Olympus Superzoom 12-200mm

Hier geht`s um die "Augen" für die Lumix G-, GH-, GF- und GX-Modelle. Alles rund um die Micro-Four-Thirds-Linsen von Panasonic, Olympus, Leica, Voigtländer und Co.
Benutzeravatar
Karoline
Ehrenmitglied
Beiträge: 3892
Registriert: Dienstag 25. Februar 2014, 19:56
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Olympus Superzoom 12-200mm

Beitrag von Karoline » Donnerstag 21. Februar 2019, 20:40

Leider habe ich wohl den Verlust des Thread zu diesem Objektiv zu vertreten. Leider sind dadurch Links verloren gegangen. Ich traue mich nicht, neue einzustellen, weil das wohl der Auslöser für das Löschen des Threads war.

Immerhin kann ich noch einen Teil meiner Mühen präsentieren, Vergleiche der MTF-Charts verschiedener Oly-Zooms.
Das Zeigen dieser Charts hing mit meiner Überlegung zusammen, ob man angesichts der solchermaßen "objektivierten" (stammen von Oly) Charts seine eigene Entscheidung objektivieren kann, um dann z.B. beim 14-150mm zu bleiben (zu gehen) oder gar in das 12-100mm zu investieren. Mir haben die Bilder im Netz noch nie viel gesagt, weil ich nicht weiß, wie die dann gezeigten Bilder entstanden sind und für rmich bei der Beurteilung durch die Motive mit beeinflusst werden.

Nun denn:
.
MTF_Collage_comp.jpg
MTF_Collage_comp.jpg (177.8 KiB) 3008 mal betrachtet
.
edit:
Klar ist, dass es sich um verschiedene Brennweiten handelt und das 12-200mm (etwas) benachteiligt ist, weil es eben die längste Brennweite hat. Und 2mm im WW-Bereich sind viel, das ist auch klar. Ich überlege nur deshalb, weil ich mit anderen besseren Objektiven ausgestattet bin, das Gewicht auf Reisen aber scheue. Anderen geht es vielleicht auch so, dass sie die Zooms mit anderen vorhandenen Objektiven kombinieren und so zumindest etwas Gewicht sparen können.

Ich interpretiere doch richtig, dass das 12-200mm im Randbereich richtig abschmiert und entsprechende Unschärfe zu erwarten ist? Ok, abblenden ... aber so lichtstark ist das Objektiv nicht, dass man da viel Spielraum hat.
Zuletzt geändert von Karoline am Donnerstag 21. Februar 2019, 20:52, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße
Karoline

Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche. (Che Guevera)
http://www.Karoline-Haustein.de
E-M1 Mk II, PEN-F, E-M1, FZ 200, FZ 8, Canon A1, Canon Prima Super 115, Petri und ...

Benutzeravatar
Berniyh
Beiträge: 3407
Registriert: Freitag 3. Januar 2014, 15:54

Re: Olympus Superzoom 12-200mm

Beitrag von Berniyh » Donnerstag 21. Februar 2019, 20:51

Huch, der Thread wurde gelöscht? wieso das denn? :(

evtl. magst du dir das hier mal anschauen, das sollte dir weiterhelfen:
https://photographylife.com/how-to-read-mtf-charts

Im Prinzip siehst du in den Grafen das Auflösungsvermögen für Linien parallel zur Diagonale (durchgezogene Linien) und senkrecht dazu (gestrichelte Linien).
Das jeweils für 20 Linien/mm und 60 Linien/mm, wobei natürlich 60 Linien/mm wesentlich anspruchsvoller ist.
Wobei Auflösungsvermögen nicht ganz korrekt ist, aber das spielt an der Stelle erst mal keine große Rolle.
Auf der x-Achse ist dann die Entfernung auf der Diagonalen vom Zentrum angegeben, d.h. zur Ecke hin.
Blende, wenn nicht angegeben, wahrscheinlich offen.
Kameras: G9, GM5
Objektive: 12-32mm/3.5-5.6, 12-60mm/2.8-4.0, 100-400mm/4.0-6.3, 15mm/1.7, 42.5mm/1.7, Kowa 8.5mm/2.8, Samyang 7.5mm/3.5 Fisheye, Voigtländer 25mm/0.95
Software: Darktable, (selten) GIMP

Benutzeravatar
Karoline
Ehrenmitglied
Beiträge: 3892
Registriert: Dienstag 25. Februar 2014, 19:56
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Olympus Superzoom 12-200mm

