Stacking mit allen Kamerasystemen (offen)

Hier könnt Ihr Euch, völlig unabhängig davon, welche Kamera Ihr besitzt, über Themen rund um die Fotografie unterhalten und Bilder präsentieren.
Benutzeravatar
Redunicorn
Beiträge: 1000
Registriert: Dienstag 21. August 2018, 01:29
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Stacking mit allen Kamerasystemen (offen)

Beitrag von Redunicorn » Dienstag 16. April 2019, 00:37

Großes Kino, Rolf.

Mit der Mikroskop-Kamera laß ich mir noch Zeit. Muß mich eh da noch mehr einarbeiten, 1975 hab ich ausser den Kristallen sogut wie nichts gemacht. Ich weiß das die Kamera funktioniert, und sie kommt schon noch dran. Jetzt hab ich in den Ring des Stativchens was ich an der Mittelsäule des großen Stativs anbringe, erstmal die Schraubenspitzen etwas rund gefeilt, und gleichzeitig, weil der etwas zu weit ist, Kompaktschaum reingeklebt, damit die Mittelsäule nicht zerkratzt wird.

Da gestern quasi die ganze Nacht draufgegangen ist und ich trotzdem nicht zufrieden war, laß ich jetzt den Kleber erstmal aushärten, mach dann noch irgendwas, was ich aber morgen erst verarbeite.

So ein Kondensor für schiefe Beleuchtung muß auf jeden Fall noch her fürs Mikroskop, vielleicht auch einer für Dunkelfeld, falls ich mit den per Drucker hergestellten Blenden nicht zurechtkomme. Aber eines nach dem anderen :) .

Erstmal Mini-Margareten oder Mini-Gerbera, kein Plan. Eine noch junge Blüte und eine die voll erblüht ist.

129 RAW's mit der FZ + 500D.

Bild
LG Peter

FZ1000, Zubehör (Achromate, Polfilter, ext. Blitz, Stative, LED-Leuchten, Lichtzelte, Softboxen, Plexi + Spiegelfliesen, Bahnen). Stacking mit Galaxy S7, ImageApp + GBracket, Verarbeitung, RAW-Entwicklung + Bildbearbeitung mit Affinity Photo.

Benutzeravatar
Sennheiser
Beiträge: 4819
Registriert: Montag 19. Mai 2014, 19:57
Wohnort: Remscheid

Re: Stacking mit allen Kamerasystemen (offen)

Beitrag von Sennheiser » Dienstag 16. April 2019, 10:16

Danke Peter.
Gut die Blümel.

Ja, zwischendurch immer mal ein normaler Stack, zum Ausruhen nach der Feintriebkurbelei. :)

Rosen, außen rot und innen gelb.

34 Aufnahmen, FZ 1000 + 500 D


Bild
Gruß Rolf

FZ300 - FZ1000 - Raynox DCR-150 + 250 - Canon 500D - Photoshop - Zerene Stacker - Magix Video deluxe Plus
meine Fotos

Benutzeravatar
Redunicorn
Beiträge: 1000
Registriert: Dienstag 21. August 2018, 01:29
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Stacking mit allen Kamerasystemen (offen)

Beitrag von Redunicorn » Dienstag 16. April 2019, 15:43

Danke Rolf, und gut die Rose.

Ich stell mal meinen ersten Versuch mit der Mikroskop-Kamera rein. Aber da passt noch so gut wie garnichts zusammen. Die Beleuchtung nicht, die Einstellungen am Mikroskop und an der Kamera nicht, der Platz wo ich sie stehen hab ist eigentlich zu klein. Vor allem um feine Schritte für eine Serie hinzukriegen muss ich mir noch was überlegen.
Die Kabel an der Kamera stören ein wenig, komisch dass die keinen Akku hat. Aber sie kann entgegen der Beschreibung auch in den Formaten BMP, TIFF, PNG speichern, nicht nur JPG. Der 21MP-Sensor von Panasonic ist auch größer als 1/2,33 Zoll wie beschrieben, man kann den ja sehen wenn man die Kamera aus dem Okularträger zieht.

Potential hat das Ding, und ich Optimierungsbedarf :lol:

Erster Test mit HY-1138 und dem Leitz 3,5/0,10 am Lomo, Vitamin C.

