4k Foto vs Serienaufnahme

Alles rund um die Superzoomer von Panasonic – von der legendären FZ50 bis zu FZ200, von der TZ1 bis zur TZ31
Antworten
snakey41
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 4. Februar 2014, 09:33
Wohnort: Kamen

4k Foto vs Serienaufnahme

Beitrag von snakey41 » Mittwoch 19. Juni 2019, 08:29

Hallo,
als Nebesitzer der fz 300 musste ich gleich die 4k - Funktion testen. Ich habe mal zwei Fotos im Vergleich und ich sehe da ehrlich gesagt keinen Unterschied, der das 4 K - Foto besser aussehen lässt. Oder habe ich etwas falsch gemacht ? :shock:
Bekomme aber gearde die Fehlermeldung, dass ich die Bilder hier nicht anfügen kann, da die Datei (1,8 MB) zu groß ist???

Benutzeravatar
HUH
Beiträge: 4694
Registriert: Montag 25. März 2013, 15:20
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: 4k Foto vs Serienaufnahme

Beitrag von HUH » Mittwoch 19. Juni 2019, 09:04

Bei Querformat: Seitenlänge 1023, 600kb
Bei Hochformat: Höhe 750, 600kb
Verkleinern mit Traumflieger, IrfanView oder ähnlichen Programmen.
Gruß Ulrich

GX80, G3, 14-42, 1,4/25,Pana 45-150, SZ1, Alpha 200, div. Analoge

mein Flickr

Benutzeravatar
jessig1
Beiträge: 4631
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2012, 09:47
Wohnort: Rheinstetten

Re: 4k Foto vs Serienaufnahme

Beitrag von jessig1 » Mittwoch 19. Juni 2019, 11:51

Hallo,

4K ist eine Videofunktion und du bekommst daraus in den Serienbildern maximal 8MB Dateigröße.
Dieser "Nachteil" ggü einem normalen Bild wirst du am Bildschirm nicht sehen, außer du machst Pixelpeeping.

Der Vorteil an sich ist die schnellere Aufnahmefolge. Bei schnellen Bewegungen kann das ein großer Vorteil sein.

Einen Nachteil wird es nur haben, wenn du das Bild extrem groß ausdrucken willst.
Gruß Jürgen

Wär in meinen Texden Schreibfheler findet darf diese bhalten

https://www.flickr.com/photos/jessig1je" onclick="window.open(this.href);return false;

snakey41
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 4. Februar 2014, 09:33
Wohnort: Kamen

Re: 4k Foto vs Serienaufnahme

Beitrag von snakey41 » Mittwoch 19. Juni 2019, 12:51

HUH hat geschrieben:
Mittwoch 19. Juni 2019, 09:04
Bei Querformat: Seitenlänge 1023, 600kb
Bei Hochformat: Höhe 750, 600kb
Verkleinern mit Traumflieger, IrfanView oder ähnlichen Programmen.
danke, aber wieso kann ich ein Foto mit 1,8 mb hier nicht hochladen?

snakey41
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 4. Februar 2014, 09:33
Wohnort: Kamen

Re: 4k Foto vs Serienaufnahme

Beitrag von snakey41 » Mittwoch 19. Juni 2019, 12:53

jessig1 hat geschrieben:
Mittwoch 19. Juni 2019, 11:51
Hallo,

4K ist eine Videofunktion und du bekommst daraus in den Serienbildern maximal 8MB Dateigröße.
Dieser "Nachteil" ggü einem normalen Bild wirst du am Bildschirm nicht sehen, außer du machst Pixelpeeping.

Der Vorteil an sich ist die schnellere Aufnahmefolge. Bei schnellen Bewegungen kann das ein großer Vorteil sein.

Einen Nachteil wird es nur haben, wenn du das Bild extrem groß ausdrucken willst.
Danke, aber ich habe weder qualitativ noch an der Anzahl der Bilder einen Unterschied feststellen können. Schade, hätte das gerne an den beiden Vergleichsfotos gezeigt, aber ich bekomme sie nicht hochgeladen, ang. Datei zu groß, wie schon beschrieben

Benutzeravatar
jessig1
Beiträge: 4631
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2012, 09:47
Wohnort: Rheinstetten

Re: 4k Foto vs Serienaufnahme

Beitrag von jessig1 » Mittwoch 19. Juni 2019, 13:24

snakey41 hat geschrieben:
Mittwoch 19. Juni 2019, 12:53
... aber ich bekomme sie nicht hochgeladen, ang. Datei zu groß, wie schon beschrieben
Nicht mehr als 600kb :!: :!: :!:
Gruß Jürgen

