Olympus 45 mm vs Lumix 14-140

Hier geht`s um die "Augen" für die Lumix G-, GH-, GF- und GX-Modelle. Alles rund um die Micro-Four-Thirds-Linsen von Panasonic, Olympus, Leica, Voigtländer und Co.
Benutzeravatar
Biggi 61
Beiträge: 1724
Registriert: Mittwoch 25. Juli 2012, 16:25
Wohnort: Hamburg

Olympus 45 mm vs Lumix 14-140

Beitrag von Biggi 61 » Mittwoch 10. Juli 2019, 19:09

Hallo,
ich vermute, dass ich im falschen Bereich bin. Liebe Mods, ggf. bitte verschieben. ;)

Ich hatte jetzt einmal den Versuch gestartet, ob das Olympus 45 mm mit der gleichen Blende wie das Lumix Zoom 14-140, die gleichen Aufnahmen macht.
Und jetzt bin ich verwirrt! :?

Da ich beim Zoom Objektiv nicht genau 45 mm einstellen kann (nur irgendwo zwischen 35 und 50 mm hatte ich etwas herumgespielt. Die Kamera stand auf einem Stativ.
Das komische ist, dass die ersten beiden Bilder, laut ACDSee, mit einer Brennweite von 46mm aufgenommen wurden, obwohl der Bildausschnitt eindeutig anders ist. Also, beim zweiten Bild hatte ich eine größter Brennweite. Und bei der Aufnahme mit dem Olympus bin ich noch dichter an der Blüte. Obwohl das Objektiv doch viel kleiner ist (falls das evtl. ein Grund sein könnte) und an den 45 mm nichts zu rütteln gibt. Immerhin ist es eine Festbrennweite.

Dann ist mir aufgefallen, dass ich beim Zoom die Blende 4.9 und beim Olympus Objektiv nur 4.5 einstellen konnte. Beide auf die selbe Blendenzahl ging nicht. Das ist doch eine fest vorgegebene Größenangabe. Laut schneller Suche bei Google dürfte ich diese beiden Einstellungen gar nicht haben. Sondern nur 4.0.

Ich habe das Gefühl, dass der Schärfebereich unterschiedlich ist. Aber das kann täuschen, weil die Bilder nicht identisch sind.

Bei den ersten 4 Bildern hatte ich auf die rote Blüte fokussiert. Bei den restlichen 3 habe ich versucht, genau die Mitte zu erwischen.

Ich hoffe, dass ihr die Exif-Daten sehen könnt, sonst muss ich sie noch nachliefern.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Wie würdet ihr das sehen und kann mir eine(r) sagen, warum da solche Unterschiede sind?

Viele Grüße
Brigitte
Lumix G6 Kit 14-140
Objektiv Lumix 100-300
Raynox 150
Olympus Makro 60 mm
Olympus 45 mm

Benutzeravatar
Karoline
Ehrenmitglied
Beiträge: 4019
Registriert: Dienstag 25. Februar 2014, 19:56
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Olympus 45 mm vs Lumix 14-140

Beitrag von Karoline » Mittwoch 10. Juli 2019, 20:05

Hi Biggi,
durch das Scrollen kann ich die Schärfentiefe bzw. die Unterschiede nicht beurteilen. Es wäre jedenfalls für mich einfacher, wenn die Bilder nebeneinander gezeigt werden (quasi Collage).
Die Unterschiede im Bildausschnitt können durch eine kamerainterne oder durch ACD vorgenommene Korrektur von Verzeichnungen der Objektive verursacht sein - das ist aber Spekulation!
Dir Größe des Objektivs spielt keine Rolle: 45mm sind 45mm, egal ob in einem Riesentrumm oder in etwas kleinem, handlichen.
Viele Grüße
Karoline

Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche. (Che Guevara)
http://www.Karoline-Haustein.de
E-M1 Mk II, PEN-F, E-M1, FZ 200, FZ 8, Canon A1, Canon Prima Super 115, Petri und ...

