LUMIX S 28–200 mm F4–7.1 MAKRO O.I.S.

Hier geht`s um die "Augen" für die Lumix Vollformat-Systemkameras. Alles rund um Objektive des L-Mount-Systems.
Benutzeravatar
Jock-l
Ehrenmitglied
Beiträge: 20863
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: LUMIX S 28–200 mm F4–7.1 MAKRO O.I.S.

Beitrag von Jock-l » Samstag 24. Februar 2024, 12:47

Das ist vollkommen richtig ;)
In meinem Vergleich steckte ich mehr in der Vorstellung wofür man es einsetzen könnte, die Variabilität eines solchen Zooms, das war mit dem genannten Altobjektiv für mich eine Annäherung an eine vorher weniger im Blickfeld geratene Zoomkategorie.
Aus dieser Sicht "es hat seine Berechtigung" und wird Käufer finden ;)
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol: Doch: Blau-Gelb sind meine Farben !!!

Benutzeravatar
Slayer
Moderator
Beiträge: 4549
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 10:42
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: LUMIX S 28–200 mm F4–7.1 MAKRO O.I.S.

Beitrag von Slayer » Samstag 24. Februar 2024, 13:00

mbf hat geschrieben:
Samstag 24. Februar 2024, 10:51
Dabei ist aber auch zu berücksichtigen, dass die für FIlm gerechneten Objektive keine Korrekturprofile hatten... ich gehe bei dem 28-200 davon aus, dass es unkorrigiert im WW-Bereich eine deutliche Tonnenverzerrung und am langen Ende eine Kissenverzerrung aufweist. Die Möglichkeit zur digitalen Korrektur in der Kamera ist heute ein wesentlicher Bestandteil der Objektivrechungen, gerade, wenns kompakt werden soll. Auch das ist Entwicklung.

Hier, ab Minute 7:30, zweigt er wie die Verzerrung ohne Korrektur aussieht. Und dann mit Korrektur. Schon beeindruckend und ein spitzen Ergebnis und das ist ja was zählt.

https://www.youtube.com/watch?v=a6VuX0B9Bdk
Viele Grüße,
Patrick


---
Lumix S5
Sigma 16-28 / 20 / 150-600
Lumix 35 / 50 / 85 / 70-300

Mein flickr


Benutzeravatar
mikesch0815
Ehrenmitglied
Beiträge: 9048
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 23:29
Wohnort: Schotten
Kontaktdaten:

Re: LUMIX S 28–200 mm F4–7.1 MAKRO O.I.S.

Beitrag von mikesch0815 » Samstag 24. Februar 2024, 13:31

Die unkorrigierten Bilder sind durchaus beeindruckend. Man beachte noch immer die ungemeine Kompaktheit und das Gewicht des Objektives. Das ist schon echt eine hohe Schule des Objektivbaus und ich finde, man merkt bei Panasonic (und umgekehrt bei Leica) schon die Früchte der jahrzehntelangen Kooperation.
Vielleicht hätte Panasonic dieses Objektiv als Kitlinse zuerst auf den Markt bringen sollen, aber wie auch immer: Die Gründe für mFT als kompaktes System verschwinden. Wer es kompakter haben will, wird am Ende vom Smartphone abgeholt - auch hier gibt es glasklare Entwicklungen die man nicht ignorieren kann.
Ich bin mal wirklich gespannt, wie die nächsten Objektive in der S Reihe werden. Vielleicht mal wieder ein paar "rote" Linsen? Oder eine Variante der Alpha A7C? Rangefinder-Gehäuse kann Panasonic ja. Wie auch immer, momentan macht das schon Spaß mit dem L-Mount.

so weit
Maico
S5II, GX8, EM-10II(IRmod) und viel Glas - also viel Spaß!

Benutzeravatar
Lumix4Video
Beiträge: 498
Registriert: Samstag 8. Oktober 2022, 09:31
Wohnort: Gifhorn

Re: LUMIX S 28–200 mm F4–7.1 MAKRO O.I.S.