Wär in meinen Texden Schreibfheler findet darf diese bhalten

https://www.flickr.com/photos/jessig1je" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
Der GImperator
Ehrenmitglied
Beiträge: 7664
Registriert: Freitag 22. Juni 2012, 11:28
Kontaktdaten:

Re: 4k Foto vs Serienaufnahme

Beitrag von Der GImperator » Mittwoch 19. Juni 2019, 14:16

jessig1 hat geschrieben:
Mittwoch 19. Juni 2019, 13:24
snakey41 hat geschrieben:
Mittwoch 19. Juni 2019, 12:53
... aber ich bekomme sie nicht hochgeladen, ang. Datei zu groß, wie schon beschrieben
Nicht mehr als 600kb :!: :!: :!:

Falsch!!!!!!!!!!!!!!!!! :mrgreen: :lol:

AKTUELL richtig ist : "mindestens 928kb" :idea: :!: 8-)

--> viewtopic.php?f=14&t=46096

Neue Rekorde.... oder ein Admin, der mal die Board-Software daraufhin checkt u. Licht ins Dunkel bringt, sind willkommen :P


EDIT:
Will aber für den Threadersteller auch gerne mal was ON TOPIC sagen:
ich habe den Burst Mode der FZ300 (die wars doch, die du hast !?!) noch nicht getestet.
Vom Burst Mode meiner ("betagten" :P ) G70 bin ich, von der FZ150 kommend und dazu noch mit ein paar Eindrücken von Serienschuß-Leistungen alter Gs (G5 !?) und ein paar APS-Cs habend, hochgradig zufrieden. Da kommen Extraktionen aus nem 4K-Modus nicht mit.
Neben der reinen "Bildleistung" kommen bei den Cams ja noch gewichtige Faktoren wie Leistungswerten beim Buffering etc dazu.

Tatsächliche Geschwindigkeiten und Nutzbar-/Anwendbarkeit unter Realbedingungen + die max. Auflösung beim Foto alleine sind- je nachdem wie gut das Burst Mode Feature einer Cam performed- für mich dermaßen gut, daß ich in jedem Fall klar fürs Burst Mode Foten votiere.
Dann kommen noch kleinere Faktoren (bzgl. Einstellungen, Unterschied in Bedienung der Cam unter einer Funktion x im Vergleich zur Art der Anwendung unter Funktion y etc.) hinzu.
ABER für einige spezielle Anwendungen in gewissen Situationen mag ein 4K-Foto/Still Frame Extrakt aus 4K-Video durchaus sinnvoll sein für manchen. Da hilft nur selber ausprobieren und vergleichenderweise forschen.

Lapidar gesagt: wenn du kein völlig anderes "Arbeits- und Motive-Verhalten" hast als ich, dann reichen dir vermutlich die Geschwindigkeit(en), die Abschuß-und-Verarbeitungsrate/Buffering... der vorhandenen Single Frame Serienfotos unter voller Auflösung, ggf. sogar noch im Modus "Fine jpg PLUS RAW" immer dicke! Mit dem Vorteil, danach voll/maximal auflösende Bilder zu haben.
Ich mach inzw. meist nur noch 5Pics/sec. jpg in fraglichen Situationen. Da rattert meine G ewig und drei Tage konstant und konsistent vor sich hin. Unermüdlich!!!!
Denn das mögl. Max. an Pics/sec. sind mir i.d.R. einfach zu viele Fotos mit zu geringen Unterschieden, die ich im Nachgang managen muß/die mein HDD vollstopfen :roll: :P
Gehts um genau SO ein Bild ("DEN Moment schlechthin") aus einer bewegungsreichen Aktion als Still Frame herauszufiltern & die Gegenüberstellung der beiden fraglichen Modi, um dieses Bild hinzubekommen, dann optimiere deine Burst Mode Einstellungen auf max. Tempo + niedrigstem Energieaufwand bei möglichst hoher BQ (wobei RAW hier sicher auszuschalten ist; das geht schon brutal an die Substanz einer Cam, mit jpg+RAW längere Bursts zu machen)
G70_Pana 14-140II_Pana 42.5 f1.7_Samyang 7.5mm f3.5_Oly m.zuiko 7-14mm f2.8_FZ150
Rollei Fotopro CT-5A Stativ, Raynox DCR 150 Achromat, Lowepro Nova 160 + Apex 110 Taschen, Dell U2412M Monitor,Toblerone 400g-Packung

Benutzeravatar
Horka
Beiträge: 7961
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 12:08
Wohnort: Südlich von Köln

Re: 4k Foto vs Serienaufnahme

Beitrag von Horka » Mittwoch 19. Juni 2019, 18:40

snakey, was machst Du Dir Sorgen, wenn Du keine Unterschiede siehst? Und warum willst Du die Bilder hochladen? Glaubst Du, wir sehen dann einen und sagen ihn Dir?

