PanaLeica 10-25mm vs. 8-18mm / 15mm / 25mm (II)

Hier geht`s um die "Augen" für die Lumix G-, GH-, GF- und GX-Modelle. Alles rund um die Micro-Four-Thirds-Linsen von Panasonic, Olympus, Leica, Voigtländer und Co.
Benutzeravatar
Horka
Beiträge: 9697
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 12:08
Wohnort: Südlich von Köln

Re: PanaLeica 10-25mm vs. 8-18mm / 15mm / 25mm (II)

Beitrag von Horka » Montag 15. März 2021, 16:21

Gimpi, das Oly 12-40 ist ein schönes Objektiv, das vielseitig einsetzbar ist und im 12-60, im Pana 12-35 und, in Grenzen, im 12-200 beachtliche Konkurrenz hat.

Das 10-25 ist damit nicht vergleichbar. Es ist konkurrenzlos in seiner Lichtstärke und seiner BW, nur in Festbrennweiten gibt es Alternativen. Deswegen Slayers Titel. Wer jetzt Bl. 1,7 bei 25 mm und gleich 10 mm bei Bl. 2 braucht, wird mit dem 12-40 nicht glücklich sein.

Horst
Handliche Kameras

Benutzeravatar
msjb22
Beiträge: 301
Registriert: Dienstag 21. Februar 2017, 13:51

Re: PanaLeica 10-25mm vs. 8-18mm / 15mm / 25mm (II)

Beitrag von msjb22 » Montag 15. März 2021, 17:00

BerndP hat geschrieben:
Montag 15. März 2021, 13:51
Ihr Besitzer, was habt Ihr bezahlt? Bei Herbert weiß ich es, er hat es bei mpb ergattert, mein ungeliebter Händler...
Ich konnte es nicht abwarten und hab kurz nach Erscheinen den vollen Preis gezahlt, meine ich... hatte glaube ich einen Urlaub geplant für den ich es unbedingt haben wollte, und nach ewigem Hin und Her mit lichtstarken Festbrennweiten in den Jahren davor (vor allem diverse Voigtländer, aber auch das 15er Pana), die alle irgendwie nicht das Wahre für Astro waren (entweder zu unscharf bei Offenblende oder Brennweite zu lang), war es mir das dann auch wert. Und ich hab es bisher auch nicht bereut...
Slayer hat geschrieben:
Montag 15. März 2021, 14:39
Und ein weiteres Argument habe ich noch vergessen. Man mag es als Vor- oder Nachteil ansehen. :lol: An dem Tag, an dem ich es erstanden habe, war ich in Köln am Rhein und habe damit den Dom fotografiert. Und zum ersten mal wurde ich auf der Straße gefragt, ob ich Berufsfotograf bin :lol: :lol: :lol: Man fällt also eher damit auf, als mit dem 15er
:lol: :lol: :lol:
Lumix G81 & G9
10-25 PanaLeica - 12-100 Oly Pro - 45-200 II Pana - 100-400 PanaLeica
7,5/f2.0 Laowa - 22/f3.5 Lensbaby - 24mm Pentax 110 - 25/f1.7 Panasonic - 35/f1.6 Pergear - 45/f1.8 Oly - 135/f2.8 Leica Elmarit R

Benutzeravatar
Der GImperator
Ehrenmitglied
Beiträge: 8357
Registriert: Freitag 22. Juni 2012, 11:28
Kontaktdaten:

Re: PanaLeica 10-25mm vs. 8-18mm / 15mm / 25mm (II)

Beitrag von Der GImperator » Montag 15. März 2021, 18:48

Laut Lenstip z.B. performed das 10-25er doch schon deutlich besser, auch über den gesamten Zoombereich als das 12-40er.
Und das "Tolle"* ist ja :
wenige Monate her... Vergleiche (Cam Labs oder so... Gordon Laing. Oder Gerald Undone. Jemand tatsächlich "kompetentes" jedenfalls. Oder der Martin Krolop oder so, wenns n Deutscher war....) vom 10-25er mit diversen FBW gesehen, in denen die FBW unterm Strich als Gewinner gegen das 10-25 im direkten Vergleich (dort, wo seriös vergleichbar) hervorgingen.
Guckste dir dann andere Vergleiche von diesen Linsen an, heißts vielleicht an einer Stelle dann beispielsweise "Bei 25mm und f2.8-f8 zeigt das 12-40 eine bessere Dynamik und Schärfe!"
:shock: :? Häh ?!?!? :roll: :lol:

*(da passt das "Toll" in seiner Bedeutung als "verrückt" ja ganz gut dazu) ;) )
Horka hat geschrieben:
Montag 15. März 2021, 16:21
Das 10-25 ist damit nicht vergleichbar.

