Die neue LUMIX S Serie

Hier gibt`s Infos und Diskussionen rund um die neuen Vollformat-Kameras
Benutzeravatar
Berniyh
Beiträge: 3393
Registriert: Freitag 3. Januar 2014, 15:54

Re: Die neue LUMIX S Serie

Beitrag von Berniyh » Mittwoch 6. Februar 2019, 17:54

bummelbacke hat geschrieben:
Mittwoch 6. Februar 2019, 17:28
Es steht nämlich in den EXIF Daten.
Dazu muss er aber wissen, was iA bedeutet . :lol:
Eigentlich interessieren ihn nur die Bilder. Und weniger die Exifs. :D
In den EXIF Daten steht tatsächlich nicht iA, sondern irgendein Hex Wert. Die Übersetzung ist dem Programm überlassen, die meisten machen aber sowas wie "intelligent Automatic" oder so daraus, kann man also durchaus auch als Laie verstehen.
Die ist die größere Hürde wahrscheinlich eher an die Daten zu kommen. ;)
Kameras: G9, GM5
Objektive: 12-32mm/3.5-5.6, 12-60mm/2.8-4.0, 100-400mm/4.0-6.3, 15mm/1.7, 42.5mm/1.7, Kowa 8.5mm/2.8, Samyang 7.5mm/3.5 Fisheye, Voigtländer 25mm/0.95
Software: Darktable, (selten) GIMP

Benutzeravatar
Spaziergänger
Beiträge: 764
Registriert: Montag 15. Januar 2018, 14:31

Re: Die neue LUMIX S Serie

Beitrag von Spaziergänger » Freitag 8. Februar 2019, 18:15

Jock-l hat geschrieben:
Dienstag 5. Februar 2019, 15:54
Na dann, ordentlich frühstücken und anschl. hinflitzen- wenn die richtig Werbung machen mußt Du vielleicht eine Zeit warten ehe Du die Kamera mal in die Hand bekommst ;)
War heute im Fotogeschäft, der Panasonic-Berater war noch mit seinen Teilen zur Beratung anwesend. (Kein Andrang)
Die S mit 50mm Objektiv ist schon ein großes Teil. Sehr viele Einstellmöglichkeiten mit Drucktasten, Drehschalter und sehr, sehr vielen Einstellungen im Menue.
Der Übergangswiderstand zum Kauf ist schon sehr hoch.
Im Ganzen gesehen: Eine Augenweide.
Sie liegt gut in großen Händen (11-14 Handschuhgröße)
Gruß von Ulrich.
Bitte ohne Nachfrage keine fremden Bilder in meine Beiträge einfügen.

Benutzeravatar
Der GImperator
Beiträge: 7486
Registriert: Freitag 22. Juni 2012, 11:28
Kontaktdaten:

Re: Die neue LUMIX S Serie

Beitrag von Der GImperator » Freitag 8. Februar 2019, 18:28

Spaziergänger hat geschrieben:
Freitag 8. Februar 2019, 18:15
Der Übergangswiderstand zum Kauf ist schon sehr hoch.
:mrgreen: :P DAS ist doch mal ne Formulierung!!!! :D
Keine Kundschaft hier, echt nicht; spar mir daher meinen Senf (den Großteil davon). Trotzdem find ich die Teile cool. Glaube schon, die bieten dem "Profi" ein starkes, spannendes Paket. Könnte Käufer ziehen; ich gönns Pana ja. Der Markt ist aber nicht "NUR Qualität". Wie treu sind eigentlich Sony-User ?!?!??? :P
Egal.
Als Tech-Infotainment-Beiträge verfolge ich das Schicksal der S1en sicher weiterhin ein wenig. Als "mögliche Anschaffung" verliert es für mich aber von mal zu mal an Bedeutung. Aber naja, halt auch nicht für mich und meinereiner entwickelt.
G70_Pana 14-140II_Pana 42.5 f1.7_Samyang 7.5mm f3.5_Oly m.zuiko 7-14mm f2.8_FZ150
Rollei Fotopro CT-5A Stativ, Raynox DCR 150 Achromat, Lowepro Nova 160 + Apex 110 Taschen, Dell U2412M Monitor,Toblerone 400g-Packung

