Erste eigene digitale Aufnahmen- offener Thread

Hier könnt Ihr Euch, völlig unabhängig davon, welche Kamera Ihr besitzt, über Themen rund um die Fotografie unterhalten und Bilder präsentieren.
Benutzeravatar
piet
Beiträge: 5589
Registriert: Freitag 22. Juli 2011, 22:29
Wohnort: Wattenbek

Re: Erste eigene digitale Aufnahmen- offener Thread

Beitrag von piet » Freitag 11. Januar 2019, 13:14

Mit der festen Überzeugung, daß die digitale Fotografie voraussichtlich erst in 20 Jahren das Niveau der chemischen Fotografie erreichen werde, investierte ich noch am Ende des letzten Jahrtausends in weitere Mittelformatausrüstung und in eine Contax G1 mit einem kompletten Zeiss-Objektivsatz.
Die Realität hat mich dann schnell eingeholt äh überholt !
Meine Frau, damals schon ca. 40 Jahre Pentax ME super treu, hat vor mir die Fassung wieder erlangt und eine digitale Versuchung in Form einer PENTAX Optio 330RS mit schwindelerregenden 3,2 Megapixel angeschafft. Ein Gerät, das in mein Portmonee paßte (Geld war da ja nicht mehr drin) und erstaunlich gute Bilder produzierte.

Geläutert haben wir dann die digitale PENTAX – Reihe von der „istDS“ bis zur „K50“ durchlebt und ab dem Erscheinen der Panasonic G2 mft bin ich zur vollsten Zufriedenheit auf diese Linie abgebogen. Meine Frau braucht kein Ausgleichssport, sie schleppt sich nach wie vor aus alter Liebe mit dem K50 – Trum rum.

Und hier 3 Beipielbilder der Optio 330
IMGP0491#.jpg
IMGP0491#.jpg (356.65 KiB) 408 mal betrachtet
IMGP3888#.jpg
IMGP3888#.jpg (265.14 KiB) 408 mal betrachtet
Gewitterwolken 1#.jpg
Gewitterwolken 1#.jpg (108.07 KiB) 408 mal betrachtet
Gruß Piet
aus dem Land zwischen den Meeren

G5, GX80 mit Pan 14-42 II; Pan 45-200; Oly 45, Sigma 19; Sigma 60, Walim 7,5;
div. Altglas u. a. Zeiss Planar 2/45; Zeiss Sonnar 2,8/90; div. Pentax-Linsen
Entwickl./Bearbeit.Silkypix Pro/Corel Paint Shop Pro

Benutzeravatar
ifi1
Beiträge: 1659
Registriert: Freitag 18. März 2016, 15:18
Wohnort: Altdorf

Re: Erste eigene digitale Aufnahmen- offener Thread

Beitrag von ifi1 » Freitag 11. Januar 2019, 17:07

Meine erste erwähnenswerte Digitale - eine Leica Digilux 4.3. Bis sie mir
auf einer Messe gestohlen wurde, war sie mein treuer Begleiter klein - kompakt - mit guter
Bildqualität.
2001 Tour über die Militärstraßen in den Alpen an den Tremalzo in Italien, dort war zu der
Zeit freies Fahren möglich. Unsere erste Testfahrt mit einem Pinzgauer 6x6 :)
.
DSCF0177.jpg
DSCF0177.jpg (255.62 KiB) 374 mal betrachtet
Meine Bilder sind grundsätzlich bearbeitet...

Liebe Grüße aus Middel-Frangn
Iris

Flieger: http://www.flickr.com/photos/geoliese/

Benutzeravatar
HUH
Beiträge: 4263
Registriert: Montag 25. März 2013, 15:20
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Erste eigene digitale Aufnahmen- offener Thread

Beitrag von HUH » Freitag 11. Januar 2019, 19:39

Meine ersten Digitalenaufnahmen sind wohl aus 2002.
Ich traute dem Braten lange Zeit nicht, testete verschiedene Modelle im laufe der Jahre
und hielt an meiner analogen EOS 10 fest.
Aber wenn ich heute so gucke, ob mit 3MegaPix, 4, 5, sensationellen 6 oder 8 MegaPix,
so schlecht waren die Dinger nicht. Wohl lahm. Auslöseverzögerung und schreiben auf die Karte.

