Qualität alter Yashica AF Objektive?

Hier geht`s um die "Augen" für die Lumix G-, GH-, GF- und GX-Modelle. Alles rund um die Micro-Four-Thirds-Linsen von Panasonic, Olympus, Leica, Voigtländer und Co.
Antworten
fotobo
Beiträge: 68
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 10:19

Qualität alter Yashica AF Objektive?

Beitrag von fotobo » Sonntag 11. Dezember 2016, 09:18

Ich habe ein paar alte Yashica AF Objetive aus den 80ern.
Desweiteren habe ich für die Lumix G6 einen passenden Adapter und auch das entsprechende Kapitel in dem G6 Buch von Herrn Späth gelesen.
Meine Objektive:
Yashica AF 50mm f1,8
Yashica AF 60mm Macro f2,8
Yashica AF 28-85mm Macro f3,5-4,5
Yashica AF 75-300mm Macro f4,5-5,6

Klar, die Dinger sind schwer und alles muss manuell eingestellt werde.
Aber gerade das Manuelle hat einen gewissen Charm für mich.
Mit dem 50 , 60 und dem 75-300mm Objektiv bin ich recht zufrieden, die Qualität scheint ok zu sein.
Das 28-85 scheint etwas "blass" zu sein.

Meine Fragen jetzt, wie schätzt ihr die Qualität der Yashica AF Serie ein, insbesondere der Nutzen an einer modernen MFT?
Welche Testmotive und einfache Testmethoden empfehlt ihr um die Qualität eines Objektivs zu beurteilen?
Was kann ich gegen die Blässe im 28-85mm Objektiv unternehmen?

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 9046
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Qualität alter Yashica AF Objektive?

Beitrag von Jock-l » Sonntag 11. Dezember 2016, 10:33

Du kannst für die einzelnen Objektive im Netz nachlesen, da gibt es (überwiegend englischsprachige) Websites die sich mit diesen Objektiven beschäftigen...
Die direkte Frage nach einer qualitativen Einschätzung kann ich Dir nicht geben, da ich keine Objektive dieses Herstellers besaß/besitze, daher kann ich nur auf mlenses oder digicamclub verweisen.
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

fotobo
Beiträge: 68
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 10:19

Re: Qualität alter Yashica AF Objektive?

Beitrag von fotobo » Sonntag 11. Dezember 2016, 10:43

Jock-l hat geschrieben:Du kannst für die einzelnen Objektive im Netz nachlesen, da gibt es (überwiegend englischsprachige) Websites die sich mit diesen Objektiven beschäftigen...
Die direkte Frage nach einer qualitativen Einschätzung kann ich Dir nicht geben, da ich keine Objektive dieses Herstellers besaß/besitze, daher kann ich nur auf mlenses oder digicamclub verweisen.
Danke für die Links.
Ja, ein paar Seite gibt es zu den Yashica AF, häufig aber nur Listen der hergestellten Modelle und ein paar technische Details. Also nichts bzgl. meiner Fragen.
Über die Yashica ML Serie scheint es wesentlich mehr zu geben.

Benutzeravatar
Wolfgang B.
Beiträge: 3976
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 14:00
Wohnort: Wahl-Berliner aus Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Qualität alter Yashica AF Objektive?

Beitrag von Wolfgang B. » Sonntag 11. Dezember 2016, 11:10

Hallo fotobo,
ob die Objektive an MFT etwas taugen, wirst Du wohl selbst herausfinden müssen.

Das Problem scheint aber zu sein, dass es keine passenden Adapter gibt. (Rein mechanische) Adapter kosten nicht die Welt, es gibt sie aber nur für die Yashica C/F Reihe auf MFT.

https://www.amazon.de/Quenox-Objektivad ... ft+yashica

Ein Adapter, der die elektronischen Kontakte überträgt, wird wohl kaum zu finden sein.

Viel Glück beim Suchen, Wolfgang
G70, G81

Nikon, Canon sprach die Tante, als sie Lumix noch nicht kannte.

http://ansichtssachen.bruchhagen.de
Unser Skulpturen-Flickr: https://www.flickr.com/photos/christa-u ... ang/albums

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 9046
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Qualität alter Yashica AF Objektive?

Beitrag von Jock-l » Sonntag 11. Dezember 2016, 11:12

Was Du mit "Blässe" umschreibst, ist wahrscheinlich ein eher flauer Kontrast- k.A. ob das an der Bauweise des genannten Objektives liegt (evtl. würde eine Schwärzung innen das Thema verbessern), ob es an anderen DIngen scheitert- Du kannst es via Blendenserie mal austesten, ob es von Offenblende kommend hin zu höheren Blendenzahlen/geschlossener Blende irgendwann besser wird. Ragen bestimmte Brennweitenstellungen heraus oder betrifft das den gesamten Brennweitenumfang ?
Wenn das nicht nachlesbar ist, bleibt nur der eigene Versuch ... ;)
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

fotobo
Beiträge: 68
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 10:19

Re: Qualität alter Yashica AF Objektive?

