Welche Festbrennweite passt zu mir?

Hier geht`s um die "Augen" für die Lumix G-, GH-, GF- und GX-Modelle. Alles rund um die Micro-Four-Thirds-Linsen von Panasonic, Olympus, Leica, Voigtländer und Co.
Benutzeravatar
Fernweh
Beiträge: 153
Registriert: Sonntag 17. August 2014, 08:49

Welche Festbrennweite passt zu mir?

Beitrag von Fernweh » Dienstag 1. August 2017, 07:17

Hallo,

ich habe relativ überraschend ein Objektiv für meine G70 geschenkt bekommen mit der Option, es gegen ein etwa gleichwertiges umzutauschen, falls mir die Linse nicht so passt. Es ist das Panasonic 30mm Makro. Ich habe es zwar mal ausgepackt und vorsichtig ein paar Testbilder gemacht, aber ich glaube, es ist nicht das Objektiv, das ich gerade möchte ... Zum einen bin ich eigentlich kein Fan davon, Blütenstempel oder Insektenaugen formatfüllend zu fotografieren. Zum anderen finde ich die Naheinstellgrenze von 10,5 cm für lebendige Motive nicht so praktisch, da haut ja jeder Schmetterling ab.

Um es kurz zu machen und zu meiner Frage zu kommen: Ich möchte das Objektiv gegen eine Festbrennweite umtauschen, die besser für meine bevorzugten Anwendungsbereiche passt. Bisher habe ich das Kit 14-42mm (momentan am häufigsten in Gebrauch), das 45-150mm (wird wenig benutzt, das ist irgendwie nicht so ganz meine Kragenweite ... ich kann nicht genau sagen, warum) und das 100-300mm, das ich überwiegend für Tieraufnahmen mitnehme.

Ich wünsche mir, mehr oder weniger als Immerdrauf, eine Festbrennweite mit mehr Lichtstärke als meine vorhandenen Objektive. Sie darf aber nicht über 300 Euro kosten. Fotografieren möchte ich eben kein Makro, sondern vor allem in der Stadt - ein bisschen Architektur, den Dom in der Dämmerung, eine Straßenszene mit Menschen ... was man auf Reisen so sieht. Auch ein bisschen Landschaft. Insofern glaube ich, etwas weitwinkliger wäre passender für mich, oder?

Als Vorauswahl hab ich mir notiert:
Sigma 19mm
Panasonic 20mm 1.7
Panasonic 25mm 1.7 (das 1.4 sprengt das Budget)
Sigma 30mm
evtl. Panasonic 42,5mm (leicht über Budget, aber verschmerzbar)

Tja, nu steh ich da und habe zwar schon tonnenweise Bilder gesehen, kann mich aber trotzdem nicht entscheiden, welche der Linsen (oder gibt es andere, die ich nicht bedacht habe) es werden soll. Wichtig ist, dass meine Kamera keinen eingebauten Bildstabi hat und ich in den genannten Situationen selten bis nie ein Stativ benutze. Kommen dann überhaupt Objektive ohne OIS für mich in Frage?

Klar, ihr könnt die Entscheidung für mich nicht treffen. ;) Aber vielleicht ein bisschen Entscheidungshilfe geben? Mit welchem der genannten Objektive habt ihr die besten Erfahrungen gemacht?
Viele Grüße
Reinhild

Unterwegs mit Panasonic G70/20mm 1.7/14-42/45-150/100-300

Benutzeravatar
Binärius
Moderator
Beiträge: 9050
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 12:27
Wohnort: Neumünster

Re: Welche Festbrennweite passt zu mir?