Kif 10001.jpg
Kif 10001.jpg (589.07 KiB) 348 mal betrachtet

KIF_0016.JPG
KIF_0016.JPG (582.64 KiB) 348 mal betrachtet
KIF_0020.JPG
KIF_0020.JPG (563.65 KiB) 348 mal betrachtet
Gruß Ulrich

G3, 14-42, 1,4/25,Pana 45-150, SZ1, Alpha 200, div. Analoge

mein Flickr

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 6831
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Erste eigene digitale Aufnahmen- offener Thread

Beitrag von Jock-l » Freitag 11. Januar 2019, 19:51

Da ist ja noch ein sehenswerter Schwung zusammengekommen- wie sehr die Geschichten sich ähneln und wiederholen, kleines Gerät und dafür die Schatulle leer ! :lol:
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 2911
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: Erste eigene digitale Aufnahmen- offener Thread

Beitrag von mopswerk » Samstag 12. Januar 2019, 10:45

Ich musste mal im Verlies graben, um dieses (reichlicjh, ähem "dokumentarisch" wirkende) Bild ans Licht zu befördern:
PICT0069.jpg
PICT0069.jpg (93.13 KiB) 292 mal betrachtet
- Interessant, wie "geknipst" das Bild (und die anderen Bilder auf der Platte) doch ist ... keine Ahnung von Bildkomposition, stürzende Linien vermeiden, unschmückendes Beiwerk im Vordergrund vermeiden, usw. usf. ... positiv: man kann Fortschritt in seinen Bildern zum Stand Januar 2019 feststellen
- Vor dem Urlaub gekauft, das Bild zeigt Lüneburg im August 2003
- Minolta DImage Xt ( https://www.digitalkamera.de/Kamera/Min ... ge_Xt.aspx ) mit PeriskopOptik :lol:
- Fette 3 MB , damals dachte ich, wie scharf doch die Bilder sind :roll: ... auch von Schärfentiefe bei so kleinen Sensoren hatte ich keine Ahnung.
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Benutzeravatar
muewo
Beiträge: 1566
Registriert: Montag 6. März 2017, 18:35
Wohnort: Ammerland

Re: Erste eigene digitale Aufnahmen- offener Thread

Beitrag von muewo » Samstag 12. Januar 2019, 11:12

Ich habe noch 2 Bilder aus 2010 und 2011 gefunden.
(Leica D-Lux 3, hatte schon 10,4 Mp)
Dateianhänge
Leica D-Lux 3 (2010).jpg
Leica D-Lux 3 (2010).jpg (187.74 KiB) 281 mal betrachtet
Leica D-Lux 3 (2011).jpg
Leica D-Lux 3 (2011).jpg (237.38 KiB) 281 mal betrachtet
GH3, G6, GF6, 12-32 mm, 45-200 mm, 14 mm, 20 mm, Lumix 30 mm, Oly 45 mm, Sigma 60 mm, Tokina 600 mm, adaptiert Leica 28-70 mm, Tamron 90 mm und Kleinkram.
Don't dream it, but do it.
Gruß aus dem Ammerland
Wolfgang

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 2911
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: Erste eigene digitale Aufnahmen- offener Thread

Beitrag von mopswerk » Samstag 12. Januar 2019, 12:40

b2 => Katze mit "Pixelmatschfell" ... heute wäre das ein Photoshopeffekt :lol:
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Benutzeravatar
Prosecutor
Beiträge: 2256
Registriert: Dienstag 19. Februar 2013, 15:33
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Erste eigene digitale Aufnahmen- offener Thread

Beitrag von Prosecutor » Samstag 12. Januar 2019, 13:49

Sony Maciva FD-95 hieß meine erste im Jahr 2001 (und bis 2006 behalten). Sie hatte sage und schreibe 2 MP Auflösung und speicherte auf eine 3,5"-Diskette, so dass ganze 4 Bilder draufpassten. :lol:
Niels´Kameras: G9 | GX9
Erfahrungen mit FZ30, G1, G2, G3, G6, GF3, GF7, GH3, GH5, GM1, GX1, GX7, GX8, GX80
flickr

Benutzeravatar
Slayer
Beiträge: 2114
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 10:42
Wohnort: Münster

Re: Erste eigene digitale Aufnahmen- offener Thread

Beitrag von Slayer » Samstag 12. Januar 2019, 14:04

Coole Idee dieser Threat. Und erstaunlich gute Bilder bisher.