Benutzeravatar
Berniyh
Beiträge: 3412
Registriert: Freitag 3. Januar 2014, 15:54

Re: Olympus 45 mm vs Lumix 14-140

Beitrag von Berniyh » Mittwoch 10. Juli 2019, 20:31

Biggi 61 hat geschrieben:
Mittwoch 10. Juli 2019, 19:09
Das komische ist, dass die ersten beiden Bilder, laut ACDSee, mit einer Brennweite von 46mm aufgenommen wurden, obwohl der Bildausschnitt eindeutig anders ist. Also, beim zweiten Bild hatte ich eine größter Brennweite. Und bei der Aufnahme mit dem Olympus bin ich noch dichter an der Blüte. Obwohl das Objektiv doch viel kleiner ist (falls das evtl. ein Grund sein könnte) und an den 45 mm nichts zu rütteln gibt. Immerhin ist es eine Festbrennweite.
Die Brennweite ist ziemlich sicher die nominelle Brennweite, d.h. das was optisch durchs Objektiv geht, ohne jegliche Korrekturen.
Die Kamera wendet aber nach der Aufnahme noch Korrekturen an, welche optische Verzerrungen des Objektivs korrigieren.
Dabei wird ein klein wenig vom Bildrand abgeschnitten, da diese Entzerrungen eben nicht ohne Verluste an den Seiten auskommen (letztendlich wird ja die Kante am Bildrand gekrümmt, muss also durch einen Crop begradigt werden).
Je nach Objektiv kann dieser Crop stärker oder schwächer ausfallen und daher kann es zu leicht unterschiedlichen Blickwinkeln kommen.
Wenn man das als Grund eliminieren will muss man sich raw Bilder ansehen und zudem sicherstellen, dass der raw Konverter keine Korrekturen anwendet.
Dazu kommt noch, dass die Objektive unterschiedliche Größe haben und dadurch der Objektabstand unterschiedlich ausfällt, was sich auch auf den Blickwinkel auswirkt.
Und zuletzt kann es generell leicht unterschiedliche Blickwinkel bei gleicher Brennweite geben, da die Werte auch nicht immer exakt stimmen müssen.
Dass es zu unterschiedlichen Blickwinkeln kommen kann sieht man z.B. hier:
https://mirrorlesscomparison.com/micro- ... er-42-5mm/
z.B. bei diesem Bild:
https://photos.smugmug.com/Comparisons/ ... m%20f2.jpg
Dann ist mir aufgefallen, dass ich beim Zoom die Blende 4.9 und beim Olympus Objektiv nur 4.5 einstellen konnte. Beide auf die selbe Blendenzahl ging nicht. Das ist doch eine fest vorgegebene Größenangabe. Laut schneller Suche bei Google dürfte ich diese beiden Einstellungen gar nicht haben. Sondern nur 4.0.
Wieso nicht?
Die Lumix Kameras erlauben Verstellungen in Drittel-Blendenstufen bzw. manchmal sogar noch geringere Stufen.
Hängt von der Kamera und vom Objektiv ab. Beim 14-140mm sind die 4.9 wahrscheinlich einfach die maximale Blendenöffnung bei 46mm.
bzgl. der Größe des Schärfebereichs kannst du hier mal nachrechnen:
http://www.dofmaster.com/dofjs.html
Einfach irgendeine MFT Kamera auswählen, Blende, Brennweite und Objektabstand einstellen und auf Calculate klicken.

Ich schätze mal, dass der Objektabstand so ca. 50cm betrugen, dann kommt man auf folgende Werte:
45mm/4.5: 1.51 cm
46mm/5.0: 1.61 cm
46mm/4.5: 1.45 cm

Wir bewegen uns hier also im Bereich von +/- 10% Änderung durch die (eingestellten) Unterschiede, da würde ich mir keine Sorgen machen.
Wenn du eine leicht unterschiedliche Schärfenwirkung in den Bildern glaubst zu sehen, dann kommt das wahrscheinlich eher von anderen Quellen, also z.B. Qualität/Schärfe des Objektivs und Abstand zum Objekt.
Kameras: G9, GM5
Objektive: 12-32mm/3.5-5.6, 12-60mm/2.8-4.0, 100-400mm/4.0-6.3, 15mm/1.7, 42.5mm/1.7, Kowa 8.5mm/2.8, Samyang 7.5mm/3.5 Fisheye, Voigtländer 25mm/0.95
Software: Darktable, (selten) GIMP

Benutzeravatar
Horka
Beiträge: 8110
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 12:08
Wohnort: Südlich von Köln

Re: Olympus 45 mm vs Lumix 14-140

Beitrag von Horka » Mittwoch 10. Juli 2019, 20:47

Die Brennweite ist kein exaktes Maß, auch wenn sie sie sich so darstellt. Bei den Festbrennweiten mag das möglich sein, konstruktionsbedingt. Bei Zooms ist der exakte Wert nicht feststellbar (oder nur mit großem Aufwand). Und er interessiert den praktischen Fotografen nicht.