Beitrag von Binärius » Dienstag 1. August 2017, 07:39

Aus dem Bauch heraus würde ich Dir zum Panasonic 1.7/20mm raten.
Es hat eine super Abbildungsleistung auch schon bei offener Blende, passt also genau zu Deinen Ansprüchen.
Einziger Nachteil vielleicht, der Autofokus ist nicht gerade der schnellste, kann man aber verschmerzen.
Das es keinen Stabi hat sollte bei 20mm Brennweite und dank der hohen Lichtstärke ebenfalls kein Problem darstellen.
Gruß Binärius aka Jens

|| Lumix DMC-G5 || Lumix G Vario 14-42mm || Lumix G Vario 45-150mm || Pentax-M 1.7/50mm || Lumix DMC-FZ38 || Raynox-DCR 150 || ** || Lightroom || Photoshop || DXO Optics Pro || NIK Software ||
Meine Fotos auf flickr

Benutzeravatar
basaltfreund
Ehrenmitglied
Beiträge: 15482
Registriert: Freitag 23. Dezember 2011, 20:13

Re: Welche Festbrennweite passt zu mir?

Beitrag von basaltfreund » Dienstag 1. August 2017, 07:43

Hi Reinhild,
ich hatte das Panasonic 20mm 1.7 und war sehr zufrieden damit. Allerdings taugt es nicht zum filmen, AF pumpt, mit MF gehts natürlich.
Aber zu filmen solls ja auch nicht sein.
viele Grüsse aus der Eifel Michael
G3 - Kit 14-42 - Raynox 150 - Pana 100-300 | SONY RX100M3 | SAMSUNG S7edge

Benutzeravatar
Uli's Pana
Beiträge: 117
Registriert: Freitag 22. April 2016, 06:46
Wohnort: Hagen

Re: Welche Festbrennweite passt zu mir?

Beitrag von Uli's Pana » Dienstag 1. August 2017, 07:44

Ich möchte noch das 15 mm 1,7 vorschlagen, welches ich an der GX80 gerne einsetze

Benutzeravatar
Holger R.
Beiträge: 1565
Registriert: Mittwoch 16. November 2016, 07:25
Wohnort: bei Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Welche Festbrennweite passt zu mir?

Beitrag von Holger R. » Dienstag 1. August 2017, 08:10

ich würde auch zum 20er tendieren. Weitwinklig genug um auch Landschaft und Städte drauf zu bringen, nicht zu weitwinklig um Gesichter gnadenlos zu verziehen, klein, leicht, knackscharf schon bei f1,7 und m.M. nach vom Preis/Leistungsverhältnis super. Einziges Manko: Kein AF-C und ein etwas langsamer aber extrem treffsicherer AF. Also kein Actionobjektiv. Hier ein paar Beispiele
Gruß Holger

Mein Flickr-Best-of
meine Flickr GX9-Gruppe
meine FB GX9-Gruppe

-GX9 & GX80 & GM1
-Leica 25 f1,4 & 200 f2.8 - Lumix 20 f1,7 & 42,5 f1,7 & 14-140 f3,5-5,6 & 100-300 (II) f4,0-5,6 - M.Zuiko 9-18 f4,0-5,6 & 60 f2,8 Macro - SIGMA 60 f2,8

Benutzeravatar
Retina1
Beiträge: 1133
Registriert: Sonntag 19. Januar 2014, 12:46

Re: Welche Festbrennweite passt zu mir?

Beitrag von Retina1 » Dienstag 1. August 2017, 08:48

Hallo Reinhild,
Das 15er dürfte Dein Budget überschreiten.
Im richtigen Weitwinkelbereich wird es schwer. Hast Du Mal analysiert, ob Du mit dem14-42 oft am unteren Rand fotografierst ? Dann wäre vielleicht auch das Samyang 12mm/2,0 was, ist aber voll manuell und nichts für Portraits.
Ansonsten kann ich das Lob des 20ers nur bestätigen.
Gruß Klaus
Unsere gemeinsame Ausrüstung: G3, G6, GX7, LX100, Pana 20, 42,5/1.2, 14-42 (I), 14-140 (II), 100-300(I); Oly 9-18, 40-150/4.0, 60, 9mm Body Cap Lens, Tamron 14-150, diverses Altglas und Zubehör

Benutzeravatar
Fernweh
Beiträge: 153
Registriert: Sonntag 17. August 2014, 08:49

Re: Welche Festbrennweite passt zu mir?