Na ja, die Diskussion zeigt ja: JA und NEIN. Ist gleichermaßen richtig aus meiner Sicht.
Das 10-25mm an sich ist ja mit KEINER Linse zu vergleichen. Den Teil haben wir doch längst (auch in dieser Thread weiter vorne) abgehakt.
Wir betrachten Objektive ja aber auch im Kontext mit ihren Kollegen (und die dann aus einer unserer jeweiligen Fototaschen).

Würde ich das 10-25er mal als "gesetzt" als wichtigste Linse überhaupt für mich betrachten, dann sähe auch mein kompletter Fuhrpark ganz anders aus.
Etwa: Laowa 7,5mm + PL 10-25mm + PL 35-100 ODER direkt und wohl eher Oly 40-150mm (+ vielleicht das Sigma 30mm, falls sich mir die Lücke als zu groß darstellen würde).
(Das Oly finde ich absolut großartig; nachteilig halt, daß es kein Pana ist/ihm entspr. Vorteile von Pana-Linse an Pana-Body abgehen) und ihm noch n paar mm nach oben fehlen.... aus meiner persönlichen Sicht).

DARUM finde ich jedenfalls, macht es durchaus einen gewissen Sinn, die anderen Linsen mit ins Spiel zu bringen.
Und wie gesagt- schaut man nur auf 1 Linse und betrachtet dabei das 10-25er, dann gibts einfach nix, was ein dermaßen spezielles (für sich genommen GENIALES) Angebot auffährt.
DA macht dann am ehesten die ursprüngliche von Patrick aufgeführte Gegenüberstellung von 10-25 im Vergleich mit den FBW, die in diesem BW-Bereich landen, tatsächlich wohl noch am meisten Sinn.

Ich würde die Kohle fürs 10-25 sofort und gerne ausgeben, wenn ich merken würde, daß ich im WW/Normalbereich ganz oft ganz viel mehr Licht einfangen wollen würde.
Das sagt einem ja dann die "eigene Statistik"/Erfahrungswerte/Gedanken, die während unserer Foto-Ausflüge und Sessions so aufkommen.
Aktuell ist da die Notwendigkeit von f1.7 über einen Bereich 10, 12, 15, 17.5, 20, 25 aber nicht zu finden bei mir.
"Schlimm" in gewisser Weise wäre, wenn das Ding so nen "Zwitterpreis" hätte- schon teuer, da ja hochwertig, aber eben auch sehr preis-attraktiv (sagen wir mal 850-1000€). Da würds mich immer wieder mal zerreissen.... soll ich, soll ich nicht,...... :P
G9_G70_FZ150_Samyang 7.5mm f3.5_Oly m.zuiko 7-14mm f2.8_Oly m.zuiko 12-40mm f2.8_Pana 14-140 f3.5-5.6_Pana 42.5 f1.7_Panaleica 50-200mm f2.8-4
Rollei Fotopro CT-5A, Raynox DCR 150, Lowepro Flipside Trek 350 + Nova 160 + Apex 110, Toblerone 400g-Pack

Benutzeravatar
Der GImperator
Ehrenmitglied
Beiträge: 8357
Registriert: Freitag 22. Juni 2012, 11:28
Kontaktdaten:

Re: PanaLeica 10-25mm vs. 8-18mm / 15mm / 25mm (II)

Beitrag von Der GImperator » Montag 15. März 2021, 19:08

PS:
man könnte ja mal nen Shootout machen:
10-25mm wird von einer vergleichbaren Linse/Einstellung "herausgefordert".
Also könnte z.B. das PL 25 f1.4 bei 25mm und f1.7 u.ff. gegen das 1025 bei f1.7 antreten. Oder das PL 12-60mm bei 20mm (da hats offen f/3.2); dementsprechend müßte man das 1025er bei 20mm schon tüchtig abblenden in DIESEM speziellen Vergleichsaufbau.