Beitrag von Karoline » Donnerstag 21. Februar 2019, 21:41

Danke! Vielleicht hilft noch bei der Erklärung (für andere), dass die Messung mit 20 LP Aussagen über eher grobe Details und bei 60 SP über feinere Details erlaubt. Es gibt nur immer so viele Faktoren, die auch eine Rolle spielen. Das menschliche Wahrnehmungsvernögen. Wenn man Leute mit Hi-Fi-lities zur Qualität von Lautsprechern usw. erzählen lässt und sich außerdem auch noch anhört, was da so wunderbar klingt - und man/ich aber nichts höre, was da so gemessen wurde, dann ist das nachdenkenswert. Ich übertrage den Gedankenfrech auf die Fotografie.
Jedenfalls war ich beim Betrachten der Charts am Überlegen, ob etwa das 14-150mm (bei verschmerzen des geringeren Zoombereichs) nicht auch reicht. Es ist auch staub-, spritzwasser- und frostgeschützt und wiegt nur etwa die Hälfte des 12-200mm und günstiger ist es auch zu bekommen. Das Pana 14-140mm interessiert da auch, allerdings habe ich dafür keine MTF-Charts gefunden.

Wegen des Löschens: "Sch... Links" in Allgemeine Themen rund ums Forum schauen. Ich setze jetzt erst mal keine Links mehr ;)
Viele Grüße
Karoline

Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche. (Che Guevera)
http://www.Karoline-Haustein.de
E-M1 Mk II, PEN-F, E-M1, FZ 200, FZ 8, Canon A1, Canon Prima Super 115, Petri und ...

Benutzeravatar
Berniyh
Beiträge: 3407
Registriert: Freitag 3. Januar 2014, 15:54

Re: Olympus Superzoom 12-200mm

Beitrag von Berniyh » Donnerstag 21. Februar 2019, 22:08

Bei Panasonic sind die MTF Charts immer auf der Übersichtsseite des Objektivs zu finden:
https://www.panasonic.com/de/consumer/f ... 14140.html

Hier einfach bei der Bilderserie ganz oben das letzte Bild auswählen.

Allerdings finde ich schon, dass man etwas vorsichtig sein muss:
1. Sind die Grafen immer nur für Anfangs- und Endbrennweite angegeben, es sind aber auch die Bereiche dazwischen interessant und insbesondere könnte z.B. das 12-200mm bei 150mm deutlich besser sein als das 14-150mm.
2. Typischerweise sind die Grafen nur für Offenblende angegeben. Lichtstarke Objektive sind also irgendwo ein bisschen im Nachteil, könnten also abgeblendet deutlich besser abschneiden.
3. Es sind keine unabhängigen Tests, welche ich aber für sehr wichtig halte.

Generell halte ich diese Angaben für etwas fragwürdig. Nimm mal das 100-400mm als Beispiel:
https://www.panasonic.com/de/consumer/f ... 00400.html
Wenn man danach geht, dann bildet das Objektiv bei 400mm/F6.3 besser ab als bei 100mm/F4.0, was in immensem Widerspruch zu diversen Tests steht, welche dem Objektiv (wie den meisten MFT Zoomobjektiven) ein eher weiches Bild am langen Ende bescheinigen und was sich auch mit meiner eigenen Erfahrung deckt.

Letztendlich ist aber Schärfe ohnehin nicht alles und manchmal liegt das Augenmerk in Zeiten des Pixel-Peepings etwas zu sehr darauf. ;)
Kameras: G9, GM5
Objektive: 12-32mm/3.5-5.6, 12-60mm/2.8-4.0, 100-400mm/4.0-6.3, 15mm/1.7, 42.5mm/1.7, Kowa 8.5mm/2.8, Samyang 7.5mm/3.5 Fisheye, Voigtländer 25mm/0.95
Software: Darktable, (selten) GIMP

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3387
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: Olympus Superzoom 12-200mm

Beitrag von mopswerk » Freitag 22. Februar 2019, 07:52

Karoline hat geschrieben:
Donnerstag 21. Februar 2019, 20:40
Leider habe ich wohl den Verlust des Thread zu diesem Objektiv zu vertreten. Leider sind dadurch Links verloren gegangen. Ich traue mich nicht, neue einzustellen, weil das wohl der Auslöser für das Löschen des Threads war.
Ach deswegen habe ich so gesucht ;) !
Anstatt MTFs abzuklappern kann man bei dpreview auch Beispielbilder gucken:
https://www.dpreview.com/samples/450411 ... le-gallery
Also mir gefallen'se (beim so draufschauen, wenn man mit der Bildlupe draufschaut, kann man schon die Schwächen erkennen) ...muss aber jetzt auch sagen, dass ich meine Ansprüche an Bildqualit#ät runtergefahren habe und mir mittlerweile normales Consumergelumpeglas vollkommen reicht.
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Benutzeravatar
PSG7
Beiträge: 190
Registriert: Samstag 20. Juni 2015, 21:25
Wohnort: im Südosten der Republik