Benutzeravatar
Berniyh
Beiträge: 3393
Registriert: Freitag 3. Januar 2014, 15:54

Re: Die neue LUMIX S Serie

Beitrag von Berniyh » Freitag 8. Februar 2019, 18:55

Sehr schönes Video zur S1 und dem 50mm:
https://www.youtube.com/watch?v=PDYT2FZtkok

Das 50mm scheint auch optisch ziemlich gut zu sein.
Kameras: G9, GM5
Objektive: 12-32mm/3.5-5.6, 12-60mm/2.8-4.0, 100-400mm/4.0-6.3, 15mm/1.7, 42.5mm/1.7, Kowa 8.5mm/2.8, Samyang 7.5mm/3.5 Fisheye, Voigtländer 25mm/0.95
Software: Darktable, (selten) GIMP

Benutzeravatar
Spaziergänger
Beiträge: 764
Registriert: Montag 15. Januar 2018, 14:31

Re: Die neue LUMIX S Serie

Beitrag von Spaziergänger » Freitag 8. Februar 2019, 19:10

Noch ein 40 Min Video von Krolop und Gerst:
https://www.youtube.com/watch?v=gtCD9tEKS00
Gruß von Ulrich.
Bitte ohne Nachfrage keine fremden Bilder in meine Beiträge einfügen.

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 8534
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Die neue LUMIX S Serie

Beitrag von Jock-l » Freitag 8. Februar 2019, 19:29

... gerade das Video ist eines der schwächeren von K&G- achte mal auf die unsinnigen Einblendungen unten (Rumgezappel nur um des Effektes willen), genau das was im gleichen Moment ausgesprochen wird. Null Infogehalt. Oder die gewählte Schrift und Größe angesichts der Farbflächeneinblendung, wenn man thematisch von einem Punkt zum nächsten wechselt... Ich sehe die möglicherweise eingeschränkte Erfassung der Texte auf verschiedenen Screengrößen als schlechtes responsives Design.

Egal wer das gemacht hat, das ist handwerklich verpfuscht, kein kontrollierender Blick auf Wirkung des fertigen Films.
(Hatte ich denen geschrieben, mal sehen wir die Antwort ausfällt...- steht zwar als Kommentar online im Blog, aber noch keine Reaktion.)
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Benutzeravatar
mikesch0815
Ehrenmitglied
Beiträge: 8584
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 23:29
Wohnort: Schotten
Kontaktdaten:

Re: Die neue LUMIX S Serie

Beitrag von mikesch0815 » Montag 11. Februar 2019, 18:49

zenker_bln hat geschrieben:
Montag 31. Dezember 2018, 13:58
Is doch ganz einfach!
Es ist kein(!) "komplettes" Klapp-Dreh-display.
Das klappen nach Rechts hat aber den Vorteil, das du z.B. bodennahe Hochkantbilder vernünftig fotografieren kannst.
Auslöser zu dir nach oben, Display zeigt auch zu dir nach oben.
Würde sich das Display nur nach links wegklappen lassen, müsstest du den Auslöser gen Erdboden halten...und das wäre ja echt umständlich, dann noch auslösen zu können...
Das seltsame Klappdisplay der S1 ist eine Fehlkonstruktion. Ich verstehe auch dein Argument nicht, denn natürlich kann man vorzüglich mit dem klassischen Linksschwenk-Display bodennah arbeiten. (Und auch als Kontrollbildschirm bei Video und Selfie nutzen, was die S1 nicht kann....)
Da hat Panasonic sich eine ganze potentielle Nutzergruppe vergrätzt..
IMG_20190211_184505.jpg
IMG_20190211_184505.jpg (84.58 KiB) 821 mal betrachtet
so anmerkend
Maico
GX8, GX7, Leica 12-60, Leica 25, Oly 45, Oly 8-18, Pan 14 Pan 100-300, Rokkor 50 Makro, Wali 7.5

Benutzeravatar
zenker_bln
Beiträge: 296
Registriert: Samstag 7. Juli 2018, 13:50
Wohnort: Berlin

