zeigt rechts die Schärfeleistung und oben/links einen we ich finde sehr schönen Unschärfeverlauf, besonders kreisrunden die Lichter haben es mir angetan.
Markus, einfach mal hinschauen und hier keine Plattitüden ablassen- die helfen Niemandem weiter und wenn Du Nichts beitragen kannst, schreib doch einfach mal Nichts
Der Kommentar von Markus ist zwar etwas provozierend, aber in der Kernaussage hat er m.M. nach Recht.
Das Bild ist leider nicht aussagekräftig um die Abbildungsleistung/Schärfeleistung in dieser Bildgröße (auch auf Flickr) erkennen zu können.
Ein beurteilung des Unschärfeverlaufes ist nicht zu sehen, da der Abstand Vorder-/Hintergrund zu groß ist. Es fehlt eben genau dieser langsame Verlauf von der Schärfe zur Unschärfe.
Kreisrunde Lichter erzeugt jedes Objektiv bei Offenblende und je nach Blendenform auch bei leichtem Abblenden wie hier bei anscheinend f/1.8.
Allerdings irritieren mich die gelben Säume etwas.

Hauptsache Du bist glücklich und das kann ich durchaus nachvollziehen. Wobei der Preis z.B. im Vergleich zum Zuiko 2,8/40-150er schon sehr, sehr hoch ist.
Aber das ist OT.

Viele Grüße

Andreas
Mein Flickr
G3/GH2/E-M1
Wali 7.5
Pan 7-14/14-42/1.2 42,5/45/100-300
Nokt 0.95/25
Oly 45/75/12-40/40-150
Zeiss 1.4/50/85
Canon 70-200
Leica Summicron-M 2/50
Zuiko FT 2/14-35/50/150
Elinchrom
Gorilla/Benro B0,Sirui T025/C10/N2004/K20x,Nodalninja, Pelicase

partisan
Beiträge: 3334
Registriert: Freitag 25. Mai 2012, 12:49

Re: Nocticron 1.2/42.5

Beitrag von partisan » Samstag 4. Oktober 2014, 13:37

available hat geschrieben: Wobei der Preis z.B. im Vergleich zum Zuiko 2,8/40-150er schon sehr, sehr hoch ist.
Aber das ist OT.

Viele Grüße

Andreas
Naja, das Nocticron lässt eben fast sechsmal (!) soviel Licht durch, das ist schon gewaltig.
Eigentlich zwei unvergleichbare Objektive (Aber das weisst du ja selber Andreas)
Auch leider finanziell alles andere als in Reichweite für mich... schade.

Ich freue mich aber jetzt schon auf einen Test von dir available 75mm oly gegen das angekündigte Oly-zoom. ;)

Auch wäre es sehr begrüßenswert, wenn auch irgendwie (!) an das 75mm der Konverter 1,4 passen würde.
Lichtstärke und Qualität des 75ers sollten doch wohl locker ausreichen?
Dann würde ich vielleicht sogar doch zum 75er tendieren (und hätte ja so immer noch ein extrem lichtstarkes 105mm => das wäre prima..)

Leider sind das alles Langzeitüberlegungen bei mir :cry:

PS@ Andreas:

Ein Vergleich oly 12-40mm mit dem 7-14mm pana würde mich immer noch sehr interessieren.
Bin manchmal ernsthaft am überlegen das prima SWW einzutauschen.
Der Preis des SSW ist ja fast konstant geblieben.
Auch wenn mir die 7-12mm sicherlich abundan schmerzhaft fehlen würden, aber das Budget zwingt einen zu Kompromissen.

LG ** mat
Lumix GM1, Oly OMD 5 II; pan 7-14mm, pan 12-32mm, pan 14mm, Voigtländer 17,5mm, pan 20mm, pan 25mm f 1,4, oly 45mm, pan 100-300mm, oly 300mm f4; Sirui T-025X mit C-10X, Manfrotto 190 CLB, Benro KB-2; PS CS6, LR6, Nik

Benutzeravatar
sardinien
Beiträge: 1483
Registriert: Sonntag 15. April 2012, 15:53

Re: Nocticron 1.2/42.5

Beitrag von sardinien » Samstag 4. Oktober 2014, 15:14

Das Nocticron ist bei mir sehr oft im Einsatz. Dieses Objektiv begeistert und drängt sich immer wieder auf, eingesetzt zu werden. Egal ob Makro (keines meiner Objektive bringt bis f/16 noch diese Abbildungsqualität mit Achromaten), Landschaft (auch in der Ferne eine beachtliche Schärfe bei etwa f/4), Freistellungen aller Art mit f/1.2.


Bei dem Objektiv kommt Vieles zusammen:
Finish dem Preis angepasst, perfekte Schärfe ab f/1.2, außergewöhnliche Kontrastleistung, cremiges Bokeh und die uneingeschränkte Nutzbarkeit bei Offenblende 1,2 incl. Randschärfe.

Ab und an treten bei f/1.2 Farbsäume auf, speziell wenn das Motiv sehr nah ist.

Die Stabilisierung empfinde ich als angenehm, wenn die Verschlusszeiten um die 1/10 Sek. pendeln bzw. im Videoeinsatz. Ab und an setze ich den 2,2 fach Televorsatz an, dann ist die automatische Bildstabilisierung des Sucherbildes, ohne aufdringliche Geräusche, angenehm.