Beitrag von Fernweh » Dienstag 1. August 2017, 08:53

Vielen Dank für euren Input! Damit ist das Pana 20mm jetzt in der sehr engeren Wahl. Die Bilder auf flickr zeigen ja einen sehr schönen Querschnitt davon, was damit möglich ist, danke, Holger!
Ich hab meine Fotos mal durchgesehen und festgestellt, dass ich bei Brennweiten zwischen 18 und 25mm schon sehr viele Bilder mache. Insofern passt das 20er gut.

Stimmt, das 15mm kostet fast 500 Euro, das übersteigt das momentane Budget etwas.

Irgendwann werde ich vermutlich auch mit dem Filmen anfangen, die G70 ist ja dazu gut geeignet. Aber im Moment bin ich doch eher auf Fotos eingestellt.
Viele Grüße
Reinhild

Unterwegs mit Panasonic G70/20mm 1.7/14-42/45-150/100-300

Benutzeravatar
Der GImperator
Ehrenmitglied
Beiträge: 7672
Registriert: Freitag 22. Juni 2012, 11:28
Kontaktdaten:

Re: Welche Festbrennweite passt zu mir?

Beitrag von Der GImperator » Dienstag 1. August 2017, 09:57

Denke auch, daß du mit dem 20er Pana für dich und deine genannten Einsatzgebiete genau die richtige Linse im Blickfeld hast (und ja schon prominent von Mitforis gehypt bekommen hast).
Das wird sicher passen. Passt ins Budget-Gefüge, passt zu den angedachten Motiven, passt sicher jedem als techn. schicke Qualität produzierende Linse.

Weil du die 42,5er als Außenseiter noch mit ins Rennen geworfen hast- ich hab sie & sie ist wohl von meinen Objektiven und von denen, mit denen ich mich bisher intensiver auseinandergesetzt (d.h. auch praxistestweise) habe, meine Lieblingslinse. Eine sehr spannende BW, mit der man durch kreativen Einsatz weit mehr als nur Portraits herausholen kann. Sie macht wahnsinnig Spaß, ist für mein Dafürhalten aber nicht der Topkandidat für Schnappschuß-artiges Fotografie-Verhalten/Einsatzzwecke.

Gründe (eingeklammert beschreibe ich dir aber auch noch die "Schwachstellen"):
-sehr gute, angenehme Abbildungsleistung mit super Freistellungsvermögen und überdurchschnittlich guter Bokehcharakteristik
(eine- verhältnismäßig- etwas weichere Kanten-/Mikrodetailzeichnung ist allerdings festzustellen)
-sehr guter AF ...bei Licht-/Kontrastverhältnissen im mittleren bis förderlichen Bereich.
(JEDOCH: der AF bricht- so zumindest mein Eindruck und Beobachtungen; gerade auch im Vergleich zu Optiken mit "Referenz-AF"- aber schon merklich ein, WENN er in dunklen, kontrastschwachen Situationen werkeln muß; greift nicht mehr so schnell zu, ziert sich.... kann schonmal nerven).
- mit seiner Kombi dieser Portrait-BW + Lichtstärke f1,7 kann man wunderbar gestalterisch arbeiten... und sich kreativ-geplant...
(als auch aus 'einer Art Not' heraus- BW ist fix, Motive aller Art und Locations in denen diese zu finden sind, sinds halt mal nicht ;) - voll austoben kann/im Einzelfall müßte. Daß ich mir bei gewissen Motiven (meistens in der Stadt/bei Architektur) das 20er oder 25er gewünscht habe, kommt in meiner Praxis immer mal wieder vor, wenn ich mit dem 42,5er am Start bin. Weiß mir dann aber auch mit 2-4 Pano-Stitch-Aufnahmen zu helfen. Klappt auch aus der Hand und "auf die Schnelle" i.d.R. immer gut; eine Rest-Gefahr, hinterher was Unbrauchbares zu haben, weil es einem das 2., 3. oder 4. Pic irgendwie verrissen hat/der Schwenk zu unsauber war, bleibt allerdings).

