Fehler vermeiden Kaufempfehlung

Hier geht`s um die "Augen" für die Lumix G-, GH-, GF- und GX-Modelle. Alles rund um die Micro-Four-Thirds-Linsen von Panasonic, Olympus, Leica, Voigtländer und Co.
Benutzeravatar
Sinuett
Beiträge: 1237
Registriert: Samstag 13. Januar 2018, 18:54

Fehler vermeiden Kaufempfehlung

Beitrag von Sinuett » Samstag 13. Januar 2018, 19:37

Verehrte KollegInnen,

eigentlich wollte ich mich nicht anmelden, sondern habe eifrig gelesen. Nach ein paar Stunden raucht mir aber leider der Kopf und ich drehe mich im Kreis.

Ich habe (leider [?]) viel Hobbies und Neigungen, deshalb möchte ich die Fotographie wie bisher auch nur eher halbherzig betreiben.
Fotographieren tue ich schon einige Jahrzehnte mit wechselnden Ausrüstungen, die ich fast alle wieder verkauft habe; manchmal zu recht (Minox B) und manchmal leider (Pentax MX).
Z. Zt. liegt im Keller eine EOS 50E mit einem 80-200 Objektiv mit der/dem ich sehr schöne Kinder und Hundeportraits geschossen habe und eine Minox 35 P?.
Dazu noch eine kleine Canon und noch aktuell eine Pana Bridge FZ8.

Aktuell ist jedoch eine GX80 mit dem kleinen 12-32mm Objektiv auf dem Weg zu mir. :mrgreen:


Ich möchte es jetzt gerne klein und leicht und nicht so teuer haben (s. O.).
Allerdings habe ich in letzter recht häufig Rasiermesser und Füllfederhalter fotografiert und komme da mit der Pana natürlich an meine Grenzen.
Deshalb war meine Überlegung, das 30er Pana Makro zu kaufen und es eigentlich als Immerdrauf zu nutzen, außer bei Weitwinkelaufnahmen.
(Da schwebt mir tatsächlich das 15er PanaLeica vor: das wird aber warten müssen)
Als Alternative für das 30er Makro ginge auch das 45er PanaLeica Makro, auch für Portrait.
Da hätte ich besser aufgehört zu lesen :) .
Denn sooo wichtig ist mir so ein Fliegenauge nicht. Und eine Rose formatfüllend abzubilden würde sicher auch ein anders Objektiv gehen.

Aber ein bisschen lichtstark ist ja auch schön!

Da gibt es ja noch das 42,5er Pana...
Wie sind eure Meinungen in Bezug auf das Pana 42,5 in Verbindung mit einer Makro Vorsatzlinse?

Ich habe jetzt folgende drei Objektive in die engere Wahl gezogen:

1. 30er Pana Makro. Sehr gut als Makro, als Universalobjektiv und für Portraits ???
2. 45er PanaLeica. Sehr gut als Makro, für Portraits sicher auch ganz gut, jedoch nicht wenn das Licht knapp wird (Innenraum) und als Universalobjektiv wohl eher schlecht.
3. 42,5 Pana 1,7. Eignung mit Zusatzlinse als (einfaches) Makro?; größte Blendenöffnung der drei Objektive; Sehr gut als Porrtraitobjektiv; Eignung als Universalobjektiv?

Heute Mittag wollte ich das 30er Pana bestellen. Im Moment neige ich eher zu dem 42,5 Pana, weil es vermutlich für mich besser eingesetzt werden kann, sofern die Makro Möglichkeit nicht völlig ausfällt.

Die Frage geht also nach leichten und bezahlbaren Objektiven.
Mir ist auch durchaus bewußt, dass man mit höherwertigen Ausrüstungsgegenständen bessere Qualität erreichen kann.
Meine schönsten und qualitativ besten Landschaftsaufnahmen wurden mit einer Leica CL und 35mm Objektiv gemacht.
Die besten Tier und Kinderaufnahmen aber mit der EON 50E mit dem Original 80-200er, das ich zu der Zeit praktisch als Immerdrauf hatte.

Ich hoffe, der lange Text war jetzt nicht zu abschreckend und hoffe auf eure Empfehlungen.
Vielleicht liege ich ja auch völlig falsch und ihr habt den genialen Geistesblitz für mich.