Vor Jahren hat TEST die angegeben Brennweiten von Objektiven mit den tatsächlichen verglichen. Keine Angabe stimmte.

Die Kamera bei JPG und die Bearbeitungs-SW bei RAW gleichen elektronisch Bildfehler aus. Dazu beschneiden sie das Bild, das ergibt einen anderen Ausschnitt, als der Brennweite entspricht

Bei den meisten Objektiven ändert sich die Brennweite mehr oder weniger stark mit der Entfernungseinstellung. Es gibt bestimmte Objektivkonstruktionen, die das verhindert. Aber der Markt verlangt kaum danach. S. o.

Die Sätze zur Blende verstehe ich nicht richtig. Hast Du in M oder in A Versucht, die Blende einzustellen? Bei meinem 14-140 erreicht die max Blendenöffnung bei 35 mm Bl. 4,5, danach schließt sie sich stärker bis z. B. 4,9 bei etwa 45 mm. 4,5 und 45 mm sind nicht einstellbar.

Horst
Handliche Kameras

Benutzeravatar
Karoline
Ehrenmitglied
Beiträge: 4019
Registriert: Dienstag 25. Februar 2014, 19:56
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Olympus 45 mm vs Lumix 14-140

Beitrag von Karoline » Mittwoch 10. Juli 2019, 21:12

Berniyh hat geschrieben:
Mittwoch 10. Juli 2019, 20:31
...
Dazu kommt noch, dass die Objektive unterschiedliche Größe haben und dadurch der Objektabstand unterschiedlich ausfällt, was sich auch auf den Blickwinkel auswirkt.
Und zuletzt kann es generell leicht unterschiedliche Blickwinkel bei gleicher Brennweite geben, da die Werte auch nicht immer exakt stimmen müssen.
Ungenauigkeiten bei der Angabe der (angeblichen) Brennweite sind eines. Warum soll der Objektabstand Auswirkungen haben? Die Kamera befand sich doch auf einem Stativ. Außerdem habe ich gedacht, dass es auf dem Abstand Objekt und Sensorebene ankommt. Falsch gedacht, was übersehe ich oder was weiß ich schlicht nicht?
Viele Grüße
Karoline

Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche. (Che Guevara)
http://www.Karoline-Haustein.de
E-M1 Mk II, PEN-F, E-M1, FZ 200, FZ 8, Canon A1, Canon Prima Super 115, Petri und ...

Benutzeravatar
Lenno
Ehrenmitglied
Beiträge: 16973
Registriert: Samstag 21. Mai 2011, 11:13

Re: Olympus 45 mm vs Lumix 14-140

Beitrag von Lenno » Mittwoch 10. Juli 2019, 21:16

Das Olympus 45mm ist von der Bauform und Anordnung der Linsen ganz anders aufgebaut als das Lumix 14-140mm.
Beim Olympus ist der Mindestabstand 50cm beim 14-140mm kann dies bauart bedingt ein ganz anderer sein.
Das merkst du schon wenn du mal Zwischenringe zwischenschaltest, dann ändert sich der ganze Aufbau und man kann viel näher ran an das Objekt.

Benutzeravatar
Biggi 61
Beiträge: 1724
Registriert: Mittwoch 25. Juli 2012, 16:25
Wohnort: Hamburg

Re: Olympus 45 mm vs Lumix 14-140

Beitrag von Biggi 61 » Donnerstag 11. Juli 2019, 05:40

Guten Morgen Karoline, Berniyh, Horst und David.

Vielen Dank für eure Erklärungen.

Da Ich mit ganz anderen Gedanken an die Sache rangegangen bin, hatte mich das Ergebnis doch etwas verwirrt.

Ja Horst, ich habe in A fotografiert, da ich sicher gehen wollte, dass beide Objektive dieselbe Blendeneinstellung haben. Was ja nicht der Fall war. Interessant, dass bei 35 mm die Bl. 4.5 geht.

Vielen Dank für die Info, David, dass der Mindestabstand beim Olympus 50 cm ist. Ich hatte teilweise schon gemerkt, dass ich die Kamera nicht direkt an die Scheibe vom Aquarium halten kann, da die Bilder dann total verschwommen sind. Jetzt kann ich mich schneller darauf einrichten.

