MFT Einstiger braucht Beratung bei Objektiv für Lumix G3

Hier geht`s um die "Augen" für die Lumix G-, GH-, GF- und GX-Modelle. Alles rund um die Micro-Four-Thirds-Linsen von Panasonic, Olympus, Leica, Voigtländer und Co.
Maeffjus
Beiträge: 15
Registriert: Donnerstag 1. März 2012, 09:59

MFT Einstiger braucht Beratung bei Objektiv für Lumix G3

Beitrag von Maeffjus » Donnerstag 1. März 2012, 11:52

Hallo Zusammen,

also ich habe folgendes Anliegen an Euch:

Zur Zeit besitze ich eine Lumix FZ38 - ist zwar ein nettes Spielzeug - kann für mich in Sachen Funktionen leider nicht genug.

Ich plane daher die Anschaffung einer Lumix G3 - jetzt lese ich permanent, dass das 14-42mm Kit-Objektiv unglaublich schlecht sein soll etc.
Was würdet Ihr mir denn empfehlen? Ich bin mir z.b. nicht sicher, wie die Lichtstärke und Abbildungsqualität im Vergleich zu meiner aktuellen Kamera ist.
Ich möchte mich natürlich auf keinen Fall verschlechtern - im Gegenteil.
Andererseits möchte ich allerdings auch keine Unsummen für ein Objektiv ausgeben.
Ich möchte u.u. schon gerne mal auf einer Party damit Bilder machen - also wenns etwas dunkler ist und Langzeitbelichtungen in der Nacht sind ebenfalls ein Faible von mir.
(Eine Eignung für die Benutzung am Tag setze ich einfach mal voraus)

Ich denke unter anderem insofern über die G3 nach, da man Fernbedienungen und Timer etc anschließen kann und ich gerne Nachts (und auch am Tag) ein paar Time-Lapse-Videos aus Einzelbildern machen möchte.

Zoom sollte auf auf jeden Fall auch an Bord sein.

Danke schon mal!

Gruß,
Maeffjus

Benutzeravatar
APi
Beiträge: 428
Registriert: Montag 8. August 2011, 20:09
Wohnort: Berlin

Re: MFT Einstiger braucht Beratung bei Objektiv für Lumix G3

Beitrag von APi » Donnerstag 1. März 2012, 13:03

Hallo Maeffjus,

das sind ja ganz ordentliche Ansprüche, die Du da hast.
Ich kenne Deine jetzige Kamera nicht und kann daher keine Vergleiche anstellen.
Aber, lichtstark und Zoom ist im Moment in der MFT-Welt nicht so zu haben.
Als Faustregel:
Lichtstark = Festbrennweite
Zoom = leider nicht lichtstark.

Das Kit-Objektiv ist nicht schlecht. Ich habe am Anfang nur damit fotografiert. Und die Bilder gefallen mir immer noch sehr gut.

Allerdings nutze ich diesertage fast nur meine beiden Festbrennweiten
- 20mm 1,7 Panasonic, ein sehr schöner Allrounder und gut als Immerdrauf, da sehr flach, leichter Weitwinkel
- 45mm 1,8 Olympus, eine Linse zum Verlieben, absolute Top-Qualität, leichtes Tele.
Mit diesen Festbrennweiten kannst Du sicher schnell Erfolgserlebnisse haben, da man damit schön mit der Schärfe spielen kann, was mit der Kitlinse schon viel schwerer zu erreichen ist.

Aber ein Objektiv, daß alles gut kann, kenne ich nicht.
Grüße
Anja

G3, Kitobjektiv + 1.7 20mm Pancake + 1.8 45mm Zuiko + 14-150mm Zuiko
Mein Flickr

Benutzeravatar
Wildfire
Beiträge: 389
Registriert: Montag 21. Februar 2011, 10:37
Wohnort: am Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: MFT Einstiger braucht Beratung bei Objektiv für Lumix G3

Beitrag von Wildfire » Donnerstag 1. März 2012, 13:19

Maeffjus hat geschrieben:Hallo Zusammen,

also ich habe folgendes Anliegen an Euch:

Zur Zeit besitze ich eine Lumix FZ38 - ist zwar ein nettes Spielzeug - kann für mich in Sachen Funktionen leider nicht genug.
........
Gruß,
Maeffjus
Hi, was fehlen dir denn für Funktionen die du an einer G Kamera zu finden hoffst?
...und immer still halten, sonst wirds verwackelt !
gruß Wildfire

meine Fotos auf Pressanyke.de
Suche ständig defekte Kameras als Ersatzteilspender !.