Re: Die neue LUMIX S Serie

Beitrag von zenker_bln » Dienstag 12. Februar 2019, 00:07

mikesch0815 hat geschrieben:
Montag 11. Februar 2019, 18:49
zenker_bln hat geschrieben:
Montag 31. Dezember 2018, 13:58
Is doch ganz einfach!
Es ist kein(!) "komplettes" Klapp-Dreh-display.
Das klappen nach Rechts hat aber den Vorteil, das du z.B. bodennahe Hochkantbilder vernünftig fotografieren kannst.
Auslöser zu dir nach oben, Display zeigt auch zu dir nach oben.
Würde sich das Display nur nach links wegklappen lassen, müsstest du den Auslöser gen Erdboden halten...und das wäre ja echt umständlich, dann noch auslösen zu können...
Das seltsame Klappdisplay der S1 ist eine Fehlkonstruktion. Ich verstehe auch dein Argument nicht, denn natürlich kann man vorzüglich mit dem klassischen Linksschwenk-Display bodennah arbeiten. (Und auch als Kontrollbildschirm bei Video und Selfie nutzen, was die S1 nicht kann....)
Da hat Panasonic sich eine ganze potentielle Nutzergruppe vergrätzt..
Das war auch nicht als Nachteils-Anmerkung für den "kompletten" Schwenkmonitor gemeint, sondern noch als Vorteil des "kastrierten Klappmonitors".
Wenn du das kastrierte Klapp-Dingsi nach Rechts klappen kannst, um bodennahe Hochkantaufnahmen zu machen, dann zeigt wennigsten der Auslöser nach oben, um vernünftig auslösen zu können...
Natürlich wäre ein "Komplett-Schwenker" besser. Aber das gibt es ja nun nicht...

Benutzeravatar
lomix
Ehrenmitglied
Beiträge: 25886
Registriert: Samstag 24. März 2012, 18:10
Wohnort: -Vulkaneifel-

Re: Die neue LUMIX S Serie

Beitrag von lomix » Dienstag 12. Februar 2019, 00:17

Spaziergänger hat geschrieben:
Freitag 8. Februar 2019, 18:15

Der Übergangswiderstand zum Kauf ist schon sehr hoch.
Im Ganzen gesehen: Eine Augenweide.
wir sollten über eine Tippgemeinschaft nachdenken..... :lol:
GX8 seit 1.9.2016 mit 14-42, Pana 35-100 2.8 Pro,PanLeica 100-400, Oly 60mm makro 2.8
FZ200- Raynox 150, Canon500D-Nahlinse,Funk-Fernauslöser,
https://www.flickr.com/photos/128753322@N08/sets/" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
Horka
Beiträge: 7655
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 12:08
Wohnort: Südlich von Köln

Re: Die neue LUMIX S Serie

Beitrag von Horka » Dienstag 12. Februar 2019, 16:44

Du bist als Eifelaner mir gegenüber im Vorteil. Mit steigender Höhe vermindert sich das Gewicht!

https://www.leifiphysik.de/mechanik/gra ... hleunigung

;) Horst
Handliche Kameras

Benutzeravatar
brummbär
Beiträge: 235
Registriert: Dienstag 16. Dezember 2014, 18:05
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: Die neue LUMIX S Serie

Beitrag von brummbär » Mittwoch 13. Februar 2019, 14:43

....... und wenn er dann vor Freude in den Eifelhimmel springt, wiegt die Kamera nichts mehr :D
Gruß Rainer

Jeder Tag mit glücklichen Augenblicken ist ein Glückstag.

FZ 1000 seit Dezember 2014, vorher Canon 7D, 20D, 10, T70

Benutzeravatar
Dragonrider
Beiträge: 461
Registriert: Samstag 21. April 2012, 09:23
Wohnort: 46282 Dorsten
Kontaktdaten:

Re: Die neue LUMIX S Serie

Beitrag von Dragonrider » Mittwoch 13. Februar 2019, 15:37

Jock-l hat geschrieben:
Freitag 8. Februar 2019, 19:29
... gerade das Video ist eines der schwächeren von K&G- achte mal auf die unsinnigen Einblendungen unten (Rumgezappel nur um des Effektes willen), genau das was im gleichen Moment ausgesprochen wird. Null Infogehalt. Oder die gewählte Schrift und Größe angesichts der Farbflächeneinblendung, wenn man thematisch von einem Punkt zum nächsten wechselt... Ich sehe die möglicherweise eingeschränkte Erfassung der Texte auf verschiedenen Screengrößen als schlechtes responsives Design.