Beitrag von Lumix4Video » Samstag 24. Februar 2024, 13:52

Ganz so würde ich es noch nicht sehen. Ja, es gibt jetzt schön kompakte Linsen für Vollformat, aber die MFT Linsen sind bei besserer Lichtstärke immer noch kleiner und haben einen größeren Brennweitenbereich. Man muss ja immer das Gesamtpaket sehen.
Aber natürlich dennoch prima, dass man so im Vollformat auch recht kompakt und universell unterwegs sein kann.
Viele Grüße
Sven

https://www.flickr.com/photos/svens_fotos/
Mein Kanal: https://youtube.com/@fahrwerktalk
Mein letztes großes Projekt: https://youtu.be/UddQ1ocNjhc?si=ZLNFiKUv1MYgfxP1
Lumix GH6, G9M2 und GX9

Photonensammler
Beiträge: 16
Registriert: Sonntag 28. Januar 2024, 09:19

Re: LUMIX S 28–200 mm F4–7.1 MAKRO O.I.S.

Beitrag von Photonensammler » Samstag 24. Februar 2024, 15:25

MFT Linsen sind bei besserer Lichtstärke immer noch kleiner und haben einen größeren Brennweitenbereich. Man muss ja immer das Gesamtpaket sehen.
Und welche wären das?
28–200 mm F4–7.1 im Vollformat entspricht doch bei MFT 14-100mm F2-3,55, richtig?

caprinz
Beiträge: 1300
Registriert: Sonntag 27. Juli 2014, 18:12
Wohnort: Siegen/Köln

Re: LUMIX S 28–200 mm F4–7.1 MAKRO O.I.S.

Beitrag von caprinz » Samstag 24. Februar 2024, 15:42

Photonensammler hat geschrieben:
Samstag 24. Februar 2024, 15:25
M
28–200 mm F4–7.1 im Vollformat entspricht doch bei MFT 14-100mm F2-3,55, richtig?
Nein,wieso?
Gruß Carsten

Benutzeravatar
Lumix4Video
Beiträge: 498
Registriert: Samstag 8. Oktober 2022, 09:31
Wohnort: Gifhorn

Re: LUMIX S 28–200 mm F4–7.1 MAKRO O.I.S.

Beitrag von Lumix4Video » Samstag 24. Februar 2024, 16:03

Photonensammler hat geschrieben:
Samstag 24. Februar 2024, 15:25
MFT Linsen sind bei besserer Lichtstärke immer noch kleiner und haben einen größeren Brennweitenbereich. Man muss ja immer das Gesamtpaket sehen.
Und welche wären das?
28–200 mm F4–7.1 im Vollformat entspricht doch bei MFT 14-100mm F2-3,55, richtig?
Z.B. Panaleica 12-60 mm 2,8-4,0. Ähnlich Lichtstark noch kleiner.
Oder das 14-140 mm, weniger lichtstark, aber kompakter und deutlich mehr Brennweite.
Lichtstark unf deutlich kompakter fallen mir noch die Primes im Vergleich zu VF Primes ein.

Ich denke das Prinzip wird klar ;-) .

Für Vollformat ist das eine tolle, kompakte Linse, aber in Summe bietet MFT hinsichtlich kompakter Objektive immer noch mehr. Wäre auch physikalisch komisch, wenn es nicht so wäre.
Viele Grüße
Sven

https://www.flickr.com/photos/svens_fotos/
Mein Kanal: https://youtube.com/@fahrwerktalk
Mein letztes großes Projekt: https://youtu.be/UddQ1ocNjhc?si=ZLNFiKUv1MYgfxP1
Lumix GH6, G9M2 und GX9

Photonensammler
Beiträge: 16
Registriert: Sonntag 28. Januar 2024, 09:19

Re: LUMIX S 28–200 mm F4–7.1 MAKRO O.I.S.

