Kaufberatung Monitor

Alles rund um Hard- und Software, die man zur Bildbearbeitung benötigt.
Benutzeravatar
Christian-G6
Beiträge: 94
Registriert: Donnerstag 6. Februar 2014, 16:41

Kaufberatung Monitor

Beitrag von Christian-G6 » Dienstag 25. Dezember 2018, 11:30

Hallo,

bin auf der Suche nach einem neuen Monitor, weil mir die Auflösung meines alten 22" FHD im Vergleich zum MacBook Pro 13" nicht mehr ausreicht.

Jetzt habe ich mir mal Monitore mit WQHD Auflösung angesehen. Die gibt es aber nur ab 27". Das Mehr an Pixeln auf einer größeren Fläche bedeutet dann für mich, dass ich in Bezug auf die Darstellungsschärfe nichts gewinne.

Das Macbook hat eine Pixeldichte von 227ppi
mein aktueller Monitor 102ppi
und ein 27" WQHD Monitor nur 109ppi.

Bei den 4k Monitoren ist es das selbe Spiel. Mehr Pixel auf größerem Panel (28") = kein deutlicher Sprung bei ppi (150ppi).

Gibt es keinen Monitor, der an die 200ppi Grenze kommt?

Viele Grüße

Christian
Lumix G81, Oly 8.0/9, Pana 1.7/25, Oly 1.8/45, Oly 2.8/60 Makro, Pana 2.8/12-35, Pana 2.8/35-100, Pana 4-5.6/ 45-200 II, Metz 58AF1

Benutzeravatar
basaltfreund
Ehrenmitglied
Beiträge: 15205
Registriert: Freitag 23. Dezember 2011, 20:13

Re: Kaufberatung Monitor

Beitrag von basaltfreund » Dienstag 25. Dezember 2018, 12:19

wie wärs mit einem 8K Monitor?
viele Grüsse aus der Eifel Michael
G3 - Kit 14-42 - Raynox 150 - Pana 100-300 | SONY RX100M3 | SAMSUNG S7edge

Benutzeravatar
mikesch0815
Ehrenmitglied
Beiträge: 8535
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 23:29
Wohnort: Schotten
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung Monitor

Beitrag von mikesch0815 » Dienstag 25. Dezember 2018, 12:22

Wozu 200ppi bei einem Monitor? :shock: Welche Monsteraugen hast du? :?

so weit
Maico
GX8, GX7, Leica 12-60, Leica 25, Oly 45, Oly 8-18, Pan 14 Pan 100-300, Rokkor 50 Makro, Wali 7.5

Benutzeravatar
Guillaume
Moderator
Beiträge: 17755
Registriert: Dienstag 21. Mai 2013, 16:43
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung Monitor

Beitrag von Guillaume » Dienstag 25. Dezember 2018, 12:34

Könnte es sein, dass Du an der falschen Stelle forschst (ppi)? Mein iMac 5K 27" Bildschirm hat z.B. 217ppi, was nach Deiner Ansicht wohl auch noch zu gering wäre. Bei einem Monitor kommt es immer auf das Gesamtpaket an und auch auf die Größe des Monitors selber. Nach Deiner Rechnung müsste mein iMac im Verhältnis zu Deinem Macbook pro eine Auflösung von über 450ppi haben. Ist vielleicht etwas unrealistisch. Schaue Dir lieber in einem Markt verschiedene Monitore in der gewünschten Größe an und entscheide nach einem Bildvergleich. Kalibrieren musst Du sowieso irgendwann den Monitor - das hat aber ganz sicherlich nichts mit PPI zu tun.
liebe Grüße aus der vielleicht schönsten Stadt der Welt
Peter


GX80 / Olympus Pen-F / Olympus E-PM2 / Yashica Mat 124 G / MINOLTA X-500
Diverse Objektive von Panasonic, Olympus, Tamron sowie adaptierte betagte Linsen

mein Flickr

Benutzeravatar
Christian-G6
Beiträge: 94
Registriert: Donnerstag 6. Februar 2014, 16:41