Bild
LG Peter

FZ1000, Zubehör (Achromate, Polfilter, ext. Blitz, Stative, LED-Leuchten, Lichtzelte, Softboxen, Plexi + Spiegelfliesen, Bahnen). Stacking mit Galaxy S7, ImageApp + GBracket, Verarbeitung, RAW-Entwicklung + Bildbearbeitung mit Affinity Photo.

Benutzeravatar
Sennheiser
Beiträge: 4819
Registriert: Montag 19. Mai 2014, 19:57
Wohnort: Remscheid

Re: Stacking mit allen Kamerasystemen (offen)

Beitrag von Sennheiser » Dienstag 16. April 2019, 16:27

Danke Peter.
Redunicorn hat geschrieben:
Dienstag 16. April 2019, 15:43
...
Vor allem um feine Schritte für eine Serie hinzukriegen muss ich mir noch was überlegen.
...
Die Feintriebscheibe hat ja eine Riffelung.
Ich hatte mir auf den Fuß am Rand zur Scheibe mit feinem Filzstifft einen Strich gemacht, und dann von Riffelung zur nächsten Riffelung verstellt. Die Schritte sind auch für eine höhere Vergrößerung genau genug.

Oha, dein Ergebnis erinnert mich an meine Versuche mit der 5 MP - Kamera.
Die CA sind auch bei genauerer Justierung nie ganz weggegangen. Mit ein Grund warum ich das Teil ausgemustert hatte.

Ein Stack von Kristallen der reinen Ascorbinsäure. Je nach Konzentration bilden sich unterschiedlichste Kristallformen.
Ohne Deckglas verdunsten lassen. Die Methode der Erhitzung der Kristalle bis sie schmelzen unter dem Deckglas werde ich lassen.

180 Aufnahmen, EOS 600 D, Zeiss 8/0,20, BB 1,5 mm


Bild
Gruß Rolf

FZ300 - FZ1000 - Raynox DCR-150 + 250 - Canon 500D - Photoshop - Zerene Stacker - Magix Video deluxe Plus
meine Fotos

Benutzeravatar
Redunicorn
Beiträge: 1000
Registriert: Dienstag 21. August 2018, 01:29
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Stacking mit allen Kamerasystemen (offen)

Beitrag von Redunicorn » Dienstag 16. April 2019, 18:45

Spektakulär, Rolf.

Beleuchtung für die Mikro-Kamera - werd ich mir was einfallen lassen.

Ansonsten hab ich 3 Serien gemacht, einmal mußte ich wegen der Waschmaschine abbrechen :lol: - wenn die verarbeitet sind, werd ich erstmal Polfilter weglassen und mal sehen, ob ich so was ähnliches wie schiefe Beleuchtung mit meinem Aufbau und der FZ auch hinbekomme. Einen verstallbaren Kondensor hab ich dafür ja nicht, müßte ein wenig verschieben und probieren.
LG Peter

FZ1000, Zubehör (Achromate, Polfilter, ext. Blitz, Stative, LED-Leuchten, Lichtzelte, Softboxen, Plexi + Spiegelfliesen, Bahnen). Stacking mit Galaxy S7, ImageApp + GBracket, Verarbeitung, RAW-Entwicklung + Bildbearbeitung mit Affinity Photo.

Benutzeravatar
Sennheiser
Beiträge: 4819
Registriert: Montag 19. Mai 2014, 19:57
Wohnort: Remscheid

Re: Stacking mit allen Kamerasystemen (offen)

Beitrag von Sennheiser » Mittwoch 17. April 2019, 10:53

Danke Peter.

Zwischendurch noch ein Blümchen.

Traubenhyazinthe

94 Aufnahmen, FZ 1000 + 500 D


Bild
Gruß Rolf

FZ300 - FZ1000 - Raynox DCR-150 + 250 - Canon 500D - Photoshop - Zerene Stacker - Magix Video deluxe Plus
meine Fotos

Benutzeravatar
hada1712
Beiträge: 569
Registriert: Sonntag 26. November 2017, 14:22
Wohnort: Berlin- Blankenburg

Re: Stacking mit allen Kamerasystemen (offen)

Beitrag von hada1712 » Mittwoch 17. April 2019, 12:26

Hallo Rolf,

toll die Traubenhyazinthe ! Bild
LG, Hannelore Bild
Viele nicht gesprochene Worte warten noch auf Tag und Zeit,
denn alle unerreichten Orte sind in Wirklichkeit nicht weit.
hada1712
Grüßli, Hannelore

Benutzeravatar
Sennheiser
Beiträge: 4819
Registriert: Montag 19. Mai 2014, 19:57
Wohnort: Remscheid

Re: Stacking mit allen Kamerasystemen (offen)

Beitrag von Sennheiser » Mittwoch 17. April 2019, 16:26

Ich dank dir Hannelore. :D

Ich habe wieder eine kleine Französin bekommen. :)
Sie stammt von 1906 aus der Manufaktur Pigeon.
Ohne Glaszylinder nur 19 cm groß.
Zum Größenvergleich habe ich das Reichert Mikroskop danebengestellt, welches ich gerade für die Mikrostacks mutze.