Re: Olympus Superzoom 12-200mm

Beitrag von PSG7 » Freitag 22. Februar 2019, 12:21

Objektive Tests und Messprotokolle sind wichtig und meist auch hilfreich. Ich stimme aber Karoline zu, dass das menschliche Wahrnehmungsvermögen manchmal den Messergebnissen nicht entspricht. Der Vergleich mit HiFi-Anlagen ist m. E. sehr treffend. Mehr als einmal habe ich nicht die Testsieger (Lautsprecher, Tonabnehmer, ...) gekauft, weil sie meinem Hörempfinden nicht so ganz entsprachen. Meine Erfahrungen mit Objektiven ist teilweise ähnlich. Z.B. was die negativen Stimmen zum 100-300 mm oder zum 14-140 mm betrifft. Wenn bei diesen Zooms natürlich an den "Enden" die Bildergebnisse etwas "weicher" sind, so erkenne ich in der Summe kaum Unterschiede zu angeblich (viel) schärfer zeichnenden Festbrennweiten. Ähnliches gilt für den Vergleich vom 100-300er mit dem 100-400er.
Letztendlich bleibt nur das eigene Ausprobieren, obwohl auch da manche das "Gras wachsen hören".
Aufgrund meiner Erfahrungen mit Olympus Objektiven vermute und erwarte ich, dass auch das 12-200er eine sehr ordentliche Leistung zeigen wird, bei manchen Brennweiten sogar sehr gute. Schade finde ich, dass das Objektiv keinen Stabi hat. Aber vielleicht liefert Olympus diese Variante noch nach, evtl. als Variante.
Gruß Hans
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Lumix G81, G70; 15 mm, 14-140 II mm, 100-300 mm II; Oly 9-18 mm, Sigma 60 mm, OM-Linsen

Benutzeravatar
jackyo
Beiträge: 2482
Registriert: Freitag 18. November 2011, 14:21
Wohnort: CH-7000 Chur (Schweiz)
Kontaktdaten:

Re: Olympus Superzoom 12-200mm

Beitrag von jackyo » Freitag 22. Februar 2019, 18:06

Karoline hat geschrieben:
Donnerstag 21. Februar 2019, 21:41
Jedenfalls war ich beim Betrachten der Charts am Überlegen, ob etwa das 14-150mm (bei verschmerzen des geringeren Zoombereichs) nicht auch reicht. Es ist auch staub-, spritzwasser- und frostgeschützt und wiegt nur etwa die Hälfte des 12-200mm und günstiger ist es auch zu bekommen.
Wegen des Löschens: "Sch... Links" in Allgemeine Themen rund ums Forum schauen. Ich setze jetzt erst mal keine Links mehr ;)
Hi Karoline

Also so ganz versehe ich Dich jetzt nicht. Wenn ich das richtig mitbekommen habe geht es zur Zeit um eine Reise wo Du auch Tiere fotografieren möchtest.
Jetzt hast Du doch das ganze schöne Gedöns mit Deinen Pro-Objektiven, mit denen Du den Brennweitenbereich 12-150 mm genial abdeckst . Warum willst Du Dir jetzt unbedingt ein Objektiv zulegen, das betreffend Bildschärfe und Lichtstärke gerade nur mal zweitklassig ist ? Spätestens in der Dämmerung oder im Morgengrauen wirst Du Dich nerven dass Du Deine schönen Pro's nicht dabei hast...