Bei mir dürfte es die Fujifilm FinePix A205 gewesen sein. Auch mit abgefahrenen 2MP. Die Bilder habe ich bisher sträflich auf einem CD Archiv (ich hoffe die CDs sind noch lesbar) vernachlässigt. Aber dieser Threat ist mal ein Grund die CDs zu suchen und, wenn möglich, auf nem NAS zu archivieren.
Viele Grüße,
Patrick


---
Lumix G81
Panasonic 7-14/ 15/ 100-300
Olympus 45/ 60 / 75
Meine Bilder auf flickr

EX: TZ8 / FZ150/ G5/ G70 || Pana 12-35I/ 20/ 14-42/ 14-140II/ 45-200 || Oly 9-18/ 25 f1.8 || Sigma 60 || Wali 7,5

Benutzeravatar
Guillaume
Moderator
Beiträge: 17185
Registriert: Dienstag 21. Mai 2013, 16:43
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Erste eigene digitale Aufnahmen- offener Thread

Beitrag von Guillaume » Samstag 12. Januar 2019, 15:17

Und 2005 zog bei mir die erste "erwachsene" Digicam ein, die Nikon D70 mit sagenhaften 6 MP. Die durfte auch gleich mit uns zusammen den Jahresurlaub verbringen. Die Nikon hatte den Vorteil, dass ich weiterhin meine Objektive aus analogen Zeiten weiter benutzen konnte. Ich behielt sie bis 2011. Dann bin ich auf die Kombination Lumix LX3 + Lumix TZ10 umgestiegen. Schon damals wegen Rücken.



NIKON D70 Moen_Kirche 2005.jpg
NIKON D70 Moen_Kirche 2005.jpg (362.19 KiB) 221 mal betrachtet


NIKON D70 Moen_Kirche 2005 01.jpg
NIKON D70 Moen_Kirche 2005 01.jpg (344.06 KiB) 221 mal betrachtet


NIKON D70 Moen_Klippen 2005.jpg
NIKON D70 Moen_Klippen 2005.jpg (316.8 KiB) 221 mal betrachtet


NIKON D70 Moen_Klippen 2005 01.jpg
NIKON D70 Moen_Klippen 2005 01.jpg (310.99 KiB) 221 mal betrachtet
liebe Grüße aus der vielleicht schönsten Stadt der Welt
Peter


GX80 / Olympus Pen-F / Olympus E-PM2 / Yashica Mat 124 G / MINOLTA X-500
Diverse Objektive von Panasonic, Olympus, Tamron sowie adaptierte betagte Linsen

mein Flickr

Benutzeravatar
Karoline
Beiträge: 3681
Registriert: Dienstag 25. Februar 2014, 19:56
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Erste eigene digitale Aufnahmen- offener Thread

Beitrag von Karoline » Samstag 12. Januar 2019, 15:22

Eine schöne Idee, da mache ich mit.
Meine erste digitale Kamera war die FZ8. Die kam nicht auf meine Initiative wohl Ende 2007 ins Haus und warmgeworden bin ich nie mit ihr. Ich dachte, es eine Knipse, bei der man sich um nichts kümmern muss. So sahen die Bilder dann auch aus. EBV - was ist das? Was für Einstellungen? An der A1 gab es Blende, DIN und Belichtungszeit, Ende Gelände. Dafür gab es keine (erkennbaren) Knöpfe oder Räder an der FZ8. Erste Bilder habe ich mit ihr wohl auch erst 2008 gemacht, danach hatte ich sie ab und zu in Gebrauch, war dann aber bis 2014 weiterhin analog unterwegs. 2014 kam die FZ200 und hat mir eine ziemliche Entwicklung beim Fotografieren vor allem wegen der EBV gebracht. Vorher gingen die Bilder in ein Labor und ich musste die Bilder mit allen Fehlern die sie hatten einfach nehmen.
So, nun also die FZ8, die viel besser war, als ich damals dachte. Die meisten Bilder waren aber doch für die Tonne, der berühmte Fehler hinter der Kamera ... Und ein bisschen war es aber auch das Leistungsvermögen der FZ8 ...
.
P1000041-FZ8_ersteBilder_2.JPG
.
.
P1000046-FZ8_ersteBilder.JPG
.
.
erhängen3.jpg
.
edit: Ich sehe gerade, dass nicht nur Bilder der FZ8 damals nicht durch die EBV gingen. Auch Bilder der FZ200 müssten durch LR "gejagt" werden, anfänglich hatte ich nur PSE und die Entwicklungen sind für die Tonne bzw. die habe ich nicht mehr :lol:
Viele Grüße
Karoline

Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche. (Che Guevera)
http://www.Karoline-Haustein.de
E-M1 Mk II, PEN-F, E-M1, FZ 200, FZ 8, Canon A1, Canon Prima Super 115, Petri und ...

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 6831
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Erste eigene digitale Aufnahmen- offener Thread

Beitrag von Jock-l » Samstag 12. Januar 2019, 19:01

Einerseits schaue ich auf die gute Qualität der ersten Bilder, andererseits rufen diverse Namen auch Erinnerungen wach wie diese Kamera mit Diskettenspeicher, da gab es glaube ich auch einen Versuch bzw. Nachfolger mit CD-Brenner in der Kamera, ehe später der "Kaugummistick" seitens Sony in den Markt gedrückt wurde...
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Benutzeravatar
HUH
Beiträge: 4263
Registriert: Montag 25. März 2013, 15:20
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Erste eigene digitale Aufnahmen- offener Thread

Beitrag von HUH » Sonntag 13. Januar 2019, 13:06

Patricks Hinweis auf die CDs brachte bei mir ein älteres Foto
von 2006.
Wir haben auch da schon den Genüssen zugesprochen.

IMGP0017.jpg
IMGP0017.jpg (338.97 KiB) 98 mal betrachtet
Gruß Ulrich

G3, 14-42, 1,4/25,Pana 45-150, SZ1, Alpha 200, div. Analoge

mein Flickr

Benutzeravatar
icetiger
Beiträge: 1546
Registriert: Sonntag 18. September 2011, 09:20
Wohnort: Mittelfranken

Re: Erste eigene digitale Aufnahmen- offener Thread

Beitrag von icetiger » Sonntag 13. Januar 2019, 13:08

2002 hatte ich eigentlich vor, den letzten Stapel Diamagazine noch mit Hilfe der Dynax 700 Si zu füllen (das wären noch über 20 Filme gewesen). Für Digitalkameras habe ich mich damals aber schon etwas interessiert, hatte mir aber immer gewünscht, dass es für die 700Si mal eine "digitale Filmpatrone" geben würde.
Dann hat mir ein Kollege mal seine digitale Olympus geliehen (ich weiß nicht mehr, welche das war). Mit dieser habe ich zum Geburtstag meiner Mutter ein paar Bilder gemacht und war davon recht angetan - nur 2 Tage später habe ich dann eine Dimage 7i bestellt. Zunächst hatte ich vor, hauptsächlich weiterhin analog zu fotografieren und digital nur als Ergänzung. Dann habe ich ein paar Abzüge auf ca. DinA4-Größe machen lassen - seit ich diese abgeholt habe, liegt die 700Si gelangweilt in der Ecke. Abzüge dieser Qualität hatte ich vom Dia nie bekommen.

Hier sind ein paar der ersten Bilder.

Peter

PICT0004b.JPG
PICT0004b.JPG (317.09 KiB) 98 mal betrachtet
PICT0006b.JPG
PICT0006b.JPG (285.74 KiB) 98 mal betrachtet
PICT0047.JPG
PICT0047.JPG (311.14 KiB) 98 mal betrachtet

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 6831
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Erste eigene digitale Aufnahmen- offener Thread

Beitrag von Jock-l » Sonntag 13. Januar 2019, 14:02

icetiger hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 13:08
... hatte mir aber immer gewünscht, dass es ... mal eine "digitale Filmpatrone" geben würde.
Oh ja, das war schon bitter daß da nichts kam, ich hatte auch lange gehofft ;)
Meine Güte, da haben wir ja einiges miterlebt an Entwicklungen, wenn man mal zurückschaut !
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Antworten