31 Aufnahmen, FZ 1000


Bild
Gruß Rolf

FZ300 - FZ1000 - Raynox DCR-150 + 250 - Canon 500D - Photoshop - Zerene Stacker - Magix Video deluxe Plus
meine Fotos

Benutzeravatar
Redunicorn
Beiträge: 1000
Registriert: Dienstag 21. August 2018, 01:29
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Stacking mit allen Kamerasystemen (offen)

Beitrag von Redunicorn » Donnerstag 18. April 2019, 00:14

Schön dein Blümchen, Rolf. Kommen bei mir auch bald wieder. Bei dem Entkalker haben mir alle 3 Stacks nicht gefallen.

Aber was mir hier zu 80% gelungen ist (es wären noch 100 Fokusschritte mehr möglich gewesen) hat mich überrascht und erfreut. Es ist Vitamin C/Ascorbinsäure mit einem Zeiss Apo 16/0,40 an der FZ. Setzt man den ABM mit der Objektivbezeichnung gleich, was relativ genau stimmt, hätte ich ein Detail von 0,825 x 0,55 mm fotografieren können.
Der Arbeitsabstand ist nur noch ca. 1 mm, und es wackelt wenn man den Makroschlitten eine Spur verstellt, so dass man erstmal ausschwingen lassen muß. Es macht auch Sinn, solche Serien am späten Abend oder nachts zu machen, wenn sich das Haus und auch die Stadt mehr als tagsüber beruhigt hat, was die Schwingungen angeht. Aber mit meiner selbstgebauten Beleuchtung waren ohne Polfilter 1/800 Sekunde bei ISO 80 und Blende 4 drin, also keine Verwacklungsunschärfe. Die Verwacklungen an sich gleicht AP bei der Stackverarbeitung aus. Und der Fokusmotor der FZ läßt sich selbst bei einem solchen ABM durch GBracket ausreichend fein steuern. Was für eine Kamera, die FZ1000 :D .

Ich werde diesen Test mit einer wirklich hauchdünnen Kristallisations-Stelle wiederholen und zusehen, dass ich dabei die Schärfe komplett hinbekomme.

877 RAW's mit der FZ + adaptiertem Zeiss Apo 16/0,40. Nur etwas geschärft, entrauscht, etwas abgedunkelt, sonst unbearbeitet.

Bild

Die Mikroskop-Kamera bleibt noch eine Weile aussen vor. Sinnigerweise hat die für die Mausbedienung einen USB-Anschluß wie man ihn von Druckern kennt, quadratisch - und ich mußte mir erst einen Adapter bestellen, denn unter Windows will ich sie nicht betreiben.
LG Peter

FZ1000, Zubehör (Achromate, Polfilter, ext. Blitz, Stative, LED-Leuchten, Lichtzelte, Softboxen, Plexi + Spiegelfliesen, Bahnen). Stacking mit Galaxy S7, ImageApp + GBracket, Verarbeitung, RAW-Entwicklung + Bildbearbeitung mit Affinity Photo.

Benutzeravatar
Sennheiser
Beiträge: 4819
Registriert: Montag 19. Mai 2014, 19:57
Wohnort: Remscheid

Re: Stacking mit allen Kamerasystemen (offen)

Beitrag von Sennheiser » Donnerstag 18. April 2019, 10:59

Danke Peter, und schön die Kristalle.

Ich habe auch nochmal Ascorbinsäure angesetzt und bekam gegenüber den ersten Stacks eine etwas andere Kristallstruktur.