Re: Kaufberatung Monitor

Beitrag von Christian-G6 » Dienstag 25. Dezember 2018, 12:56

Guillaume hat geschrieben:
Dienstag 25. Dezember 2018, 12:34
Könnte es sein, dass Du an der falschen Stelle forschst (ppi)? Mein iMac 5K 27" Bildschirm hat z.B. 217ppi, was nach Deiner Ansicht wohl auch noch zu gering wäre. Bei einem Monitor kommt es immer auf das Gesamtpaket an und auch auf die Größe des Monitors selber. Nach Deiner Rechnung müsste mein iMac im Verhältnis zu Deinem Macbook pro eine Auflösung von über 450ppi haben. Ist vielleicht etwas unrealistisch. Schaue Dir lieber in einem Markt verschiedene Monitore in der gewünschten Größe an und entscheide nach einem Bildvergleich. Kalibrieren musst Du sowieso irgendwann den Monitor - das hat aber ganz sicherlich nichts mit PPI zu tun.
Die ppi-Werte habe ich nicht errechnet, sondern den technischen Daten auf der jeweiligen Herstellerseite entnommen. Dein iMac liegt mit 217ppi in dem Bereich, in dem ich suche.

PPI ergibt sich aus der Relation von Auflösung und Bildschirmgröße.

Der 27" iMac (deiner) hat eine Auflösung von 5.120 x 2.880 Pixel
Ein 27" WQHD Monitor nur 2.560 x 1.440

Damit hast du auf identischer Bildschirmfläche die doppelte Anzahl Pixel! Und das ist das, was ich suche.

Die Bildschirme von Apple-Geräten verwöhnen halt.
Lumix G81, Oly 8.0/9, Pana 1.7/25, Oly 1.8/45, Oly 2.8/60 Makro, Pana 2.8/12-35, Pana 2.8/35-100, Pana 4-5.6/ 45-200 II, Metz 58AF1

Benutzeravatar
Christian-G6
Beiträge: 94
Registriert: Donnerstag 6. Februar 2014, 16:41

Re: Kaufberatung Monitor

Beitrag von Christian-G6 » Dienstag 25. Dezember 2018, 13:24

basaltfreund hat geschrieben:
Dienstag 25. Dezember 2018, 12:19
wie wärs mit einem 8K Monitor?
3.000€ für einen Monitor? Dann lieber einen 5k iMac.


mikesch0815 hat geschrieben:
Dienstag 25. Dezember 2018, 12:22
Wozu 200ppi bei einem Monitor? :shock: Welche Monsteraugen hast du? :?

so weit
Maico
Wenn du den Monitor von einem Mac mit >200ppi mit einem normalen Bildschirm vergleichst, verstehst du, was ich meine.

Das ist ein Unterschied wie zwischen einem Hochglanzmagazin und einer Tageszeitung.
Lumix G81, Oly 8.0/9, Pana 1.7/25, Oly 1.8/45, Oly 2.8/60 Makro, Pana 2.8/12-35, Pana 2.8/35-100, Pana 4-5.6/ 45-200 II, Metz 58AF1

lumulo
Beiträge: 381
Registriert: Montag 2. Oktober 2017, 16:47

Re: Kaufberatung Monitor

Beitrag von lumulo » Dienstag 25. Dezember 2018, 14:35

Es gibt 5K schon ab 600 €, 4K ab 200€ ...

iiyama ProLite XB2779QQS-S1, 27"

Diagonale 27"/​68.6cm
Auflösung 5120x2880, 16:9, 218dpi <-----
Helligkeit 440cd/​m²
Kontrast 1.200:1 (statisch), 80.000.000:1 (dynamisch)
Blickwinkel 178°/​178°
Panel IPS
Form gerade
Beschichtung matt (non-glare)
Zuletzt geändert von lumulo am Dienstag 25. Dezember 2018, 14:53, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 8310
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung Monitor