Maeffjus
Beiträge: 15
Registriert: Donnerstag 1. März 2012, 09:59

Re: MFT Einstiger braucht Beratung bei Objektiv für Lumix G3

Beitrag von Maeffjus » Donnerstag 1. März 2012, 13:27

Danke schonmal!
Also ich habe selbst gesehen, dass die meisten Objektive nicht besonders Lichtstark sind.
Die FZ38 hat da übrigens F2,8-4,4 - ich denke da kommen auf jeden Fall keine der Zoom-Objektive dran.
http://www.google.de/products/catalog?c ... CGAQ8wIwAA

Ich wollte mich allerdings mit der Kamera deutlich verbessern - ich weiß ja nicht genau inwieweit die doch deutliche Vergrößerung des Sensors da in Sachen Bildqualität hilft...

Also ist das Kit 14-42 doch brauchbar? Die Frage die ich mir halt stelle - auf welchem Level wir da im Allgemeinen über das Objektiv gejammert? Und wo befindet sich dieses Level in Relation zur Bildqualität der FZ38.

Und kann ich damit auch ohne große Mühe unscharfe Hintergründe (Tiefenschärfe) erreichen.

Gibt es Adapter (z.b. auf Canon) mit denen man AF und Stabi nutzen kann? Da gibts nämlich einiges Lichtstarkes erschwingliches an Objektiven.
Hi, was fehlen dir denn für Funktionen die du an einer G Kamera zu finden hoffst?
- Wechselobjektive (Vernünftiges Fisheye - aber später erst)
- Blitzschuh
- Anschlussmöglichkeit für Fernbedienung (Timelapse - mit Timer-Auslöser)
- Touchscreen ist n nettes Gimmick
- FullHD-Video ist ebenfalls sicherlich kein Nachteil.

Vielen Dank!

dietger
Beiträge: 3552
Registriert: Dienstag 23. August 2011, 00:29
Wohnort: Wuppertal

Re: MFT Einstiger braucht Beratung bei Objektiv für Lumix G3

Beitrag von dietger » Donnerstag 1. März 2012, 13:37

jetzt lese ich permanent, dass das 14-42mm Kit-Objektiv unglaublich schlecht sein soll etc.
Das ist absoluter Blödsinn, lass Dich durch solche hirnfreien Behauptungen nicht beeinflussen. Gehört in die
Kategorie Internet- und Forenmythen.
Das 14-42 ist ein ausgezeichnetes Allroundobjektiv mit welchem man als Einsteiger wirklich gut bedient ist.
Ergänzen oder verbessern kann man seine Objektivsammlung später immer noch. Arbeite Dich erst mal mit
der Kamera ein.


Dietger
Panasonic Lumix G9, GX8 und GX80, Lumix X Vario 2,8/12-35mm, Leica DG Summilux 1,7/15mm, Lumix 4-5,6/35-100mm, Leica DG Vario-Elmar 4-6,3/100-400mm, Sigma 2,8/60mm, Lumix 4/7-14mm
Mein Flickr Stream: http://www.flickr.com/photos/diarnst

Benutzeravatar
Wildfire
Beiträge: 389
Registriert: Montag 21. Februar 2011, 10:37
Wohnort: am Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: MFT Einstiger braucht Beratung bei Objektiv für Lumix G3

Beitrag von Wildfire » Donnerstag 1. März 2012, 14:16

Maeffjus hat geschrieben:.....
- Wechselobjektive (Vernünftiges Fisheye - aber später erst)
- Blitzschuh
- Anschlussmöglichkeit für Fernbedienung (Timelapse - mit Timer-Auslöser)
- Touchscreen ist n nettes Gimmick
- FullHD-Video ist ebenfalls sicherlich kein Nachteil.

Vielen Dank!
das bekommst du alles. Was die Bildqualität angeht, sicher ein Schritt nach vorn bei Detailreichtum und Rauschverhalten!
Fasse die G3 aber erstmal an, die ist ziemlich klein und lange nicht so griffig wie eine FZ38.
Wenn das Für dich wichtig ist käme vielleicht noch eher eine G2 in Frage.
...und immer still halten, sonst wirds verwackelt !
gruß Wildfire

meine Fotos auf Pressanyke.de
Suche ständig defekte Kameras als Ersatzteilspender !.