Berniyh, vielen Dank für die Links. Dort steht auch, dass der Mindestabstand 55 cm beträgt und beim Panasonic 42,5 mm nur 31 cm. Ich gestehe, dass ich mir darüber noch nie einen Kopf gemacht habe. Muss aber feststellen, dass es sehr wichtig ist, wenn die Fische nicht exakt in der richtigen Entfernung vorbeischwimmen. ;)

Bei meinem nächsten Test werde ich das Walross in Hagenbeck als Serienaufnahme Unterwasser aufnehmen. Bei irgendeiner Aufnahme in der Serie werde ich dann wohl die 50 cm Abstand haben und wenn der Focus dann auch noch mitspielt, bekomme ich hoffentlich ein schönes Bild zustande.

Viele Grüße
Brigitte
Lumix G6 Kit 14-140
Objektiv Lumix 100-300
Raynox 150
Olympus Makro 60 mm
Olympus 45 mm

Benutzeravatar
sardinien
Beiträge: 1527
Registriert: Sonntag 15. April 2012, 15:53

Re: Olympus 45 mm vs Lumix 14-140

Beitrag von sardinien » Donnerstag 11. Juli 2019, 06:14

Brennweitenangaben beziehen sich auf unendlich. Vielleicht ist dies eine Erklärung für den beschriebenen Sachverhalt. Beim 14-140 mm bezieht sich die Brennweitenverkürzung auf 140 mm, da hier der größte ABM erreicht wird.
2019-07-11_070840.jpg
2019-07-11_070840.jpg (38.11 KiB) 1122 mal betrachtet
Servus Gerd
LX 100 + G9 + GH5 + GX8/80 + f/1.8 8mm fish + 15mm + f/1.7 25mm + f/1.2 42,5mm + f/2.8 60mm macro + f/1.8 75mm + f/2.8 200mm + f/4 280mm + f/4 7-14 + f/2.8 12-35 I + f/2.8 35-100 II + 14-140 II + 100-400

Benutzeravatar
Prosecutor
Beiträge: 2699
Registriert: Dienstag 19. Februar 2013, 15:33
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Olympus 45 mm vs Lumix 14-140

Beitrag von Prosecutor » Donnerstag 11. Juli 2019, 06:47

Horka hat geschrieben:
Mittwoch 10. Juli 2019, 20:47
Bei Zooms ist der exakte Wert nicht feststellbar (oder nur mit großem Aufwand).
Mit den neueren Lumixen kein Problem:
Bild
Niels´Kameras: G9 | GX9 | GX800
Erfahrung mit FZ30, G1, G2, G3, G6, GF3, GF7, GH3, GH5, GM1, GX1, GX7, GX8, GX80
flickr

Benutzeravatar
Lenno
Ehrenmitglied
Beiträge: 16973
Registriert: Samstag 21. Mai 2011, 11:13

Re: Olympus 45 mm vs Lumix 14-140

Beitrag von Lenno » Donnerstag 11. Juli 2019, 07:54

Biggi 61 hat geschrieben:
Donnerstag 11. Juli 2019, 05:40
Guten Morgen Karoline, Berniyh, Horst und David.

Vielen Dank für eure Erklärungen.



Vielen Dank für die Info, David, dass der Mindestabstand beim Olympus 50 cm ist. Ich hatte teilweise schon gemerkt, dass ich die Kamera nicht direkt an die Scheibe vom Aquarium halten kann, da die Bilder dann total verschwommen sind. Jetzt kann ich mich schneller darauf einrichten.



Viele Grüße
Brigitte
Du kannst schon direkt ans Glas gehen, allerdings muss der Fisch mindestens 50 cm von der Scheibe weg sein um scharfgestellt zu werden.
Ich bevorzuge hier ein weitwinkligeres Objektiv mit näherer Naheinstellgrenze.