Viele Grüsse
jackyo
Ich freue mich über Kommentare, Tipps und Kritik, bitte aber das Einstellen von eigenen Bildern oder Bearbeitungen meiner Bilder zu unterlassen! Danke.
Olympus OM-D E-M10 Mark II
M.Zuiko 25/45mm f1.8
M.Zuiko 12-40/40-150mm f2.8 PRO
Stylus XZ-2
LR6/PSE 8

Benutzeravatar
Karoline
Ehrenmitglied
Beiträge: 3892
Registriert: Dienstag 25. Februar 2014, 19:56
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Olympus Superzoom 12-200mm

Beitrag von Karoline » Freitag 22. Februar 2019, 20:26

Hey Jackyo,
Du hast keine Ahnung (kannst Du auch nicht ...), wie es mir manchmal geht. Wegen eines Fluges kann ich auch nicht wie sonst alles ins Auto werfen und nach jeweiliger Verfassung, Wegstrecke oder erhofften Motiven wählen. Nun war ich am Überlegen ob ein Foto besser ist als keines, so lange ich nur gut gelaunt und möglichst schmerzfrei durch die Tage komme. Je weniger ich trage, desto größer ist dafür die Chance. Angebote zum Tragen meiner Ausrüstung sind lieb, aber im Grunde doch für alle lästig. Wie Du an meiner Beschäftigung mit der Sache siehst, bin ich aber am (ver-)zweifeln. Hinterher ärgere ich mich über die BQ? Und: Wenn das vorüber ist und die Bildqualität "nur" mittelmäßig/gut (und dabei ohne Charme wie bei Altglas), werde ich vielleicht kaum mehr Verwendung für das Teil haben. Beim 12-100mm bleibe ich immer wieder daran hängen, dass es für meine Art zu fotografieren doch etwas kurz ist. Das 14-150mm hätte den Vorteil des Wetterschutzes und des geringen Gewichts. Und so drehe ich mich weiter im Kreise ...

P.S.: 1,4-Koverter habe ich für ds 40-150mm auch, so dass ich bei mehr Lichtstärke sogar mehr Brennweite als beim neuen Reisezoom hätte. Von Auflösung usw. ganz zu schweigen. Ich würde nicht eine Sekunde nachdenken, wenn ich gesünder wäre. Und für Dämmerung usw. könnte ich die kompakten FB mitnehmen, wenn ich so ein Reisezoom hätte.
Kompakte bringen auch massenhaft Kompromisse mit und das bei kleinerem Sensor ... Darüber habe ich schon nachgedacht, bin aber im Moment weg davon.
Viele Grüße
Karoline

Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche. (Che Guevera)
http://www.Karoline-Haustein.de
E-M1 Mk II, PEN-F, E-M1, FZ 200, FZ 8, Canon A1, Canon Prima Super 115, Petri und ...

Benutzeravatar
Karoline
Ehrenmitglied
Beiträge: 3892
Registriert: Dienstag 25. Februar 2014, 19:56
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Olympus Superzoom 12-200mm

Beitrag von Karoline » Freitag 22. Februar 2019, 20:39

Die Charts stammen nicht von unabhängigen, aber immer vom selben Anbieter. Ich dachte, falls (!) er schummelt, dann immer auf die gleiche Weise. Ergebnis: Man kann also vergleichen. Vielleicht sind die Objektive schlechter als angegeben, aber sind sie es wohl alle. Zieht man überall x-Prozent ab ;)
Zwischenwerte sind wichtig, klar. Das wird aber nun leider nicht geboten ...

Bilder vom 12-200mm habe ich mir angesehen. Alle oder fast alle abgeblendet, in allen Brennweitenbereichen. Ich will wissen, was bei Offenblende rauskommt! Und außerdem weiß ich nicht, unter welchen Bedingungen die Bilder entstanden sind und zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich mich von guten Motiven beeinflussen lasse. So eine Ziegelwand oder die üblichen Aufbauten sind mir da lieber. Die gibt es aber (noch) nicht zu sehen.
Viele Grüße
Karoline

Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche. (Che Guevera)
http://www.Karoline-Haustein.de
E-M1 Mk II, PEN-F, E-M1, FZ 200, FZ 8, Canon A1, Canon Prima Super 115, Petri und ...

Benutzeravatar
nooep
Beiträge: 707
Registriert: Sonntag 1. Mai 2016, 11:58
Wohnort: 12529
Kontaktdaten:

Re: Olympus Superzoom 12-200mm

Beitrag von nooep » Samstag 23. Februar 2019, 14:43

Karoline nun schreibe ich Dir mal das was ich meinem Bekannten immer sage :-) Selber ausprobieren alles andere bringt nichts :-)
Gehe am 29.03.2019 zu Foto Meyer rüber und probiere es selber aus.
Foto Meyer ist ja sehr locker in solchen Dingen.
Schau Dir danach die Bilder zuhause in ruhe an.

Habe auch schon mal ein Objektiv eine Stunde im Park ausprobiert.

Nur so wirst Du wissen ob das Objektiv für Dich das richtige ist oder nicht.