Danke schon mal

Sinuett

Benutzeravatar
Lenno
Ehrenmitglied
Beiträge: 16973
Registriert: Samstag 21. Mai 2011, 11:13

Re: Fehler vermeiden Kaufempfehlung

Beitrag von Lenno » Samstag 13. Januar 2018, 19:41

Ein Tipp, man kann Objektive und Kameras jetzt auch mieten,
um einfach mal zu sehen, ob das ganze einem passt.
Der Maico hier hat das kürzlich getan, der wird sicher auch noch was dazu sagen können.

Ich selbst möchte das in naher Zukunft auch ausprobieren da ich mir wegen der Kamera noch unschlüssig bin.

Hier gehts zu den Mietkameras bzw. Objektiven.
https://www.gearflix.com/?gclid=EAIaIQo ... gKpR_D_BwE" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
Sinuett
Beiträge: 1237
Registriert: Samstag 13. Januar 2018, 18:54

Re: Fehler vermeiden Kaufempfehlung

Beitrag von Sinuett » Samstag 13. Januar 2018, 19:46

Danke. Aber es ist nur eins der drei Objektive verfügbar.

Benutzeravatar
mikesch0815
Ehrenmitglied
Beiträge: 8682
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 23:29
Wohnort: Schotten
Kontaktdaten:

Re: Fehler vermeiden Kaufempfehlung

Beitrag von mikesch0815 » Samstag 13. Januar 2018, 19:48

Tja, Gearflix.de ist wirklich sehr gut. Bevor ich (in meinem Fall) einen 1000er in ein Glas versenke, teste ich lieber mal ein paar Wochen das Glas. Die gewünschte Linse kommt i.d.R. am nächsten Tag, Rücksendeettiket ist dabei und alles ist in tadellosem Zustand. Ich hoffe, das sie noch ein paar Tele für mFT bekommen, denn lange Brennweiten würde ich gern mal mieten, kaufen würde ich sie mangels häufiger Verwendung nicht.

Manchmal muss man bei Gearflix etwas Geduld haben... wenn nix da ist!

so weit
Maico
GX8, GX7, Leica 12-60, Leica 25, Oly 45, Oly 8-18, Pan 14 Pan 100-300, Rokkor 50 Makro, Wali 7.5

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 9047
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Fehler vermeiden Kaufempfehlung

Beitrag von Jock-l » Sonntag 14. Januar 2018, 00:12

Sinuett hat geschrieben: Ich hoffe, der lange Text war jetzt nicht zu abschreckend und hoffe auf eure Empfehlungen.
Nö, alles im grünen Bereich... ;)
Ich würde vergleichen, in welchem Brennweitenbereich die letzten zwei drei Jahre überwiegend gearbeitet wurde- das Ergebnis zusammengefasst betrachten und die Neigung/kommenden Aufgaben, die Fotografie für andere Interessen einzusetzen (Abbildung Rasiermesser, Füllfederhalter,...) sollten damit schon ein wenig vorjustieren, ob ein 30mm Macro bessere Aufstellung ist als ein 45er... die Portraitsache sehe ich mal als wünschenswerte Zugabe, das herz hängt doch wohl an den erstgenannten Dingen, richtig ? Dann sollte der (fotografische) Aufgabenbereich zuerst und gut abgedeckt werden, alles andere danach in zweiter Reihe. Soinst wird es auch für Dich unübersichtlich ;)

Daneben, immer mal reinschauen, weil Kollegen etwas verkaufen- meine Erfahrung ist die, daß die Angaben korrekt sind und man sich auf die Beschreibung verlassen kann, also warum nicht auch an Gebrauchtkauf denken, zumal an mehrere Festbrennweiten gedacht wird ?

In Summa: Auswahl nach den wichtigsten fotografischen Aufgaben, alles andere als zugabe in zweiter Reihe sehen, daneben Infos mitverfolgen, wo welche Objektive günstig/gebraucht angeboten werden...
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Benutzeravatar
Sinuett
Beiträge: 1237
Registriert: Samstag 13. Januar 2018, 18:54

Re: Fehler vermeiden Kaufempfehlung

Beitrag von Sinuett » Sonntag 14. Januar 2018, 09:21

Danke.
Gegen Gebrauchtkauf habe ich gar nichts. Das finde ich sogar prinzipiell gut.
Bei der Kamera habe ich das nicht gemacht, weil die GX80 gebraucht auch recht teuer ist (im Vergleich mit neu),
und manchmal Garantie ja wichtig werden kann.