Horst
Handliche Kameras

Benutzeravatar
d-zug-schaffner
Beiträge: 185
Registriert: Sonntag 20. Januar 2013, 23:40
Wohnort: Kiel

Re: 4k Foto vs Serienaufnahme

Beitrag von d-zug-schaffner » Mittwoch 19. Juni 2019, 22:31

Moin aus Kiel,

ich beschäftige mich auch schon seit 1 1/2 Jahren mit dem Thema Einzelbilder oder 4K Fotos aus Videos extrahiert.
Hier ein Beispielbild - extrahiert aus einem 4K Video:

test-1.jpg
test-1.jpg (495.93 KiB) 597 mal betrachtet

Dieses Bild hatte ich mir als Poster im Format 53,5 x 30 cm ausdrucken lassen und war von der Qualität positiv überrascht. Wenn möglich stutze ich die Bilder vom Format 16 : 6 auf 3 : 2 zurecht, unter Beibehaltung der Höhe (2160 p) und lasse dann Fotos im Format 30 x 20 cm ausdrucken - besonders interessante Fotos auch im Format 30 x 45.
Leider ist die Bitrate bei 4K Videos bei der FZ 1000 / FZ 2000 auf 100 Mbits/s begrenzt.
Ich durfte mit der GH5S auch einmal ein 4K Video mit 400 Mbits/s drehen. Das war schon eine ganz andere Nummer und die Einzelbilder hatten eine ganz andere Qualität. Allerdings sind die Dateien auch richtige Speicherfresser und für die die Bearbeitung der Videos braucht man dann auch einen entsprechenden Rechner.
Da ich einen Teil meiner Eisenbahnbilder auf Stellwänden im Format 30 x 20 cm präsentiere, extrahiere ich nur noch selten Einzelbilder aus Videos.
Bilder von schnell fahrenden Zügen nehme ich mit 7 Bilder/s auf, sonst nur noch im Einzelbildmodus, denn ich schleppe auch nicht ständig ein Stativ mit.
4K Fotos verwende ich gern bei Zeitrafferaufnahmen.
Wenn ich die Bilder nur im Web mit einer max. Pixelbreite von 1200 einstelle, ist der Qualitätsunterschied nicht sichtbar, bei Großbildern im Posterformat schon.
Gruß aus Neumünster
vom
D-Zug-Schaffner

Rainer


Lumix FZ7, FZ 200, FZ 2000, Metz 44 AF-2, Bilora Black Magic
Mein YouTube Kanal https://www.youtube.com/channel/UC2vMnM ... 8aQ/videos

snakey41
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 4. Februar 2014, 09:33
Wohnort: Kamen

Re: 4k Foto vs Serienaufnahme

Beitrag von snakey41 » Donnerstag 20. Juni 2019, 09:23

snakey41 hat geschrieben:
Mittwoch 19. Juni 2019, 12:53
jessig1 hat geschrieben:
Mittwoch 19. Juni 2019, 11:51
Hallo,

4K ist eine Videofunktion und du bekommst daraus in den Serienbildern maximal 8MB Dateigröße.
Dieser "Nachteil" ggü einem normalen Bild wirst du am Bildschirm nicht sehen, außer du machst Pixelpeeping.

Der Vorteil an sich ist die schnellere Aufnahmefolge. Bei schnellen Bewegungen kann das ein großer Vorteil sein.

Einen Nachteil wird es nur haben, wenn du das Bild extrem groß ausdrucken willst.
Danke, aber ich habe weder qualitativ noch an der Anzahl der Bilder einen Unterschied feststellen können. Schade, hätte das gerne an den beiden Vergleichsfotos gezeigt, aber ich bekomme sie nicht hochgeladen, ang. Datei zu groß, wie schon beschrieben
Danke, aber ich habe im Vergleich der beiden "Serien" keinen großen Unterschied in der Anzahl der Bilder bemerken können. Für mich sieht das alles gleich aus

snakey41
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 4. Februar 2014, 09:33
Wohnort: Kamen