Gerade kommt die Sonne etwas raus, das Nocti ist schon wieder im Einsatz :).
Servus Gerd
LX 100 + G9 + GH5 + GX8/80 + f/1.8 8mm fish + 15mm + f/1.7 25mm + f/1.2 42,5mm + f/2.8 60mm macro + f/1.8 75mm + f/2.8 200mm + f/4 280mm + f/4 7-14 + f/2.8 12-35 I + f/2.8 35-100 II + 14-140 II + 100-400

Benutzeravatar
available
Beiträge: 6392
Registriert: Samstag 27. August 2011, 11:36
Kontaktdaten:

Re: Nocticron 1.2/42.5

Beitrag von available » Samstag 4. Oktober 2014, 16:06

Hallo mat,

sicherlich sind die beiden Linsen nicht direkt miteinander vergleichbar.
Ich bin auch am Nocticron interessiert. Es ist aber bei dem derzeitigen Preis für mich uninteressant und ich bin in der Brennweite sehr, sehr gut ausgestattet.
Summicron und Zuiko 2.0/50mm sind immer noch bzgl. Auflösung nach meinen Tests der absolute benchmark.

Interessant wäre ein Vergleich Nocticron und Zuiko 2.8/40-150er bei 2.8/40mm.
Falls das Zuiko "offen" hinsichtlich Vignettierung und Auflösung mit der zweifach abgeblendeten Nocticron Festbrennweite nur annähernd mithält wäre das eine Sensation.
Ich bin wirklich gespannt auf Ergebnisse!

Warum komme ich zu diesem Gedanken?
Ganz einfach, weil ich als Festbrennweiten-Fan das 2.8/12-40er schon eine Weile fast ausschließlich benutze und immer wieder überrascht von der sehr guten Auflösung bin.
Was ich derzeit über das 40-150er gelesen habe soll es noch mal eine Schippe drauflegen und auf Augenhöhe mit dem FT 2.0/150 sein. Das wäre eine Sensation, denn das 150er ist mit dem oben genanntem FT 2.0/50er vergleichbar, welches wiederum besser als das Nocticron auflöst.
Aber egal, zumindest spielt das 2.8/40-150er ganz oben mit und ist mit dem TC vielseitig verwendbar.
Der TC ist aufgrund seiner Bauform übrigens nur am diesem und dem kommenden 4.0/150er verwendbar.

Einen Test des 2.8/12-40ers gegen das 4.0/7-14er kann ich gerne mal machen.
Aus dem Bauch heraus halte ich das 12-40er besser.
Es ist trotz der kompakten Bauform ein wirklicher Allrounder mit verdammt schnellem AF und hat mich bei meinen Moto-Cross und Basketballbildern begleitet.

Viele Grüße

Andreas
Mein Flickr
G3/GH2/E-M1
Wali 7.5
Pan 7-14/14-42/1.2 42,5/45/100-300
Nokt 0.95/25
Oly 45/75/12-40/40-150
Zeiss 1.4/50/85
Canon 70-200
Leica Summicron-M 2/50
Zuiko FT 2/14-35/50/150
Elinchrom
Gorilla/Benro B0,Sirui T025/C10/N2004/K20x,Nodalninja, Pelicase

Benutzeravatar
Markus B.
Beiträge: 687
Registriert: Donnerstag 13. Oktober 2011, 07:42
Wohnort: Kanton Bern

Re: Nocticron 1.2/42.5

Beitrag von Markus B. » Samstag 4. Oktober 2014, 16:56

strandgut hat geschrieben:Ich finde das Foto ist ein gutes Beispiel und mehr nicht. Es zeigt rechts die Schärfeleistung und oben/links einen we ich finde sehr schönen Unschärfeverlauf, besonders kreisrunden die Lichter haben es mir angetan.
Markus, einfach mal hinschauen und hier keine Plattitüden ablassen- die helfen Niemandem weiter und wenn Du Nichts beitragen kannst, schreib doch einfach mal Nichts

Als gut, ich war etwas zynisch.
Aber natürlich habe ich mir zur Sache etwas gedacht!

Das Wesentliche hat inzwischen Andreas in seiner kompetenten Art schon kommentiert.

Was mir ausser den gelben Farbsäumen noch negativ aufgefallen ist sind die Katzenaugen in den Ecken, d.h. dort werden die Lichtflecken eben nicht rund wiedergegeben - oder ist das bei jeder Objektivkonstruktion unvermeidbar?
Zwölf gute Fotos in einem Jahr sind eine gute Ausbeute
Ansel Adams

G9, 12-60/2.8-4.0, 8-18/2.8-4.0, 25/1.4, 42,5/1.2, 15/1.7, 17,5/0.95, 35-100/4.0-5.6

Benutzeravatar
available
Beiträge: 6392
Registriert: Samstag 27. August 2011, 11:36
Kontaktdaten:

Re: Nocticron 1.2/42.5

Beitrag von available » Samstag 4. Oktober 2014, 18:09

Markus B. hat geschrieben:Was mir ausser den gelben Farbsäumen noch negativ aufgefallen ist sind die Katzenaugen in den Ecken, d.h. dort werden die Lichtflecken eben nicht rund wiedergegeben - oder ist das bei jeder Objektivkonstruktion unvermeidbar?
Das ist bei offener Blende und auch leicht abgeblendet an den Rändern nahezu unvermeidbar, da das Licht nicht senkrecht zur Linse Eintritt.

Viele Grüße

Andreas
Mein Flickr
G3/GH2/E-M1
Wali 7.5
Pan 7-14/14-42/1.2 42,5/45/100-300
Nokt 0.95/25
Oly 45/75/12-40/40-150
Zeiss 1.4/50/85
Canon 70-200
Leica Summicron-M 2/50
Zuiko FT 2/14-35/50/150
Elinchrom
Gorilla/Benro B0,Sirui T025/C10/N2004/K20x,Nodalninja, Pelicase

Antworten