Und selbst dann ists bei aller "wissenschaftlichen Vergleichbarkeit" immer noch ne Milchmädchenrechnung, aufgrund ner ganzer Reihe von anderweitig relevanter Faktoren, die mal die eine, mal die andere Linse mitbringt.
Durch die Diskussion tritt doch recht eindeutig hervor: Beim Cam-SYSTEM kommts auf ne Reihe von Faktoren an bei so einer Linsen-Betrachtung/Bewertung.
Für die unter uns, die sich (ausstattungstechnisch) noch orientieren, sicher eine wertvolle Erkenntnis :idea: :)
Und daß das 10-25er FÜR SICH GENOMMEN eine absolute Spitzenoptik (im Sinne von Top-Performer in ihrem Leistungsspektrum) ist, DAS sollte inzw. allg. durchgedrungen sein !!! ;)

msjb22 hat geschrieben:
Montag 15. März 2021, 17:00
Slayer hat geschrieben:
Montag 15. März 2021, 14:39
Und ein weiteres Argument habe ich noch vergessen. Man mag es als Vor- oder Nachteil ansehen. :lol: An dem Tag, an dem ich es erstanden habe, war ich in Köln am Rhein und habe damit den Dom fotografiert. Und zum ersten mal wurde ich auf der Straße gefragt, ob ich Berufsfotograf bin :lol: :lol: :lol: Man fällt also eher damit auf, als mit dem 15er
:lol: :lol: :lol:
Und 2 neue Items sind in den Fotorucksack mit aufgenommen worden ?!?! :
Einmal das Auftragsbuch inkl. Visitenkarten (für die Bestauner) und einmal die Linsen-Kette (für die [Gelegenheit-macht-]Diebe) :P :mrgreen:
G9_G70_FZ150_Samyang 7.5mm f3.5_Oly m.zuiko 7-14mm f2.8_Oly m.zuiko 12-40mm f2.8_Pana 14-140 f3.5-5.6_Pana 42.5 f1.7_Panaleica 50-200mm f2.8-4
Rollei Fotopro CT-5A, Raynox DCR 150, Lowepro Flipside Trek 350 + Nova 160 + Apex 110, Toblerone 400g-Pack

Benutzeravatar
Jock-l
Ehrenmitglied
Beiträge: 13437
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: PanaLeica 10-25mm vs. 8-18mm / 15mm / 25mm (II)

Beitrag von Jock-l » Montag 15. März 2021, 20:00

ruedi01 hat geschrieben:
Montag 15. März 2021, 10:15
Andersherum wird es runder, wenn man mehrere Objektive für das individuelle Tun anschafft, da interessiert mich nicht ob ich es ein-oder zweimal im Jahr benutze- wenn ich einen Spezialisten benötige ist es griffbereit.
Ja gut, wer hat der hat und der kann sich halt für jede Eventualität das genau passende Glas anflanschen. Eine sehr komfortable Position. In der normalen Welt wird man aber auswählen müssen, da das verfügbare Geld eben endlich ist, bei den meisten Mitmenschen jedenfalls.
Darauf komme ich zurück, weil ich das als flapsig und dreist in der Vereinfachung empfinde- ich habe andere Dinge zurückgestellt, den Urlaub kleinteiliger angehen lassen u.a.m. in der Summe... meine Entscheidung, Dritte die ebenfalls für ihr Sparschwein schwitzen kennen das auch.
Ich denke es ist wie in dieser alten Fabel von Äsop- der Fuchs dem die Trauben zu hoch hingen verschäht diese, man wählt seinen eigenen Kokon ;)

Wer sich für Urlaub und Co. eine Universallinse kauft und auf andere Mittel für mehr Gestaltungsmöglichkeiten bei Bildkomposition etc. verzichtet muß sich fragen lassen wofür MFT angeschafft wird ? Eine Bridge wäre ausreichend und Lichtsärke in einem bestimmten Rahmen für gestalterisches Arbeiten wäre mit an Bord, soweit ich z.B. die FZ 1000 u.a. kenne. Daher hinkt für mich jede Einlassung auf ein Zoom, das nichts mit dem Vergleich des 10-25ers mit Festbrennweiten ähnlicher Lichtstärke in diesem Thread zu tun hat.