Re: 4k Foto vs Serienaufnahme

Beitrag von snakey41 » Donnerstag 20. Juni 2019, 09:33

Der GImperator hat geschrieben:
Mittwoch 19. Juni 2019, 14:16
jessig1 hat geschrieben:
Mittwoch 19. Juni 2019, 13:24
snakey41 hat geschrieben:
Mittwoch 19. Juni 2019, 12:53
... aber ich bekomme sie nicht hochgeladen, ang. Datei zu groß, wie schon beschrieben
Nicht mehr als 600kb :!: :!: :!:

Falsch!!!!!!!!!!!!!!!!! :mrgreen: :lol:

AKTUELL richtig ist : "mindestens 928kb" :idea: :!: 8-)

--> viewtopic.php?f=14&t=46096

Neue Rekorde.... oder ein Admin, der mal die Board-Software daraufhin checkt u. Licht ins Dunkel bringt, sind willkommen :P


EDIT:
Will aber für den Threadersteller auch gerne mal was ON TOPIC sagen:
ich habe den Burst Mode der FZ300 (die wars doch, die du hast !?!) noch nicht getestet.
Vom Burst Mode meiner ("betagten" :P ) G70 bin ich, von der FZ150 kommend und dazu noch mit ein paar Eindrücken von Serienschuß-Leistungen alter Gs (G5 !?) und ein paar APS-Cs habend, hochgradig zufrieden. Da kommen Extraktionen aus nem 4K-Modus nicht mit.
Neben der reinen "Bildleistung" kommen bei den Cams ja noch gewichtige Faktoren wie Leistungswerten beim Buffering etc dazu.

Tatsächliche Geschwindigkeiten und Nutzbar-/Anwendbarkeit unter Realbedingungen + die max. Auflösung beim Foto alleine sind- je nachdem wie gut das Burst Mode Feature einer Cam performed- für mich dermaßen gut, daß ich in jedem Fall klar fürs Burst Mode Foten votiere.
Dann kommen noch kleinere Faktoren (bzgl. Einstellungen, Unterschied in Bedienung der Cam unter einer Funktion x im Vergleich zur Art der Anwendung unter Funktion y etc.) hinzu.
ABER für einige spezielle Anwendungen in gewissen Situationen mag ein 4K-Foto/Still Frame Extrakt aus 4K-Video durchaus sinnvoll sein für manchen. Da hilft nur selber ausprobieren und vergleichenderweise forschen.

Lapidar gesagt: wenn du kein völlig anderes "Arbeits- und Motive-Verhalten" hast als ich, dann reichen dir vermutlich die Geschwindigkeit(en), die Abschuß-und-Verarbeitungsrate/Buffering... der vorhandenen Single Frame Serienfotos unter voller Auflösung, ggf. sogar noch im Modus "Fine jpg PLUS RAW" immer dicke! Mit dem Vorteil, danach voll/maximal auflösende Bilder zu haben.
Ich mach inzw. meist nur noch 5Pics/sec. jpg in fraglichen Situationen. Da rattert meine G ewig und drei Tage konstant und konsistent vor sich hin. Unermüdlich!!!!
Denn das mögl. Max. an Pics/sec. sind mir i.d.R. einfach zu viele Fotos mit zu geringen Unterschieden, die ich im Nachgang managen muß/die mein HDD vollstopfen :roll: :P
Gehts um genau SO ein Bild ("DEN Moment schlechthin") aus einer bewegungsreichen Aktion als Still Frame herauszufiltern & die Gegenüberstellung der beiden fraglichen Modi, um dieses Bild hinzubekommen, dann optimiere deine Burst Mode Einstellungen auf max. Tempo + niedrigstem Energieaufwand bei möglichst hoher BQ (wobei RAW hier sicher auszuschalten ist; das geht schon brutal an die Substanz einer Cam, mit jpg+RAW längere Bursts zu machen)
Hallo Gimperator, danke für diese ausführliche Antwort (anhand dessen ich erkenne, dass ich, obwohl ambitioniert doch feststelle, dass Hobby und Hobby zwei unterschiedliche Begriffe sind) Ich bin ein einfacher User, der (überwiegend) in der Sprtfotografie (Tennis) zum Einsatz kommt. Mir geht es darum, beim Tennis u.a. "den Schlag" festzuhalten (z. B. für die Turnierzeitung) und da bin ich eigentlich in der Vergangenheit ganz gut (mit der FZ 200 im Serienbildmodus) gefahren. Anhand der Pics auf der Panasonic HP (siehe der Eisvogel) dachte ich, dass man mit der FZ 300 und der 4K - Funktion das Ganze noch ein bisschen intensiver fotografieren kann. So hoffe ich z.B. den Moment zu erwischen, wo der Filzball die Schägerseite trifft und sich da entsprechend verformt. Kann aber sein, dass ich da noch etwas nicht richtig eingestellt habe, um eine möglichst hohe Framezahl zu bekommen.