Beitrag von Jock-l » Dienstag 25. Dezember 2018, 14:44

Christian-G6 hat geschrieben:
Dienstag 25. Dezember 2018, 13:24
3.000€ für einen Monitor?
Das ist nichts, wo man sich stören sollte, wenn man z.B. in Druckvorstufe arbeitet, mehr als 8 Stunden pro Tag und Garantie über 5 Jahre bekam daß die Leuchtdichte des Monitors beibehalten wurde-> das war bei Quato inkludiert, leider nicht mehr am Markt, deshalb zur Abrundung ein Blick auf die olle Site.
Kallibration über Unixsysteme/Abkömmlinge für vollen Farbraum, also Mac- PC war da außen vor ;)

Das war das (technische) Sahnehäubchen, nur ist es wie mit der Rechtschreibkorrektur bei Onlinemagazinen, Hauptsache schnell und der Rest wird vergessen... andere Hersteller boten Technik die 95-97% Farbraum darstellen konnten und das hatte sich dann durchgesetzt.

Aber das nur nebenbei, zur Abrundung ;)
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Benutzeravatar
mikesch0815
Ehrenmitglied
Beiträge: 8535
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 23:29
Wohnort: Schotten
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung Monitor

Beitrag von mikesch0815 » Dienstag 25. Dezember 2018, 14:52

Christian-G6 hat geschrieben:
Dienstag 25. Dezember 2018, 13:24
Wenn du den Monitor von einem Mac mit >200ppi mit einem normalen Bildschirm vergleichst, verstehst du, was ich meine.

Das ist ein Unterschied wie zwischen einem Hochglanzmagazin und einer Tageszeitung.
Nix gegen Mac, aber für Fotografie ist für mich Eizo Referenz... die sind nebenbei auch entspiegelt. Und egal ob Eizo oder Mac, mein Auge hat ein recht gut definiertes Auflösungsvermögen. :mrgreen:

so weit
Maico
GX8, GX7, Leica 12-60, Leica 25, Oly 45, Oly 8-18, Pan 14 Pan 100-300, Rokkor 50 Makro, Wali 7.5

Benutzeravatar
emeise
Beiträge: 3174
Registriert: Montag 29. August 2011, 21:37
Wohnort: Sindelfingen

Re: Kaufberatung Monitor

Beitrag von emeise » Dienstag 25. Dezember 2018, 15:05

Christian-G6 hat geschrieben:
Dienstag 25. Dezember 2018, 12:56
PPI ergibt sich aus der Relation von Auflösung und Bildschirmgröße.
Autsch -

PPI ist bereits die Auflösung.
Und PPI ist auch bereits eine Relation, ein Verhältnis.

Das 'Per' ( pro ) bei Pixel-Per-Inch bedeutet Division, also ein Verhältnis, hier eben die Auflösung :roll:
FZ18/FZ150 - verschenkt, FZ1K, TZ101, EOS40D/600D, GX7, E-M5 m II / 12-40 und 7-14mm 2.8 Pro
Wenn ich all mein Equipment aufzähle, ist die Seite vollgemüllt.

keep it simple
Grüßle, Dieter

Benutzeravatar
Christian-G6
Beiträge: 94
Registriert: Donnerstag 6. Februar 2014, 16:41

Re: Kaufberatung Monitor

Beitrag von Christian-G6 » Dienstag 25. Dezember 2018, 21:16

emeise hat geschrieben:
Dienstag 25. Dezember 2018, 15:05
Christian-G6 hat geschrieben:
Dienstag 25. Dezember 2018, 12:56
PPI ergibt sich aus der Relation von Auflösung und Bildschirmgröße.
Autsch -

PPI ist bereits die Auflösung.
Und PPI ist auch bereits eine Relation, ein Verhältnis.

Das 'Per' ( pro ) bei Pixel-Per-Inch bedeutet Division, also ein Verhältnis, hier eben die Auflösung :roll:
Ebenfalls Autsch -

PPI ist keine Auflösung. PPI ist die Pixeldichte pro Inch.