Zurück zum Thema: Ausschlaggebend für mich war die Wahlfreiheit, bereits zum damaligen Zeitpunkt der Ankündigung des 10-25ers angeschaffte Festbrennweiten z.B. mit dem Pana 12mm/f1,4 (hier: auch wieder gutes Gebrauchtes !) zu vervollständigen ... Wenn ich 12 und 17 und 25 sowie 45er Festbrennweiten dabeihabe, vielleicht das 35-100mm f2,8 dazu mit dem Telekonverter, da ist der Rucksack so vielschichtig gepackt und für eine große Zahl kommender Motive, daß man mich den ganzen Tag nicht aus dem Wald locken kann :D

Geht es in Gegenden die ich ausreichend kenne, kann ich individueller umpacken, z.B. das 100-400mm PL und div. Festbrennweiten für Tagestouren, wenn ich genau weiß ich erwarte weniger Landschaft und damit Gelegenheiten für Weitwinkel- da kommt das PL 15mm f1,7 als zudem Leichtgewicht gern mit in einem eher teleformatig gepackten Rucksack.

Es sind immer individuelle Sichten, das 10-25mm f1,7 Pana habe ich bewußt ausgelassen weil mir Kombinationen weit näher liegen- zumal die Prolinsen und das 12mm Pana über denselben Objektivdurchmesser verfügen, wenn ich mal mit Verlaufsfiltern und Filterhalter von Rollei arbeiten will.

Die Frage nach Verkaufszahlen- Danke für den Link zu A..zon- ist ja die, wie sich nach bereits großer Abdeckung bei MFT solche Spezialisten einnisten, verkauft werden. Bleiben Verkaufserfolge aus, kommen andere später angedachte weitere Objektive nicht oder deutlich zeitversetzt auf dem Markt, zudem unter dem Druck daß viele Firmen ihr Heil in Kleinbildformat suchen. Ergo- auch Pana muß Entwicklungskosten einfahren über Verkaufszahlen... da kann für uns schnell der Eindruck entstehen daß etwas stagniert ;)

Man sieht es ja, Pana könnte für die S-Serie nach dem 85mm f1,8 innert drei vier Monaten die nächste Ankündigung machen, das vorgeplante 50er oder 35mm Objektiv verlauten lassen... aber da ist derzeit Ruhe, Corona hin oder her. Nikon macht- ohne ein Mockup zu zeigen- bereits Ankündigung daß eine neue Kamera aus der Z-Serie nachgeschoben wird. So will man Wankelmütige halten, es ist Kampf um die Gunst der Käufer, immer wieder ... ;)
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Benutzeravatar
Der GImperator
Ehrenmitglied
Beiträge: 8357
Registriert: Freitag 22. Juni 2012, 11:28
Kontaktdaten:

Re: PanaLeica 10-25mm vs. 8-18mm / 15mm / 25mm (II)

Beitrag von Der GImperator » Montag 15. März 2021, 20:22

:mrgreen: :P Ja (Nikon Z9). Und Canon ja ebenfalls. So nach dem Motto "Shit, da war Sony ja mal wieder schneller & wir machen uns schon in die Hosen, unsere "Premiumkunden" zu verlieren.
Dann sagen wir denen jetzt mal ganz schnell (durch die Blume), daß sie bitte gefälligst der A1-Verlockung noch widerstehen sollen, denn "deine Hausmarke" hat ein mindestens ebenbürtiges Modell in der Entwicklungsröhre rotieren. Warte lieber noch da drauf!


Und da hab ich mir doch gerade erst nen neuen Rechner gekauft..... doch wenn ich dann R1-Rumors höre/lese und mir überlege, wie groß und rechenaufwändig so`n einzelnes RAW aus nem 85mpix-Sensor-generierten File mit ner Dynamik von 15 Stops sein wird, dann sollte ich wohl besser gleich auch noch nen extra Tausi für`n Raketenantrieb-RAM und ne Festplatten-Garage zur Seite legen :o :shock: :twisted:
(Oder mich am Ende doch R1-verzichtenderweise in den Schlaf weinen :P :mrgreen: )
G9_G70_FZ150_Samyang 7.5mm f3.5_Oly m.zuiko 7-14mm f2.8_Oly m.zuiko 12-40mm f2.8_Pana 14-140 f3.5-5.6_Pana 42.5 f1.7_Panaleica 50-200mm f2.8-4
Rollei Fotopro CT-5A, Raynox DCR 150, Lowepro Flipside Trek 350 + Nova 160 + Apex 110, Toblerone 400g-Pack