82 Aufnahmen, EOS 600 D, Zeiss 2,5/0,10, schiefe Beleuchtung


Bild
Gruß Rolf

FZ300 - FZ1000 - Raynox DCR-150 + 250 - Canon 500D - Photoshop - Zerene Stacker - Magix Video deluxe Plus
meine Fotos

Benutzeravatar
Redunicorn
Beiträge: 1000
Registriert: Dienstag 21. August 2018, 01:29
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Stacking mit allen Kamerasystemen (offen)

Beitrag von Redunicorn » Donnerstag 18. April 2019, 17:32

Sehr schön, Rolf. Und ja, man bekommt bei Ascorbinsäure meist neue Erstarrungsmuster. So ein Kondensor wird eine meiner nächsten Investitionen sein.

Vorerst hab ich mit dem Zeiss Apo 16/0,40 an der FZ mal weiter getestet - auch Vitamin C.

877 RAW's mit der FZ und adaptiertem Zeiss.

Bild
LG Peter

FZ1000, Zubehör (Achromate, Polfilter, ext. Blitz, Stative, LED-Leuchten, Lichtzelte, Softboxen, Plexi + Spiegelfliesen, Bahnen). Stacking mit Galaxy S7, ImageApp + GBracket, Verarbeitung, RAW-Entwicklung + Bildbearbeitung mit Affinity Photo.

Benutzeravatar
Redunicorn
Beiträge: 1000
Registriert: Dienstag 21. August 2018, 01:29
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Stacking mit allen Kamerasystemen (offen)

Beitrag von Redunicorn » Donnerstag 18. April 2019, 23:44

Der nächste Test von gestern Nacht ist ähnlich geworden. Jetzt gred versuch ich mal eine Kombination aus Dunkelfeld und schiefer Beleuchtung. Da ich nichts mit Kreuztisch oder Kondensor verschieben kann, sondern nur das Motiv um Millimeterbruchteile auf der Dunekfeldscheibe (aus dem 3D-Drucker) und die FZ ein wenig horizontal mit dem Makroschlitten, ist es nicht reproduzierbar. Könnte aber ganz gut werden.

Das hier sind 933 RAW's mit der FZ + adaptiertem Zeiss Apo 16/0,40.

Bild
LG Peter

FZ1000, Zubehör (Achromate, Polfilter, ext. Blitz, Stative, LED-Leuchten, Lichtzelte, Softboxen, Plexi + Spiegelfliesen, Bahnen). Stacking mit Galaxy S7, ImageApp + GBracket, Verarbeitung, RAW-Entwicklung + Bildbearbeitung mit Affinity Photo.

Benutzeravatar
Sennheiser
Beiträge: 4819
Registriert: Montag 19. Mai 2014, 19:57
Wohnort: Remscheid

Re: Stacking mit allen Kamerasystemen (offen)

Beitrag von Sennheiser » Freitag 19. April 2019, 12:58

Danke Peter, und schön die Kristalle.

Ich mußte mir mal darüber klar werden mit welcher Kamera ich in Zukunft am Mikroskop weitermache.
Dazu habe ich nochmal Kupfervitriol angesetzt und die Kristalle gestackt.
Einmal mit der FZ 300 über die App, und dann mit der Canon EOS mit händischer Schärfeverstellung über den Feintrieb.
Eingesetzt wurde das Objektiv Zeiss 8/0,20.
Bei beiden Stacks blieb die schiefe Beleuchtung unverändert.
Beide Stacks wurden nur nachgeschärft, beide mit den gleichen Parametern.
Die Qualität der Stacks fiel sehr unterschiedlich aus wie auf den Ergebnissen zu sehen.
Der EOS - Stack scharf und detailreicher als der FZ 300 - Stack, der auch nicht die Schärfe erreichte.
Die Gründe dafür liegen auf der Hand.
Bei der EOS gehen die Bildinformationen über das Mikroskopobjektiv direkt auf den Sensor, während bei der FZ 300 noch das Kameraobjektiv dazwischen liegt. Neben der Vignettierung hat man es da noch mit der Adaption Mikroskopobjektiv zum Kameraobjektiv zu tun.
Beim letzten Bild sieht man einen weiteren Grund für die schlechtere Bildqualität bei der FZ 300.
Ich habe da für beide Stacks die erste Aufnahme und die letzte Aufnahme untereinander gestellt.
Bei der FZ 300 ändert sich offensichtlich bei der schrittweisen Verstellung der Schärfe auch die Größe des Bildinhalts.
Die Bildinformation wird größer, was bei der Zusammenrechnung der Aufnahmen zu großen Randartefakten führt, die später weggeschnitten werden müssen.
Um aber die größer werdenden Einzelaufnahmen zur Deckung bringen zu können müssen die Preferenzen im Stackprogramm auf gut 20% gestellt werden, die normalerweise auf 0 stehen. Dieses Erzwingen der Deckung geht bekanntermaßen mit einem Verlust von Schärfe einher.
Anders sieht es bei dem EOS - Stack aus. Zwischen der ersten und letzten Aufnahme gibt es keine sichtbare Größenveränderung, weshalb da die Preferenzen auf 0 stehen bleiben können, was zur größeren Schärfe und Brillianz führt.