Im Moment tendiere ich dazu, das 45er PanaLeica gebraucht zu erwerben.
Das 30er habe ich ja mit dem Zoom schon abgedeckt und das 45er wäre eben etwas höher.
Dann fehlt zwar ein lichtstarkes Objektiv, aber das könnte ja das 15er PanaLeica werden.
Richtig gedacht?

Grüße

Sinuett

Benutzeravatar
Cristobal
Beiträge: 1104
Registriert: Samstag 20. Oktober 2012, 16:54

Re: Fehler vermeiden Kaufempfehlung

Beitrag von Cristobal » Sonntag 14. Januar 2018, 11:08

Hallo Sinuett,

das kommt darauf an, was Du hauptsächlich machen willst, ist die Hauptaufgabe Macro, ist das 45er sicherlich nicht verkehrt, für Portraits wäre das 1,7/42,5 besser geeignet, für Reisen würde ich das 30er als besser ansehen.

Es gibt übrigens auch noch das 1.4/30 von Sigma, von dem hört man auch Gutes und es ist nicht teuer. Ist aber kein Macro.

Reinhard

Rossi2u
Beiträge: 718
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 15:30
Wohnort: Dortmund

Re: Fehler vermeiden Kaufempfehlung

Beitrag von Rossi2u » Sonntag 14. Januar 2018, 11:24

Sinuett hat geschrieben: 1. 30er Pana Makro. Sehr gut als Makro, als Universalobjektiv und für Portraits ???
2. 45er PanaLeica. Sehr gut als Makro, für Portraits sicher auch ganz gut, jedoch nicht wenn das Licht knapp wird (Innenraum) und als Universalobjektiv wohl eher schlecht.
3. 42,5 Pana 1,7. Eignung mit Zusatzlinse als (einfaches) Makro?; größte Blendenöffnung der drei Objektive; Sehr gut als Porrtraitobjektiv; Eignung als Universalobjektiv?
Zu 1:
Wenn es Dir in Sachen Brennweite und Lichtstärke als Immerdrauf passt, dann ist doch alles gut. Als Portraitlinse wären mir die 30 mm zu wenig. Immerhin ist es bei 30 mm einen ganzen Schlag lichtstärker als Dein Zoom - lauf doch mal nen Tag mit Deinem Zoom auf Maximalbrennweite rum, dann weißt Du, ob Dir die Brennweite liegt. Die Lichtstärke ist immerhin heller als Dein Zoom bei 12 mm. Und die bekannten Profi-Zooms im Bereich 24-70/80 mm KB-Äquivalent haben auch nicht mehr. Reicht also seit Jahrzehnten.

Zu 2:
Als Universalobjektiv für mich zu lang in Sachen Brennweite. Lichtstärke sollte auch für Standardanwendungen reichen (s.o.) - wird vermutlich in Sachen Freistellung bzw. mangelnder Schärfentiefe an der einen oder anderen Stelle schon kritisch. Teuerste Lösung.

Zu 3.
Als Universalobjektiv für mich zu lang in Sachen Brennweite. Lichtstärke wird in Sachen Freistellung bzw. mangelnder Schärfentiefe an der einen oder anderen Stelle kritisch. Als Makro mit Zusatzlinse im Gegensatz zu den anderen in Sachen Arbeitsabstand festgelegt.

Ich liefere übrigens noch ein Sparbrötchen zum Ausprobieren als Option 4:
Sigma 30/2,8 oder 60/2,8 mit Zusatzlinse für Makro. Mit etwas Glück sollte man sich einer der Kombis gebraucht für unter 150 Euro zusammenkaufen können. Vorteile: exzellente Bildqualität, schneller AF, bei Nichtgefallen für den gleichen Preis wieder abstoßbar. Haken: etwas größer, da Konstruktion für APS-C mit integriertem Adapter für MFT, festgelegter Arbeitsabstand bei Makro. Das 60er ist dann vermutlich auch für die, die mit nem 42,5er oder 45er als Universalobjektiv rumlaufen, zu lang. Lichtstärke sollte ausreichen.
P GH3+BGGH3|12-35|45-150|14|20 II|O E-PL7|45|C-180 1,7x||Fujifilm X10
K. Rockwell: "Even Ansel said: The single most important component of a camera is the twelve inches behind it."
Ich hoffe, nicht auf verlorenem Posten zu stehen...