Egal wer das gemacht hat, das ist handwerklich verpfuscht, kein kontrollierender Blick auf Wirkung des fertigen Films.
(Hatte ich denen geschrieben, mal sehen wir die Antwort ausfällt...- steht zwar als Kommentar online im Blog, aber noch keine Reaktion.)


Ja Jürgen das hast Du sehr gut ausgedrückt mit dem Video (K&G) bin ganz deiner Meinung, aber was mich dann doch sehr geschockt hat ist die Größe dieser neuen Kamera, welch ein Klopper.... :)
Auch ein Weg von 1000 Meilen, beginnt mit einem kleinen Schritt
Lumix GH3, GH4, G9, Lumix G Vario 14-42 mm F 3,5-5,6 und LUMIX G VARIO 45-200mm 1:4,0-5,6 - Olympus Zuiko ED60mm 1:2,8 Macro-Canon EOS-System-Sony-A7

Benutzeravatar
Lenno
Ehrenmitglied
Beiträge: 16973
Registriert: Samstag 21. Mai 2011, 11:13

Re: Die neue LUMIX S Serie

Beitrag von Lenno » Mittwoch 13. Februar 2019, 16:10

Ja was erwartest du von einer Vollformatkamera, klar ist das ein Riesenapparat - deswegen sind wir doch bei MFT gelandet.

Benutzeravatar
Berniyh
Beiträge: 3393
Registriert: Freitag 3. Januar 2014, 15:54

Re: Die neue LUMIX S Serie

Beitrag von Berniyh » Mittwoch 13. Februar 2019, 16:18

Lenno hat geschrieben:
Mittwoch 13. Februar 2019, 16:10
Ja was erwartest du von einer Vollformatkamera, klar ist das ein Riesenapparat - deswegen sind wir doch bei MFT gelandet.
Viele haben halt das Bild einer A7III vor Augen, welche ja – vom Gehäuse her – kleiner als eine G9 ist.
Dass das aber nur die halbe Wahrheit ist und, dass so eine Gehäusegröße auch Nachteile mit sich bringt wird in der Diskussion aber gerne vergessen.
Womit ich die A7 Serie jetzt nicht schlecht reden will, das sind schon tolle Kameras, aber Miniaturisierung bringt halt immer Kompromisse mit sich, sei es bei Kleinbild oder auch bei MFT (die GM Serie z.B. war ja ein einziger Kompromiss, wenngleich aber ein lohnenswerter).
Kameras: G9, GM5
Objektive: 12-32mm/3.5-5.6, 12-60mm/2.8-4.0, 100-400mm/4.0-6.3, 15mm/1.7, 42.5mm/1.7, Kowa 8.5mm/2.8, Samyang 7.5mm/3.5 Fisheye, Voigtländer 25mm/0.95
Software: Darktable, (selten) GIMP

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 8534
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Die neue LUMIX S Serie

Beitrag von Jock-l » Mittwoch 13. Februar 2019, 16:20

Größe ist immer eine Sache der Gewichtung- packt man viel rein (siehe Olympus neueste Kamera mit Batteriegriff u.a.!), gibt es Erfordernisse wegen Griffigkeit u.v.a.
Man kann-siehe Vorredner- auch klein bauen, dicht um den KB-Sensor herum, aber ohne Kompromisse geht das nicht ab. Ein Beispiel ist Wärme die entsteht, wie wird diese abgeführt/abgeleitet, beeinflußt Wärme u.U. das Bildergebnis u.a. Muß kamerainterne Software hier evtl. regulieren/eingreifen/... ?
Ich kann mir viele entstehende Fragen vorstellen, die sich bei genauerem Hinsehen ergeben ;)

Und wenn man weiter denkt- einiges läßt sich sofort ohne viel Federlesen auch auf andere Sensorgrößen übertragen, auch bei MFT erwarten wir von Body-Generation zu nachfolgender Generation mehr DInge ;)
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Antworten