Beitrag von Photonensammler » Samstag 24. Februar 2024, 17:39

Also hier, wobei das 28-200 wohl noch 1 cm länger ist, sehe ich keinen großen Unterschied in der Kompaktheit:
https://camerasize.com/compact/#901.1132,913.625,ha,t
Und wegen des Cropfaktors von 2 eine äquivalente Blende von F2 bei F4 Vollformat zu F2,8 bei µFT ist eine Blende Vorsprung für Vollformat, dazu noch die längere Brennweite...

Benutzeravatar
Lumix4Video
Beiträge: 498
Registriert: Samstag 8. Oktober 2022, 09:31
Wohnort: Gifhorn

Re: LUMIX S 28–200 mm F4–7.1 MAKRO O.I.S.

Beitrag von Lumix4Video » Samstag 24. Februar 2024, 17:56

Dann ist doch für Dich alles gut und für mich auch ;-) . Mich macht das als MFT Nutzer nicht nervös. dass VF mit einzelnen Objektiven kompakter wird. Das bereichert den Markt und ist insgesamt super für alle Fotografen.
MFT hat Vorteile, VF hat Vorteile und für mich gibt es da nur Technik und nicht das eine optimale System. Mit solchen langweiligen Ansichten, die sich an objektiven, technischen Themen orientieren ecke ich aber regelmäßig in diversen Foren an, weil es ja meist doch um Meinung und Vorlieben geht.

Du merkst aber schon, dass Du dich gerade selber widerlegt hast, indem Du zeigst, dann ein 12-60 mm (24-120 mm) Zoom ähnlich kompakt wie eine 100er Festbrennweite ist ;-) ?

Mit der Blende liegst du schief. Da solltest Du noch einmal nachlesen.
Viele Grüße
Sven

https://www.flickr.com/photos/svens_fotos/
Mein Kanal: https://youtube.com/@fahrwerktalk
Mein letztes großes Projekt: https://youtu.be/UddQ1ocNjhc?si=ZLNFiKUv1MYgfxP1
Lumix GH6, G9M2 und GX9

Photonensammler
Beiträge: 16
Registriert: Sonntag 28. Januar 2024, 09:19

Re: LUMIX S 28–200 mm F4–7.1 MAKRO O.I.S.

Beitrag von Photonensammler » Samstag 24. Februar 2024, 18:04

Lumix4Video hat geschrieben:
Samstag 24. Februar 2024, 17:56
Mit der Blende liegst du schief. Da solltest Du noch einmal nachlesen.

Hmmm...stimmt das nicht?
https://fotovideotec.de/cropfaktor/

Benutzeravatar
mikesch0815
Ehrenmitglied
Beiträge: 9048
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 23:29
Wohnort: Schotten
Kontaktdaten:

Re: LUMIX S 28–200 mm F4–7.1 MAKRO O.I.S.

Beitrag von mikesch0815 » Samstag 24. Februar 2024, 18:39

Blende 2.8 ist erstmal Blende 2.8. Das ist eine reine Objektivgröße und hat überhaupt nix mit dem Sensorformat zu tun. Auch die Lichtstärke (Transmission) hat nichts mit dem Sensorformat am Hut, auch das ist eine reine Objektivgröße.
Was jedoch die Bildwirkung angeht, sieht eine gleiche Blendenzahl auf verschiedenen Sensorgrößen anders aus. Die kritische Blende ist nebenbei wieder nur abhängig vom Pixelpitch des Sensors, der bei mFT einfach anders ist.

Die Objektivstrecke von Krolop & Gerst, insbesondere die erste Staffel, ist noch immer eine der besten Erklärungen über die Physik dahinter. Anders Uschold unterscheidet sogar selbst zwischen Blende und Aperture - das erklärt er auch in der Strecke sehr plausibel.

Wie auch immer: Die Objektive wie das obige S 28-200 zeigen die Tendenz, das Objektive für Kleinbild nicht mehr die dicken Brocken von einst sein müssen. In einigen Bereichen kommen sie schon sehr dicht daran. Mein Panleica 12-60 neben dem S 20-60 schenken sich nicht wirklich die Welt. Das S 20-60 ist etwas dicker, na und? Das 24er Sigma KB ist im Grunde genauso groß wie das mFT Zoom...

so weit
Maico
S5II, GX8, EM-10II(IRmod) und viel Glas - also viel Spaß!