Benutzeravatar
Jock-l
Ehrenmitglied
Beiträge: 13437
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: PanaLeica 10-25mm vs. 8-18mm / 15mm / 25mm (II)

Beitrag von Jock-l » Montag 15. März 2021, 21:17

... die Frage ist immer, wieweit treibt der eigene Ehrgeiz oder schafft man sich das zusätzliche Zeug an, um für "den Fall der Fälle" gerüstet zu sein ?
Dann, in diesem Falle, würde ich es wie ein Bekannter hier machen- ab zum Rentservice, wenn das ein Job wird muß das eingepreist werden... Ansonsten sehe ich die Bedürfnisse eher privat/ für Familie und Freundeskreis. Und dafür sind die gegenwärtigen Kameras und Zubehör ausreichend dimensioniert.
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

BerndP
Beiträge: 3057
Registriert: Samstag 11. Januar 2020, 15:24
Wohnort: Nähe Hamburg

Re: PanaLeica 10-25mm vs. 8-18mm / 15mm / 25mm (II)

Beitrag von BerndP » Montag 15. März 2021, 22:11

Hehehe Jungs!
Die beste Premiumcam ist gerade gut genug? Das les ich da doch nicht wirklich raus?! Wie soll man denn da noch zur Ruhe kommen, bei dem ganzen "Höher, schneller, weiter..."
Der Hype geht weiter, und hört nie auf...
Ohne mich, folks.
Schönen Gruß Bernd
Lumix-Kameras von klein bis groß, P und PL Objektive von 8 - 400, adaptiert Pentax K 50/1.7, 135/3.5. Sony (A700, A58) mit lichtstarken Minolta A Linsen. Analoge Teile im Schrank (RIP).

Benutzeravatar
Horka
Beiträge: 9697
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 12:08
Wohnort: Südlich von Köln

Re: PanaLeica 10-25mm vs. 8-18mm / 15mm / 25mm (II)

Beitrag von Horka » Montag 15. März 2021, 22:31

Ich habe vor 30 Jahren in einem Schaufenster einen Steiff-Tiger gesehen, halb lebensgroß, für 2000 Mark. Davor einen Vater, der seinen Sohn gerade auslachte. Dann gingen sie zum Auto, mit Alufelgen, die damals so um die 2000 Mark kosteten...

Horst
Handliche Kameras

Läufer
Beiträge: 423
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 16:53

Re: PanaLeica 10-25mm vs. 8-18mm / 15mm / 25mm (II)

Beitrag von Läufer » Montag 15. März 2021, 22:32

Hallo Leute,

bin ja gewohnt, dass meine Beiträge oft die letzten eines Threats sind.

Es ist doch immer wieder interessant, wie in Foren während der Diskussionsverläufe vom Ursprungsthema abgewichen wird ;) .

Im Nachhinein kann man doch eines sagen.
Jede / jeder soll sich das kaufen, wo er meint, das passt zu den eigenen Vorstellungen. Manche legen Wert auf lichtstarke Festbrennweiten, manche eher auf Zooms usw..
Wichtig ist doch nur eines: Spaß an der Fotografie und Zufriedenheit mit den Bildern.
Ich zum Beispiel will keine Topbilder machen, nur schöne Erinnerungsbilder. Wenn ich bei 10 Urlaubsbildern 1 oder 2 dabei habe, mit denen ich sehr zufrieden bin, reicht mir das.
Schönen Abend noch
Ronald
2 G81, PL 100-400, Lumix 14-140II, Lumix 20/1.7, Oly 60 Makro, Laowa 7.5/2, Raynox DCR 150, Sony RX 100 VI

Benutzeravatar
Slayer
Beiträge: 2813
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 10:42
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: PanaLeica 10-25mm vs. 8-18mm / 15mm / 25mm (II)

Beitrag von Slayer » Montag 15. März 2021, 23:13

Der GImperator hat geschrieben:
Montag 15. März 2021, 19:08
man könnte ja mal nen Shootout machen:
10-25mm wird von einer vergleichbaren Linse/Einstellung "herausgefordert".
Also könnte z.B. das PL 25 f1.4 bei 25mm und f1.7 u.ff. gegen das 1025 bei f1.7 antreten. [...]
Das hab ich ja auf jeden Fall noch geplant.
Viele Grüße,
Patrick