Bei einem FHD-Monitor hast du 1920x1080 Pixel Auflösung. Verteilst du diese Pixel auf einem kleinen Bildschirm, hast du einen hohen PPI-Wert. Die Pixel werden also auf einer kleinen Fläche dicht zusammengedrängt. Es entsteht ein scharfes Bild mit Buchstaben ohne Treppchenbildung.

Selbe Auflösung, aber größere Monitorfläche bedeutet, der PPI-Wert sinkt, das Bild wird pixeliger, es sind Treppchen zu erkennen usw.
Lumix G81, Oly 8.0/9, Pana 1.7/25, Oly 1.8/45, Oly 2.8/60 Makro, Pana 2.8/12-35, Pana 2.8/35-100, Pana 4-5.6/ 45-200 II, Metz 58AF1

Benutzeravatar
emeise
Beiträge: 3174
Registriert: Montag 29. August 2011, 21:37
Wohnort: Sindelfingen

Re: Kaufberatung Monitor

Beitrag von emeise » Mittwoch 26. Dezember 2018, 14:48

Die physikalischen Auflösung wäre Bildelemente pro Länge, bezeichnet also die Punktdichte einer Bildwiedergabe, -aufnahme. Also z.B. PPI.

Bei einem Monitor aus deinem Beispiel, FHD-Monitor mit 1920x1080 Pixel, muss unbedingt noch die Länge bzw. Breite angegeben werden, um die Auflösung zu berechnen. Z.B. 1080 Pixel auf 10 Zoll oder eben dann 108 ppi.

Anders ausgedrückt, die Pixelanzahl sagt nichts über die Auflösung aus, solange man die Ausmaße des Mediums nicht kennt.
Die 1080 Pixel allein sind nicht die Auflösung.

Bei Objektiven gibt es auch eine Auflösung, da sind es beispielsweise die noch erkennbare Anzahl von Strichintervallen pro Millimeter ( L/mm )
__________________________

Dabei belasse ich es jetzt.
FZ18/FZ150 - verschenkt, FZ1K, TZ101, EOS40D/600D, GX7, E-M5 m II / 12-40 und 7-14mm 2.8 Pro
Wenn ich all mein Equipment aufzähle, ist die Seite vollgemüllt.

keep it simple
Grüßle, Dieter

Benutzeravatar
Christian-G6
Beiträge: 94
Registriert: Donnerstag 6. Februar 2014, 16:41

Re: Kaufberatung Monitor

Beitrag von Christian-G6 » Donnerstag 27. Dezember 2018, 22:30

emeise hat geschrieben:
Mittwoch 26. Dezember 2018, 14:48

Bei einem Monitor aus deinem Beispiel, FHD-Monitor mit 1920x1080 Pixel, muss unbedingt noch die Länge bzw. Breite angegeben werden, um die Auflösung zu berechnen. Z.B. 1080 Pixel auf 10 Zoll oder eben dann 108 ppi.

Anders ausgedrückt, die Pixelanzahl sagt nichts über die Auflösung aus, solange man die Ausmaße des Mediums nicht kennt.
Die 1080 Pixel allein sind nicht die Auflösung.

Bei Objektiven gibt es auch eine Auflösung, da sind es beispielsweise die noch erkennbare Anzahl von Strichintervallen pro Millimeter ( L/mm )
__________________________

Dabei belasse ich es jetzt.
Das ist mir klar. Die Displaygröße habe ich berücksichtigt. Ein FHD-Display mit 22" auf dem Schreibtisch hat eine andere (höhere) ppi als ein 42" TV mit der selben Auflösung.

Was ist so schwer daran zu verstehen, dass ich einen Monitor suche, der annähernd an die Pixeldichte des Displays meines MacBook rankommt?