Benutzeravatar
Lumix4Video
Beiträge: 498
Registriert: Samstag 8. Oktober 2022, 09:31
Wohnort: Gifhorn

Re: LUMIX S 28–200 mm F4–7.1 MAKRO O.I.S.

Beitrag von Lumix4Video » Samstag 24. Februar 2024, 18:43

Genau, wenn wir über Bildwirkung, also speziell Schärfentiefe reden, kann man anhand der Blende eine Äquivalenz errechnen.
Aber hinsichtlich Lichtempfindlichkeit, und darum ging es oben, ist Blende Blende und ich muss nicht umrechnen.

Allgemein zeigt sich der Unterschied zwischen MFT und VF dann auch umso mehr, je länger die Brennweiten werden.
So kompakte Objektive wie das 14-140, oder das 100-300 kann ich mir für VF nicht vorstellen.
Bei normalen und niedrigen Brennweiten kommt VF langsam in die Nähe und das ist schon sehr schön.
Viele Grüße
Sven

https://www.flickr.com/photos/svens_fotos/
Mein Kanal: https://youtube.com/@fahrwerktalk
Mein letztes großes Projekt: https://youtu.be/UddQ1ocNjhc?si=ZLNFiKUv1MYgfxP1
Lumix GH6, G9M2 und GX9

Benutzeravatar
mikesch0815
Ehrenmitglied
Beiträge: 9048
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 23:29
Wohnort: Schotten
Kontaktdaten:

Re: LUMIX S 28–200 mm F4–7.1 MAKRO O.I.S.

Beitrag von mikesch0815 » Samstag 24. Februar 2024, 19:02

Yep. Ich denke auch, kompakte Teletüten werden eine Stärke von mFT bleiben. Und auch der interne Stabi wird immer einen Tick besser sein, weil die Aktuatoren weniger Masse bewegen müssen.

so weit
Maico
S5II, GX8, EM-10II(IRmod) und viel Glas - also viel Spaß!

Benutzeravatar
Lumix4Video
Beiträge: 498
Registriert: Samstag 8. Oktober 2022, 09:31
Wohnort: Gifhorn

Re: LUMIX S 28–200 mm F4–7.1 MAKRO O.I.S.

Beitrag von Lumix4Video » Samstag 24. Februar 2024, 19:04

Genau, genauso wie die geringere Lichtempfindlichkeit und mehr Schärfentiefe bei MFT. Genau das meinte ich, man kann das auch einfach technisch sehen und dann umso besser entscheiden, was die eigenen Ansprüche am besten erfüllt.
Viele Grüße
Sven

https://www.flickr.com/photos/svens_fotos/
Mein Kanal: https://youtube.com/@fahrwerktalk
Mein letztes großes Projekt: https://youtu.be/UddQ1ocNjhc?si=ZLNFiKUv1MYgfxP1
Lumix GH6, G9M2 und GX9

Benutzeravatar
Jock-l
Ehrenmitglied
Beiträge: 20863
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: LUMIX S 28–200 mm F4–7.1 MAKRO O.I.S.

Beitrag von Jock-l » Samstag 24. Februar 2024, 20:19

Genau da stehe ich, zwei Spielwiesen... ;)
Mein Eindruck ist, wenn ich mal mit Anwendern anderer Systeme zusammenkomme, daß da Pana nicht mehr "unter ferner liefen" abgetan wird- klar streiten die meisten immer für "Ihr" System, wenn sie dann davon abkommen zeigt sich, daß diese L-Mount-Allianz inziwschen ganz anders wahrgenommen wird...
Insofern erarbeitet sich Pana nach und nach Aufmerksamkeit, wenn man das übliche Hin-Her von Käufern/ Wiederverkäufern in anderen Foren ansieht ist das ein übliches munteres Treiben, auch hier scheint Normalität statt Exotik eingezogen.
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol: Doch: Blau-Gelb sind meine Farben !!!

Antworten

Zurück zu „Objektive für die S-Modelle“