---
Lumix G9
PL 8-18 f2,8-4/ 10-25 f1.7/ 15 f1.7/ 25 f1.4/ 42,5 f1.2/ 100-400 f4-6,3
Oly 75 f1.8
Mein flickr

EX: Pana 7-14/ 12-35I/ 20/ 14-42/ 14-140II/ 45-200/ 100-300 | Oly 9-18/ 25 f1.8/ 45 F1,8/ 60 f2,8 | Sigma 60 | Wali 7,5

BerndP
Beiträge: 3057
Registriert: Samstag 11. Januar 2020, 15:24
Wohnort: Nähe Hamburg

Re: PanaLeica 10-25mm vs. 8-18mm / 15mm / 25mm (II)

Beitrag von BerndP » Dienstag 16. März 2021, 10:46

Das Attraktive dam 10-25er ist doch, dass es die genannten Festbrennweiten einschließt, ohne dass ich wechseln muss. Und: es ist ob der tollen Bildqualität schon oft genug gelobt worden - mir reicht das. Ausschlaggebend für mich ist deswegen die Praktikabilität in meinem - bisher nur angedachten - Einsatzbereich.
Schönen Gruß Bernd
Lumix-Kameras von klein bis groß, P und PL Objektive von 8 - 400, adaptiert Pentax K 50/1.7, 135/3.5. Sony (A700, A58) mit lichtstarken Minolta A Linsen. Analoge Teile im Schrank (RIP).

Benutzeravatar
msjb22
Beiträge: 301
Registriert: Dienstag 21. Februar 2017, 13:51

Re: PanaLeica 10-25mm vs. 8-18mm / 15mm / 25mm (II)

Beitrag von msjb22 » Dienstag 16. März 2021, 16:05

BerndP hat geschrieben:
Dienstag 16. März 2021, 10:46
Das Attraktive dam 10-25er ist doch, dass es die genannten Festbrennweiten einschließt, ohne dass ich wechseln muss. Und: es ist ob der tollen Bildqualität schon oft genug gelobt worden - mir reicht das. Ausschlaggebend für mich ist deswegen die Praktikabilität in meinem - bisher nur angedachten - Einsatzbereich.
Genau, wenn man viel und gerne draußen - womöglich auch noch am Strand oder bei schlechtem Wetter - unterwegs ist, dann überlegt man sich das Wechseln dreimal.
Lumix G81 & G9
10-25 PanaLeica - 12-100 Oly Pro - 45-200 II Pana - 100-400 PanaLeica
7,5/f2.0 Laowa - 22/f3.5 Lensbaby - 24mm Pentax 110 - 25/f1.7 Panasonic - 35/f1.6 Pergear - 45/f1.8 Oly - 135/f2.8 Leica Elmarit R

Benutzeravatar
Der GImperator
Ehrenmitglied
Beiträge: 8357
Registriert: Freitag 22. Juni 2012, 11:28
Kontaktdaten:

Re: PanaLeica 10-25mm vs. 8-18mm / 15mm / 25mm (II)

Beitrag von Der GImperator » Dienstag 16. März 2021, 18:52

msjb22 hat geschrieben:
Dienstag 16. März 2021, 16:05
Genau, wenn man viel und gerne draußen - womöglich auch noch am Strand oder bei schlechtem Wetter - unterwegs ist, dann überlegt man sich das Wechseln dreimal.
Bzw. man überlegt gar nicht. Sondern wechselt. Weil es die Motivlage "vorgibt". Mit 25mm kommste halt in vielen Situationen nicht allzu weit.
Anders, wenn man "das Arbeitsfeld" genau einschätzen kann (und der BW-Bereich entsprechend gut dazu passt).
Dann wär`s (fast) n No-Brainer (den Blick aufs Preisschild mal weggelassen).
Fast!... denn: wenn ich schon sicher weiß, das ich in den nächsten 2 Stunden WW-Dauerfeuer mache, dann muß man sich halt die Frage beantworten, ob man so lange gerne mit nem Brummer in der Hand ohne Spaßverlust foten möchte.