LG
Bis dann
Norbert
Web Galerie - fotocommunity - Was zum lesen
FZ1000 / Canon

Benutzeravatar
Karoline
Ehrenmitglied
Beiträge: 3892
Registriert: Dienstag 25. Februar 2014, 19:56
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Olympus Superzoom 12-200mm

Beitrag von Karoline » Sonntag 24. Februar 2019, 00:40

Hey Norbert,
ja, ich habe da schon manches ausprobiert und die lassen micht auch bestimmt wieder machen. Beurteilen kann ich dann aber voraussichtlich nur, ob ich mit dem Handling klar komme. An der E-M1 wird es mit der Ausgewogenheit kein Problem geben, da geht noch ganz anderes gut. Was ich nicht kann sind BQ-Tests. Ich bin zu planlos (auch wenn ich einen Plan hatte) und vor allem weiß ich nicht, ob ich nicht Mist gebaut habe oder einfach nur Glück hatte - je nachdem wie es ausgeht. Vergleiche mit den Pro-Linsen verbieten sich vermutlich, dann kaufe ich es vermutlich nicht und kann mir den Weg sparen.
Magst Du vielleicht mitkommen (falls ich mich enschließe)? Du kannst das bestimmt besser. Und bei gutem Wetter (Ende März) altersgerechtes Foten draußen vor einem der Cafes mit Blick auf den Springbrunnen und das spriessende Grün - bei Kaffee oder was immer?
Viele Grüße
Karoline

Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche. (Che Guevera)
http://www.Karoline-Haustein.de
E-M1 Mk II, PEN-F, E-M1, FZ 200, FZ 8, Canon A1, Canon Prima Super 115, Petri und ...

Benutzeravatar
nooep
Beiträge: 707
Registriert: Sonntag 1. Mai 2016, 11:58
Wohnort: 12529
Kontaktdaten:

Re: Olympus Superzoom 12-200mm

Beitrag von nooep » Sonntag 24. Februar 2019, 11:21

Mein Schichtplan sagt: 31.03 komme ich aus der letzten Nachtschicht , 01.04 u. 02.04 frei :-)
Können wir gerne machen, Karoline :-)
Bis dann
Norbert
Web Galerie - fotocommunity - Was zum lesen
FZ1000 / Canon

Benutzeravatar
j73
Beiträge: 142
Registriert: Dienstag 10. Juli 2018, 13:55
Wohnort: Raum HN

Re: Olympus Superzoom 12-200mm

Beitrag von j73 » Sonntag 24. Februar 2019, 16:18

Hallo Karoline und Norbert,
mir ist vollkommen klar, daß ihr da für Karoline und ihre konkrete Anwendung testet. Aber vielleicht könnt ihr ja nach Eurer Testsession das eine oder andere Bild zusammen mit einer kurzen Zusammenfassung Eurer Eindrücke hier einstellen. Super wäre natürlich, wenn ihr das neue Objektiv auch mal an eine Lumix schrauben würdet ;) . Vorab schon 1000 mal Danke.
Viele Grüße, Jörg
------------------------------------------------------------------
Digital: Lumix GX9 & Lumix TZ71
Analog: Nikon F55

https://www.flickr.com/photos/joerg2019/

Benutzeravatar
Karoline
Ehrenmitglied
Beiträge: 3892
Registriert: Dienstag 25. Februar 2014, 19:56
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Olympus Superzoom 12-200mm

Beitrag von Karoline » Sonntag 24. Februar 2019, 19:47

Hey Jörg,
natütlich gibt es einen Bericht!

Hey Norbert,
oh, ich habe keine Ahnung, ob ich da kann. Für den Rest der Woche sieht es noch schlechter aus, erst wieder Samstag... Ich melde mich per PN.
Viele Grüße
Karoline

Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche. (Che Guevera)
http://www.Karoline-Haustein.de
E-M1 Mk II, PEN-F, E-M1, FZ 200, FZ 8, Canon A1, Canon Prima Super 115, Petri und ...

Benutzeravatar
Karoline
Ehrenmitglied
Beiträge: 3892
Registriert: Dienstag 25. Februar 2014, 19:56
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Olympus Superzoom 12-200mm

Beitrag von Karoline » Sonntag 24. Februar 2019, 20:47

Hier gibt es schon Bilder:

https://www.dpreview.com/sample-galleri ... 6254632215
Viele Grüße
Karoline

Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche. (Che Guevera)
http://www.Karoline-Haustein.de
E-M1 Mk II, PEN-F, E-M1, FZ 200, FZ 8, Canon A1, Canon Prima Super 115, Petri und ...

Antworten