Maeffjus
Beiträge: 15
Registriert: Donnerstag 1. März 2012, 09:59

Re: MFT Einstiger braucht Beratung bei Objektiv für Lumix G3

Beitrag von Maeffjus » Donnerstag 1. März 2012, 14:56

Wildfire hat geschrieben: das bekommst du alles. Was die Bildqualität angeht, sicher ein Schritt nach vorn bei Detailreichtum und Rauschverhalten!
Fasse die G3 aber erstmal an, die ist ziemlich klein und lange nicht so griffig wie eine FZ38.
Wenn das Für dich wichtig ist käme vielleicht noch eher eine G2 in Frage.
Die Funktionen habe ich ja auch genau deshalb aufgezählt - Ich hatte ja keine Wünsche geäußert sondern die Gründe wieso ich wechseln möchte. :-)

Naja die Fz38 ist zwar nicht gerade klein, liegt aber wirklich toll in der Hand (in meiner jedenfalls). Aber ich denke die Kompaktheit sollte für mich kein Problem darstellen - es sollte nur nicht allzu hilflos an einem Sniper-Strap baumeln ;)

Benutzeravatar
joiandi
Beiträge: 227
Registriert: Freitag 4. Februar 2011, 17:23
Kontaktdaten:

Re: MFT Einstiger braucht Beratung bei Objektiv für Lumix G3

Beitrag von joiandi » Donnerstag 1. März 2012, 18:24

Ich plane daher die Anschaffung einer Lumix G3 - jetzt lese ich permanent, dass das 14-42mm Kit-Objektiv unglaublich schlecht sein soll etc.
Unglaublich schlecht ist sicherlich unglaublich falsch.
Der Eindruck und dieses Gerücht wurde und wird nur immer wieder aufs neue rausgehauen, da Panasonic vorher mit dem 14-45 möglicherweise etwas über das Ziel hinausgeschossen ist--> Das 14-42er kannst du mit Sicherheit nehmen, grade bei dem, was an Aufpreis verlangt wird.
Ich wollte mich allerdings mit der Kamera deutlich verbessern - ich weiß ja nicht genau inwieweit die doch deutliche Vergrößerung des Sensors da in Sachen Bildqualität hilft...
Die wohl wichtigste Variable, die für das Endergebnis verantvortlich ist, bist und bleibst du. Der größere Sensor kann da helfen, manches auch einfacher gestalten, und gute Bilder mit Sicherheit besser zur Geltung bringen. Aber: Schlechte Bilder bleiben schlechte Bilder!
Gibt es Adapter (z.b. auf Canon) mit denen man AF und Stabi nutzen kann? Da gibts nämlich einiges Lichtstarkes erschwingliches an Objektiven.
Finger weg! Es wurde zwar mal ein Adapter vorgestellt, der einiges ermöglicht(AF aber wohl nicht), davon kann ich dir aber nur abraten.

Und, niemals allein vom Preis verleiten lassen. Das 50 1,8er von Canon, das oft auch genutzt wird, um Objektive wie das 50 2,0 oder hier relevanter, das 45 1,8 "teuer" zu reden, ist wirklich eine Gurke. In keinster Weise mit der Leistung der teureren, oben genannten Objektive, zu vergleichen.
Und kann ich damit auch ohne große Mühe unscharfe Hintergründe (Tiefenschärfe) erreichen.
Ich rate dir außerdem, dich etwas mehr mit der Thematik auseinanderzusetzen.
"Tiefenschärfe" bedeutet nämlich grob: Die Schärfe im Bild dehnt sich weit in die Tiefe des Bildes aus, ist also genau das Gegenteil von dem, was du erreichen willst;)

Maeffjus
Beiträge: 15
Registriert: Donnerstag 1. März 2012, 09:59

Re: MFT Einstiger braucht Beratung bei Objektiv für Lumix G3

Beitrag von Maeffjus » Donnerstag 1. März 2012, 18:59

Ist das 14-45 denn so gut, dass man eine Anschaffung erwägen sollte?
Also Body kaufen und Objektiv einzeln.

Okay, keine Adapter :) - Hätte ja sein können, dass es von irgendeiner Marke elektrisch vollkommen kompatible gibt.

Nein, ich denke eher an Sensorrauschen etc. Ich meine ich habe die Iso bei meiner auf 400 begrenzt - Tagsüber - Langzeit Nachts nicht über Iso200...