Benutzeravatar
Biggi 61
Beiträge: 1724
Registriert: Mittwoch 25. Juli 2012, 16:25
Wohnort: Hamburg

Re: Olympus 45 mm vs Lumix 14-140

Beitrag von Biggi 61 » Donnerstag 11. Juli 2019, 18:19

Hallo Gerd,
vielen Dank für diesen Vergleich.
Leider muss ich zu meiner Schande gestehen, dass ich es nicht verstehe.
Kannst du das bitte noch einmal für „Dummies“ erklären? :oops:

Niels: die Idee, die Brennweite gleich in der Kamera abzulesen ist sehr gut. Aber bei meiner G6 ist es leider nicht durchführbar. Sie zeigt mir viel. Ab und zu habe ich auch das Gefühl, als wenn sie mir den Stinkefinger zeigt. Aber leider nicht die Brennweite. :cry:

David, du kommst bestimmt noch einmal in den Norden. Dann treffen wir uns bei Hagenbeck und DU erzählst das den Fischen, dass sie nicht dichter als 50 cm an die Scheibe kommen sollen. Auf mich hört ja keiner. :lol:
Als ich anfing mit dem Gedanken zu spielen, mir ein lichtstärkeres Objektiv zu kaufen, hatte mir hier jemand geschrieben, dass ich mir meine Aufnahmen aus dem Aquarium ansehen soll um zu sehen, mit welcher Brennweite ich die Bilder gemacht hatte. Meistens waren es 42 bis 46 mm. Und deshalb hatte ich mir jetzt dieses hier gekauft. Bis ich das Geld für das nächste Objektiv habe, dauert es noch und ich hoffe eigentlich erst auf die G81.

Viele Grüße
Brigitte
Lumix G6 Kit 14-140
Objektiv Lumix 100-300
Raynox 150
Olympus Makro 60 mm
Olympus 45 mm

Benutzeravatar
Berniyh
Beiträge: 3412
Registriert: Freitag 3. Januar 2014, 15:54

Re: Olympus 45 mm vs Lumix 14-140

Beitrag von Berniyh » Donnerstag 11. Juli 2019, 18:29

Ganz ehrlich, vergiss die Brennweite. Nutze einfach das Olympus und sei glücklich über die Bilder die du damit machen wirst. ;)
Kameras: G9, GM5
Objektive: 12-32mm/3.5-5.6, 12-60mm/2.8-4.0, 100-400mm/4.0-6.3, 15mm/1.7, 42.5mm/1.7, Kowa 8.5mm/2.8, Samyang 7.5mm/3.5 Fisheye, Voigtländer 25mm/0.95
Software: Darktable, (selten) GIMP

Benutzeravatar
Biggi 61
Beiträge: 1724
Registriert: Mittwoch 25. Juli 2012, 16:25
Wohnort: Hamburg

Re: Olympus 45 mm vs Lumix 14-140

Beitrag von Biggi 61 » Donnerstag 11. Juli 2019, 18:35

Das ist eine klare Ansage, Berniyh. :lol:
Ich werde mich danach richten.

Immerhin habe ich mit diesem Objektiv schon das eine oder andere Bild gemacht, was mir gefällt.
Mit dem 60 mm Makro komme ich dort nicht weiter. Das muss ich noch in Ruhe bei den Blumen ausprobieren.

Viele Grüße
Brigitte
Lumix G6 Kit 14-140
Objektiv Lumix 100-300
Raynox 150
Olympus Makro 60 mm
Olympus 45 mm

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3664
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: Olympus 45 mm vs Lumix 14-140

Beitrag von mopswerk » Donnerstag 11. Juli 2019, 19:12

Biggi 61 hat geschrieben:
Mittwoch 10. Juli 2019, 19:09
Wie würdet ihr das sehen
Eigentlich ein unnötiger Vergleich: das 45er wird man wohl eh meistens offenblendiger / Spezialeinsätze verwenden, das 14-140 für Allroundeinsätze. Die unterschiedlichen Bildwinkel stören doch eh nicht.
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Benutzeravatar
Biggi 61
Beiträge: 1724
Registriert: Mittwoch 25. Juli 2012, 16:25
Wohnort: Hamburg

Re: Olympus 45 mm vs Lumix 14-140

Beitrag von Biggi 61 » Donnerstag 11. Juli 2019, 19:24

Vielen Dank für deine Meinung, Henrik.
Es ist evtl. nicht für jeden verständlich, dass ich es einfach nur "Begreifen" wollte, wo da der Unterschied liegt, wenn überhaupt einer da ist.

Viele Grüße
Brigitte
Lumix G6 Kit 14-140
Objektiv Lumix 100-300
Raynox 150
Olympus Makro 60 mm
Olympus 45 mm

Antworten