snakey41
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 4. Februar 2014, 09:33
Wohnort: Kamen

Re: 4k Foto vs Serienaufnahme

Beitrag von snakey41 » Donnerstag 20. Juni 2019, 09:35

Horka hat geschrieben:
Mittwoch 19. Juni 2019, 18:40
snakey, was machst Du Dir Sorgen, wenn Du keine Unterschiede siehst? Und warum willst Du die Bilder hochladen? Glaubst Du, wir sehen dann einen und sagen ihn Dir?

Horst
Hein Horst, Sorgen mache ich mir nicht, aber ich dachte, am PC , oder aber auch später im Ausdruck könnte man den Unterschied sehen, oder wofür habe ich dann die 4 K - Funktion? Denkfehler meinerseits?

Benutzeravatar
mlanders
Beiträge: 200
Registriert: Sonntag 25. November 2012, 19:45

Re: 4k Foto vs Serienaufnahme

Beitrag von mlanders » Donnerstag 20. Juni 2019, 11:29

Hallo zusammen,

in meinem Urlaub letztes Jahr habe ich mit der FZ2000 den 4K Modus ausgiebig genutzt -

Mit dem Burst-Mode hätte ich die Reihe hier nicht hinbekommen:

https://www.facebook.com/groups/fz2000f ... 954867957/
Viele Grüße
Michael

--------------
Bewusster SLR auf FZ - Wechsler - FZ 2000 + Raynox DCR 250 + diverses Zubehör

Benutzeravatar
d-zug-schaffner
Beiträge: 185
Registriert: Sonntag 20. Januar 2013, 23:40
Wohnort: Kiel

Re: 4k Foto vs Serienaufnahme

Beitrag von d-zug-schaffner » Donnerstag 20. Juni 2019, 19:34

Moin Michael,

ich werde mich hüten, die FZ 2000 schlecht zu reden.
Hast du schon einmal im FHD-Modus Videos mit 50, 100 und 200 Mbit/s aufgenommen und dann die Einzelbilder extrahiert?
Da wird dir der Qualitätsunterschied sofort auffallen. Wenn der Shutter richtig eingestellt ist, kannst du bedenkenlos aus einem Video mit 200 Mbit/s ein Einzelbild in 30 x 20 cm ausdrucken.
Gruß aus Neumünster
vom
D-Zug-Schaffner

Rainer


Lumix FZ7, FZ 200, FZ 2000, Metz 44 AF-2, Bilora Black Magic
Mein YouTube Kanal https://www.youtube.com/channel/UC2vMnM ... 8aQ/videos

Benutzeravatar
mlanders
Beiträge: 200
Registriert: Sonntag 25. November 2012, 19:45

Re: 4k Foto vs Serienaufnahme

Beitrag von mlanders » Donnerstag 20. Juni 2019, 21:49

d-zug-schaffner hat geschrieben:
Donnerstag 20. Juni 2019, 19:34
Moin Michael,

ich werde mich hüten, die FZ 2000 schlecht zu reden.
Hast du schon einmal im FHD-Modus Videos mit 50, 100 und 200 Mbit/s aufgenommen und dann die Einzelbilder extrahiert?
Da wird dir der Qualitätsunterschied sofort auffallen. Wenn der Shutter richtig eingestellt ist, kannst du bedenkenlos aus einem Video mit 200 Mbit/s ein Einzelbild in 30 x 20 cm ausdrucken.
HI Rainer,

habe ich noch nicht.

Bisher kam ich ganz gut ohne klar.

In dem Video hier erklärt Chris Nichols von Dpreview die Vorteile des 4K Mode gegenüber der Extraktion aus dem Video:

https://www.youtube.com/watch?v=SCUfiKM ... h1KCPxs0jM

Leider in Englisch, dennoch ist der Beitrag ganz gut.

Habe die Bilder aber noch nicht in 30x20 oder 30 x 40 ausgedruckt.
Werde ich allerdings mal testen und dann berichten.

Viele Grüße
Michael
Viele Grüße
Michael

--------------
Bewusster SLR auf FZ - Wechsler - FZ 2000 + Raynox DCR 250 + diverses Zubehör

Antworten