Ich weiß, dass eine hohe Schärfentiefe eine "breite Tiefe" ist - sie deckt einen breiteren Bereich ab - was ich meine (und ich hatte das ja nur als Stichwort gedacht) ist wenn ein schmaler Bereich scharf ist.

Benutzeravatar
joiandi
Beiträge: 227
Registriert: Freitag 4. Februar 2011, 17:23
Kontaktdaten:

Re: MFT Einstiger braucht Beratung bei Objektiv für Lumix G3

Beitrag von joiandi » Donnerstag 1. März 2012, 22:07

Ist das 14-45 denn so gut, dass man eine Anschaffung erwägen sollte?
Also Body kaufen und Objektiv einzeln.
Auf diese Antwort gibt es weder ein klares ja noch ein klares nein.
Sofern du aber von einem reinen Neukauf ausgehst, würde ich nein sagen. Dafür ist der Aufpreis des 14-42ers einfach zu gering.
Was mich allerdings dann doch im Endeffekt vom Kauf eines 14-42ers (gebraucht) abgehalten hat, war der fehlende OIS Schalter.


Du solltest und kannst dir mit dem 14-42er auch erstmal klar werden, was du denn eigentlich so präferierst. Möglicherweise fährst du total auf SWW Bilder ab, weswegen du dir bald ein 9-18er oder 7-14er holst, und das 14-42er nur noch im Schrank bleibt, oder vllt. gefällt dir die Idee eines 20er 1,7 so gut, dass du dir dieses wunderbare Objektiv holst, und die andern auch wieder im Schrank lässt.(gibt noch mehr mögliche Szenarien)
--> Erstmal mit der günstigsten Möglichkeiten herausfinden, was denn so dein Lieblingsgebiet ist, dann investieren.

(Und falls Standardzooms dir liegen, irgendwann kommt ein 12-35er, da lohnt sich eine Investition dann tatsächlich)
Nein, ich denke eher an Sensorrauschen etc. Ich meine ich habe die Iso bei meiner auf 400 begrenzt - Tagsüber - Langzeit Nachts nicht über Iso200...
Die Verbesserung wird sichtbar sein.
Ich weiß, dass eine hohe Schärfentiefe eine "breite Tiefe" ist - sie deckt einen breiteren Bereich ab - was ich meine (und ich hatte das ja nur als Stichwort gedacht) ist wenn ein schmaler Bereich scharf ist.
Dann war deine Aussage für mich missverständlich, soll auch mal vorkommen:D

mod_ebm
Beiträge: 148
Registriert: Samstag 28. Januar 2012, 21:23

Re: MFT Einstiger braucht Beratung bei Objektiv für Lumix G3

Beitrag von mod_ebm » Donnerstag 1. März 2012, 22:17

Ich würde die Mär über das schlechte 14-42 auch zu den Mythen und Sagen verbannen.

Zum Thema Lichtstark. Die Linsen für MFT sammeln unter Garantie mehr Licht als die der Kompakten, schon für den größeren Sensor. Du wirst viel mehr Details sehen können. Wenn es Dir um das Freistellen geht: das gelingt eh besser mit langen Brennweiten auf kürzerer Distanz. Für Portraits nehme ich bei meiner Nikon bevorzugt das 105er oder das 80-200 bei 135mm. Dann blende ich auch schon auf f4 ab. Will sagen: dafür ist nur bei kurzen Brennweiten ein lichtstarkes Objektiv nötig. Ich würde Dir erstmal raten, das Kit zu kaufen und mit der neuen Kamera klar zu kommen. Die neuen Möglichkeiten werden Dich eh anfangs etwas erschlagen. Wenn Du dann merkst, Dir fehlt etwas, ergänze dein System dahingehend. Kaufe aber nicht im Voraus und auf Verdacht! Das sind in meiner Erfahrung die Käufe fürs Hobby die man am ehesten bereut.
Maeffjus hat geschrieben: Ich weiß, dass eine hohe Schärfentiefe eine "breite Tiefe" ist - sie deckt einen breiteren Bereich ab - was ich meine (und ich hatte das ja nur als Stichwort gedacht) ist wenn ein schmaler Bereich scharf ist.