Benutzeravatar
Retina1
Beiträge: 1133
Registriert: Sonntag 19. Januar 2014, 12:46

Re: Fehler vermeiden Kaufempfehlung

Beitrag von Retina1 » Sonntag 14. Januar 2018, 11:41

Hallo,

mit dem 80-200 als "Immerdrauf" auf der Canon scheinst du doch etwas mehr Teleorientiert zu sein.
Daher werfe ich mal das Olympus 60mm/2,8 Makro in den Ring.
Ein deutlicher Sprung im Bildwinkel zum kleinen Zoom. Nicht mehr ganz so klein (aber "dünn" und leicht)
Und es soll auch für Portäts ganz brauchbar sein. Praktische Erfahrung hab ich aber noch nicht damit.....
Bis zum 15.01.18 gibts noch 75 € Cashback darauf. Damit liegt es dann preislich nur wenig über dem 42,5/1,7 und deutlich unter dem Pana 45er Makro.

Gruß Klaus
Unsere gemeinsame Ausrüstung: G3, G6, GX7, LX100, Pana 20, 42,5/1.2, 14-42 (I), 14-140 (II), 100-300(I); Oly 9-18, 40-150/4.0, 60, 9mm Body Cap Lens, Tamron 14-150, diverses Altglas und Zubehör

Benutzeravatar
Sinuett
Beiträge: 1237
Registriert: Samstag 13. Januar 2018, 18:54

Re: Fehler vermeiden Kaufempfehlung

Beitrag von Sinuett » Sonntag 14. Januar 2018, 11:55

Danke schon mal. Das gibt zu denken.
Die Teleorientierung war den (kleinen) Kindern und dem Hund geschuldet.
Kinder sind aus dem Haus, Hund gestorben...

Deshalb kann ich ganz unbeschwert fotografieren. :mrgreen:

Benutzeravatar
Sinuett
Beiträge: 1237
Registriert: Samstag 13. Januar 2018, 18:54

Re: Fehler vermeiden Kaufempfehlung

Beitrag von Sinuett » Sonntag 14. Januar 2018, 15:38

Ich habe gerade im System-Kamera-Forum den Faden über das 45 Panaleica gelesen.
Scharfstellen im Makrobereich scheint ja nicht so gut zu gehen.
Oder gibt es da mittlerweile Verbesserungen? (Der Faden geht nur bis Mitte 2016)

Noch mal zur Präzisierung meiner Anforderungen.
Ich will vermutlich nur ausnahmsweise oder ganz selten den wirklichen Makrobereich benutzen.
Das ist nicht meine Baustelle.
Natürlich finde ich auch Insektenfotos schön und würde sie gern können.
Aber die Hauptmenge der Fotos spielt sich bei mir doch etwas darüber ab.
Z. B. die Blüte einer Rose. Das geht sicher mit den Makroobjektiven sehr gut,
aber es könnte auch mit dem 42,5 1,7 Pana mit Vorsatzachmomaten gut gehen.

Ich habe mal eine Einschätzung von "Softrise" aus o. g. Forum angehängt.
Speziell der letzte Satz gibt mir zu denken.

Bild

Benutzeravatar
Der GImperator
Ehrenmitglied
Beiträge: 7608
Registriert: Freitag 22. Juni 2012, 11:28
Kontaktdaten:

Re: Fehler vermeiden Kaufempfehlung

Beitrag von Der GImperator » Sonntag 14. Januar 2018, 15:53

Sinuett hat geschrieben:aber es könnte auch mit dem 42,5 1,7 Pana mit Vorsatzachmomaten gut gehen.
Bin immer mal wieder positiv überrascht bzgl. der relativ guten, ich nenns mal, "Makro-nahen Fähigkeiten" des 42,5 f1,7.
Weiß den Abbildungsmaßstab der Linse gerade nicht mehr genau !? 1:2 ?!??? Für "Kleinkram" abseits der fürs bloße Auge nicht mehr im Detail wahrnehmbaren Miniobjekte ist sie definitiv gut geeignet.
Ich arbeite mit ihr im Bereich von 1cm bis 2m (Zielobjekt-Größe). Alles U1cm ist dann aber eher qualvoll/ungeeignet. Alles Ü200cm wird dann Lauferei... die nicht immer möglich ist (wg. Umgebungsbegrenzungen, weil einem aufgrund der großen Distanz andere (unerwünschte) Objekte/Subjekte zw. Linse und Objekt geraten etc pp).
Natur-Totalen gehen dann wiederum- mit mind. 4, 5 Stitching-Pics. (EDIT: ist natürlich suboptimal. Für sowas nimmt man besser mind. 25mm oder besser noch kürzer).
Für Makro- mit meiner 150er Raynox hab ich sie noch nicht ausprobiert (bisher nur mit dem 14-140 in Telestellung).
Also Hummel, großer Käfer, kleine Blüten, große Triebe... in dem Bereich gehts los, daß du mit dem 42,5er gut und klar und, auf deine Gesamtframes bezogen, größenmäßig einigermaßen ordentlich abbilden kannst. Raumfüllend (Frame-auffüllend/dominierend) wird der Eindruck eines kleinen Objekts aber erst ab einer Größe von ca. 5 cm und unter Nutzung der Naheinstellgrenze (von sehr guten 20 oder 25 cm).
Die Performance ist über den ganzen Blendenbereich ganz gut. Will sagen: Offenblendennutzung kein Thema (EDIT: im Sinne von "kein Problem"). Richtig gut wird sie (im "Makro-nahen Bereich") so ab/über f2,2.
(Noch ein letztes EDIT für dieses Posting: mir fällt gerade ein, ich hab das 42,5er gerade drauf und n bissl Zeit. Werde jetzt mal den Achromaten draufschnappen und ausprobieren 8-) ).
G70_Pana 14-140II_Pana 42.5 f1.7_Samyang 7.5mm f3.5_Oly m.zuiko 7-14mm f2.8_FZ150
Rollei Fotopro CT-5A Stativ, Raynox DCR 150 Achromat, Lowepro Nova 160 + Apex 110 Taschen, Dell U2412M Monitor,Toblerone 400g-Packung

Benutzeravatar
Sinuett
Beiträge: 1237
Registriert: Samstag 13. Januar 2018, 18:54

Re: Fehler vermeiden Kaufempfehlung

Beitrag von Sinuett » Samstag 20. Januar 2018, 17:56

Danke für die Einschätzungen!
Das ist alles recht hilfreich.

Die Kamera ist da und macht viel Spass.
Die Vögel mögen allerdings nicht, gerne ganz so nah fotografiert zu werden (f=32).

Deshalb könnte doch das Sigma 2,8 60 z. Zt. das richtige Objektiv sein.
Ist ja auch von einigen empfohlen worden...



Bild

Bild

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 9047
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Fehler vermeiden Kaufempfehlung

Beitrag von Jock-l » Samstag 20. Januar 2018, 20:54

Sinuett hat geschrieben:Die Kamera ist da und macht viel Spass.
Die Vögel mögen allerdings nicht, gerne ganz so nah fotografiert zu werden (f=32).

Vielleicht ist es Ungeduld (nach einigem Warten) oder ein Ausprobieren verschiedener Dinge (wohin ich z.B. f32 ausdeute ;)), die die Vögel unruhiger am Futterplatz an-und abfliegen lässt.
Wie ist Dein Gedankengang hinsichtlich f32, was bezweckst Du mit dieser Voreinstellung ?
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Benutzeravatar
Sinuett
Beiträge: 1237
Registriert: Samstag 13. Januar 2018, 18:54

Re: Fehler vermeiden Kaufempfehlung

Beitrag von Sinuett » Samstag 20. Januar 2018, 21:07

Ich habe das 12-32 Lumix bis jetzt als einziges Objektiv.
An Tierfotographie hatte ich bis jetzt noch nicht gedacht.
Die Möglichkeiten der GX80 sind aber durch die Steuerungsmöglichkeit mittels Smartphone doch ganz immens,
dDeshalb ist das- weil ich es ausprobiert habe, in den Aufmerksamkeitsbereich gerutscht. Sorry, wenn das chaotisch wirkt.

Dabei ist mir aufgefallen, dass speziell die Meisen nach dem ersten Foto sofort das Weite suchten.
Ich bin jetzt nicht sicher, ob das am Focus Licht oder am Lärm liegt. (Das Handbuch hat immerhin 338 Seiten und ich habe längst noch nicht alles gelesen,
schon gar nicht behalten).
Meine Überlegung ging dahin, dass eine etwas längere Brennweite diese Auswirkungen verringern würde.
Dadurch, dass die Kamera etwas weiter weg stehen könnte, würden scheuere Vögel auch nicht so abgeschreckt.
Deshalb meine Frage nach dem 2,8 60 Sigma.

Grüße

Antworten