Wie oft ich gerade am Strand/in ner Bucht zw. Fisheye oder UWW-Zoom (was i.d.R. das "geplante, auf Motive-Komposition ausgelegte Arbeiten ist/war") auf`n Tele-fähiges Glas wechsle (was dann die "sppntanen Gelegenheiten" sind- ne attraktive alte Fregatte, die plötzlich den Hafen ansteuernd auftaucht; oder ne neckische Surfergruppe mit interessanten Formationen; oder die haben nen hyperaktiv veranlagten "Stuntman" mit hohem Unterhaltungsfaktor in ihren Reihen).....
Bzw. bleibt man bei seinem Glas (welches gerade drauf ist) und verzichtet halt auf alle sich spontan anbietenden alternative Motivarten.

Wobei ich persönlich per se die Flexibilität (im "eher kleinen Rahmen") doch schon sehr dem Arbeiten mit der FBW gegenüber bevorzuge.
Und dann wäre auch das 10-25er total was für mich. Passt aber nicht zu meinem Fuhrpark. Und drängt sich mit seinen Lichtstärke-Vorzügen (noch) nicht zwingend auf.
(Man sieht ja auch an meinem Fuhrpark: KEINE einzige lichtstarke WW-FBW im Repertoire. Ansatzweise merk ich das ab und an mal... und DAFÜR ginge dann auch genauso gut eben die (eine) FBW.
Ne Situation (z.B. Städtetour mit Besuch von Gassen, Kanälen, Kirchen, altem Rathaus etc), welche ein (u.U. häufigeres) Wechseln zw. z.B. 10mm f/2 + 15mm f/1.7 + 25mm f/1.4 bedingen würde, käme mir dagegen nicht in die Tüte.
Käme ich mit meinen f/2.8 (über den kompletten UWW+WW+Normal-BW-Bereich) da einfach nicht mehr zurande, ich würde dann doch stark zum 10-25mm tendieren. (N anderer wiederum zieht sowas eisern mit seinem Pana 15mil durch!)

Irgendwo in dieser Diskussion steht was, das mir gut gefällt. Da gehts ums "persönliche Glücklich-werden".
Darum gehts doch am Ende!!!
Ich bin glücklich, wenn die Motivlage, meine Art des Fotens und das genutzte Equipment so gut harmonieren, das mir keine Trübung in Sachen Lust und Laune entsteht.
Ich bin glücklich, wenn ich mein "hart und ehrlich verdientes Geld" für was Schönes, Sinnvolles ausgeben und mich damit auch ein bißchen belohnen kann.
Und ich bin glücklich, wenn sich meine Entscheidungen oder in nem Fall wie unserem hier die Wahl der Linse als richtig und smart herausstellen.
Und wenn sich das ganze in qualitativ guten Ergebnissen wiederspiegelt.
Ein Punkt der Objektivwahl ist sicher das Qualitätspotential. Der andere ist, inwieweit sich die getroffene Wahl in der Praxis als "gut und richtig" erweist.
Da hilft so ein Austausch hier, die Gedankenwelt eines entsprechend Interessierten zu öffnen. Das beste Equipment ist am Ende des Tages aber (nicht nur das, was man dabei hat, sondern auch v.a.) das, welches man mit großer Freude und ohne komische Nebengeräusche auch intensiv nutzt :!:
G9_G70_FZ150_Samyang 7.5mm f3.5_Oly m.zuiko 7-14mm f2.8_Oly m.zuiko 12-40mm f2.8_Pana 14-140 f3.5-5.6_Pana 42.5 f1.7_Panaleica 50-200mm f2.8-4
Rollei Fotopro CT-5A, Raynox DCR 150, Lowepro Flipside Trek 350 + Nova 160 + Apex 110, Toblerone 400g-Pack

sardinien

Re: PanaLeica 10-25mm vs. 8-18mm / 15mm / 25mm (II)

Beitrag von sardinien » Mittwoch 17. März 2021, 13:26

Hier ein ~ 1:1 Ausschnitt einer HiRes Aufnahme der rechten Ecke ( in der Mitte des Bildes war die Venus) nach Sonnenuntergang:

Bild

Durch die Faszinationen des Objektives (verwende durchgehend 10-25 mm) ist mein Anteil dieses Brennweitenbereiches in meinem Archiv erheblich angestiegen. Theoretisch über das 10-25 mm zu diskutieren geht eigentlich nicht, da die Vielfalt der möglichen Motive, welche davon profitieren könnten, sehr groß ist.

Antworten

Zurück zu „Objektive für die G-, GH-, GF-, GM- und GX-Reihe“