Beitrag von fotobo » Sonntag 11. Dezember 2016, 11:57

Einen Adapter habe ich bereits. Klar, Autofokus und automatische Blendensteuerung unterstützt der nicht aber manuell klappt das ganz gut:
https://www.amazon.de/Fotodiox-Adapter- ... B00KM8SWFA" onclick="window.open(this.href);return false;

Dann probiere ich mal ein wenig damit rum und vergleiche bei gleichem Motiv mit einem aktuellen Objektiv.

ThomasT
Beiträge: 2753
Registriert: Montag 9. Juli 2012, 20:19

Re: Qualität alter Yashica AF Objektive?

Beitrag von ThomasT » Sonntag 11. Dezember 2016, 15:02

Ich weiss nicht, ob dein Yashica AF 28-85mm Macro f3,5-4,5 das selbe oder ähnlich ist, wie das was auf unserer Yashica als Kit drauf ist.
Aber erstens Blende 3.5, wozu? Das können auch billge MFT-Objektive.
Zweitens ist er manuelle Fokus schlecht einzustellen. Der Fokusweg ist AF optimiert sehr kurz. Nicht 270° oer so wie bei manuellen Objektiven.
Sinn sehe ich nicht drin.
Lumix G3, GF3
Blackmagic Pocket Cinema Camera (super16 sensor, Cropfaktor 2.88 KB)
Panasonic 7-14, Laowa 7.5 mm, SLR Magic Hyperprime 12 mm, Panasonic 14-42, Sigma 19, Panasonic 20, Panasonic 45-150
Pentacon 29/f2.8, Pentacon 50/f1.8, Pentacon 135/f2.8

fotobo
Beiträge: 68
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 10:19

Re: Qualität alter Yashica AF Objektive?

Beitrag von fotobo » Sonntag 11. Dezember 2016, 15:39

ThomasT hat geschrieben:Ich weiss nicht, ob dein Yashica AF 28-85mm Macro f3,5-4,5 das selbe oder ähnlich ist, wie das was auf unserer Yashica als Kit drauf ist.
Aber erstens Blende 3.5, wozu? Das können auch billge MFT-Objektive.
Zweitens ist er manuelle Fokus schlecht einzustellen. Der Fokusweg ist AF optimiert sehr kurz. Nicht 270° oer so wie bei manuellen Objektiven.
Sinn sehe ich nicht drin.
Natürlich ein Lumix 45-150mm kann das auch. Und ja, der Fokusweg ist recht kurz.
Das moderne Lumix hat noch viele weitere Vorteile, keine Frage.
Der Sinn liegt darin das ich die Objektive bereits habe und so nicht ~230€ für ein neues Lumix Objektiv ausgeben "muss".

Ich habe das 28-85mm jetzt nochmal in verschiedenen Brennweiten mit allen Blendstufen ausprobiert, zu beginn konnte ich die Blässe reproduzieren, jetzt ist die aber weg und das Bild sieht wieder aus wie bei den anderen Yashica Objektiven in meiner Sammlung.
Da schien was geklemmt zu haben und durch das ausprobieren ist es wieder frei, ich kann die Blässe jetzt in keiner Einstellung mehr reproduzieren. Daher nochmal Danke :-)

Benutzeravatar
diggi0311
Administrator
Beiträge: 3208
Registriert: Samstag 14. Mai 2011, 13:05
Wohnort: Dülmen

Re: Qualität alter Yashica AF Objektive?

Beitrag von diggi0311 » Montag 12. Dezember 2016, 00:55

Die "Blässe" kann auch durch Streulicht verursacht worden sein. Die alten Schätzchen sind da besonders im Weitwinkelbereich sehr empfindlich. Deshalb unbedingt eine Streulichtblende benutzen.
Gruß

Dirk

schöpfungdigital
Beiträge: 301
Registriert: Sonntag 6. Mai 2012, 17:39
Wohnort: Niedersachsen

Re: Qualität alter Yashica AF Objektive?

Beitrag von schöpfungdigital » Montag 12. Dezember 2016, 16:50

fotobo hat geschrieben:Ich habe ein paar alte Yashica AF Objetive aus den 80ern.

Was kann ich gegen die Blässe im 28-85mm Objektiv unternehmen?
Hallo,

evtl. hilft ein anderer Farbmodus ("lebhaft" oder so ähnlich). Ich habe das beim Test eines anderen alten Objektivs an der G3 mal probiert und damit die Farben auf das gewohnte Niveau bringen können.

Gruß Joachim
G70, G3 mit Pana 12-60, PZ 45-175, 1,7/20, 2,8/30 (Makro), Oly 1,8/45, 2,8/60 (Makro), TZ202, LF1
"Hütet euch vor aller Habgier; denn niemand lebt davon, dass er viele Güter hat." (Die Bibel, Lukas 12,15)

Antworten