Wenn du platz-/positionstechnisch freier bist (den Bildwinkel durch weiter weg gehen egalisieren könntest), lassen sich "deine Motive" mit dem 42,5er genauso verwirklichen.
Das 20er hat Vorteile bzgl. "Knackschärfe", das 42,5er Vorteile bzgl. Freistellung/Bokeh.
G70_Pana 14-140II_Pana 42.5 f1.7_Samyang 7.5mm f3.5_Oly m.zuiko 7-14mm f2.8_FZ150
Rollei Fotopro CT-5A Stativ, Raynox DCR 150 Achromat, Lowepro Nova 160 + Apex 110 Taschen, Dell U2412M Monitor,Toblerone 400g-Packung

Benutzeravatar
Uli's Pana
Beiträge: 117
Registriert: Freitag 22. April 2016, 06:46
Wohnort: Hagen

Re: Welche Festbrennweite passt zu mir?

Beitrag von Uli's Pana » Dienstag 1. August 2017, 10:55

[quote=]
Stimmt, das 15mm kostet fast 500 Euro, das übersteigt das momentane Budget etwas.

[/quote]

Es gibt in diversen Börsen viele als auch ständige Systemwechsler die zum teil hochwertige Linsen nach kurzen Gebrauch wieder abstoßen. So bin ich bei einem Sony-Überläufer auch zu meinen Festbrennweiten gekommen. (Oly 75 mm 1,8 und Pana 15 mm 1,7 bzw. 42,5 mm 1,2)

ThomasT
Beiträge: 2753
Registriert: Montag 9. Juli 2012, 20:19

Re: Welche Festbrennweite passt zu mir?

Beitrag von ThomasT » Dienstag 1. August 2017, 11:10

Das 15er ist toll.

Das 20er war das erste Objektiv, was ich zum Kit gekauft habe. Es ist leicht, klein, lichtstark und knackscharf und nicht zu teuer, vorallem gebraucht. Aber der AF ist halt grottenlangsam. Schnelle Schnappschüsse sind kaum möglich. Wenn man das Problem nicht hat, also nur Personen die recht ruhighalten oder für Landschaft und anderes unbewegtes, ist es super.

Das Sigma 19 ist auch ein Klasse-Objektiv. Hab ich auch. Das ist mein Immerdrauf an der GF3, die im Auto liegt.

Die Frage ist halt, welche Brennweite. Ein 45-50 brauche ich z.B. sehr selten. Und wenn dann tut es meist das 45-150, was bei 45 auch sehr gut ist. (bei 150 aber grottig). Oder, falls ich Licht brauche, dass 50/1.8.
Aber für mich lohnt sich kein Objektiv in der klassischen "Portraitbrennweite", weil ich klassische "Portraits mit Bokehmatsch" nicht mache.

Fazit: ich würde dir als erstes andere Objektiv das 20er empfehlen. Zumal du, wie ich, eher zum Weitwinkel tendierst, als zum mittleren Tele.
Ich hatte mal das Voigländer 25/0.95 zum testen. Schönes Teil, aber da habe ich gemerkt, dass 25 mm nicht meine Brennweite ist. Das 20er ist da schon ganz anders.
Lumix G3, GF3
Blackmagic Pocket Cinema Camera (super16 sensor, Cropfaktor 2.88 KB)
Panasonic 7-14, Laowa 7.5 mm, SLR Magic Hyperprime 12 mm, Panasonic 14-42, Sigma 19, Panasonic 20, Panasonic 45-150
Pentacon 29/f2.8, Pentacon 50/f1.8, Pentacon 135/f2.8

caprinz
Beiträge: 953
Registriert: Sonntag 27. Juli 2014, 18:12

Re: Welche Festbrennweite passt zu mir?

