Seite 19 von 19

Re: Die neue LUMIX S Serie

Verfasst: Mittwoch 27. Februar 2019, 18:00
von piet
moin Horst, nicht daß Du mich falsch einsortierst.
Ich bin auch fotografisch in der Neuzeit angekommen.
MFT: GF2, G2, G5, GX80
APS-C: 3 Pentax

Meine Analog-Boliden stehen in meiner Fotogerätesammlung und wenn ich die nur zur Freude mal in die Hand nehme, dann...
bin ich froh im Heute zu leben. ;)

Re: Die neue LUMIX S Serie

Verfasst: Mittwoch 27. Februar 2019, 23:04
von Horka
piet hat geschrieben:
Mittwoch 27. Februar 2019, 18:00
moin Horst, nicht daß Du mich falsch einsortierst.

Meine Analog-Boliden stehen in meiner Fotogerätesammlung und wenn ich die nur zur Freude mal in die Hand nehme, dann...
bin ich froh im Heute zu leben. ;)
Piet, ich hab' Dich, glaube ich, nicht falsch einsortiert.

Wenn ich mir meine alten Rollei, Leica, Voigtländer, Pocket-DSLR anschaue, denke ich: Was haben die früher für tolle Kameras gebaut! Der Elektriker in mir bewundert die Mechanik, und der Ästhet das Design. Wie im richtigen Leben: Früher waren die Kameras schöner, heute sind sie erheblich besser.

Das bringt mich zurück zum Thema: Von allen spiegellosen KB gefallen mir die Pana S am besten. Aber wegen des Aussehens kaufe ich nur alten Kram...

Horst

Re: Die neue LUMIX S Serie

Verfasst: Donnerstag 28. Februar 2019, 09:51
von Jock-l
Vom Aussehen habe ich mich bei der S-Serie nicht leiten lassen, mehr mit Neugierde hingeschaut was da aufgefahren wird für den Eintritt ins Kleinbild und für das Mithalten mit anderen Firmen/Anbietern.
In der Vorstellung, soetwas zu nutzen, sehe ich nicht nur Gewicht, auch Formfaktor/Größe/Gesamtkosten was sofort bzw. mittelfristig verfügbar wäre etc. Da hat mich MFT verwöhnt durch Kompaktheit (ich nehme immer einige Objektive mit, um vor Ort auswählen zu können) und durchaus vergleichsweise moderate Preise.
Praktisch kann ich Raumforderungen vergleichen, wenn ich Kleinbild (in Form der Leica R7) oder Mittelformat (diverse Falter u.a.) mitnehmen wollte- dafür ist Auswahl erforderlich, genaues Überlegen was man mitnimmt... und später den Aufwand das Ergebnis vom analogen Film auf den Rechner für EBV zu bekommen.

Da kürzt die neue Technik ab, es ergeben sich andere Möglichkeiten und Spielräume- nur geht es an meinen gegenwärtigen Interessen vorbei (so wie Christoph O. mal schnell eine A7/A7II oder so gut erhalten zukaufen war ja immer möglich- nur das Thema reizte dann doch nicht für solche Ausflüge in Kleinbildgröße).

Da ist Jede/r anders gestrickt und wer sich den Boliden zulegt, der hat sich das denke ich wohl überlegt- es gibt ja Mitbewerber, man kann vergleichen was passt/fehlt/... und wenn man sich bindet schaut man vorher nach ;)

Re: Die neue LUMIX S Serie

Verfasst: Donnerstag 28. Februar 2019, 11:19
von sardinien
Berniyh hat geschrieben:
Mittwoch 27. Februar 2019, 14:28
Aktuell gibt es kein "immerdrauf" Objektiv für die S1/S1R. ;)
Aber als Orientierung:
Lumix S1: 899g
24-70mm/F4: 680g
70-200mm/F4: 985g
das 680 Gramm Objektiv ist ein f/4 24-105 incl. Nahaufnahmenperformance. f/4 KB stellt frei wie f/2.0 an MFT.

Re: Die neue LUMIX S Serie

Verfasst: Donnerstag 28. Februar 2019, 19:27
von HUH
Kurze Brennweite, Hochlichtstark, 4400 Euro

https://www.photoscala.de/2019/02/28/ne ... 2-35-asph/

Re: Die neue LUMIX S Serie

Verfasst: Freitag 1. März 2019, 08:28
von Berniyh
Man vergleiche das mal von der Größe, Gewicht und Preis her mit dem Zeiss Loxia. ^^
https://geizhals.de/zeiss-loxia-35mm-2- ... at&hloc=de
Oder dem Voigtländer Nokton:
https://geizhals.de/voigtlaender-nokton ... at&hloc=de