Maeffjus
Beiträge: 15
Registriert: Donnerstag 1. März 2012, 09:59

Re: MFT Einstiger braucht Beratung bei Objektiv für Lumix G3

Beitrag von Maeffjus » Donnerstag 1. März 2012, 22:20

Was ich halt machen möchte, sind zb auch gerne Bildfüllende SWW Aufnahmen. Ich habe für die fz38 eine vorsatz Linse - selten so einen Murks gesehen, vor allem ziemlich viel Schwarz drumherum und chromatische Abberation ohne Ende.
Was ich meine sieht man bei Konzertfotos oft, z.b. bei Rukes (Google hilft :-) )
Taugen die walimex-objetive was dazu?

Okay, dann kaufe ich erst mal ein Kit, zum Probieren wird es reichen denke ich :-)

Ich wollte ja nur wissen ob das mit dem freistellen mit dem Kit-Objektiv prinzipiell Möglich ist.

Rolf
Beiträge: 172
Registriert: Donnerstag 12. Januar 2012, 20:35
Wohnort: Dortmund

Re: MFT Einstiger braucht Beratung bei Objektiv für Lumix G3

Beitrag von Rolf » Donnerstag 1. März 2012, 22:24

Hallo Maeffjus!

Wenn dir die G3 gefällt, dann kauf sie, und zwar mit dem 14-42, weil . . .

- du bei einem Aufpreis von ca. 70€ wirklich nichts falsch machen kannst
- du selbst dann, wenn du dich irgendwann für ein anderes Objektiv entscheidest, viele Erfahrungen gesammelt hast
- das 14-42 bei ebay derzeit für ca. 80€ weggeht.

Gruß
Rolf
GH2 mit 14-140 II, Hama-WW-Vorsatz, Altglas Canon FD 1,8/50, Exakta DPZ 38, und das übliche Geraffel
FX90, mehrere ältere digitale und analoge Kameras

mod_ebm
Beiträge: 148
Registriert: Samstag 28. Januar 2012, 21:23

Re: MFT Einstiger braucht Beratung bei Objektiv für Lumix G3

Beitrag von mod_ebm » Donnerstag 1. März 2012, 22:26

Maeffjus hat geschrieben:Was ich halt machen möchte, sind zb auch gerne Bildfüllende SWW Aufnahmen. Ich habe für die fz38 eine vorsatz Linse - selten so einen Murks gesehen, vor allem ziemlich viel Schwarz drumherum und chromatische Abberation ohne Ende.
Was ich meine sieht man bei Konzertfotos oft, z.b. bei Rukes (Google hilft :-) )
Taugen die walimex-objetive was dazu?
Für sowas sind meist Linsen in der 1k-Klasse verantwortlich, kosten also mindestens 1000,- ;) Panasonic hat da auch eine im Programm (7-14) :D
Maeffjus hat geschrieben:Ich wollte ja nur wissen ob das mit dem freistellen mit dem Kit-Objektiv prinzipiell Möglich ist.
Mit dem Kit freistellen kannst Du im Telebereich, wenn der Hintergrund weit genug weg, Dein Motiv aber nahe genug dran ist. Profi-Qualität kann das aber nicht werden. Da musst Du überall tiefer in die Tasche greifen.

Benutzeravatar
joiandi
Beiträge: 227
Registriert: Freitag 4. Februar 2011, 17:23
Kontaktdaten:

Re: MFT Einstiger braucht Beratung bei Objektiv für Lumix G3

Beitrag von joiandi » Donnerstag 1. März 2012, 22:36

Zum Thema Lichtstark. Die Linsen für MFT sammeln unter Garantie mehr Licht als die der Kompakten, schon für den größeren Sensor. Du wirst viel mehr Details sehen können.
Du vermischst da aber doch ein paar Dinge;)
Für sowas sind meist Linsen in der 1k-Klasse verantwortlich, kosten also mindestens 1000,- Panasonic hat da auch eine im Programm (7-14)
Ein 9-18er dürfte es hier auch erstmal tun, kostet rund 500€.
Mit dem Kit freistellen kannst Du im Telebereich, wenn der Hintergrund weit genug weg, Dein Motiv aber nahe genug dran ist. Profi-Qualität kann das aber nicht werden. Da musst Du überall tiefer in die Tasche greifen.
Hier kann ich auch ein Olympusobjektiv empfehlen: 45 1,8. Knackig scharf, ordentlich flott, dank der ordentlichen Blende durchaus für deine Zwecke sicherlich geeignet.
Alternativ hat Panasonic noch ein 35-100 2,8 in der Pipeline, und Olympus noch 75 1,8(Da läuft mir das Wasser im Mund zusammen)

Antworten