Beitrag von caprinz » Dienstag 1. August 2017, 15:58

Hallo,

ich tendiere auch zum 1,7/15mm, habe ich letzte Woche für 305€ gebraucht erstanden.
Sehr geeignet für Street und Reportage.
Gruß Carsten

Benutzeravatar
mikesch0815
Ehrenmitglied
Beiträge: 8744
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 23:29
Wohnort: Schotten
Kontaktdaten:

Re: Welche Festbrennweite passt zu mir?

Beitrag von mikesch0815 » Dienstag 1. August 2017, 16:40

Mich wundert immer, das irgendwie das 14mm 2.5f von Pana unter den Tisch fällt. So schlecht ist seine Abbildungsleistung nicht, die Vignierung unter Offenblende ist mit jedem guten Programm leicht behebbar und die Abbildungsleistung ist gar nicht übel. Zudem ist es eines der leichtesten und kompaktesten Objektive überhaupt, kann im Gegensatz zum 20er auch AF-C und ist doch ein Quentchen schneller.

so weit
Maico
GX8, GX7, Leica 12-60, Leica 25, Oly 45, Oly 8-18, Pan 14 Pan 100-300, Rokkor 50 Makro, Wali 7.5

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3566
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: Welche Festbrennweite passt zu mir?

Beitrag von mopswerk » Dienstag 1. August 2017, 16:48

mikesch0815 hat geschrieben:Mich wundert immer, das irgendwie das 14mm 2.5f von Pana unter den Tisch fällt. So schlecht ist seine Abbildungsleistung nicht, die Vignierung unter Offenblende ist mit jedem guten Programm leicht behebbar und die Abbildungsleistung ist gar nicht übel. Zudem ist es eines der leichtesten und kompaktesten Objektive überhaupt, kann im Gegensatz zum 20er auch AF-C und ist doch ein Quentchen schneller.
so weit
Maico
Das Teil hat einen schönen Formatfaktor, bildet gut ab, und ist wirklich ein Tipp: Allerdings geht es mit so, dass ich mit dem Bildwinkel von 14mm nicht klarkomme => liegt bei mir außerhalb des Rasters 25, 17 oder gleich (U)WW. Hatte auch schon mal so ein 20mm für Sony (=15mm MFT): Das flachste Teil für Sony, und trotzdem war es für die Schublade ...
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Benutzeravatar
Prosecutor
Beiträge: 2668
Registriert: Dienstag 19. Februar 2013, 15:33
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Welche Festbrennweite passt zu mir?

Beitrag von Prosecutor » Dienstag 1. August 2017, 17:04

Ich empfehle auch das 20er. Das war meine erste Festbrennweite. Und endlich waren Fotos bei schwachem Licht möglich.
Bild
Niels´Kameras: G9 | GX9 | GX800
Erfahrung mit FZ30, G1, G2, G3, G6, GF3, GF7, GH3, GH5, GM1, GX1, GX7, GX8, GX80
flickr

Benutzeravatar
Fernweh
Beiträge: 153
Registriert: Sonntag 17. August 2014, 08:49

Re: Welche Festbrennweite passt zu mir?

Beitrag von Fernweh » Dienstag 1. August 2017, 17:51

Prosecutor hat geschrieben:Ich empfehle auch das 20er. Das war meine erste Festbrennweite. Und endlich waren Fotos bei schwachem Licht möglich.
Bild
Antelope Canyon, oder? Da waren wir vor einigen Jahren auch, schönes Bild :) Damals hatte ich nur eine Kompaktkamera, würde gerne noch mal mit meiner Lumix rein ...

Das 14mm könnte vielleicht mal eine zweite Festbrennweite werden ... oder das 15mm gebraucht.

Vielen Dank für alle Anregungen! Das 20mm ist bestellt und sollte übermorgen eintreffen. Ich bin gespannt. ;)
Viele Grüße
Reinhild

Unterwegs mit Panasonic G70/20mm 1.7/14-42/45-150/100-300

Antworten