Das MacBook hat auf einem 13.3" Display eine Auflösung/ppi von:
Bildschirmfoto 2018-12-27 um 22.12.07.png
Bildschirmfoto 2018-12-27 um 22.12.07.png (43.8 KiB) 714 mal betrachtet
Quelle: https://www.apple.com/de/macbook-pro/specs/

Mein AOC Monitor hat nur FHD-Auflösung bei einer deutlich größeren Displayfläche, woraus sich ein ppi-Wert von nur 102 ppi ergibt.
Bildschirmfoto 2018-12-27 um 22.20.01.png
Bildschirmfoto 2018-12-27 um 22.20.01.png (14.4 KiB) 714 mal betrachtet
Quelle: https://www.displayspecifications.com/d ... /4dcb2b8f3

Damit hat das MacBook pro Inch² 227 x 227 = 51.529 Pixel,
der AOC Monitor pro Inch² 102 x 102 = 10.404 Pixel.

Jetzt teilen wir 51.529/10.404 = 4,95. Das MacBook hat auf selber Fläche ( Inch²) also fast 5x so viel Pixel, was sich in der Darstellungsschärfe deutlich bemerkbar macht.
Lumix G81, Oly 8.0/9, Pana 1.7/25, Oly 1.8/45, Oly 2.8/60 Makro, Pana 2.8/12-35, Pana 2.8/35-100, Pana 4-5.6/ 45-200 II, Metz 58AF1

Benutzeravatar
Karoline
Beiträge: 3796
Registriert: Dienstag 25. Februar 2014, 19:56
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung Monitor

Beitrag von Karoline » Donnerstag 27. Dezember 2018, 23:14

Ich habe keine Treppchen bei Buchstaben usw. und auch sonst habe ich keinen Unschärfeeindruck mit einem 27er Dell (2560x1440). Mein Problem ist eher eine Fehlsichtigkeit :lol:
Vielleicht solltest Du Dir das mal im Laden mit Beispielbildern (von Dir) ansehen, wie die Bildschirme für das Auge wahrnehmbar abbilden. Wenn ich richtig orientiert bin, solltest Du dabei berücksichtigen, dass matte und glänzende Monitore einen anderen Bildeindruck vermitteln, ohne dass dies etwas über die Auflösung aussagt/aussagen muss. Ist ja eine spannende Frage, ob Du die Bildbearbeitung an einem hochgläzenden (sog. brillanten) Monitor machen willst - in der Dunkelkammer dann wohl, damit es keine Reflexionen gibt.

Schließlich und endlich: Es scheint, dass diejenigen, die hier im Forum auf Deinen Beitrag gestoßen sind, Dein Bedürfnis nicht teilen. Dann muss Du selbst suchen, wenn sich nicht jemand zufällig meldet, der den Wunschbildschirm hat.

Ansonsten lohnt eine Suche bei www.prad.de vielleicht. Auf die Schnelle stieß ich auf ASUS MG24UQ, der eine ppi von 187 hat.
Viele Grüße
Karoline

Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche. (Che Guevera)
http://www.Karoline-Haustein.de
E-M1 Mk II, PEN-F, E-M1, FZ 200, FZ 8, Canon A1, Canon Prima Super 115, Petri und ...

Benutzeravatar
Christian-G6
Beiträge: 94
Registriert: Donnerstag 6. Februar 2014, 16:41

Re: Kaufberatung Monitor

Beitrag von Christian-G6 » Freitag 28. Dezember 2018, 08:02

Hallo Karoline,

danke dir. Den Asus werde ich mir mal ansehen. 24" und UHD scheint die richtige Richtung zu sein.

Ein glänzender Monitor kommt nicht in Frage. Bin froh, dass der Hype (gerade bei Notebooks) durch ist.

Es gibt übrigens haufenweise Onlinerechner, mit denen man die ppi berechnent kann. Z.B. hier

https://www.werbeverdienste.de/rechner/ ... pi-rechner

Viele Grüße

Christian
Lumix G81, Oly 8.0/9, Pana 1.7/25, Oly 1.8/45, Oly 2.8/60 Makro, Pana 2.8/12-35, Pana 2.8/35-100, Pana 4-5.6/ 45-200 II, Metz 58AF1

Antworten