Damit ist bei mir die FZ aus dem Rennen, obwohl natürlich die Schärfeverstellung mittels App komfortabler ist als das Kurbeln am Feintrieb.
Aber letztendlich zählt nur das Stackergebnis.

Bild 1: 211 Aufnahmen, FZ 300, Zeiss 8/0,20, schiefe Beleuchtung
Bild 2: 131 Aufnahmen, EOS 600 D, Zeiss 8/0,20, schiefe Beleuchtung
Bild 3: Montage der ersten und letzten Aufnahmen


Bild

Bild

Bild
Gruß Rolf

FZ300 - FZ1000 - Raynox DCR-150 + 250 - Canon 500D - Photoshop - Zerene Stacker - Magix Video deluxe Plus
meine Fotos

Benutzeravatar
Redunicorn
Beiträge: 1000
Registriert: Dienstag 21. August 2018, 01:29
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Stacking mit allen Kamerasystemen (offen)

Beitrag von Redunicorn » Freitag 19. April 2019, 15:59

Interessant, Rolf. Soweit bin ich noch nicht, aber hoffentlich werd ich nach Ostern die Mikroskop-Kamera in Betrieb nehmen können.

Im Prinzip funktioniert das ja, was ich in den letzten Tagen gemacht habe, und im Prinzip ist ein Makro-Achromat ja auch ein Vorsatz vor das Leica-Zoom der FZ, genau wie ein Mikroskopobjektiv. Ich vermute ja auch, mit der Okularkamera bessere Ergebnisse erzielen zu können, mit Ausnahme von dem Milar und "kleinen" Mikroskop-Objektiven in der Größenordnung des Milars - wird sich ja bald herausstellen.

Wenn es soweit ist, werd ich es auch mal mit der Feintriebscheibe an den Lomos probieren, und mir am Fuß eine Markierung anbringen. Denn das höhenverstellbare Okular womit es ja auch gehen würde, hat ein Gewinde was ich mir erheblich feiner gewänscht hätte - da müsste ich eine Scheibe draufmachen etwa in der Größe einer Schallplatte und mit Rändelung, und auch da eine Nullmarkierung haben.

Naja, ich werd mal auf aufgelöste Kristalle ein Deckgläschen drauf machen, auch wenn das Wiederkristallisieren dadurch länger dauert. Denn mein "Dunkelfeld-Test" hat zwar im Prinzip funktioniert, aber gefällt mir nicht, das muss flacher wiederkristallisiert sein.
LG Peter

FZ1000, Zubehör (Achromate, Polfilter, ext. Blitz, Stative, LED-Leuchten, Lichtzelte, Softboxen, Plexi + Spiegelfliesen, Bahnen). Stacking mit Galaxy S7, ImageApp + GBracket, Verarbeitung, RAW-Entwicklung + Bildbearbeitung mit Affinity Photo.

Benutzeravatar
Sennheiser
Beiträge: 4819
Registriert: Montag 19. Mai 2014, 19:57
Wohnort: Remscheid

Re: Stacking mit allen Kamerasystemen (offen)

Beitrag von Sennheiser » Freitag 19. April 2019, 18:07

Die letzten Stacks sind ohne Kondensor entstanden.
Ich erinnerte eines alten Tricks wie man mit dem Spiegel schiefe Beleuchtung erzeugen kann.
Kondensor herausnehmen und den Halter ganz nach unten drehen. Auf den Halter einen Diffusor legen.
Ich benutze da einen einseitig weiß beschichteten Polyesterfilm, wie sie für Leuchtreklame in Verbindung mit Tintenstrahldruckern gebraucht werden.
Und dann den Spiegel mit der hohlen Seite vorsichtig drehen bis bei den Kristallen der plastische Effekt zu erkennen ist.

Zwischendurch wieder ein Blümchen, eine Bouvardie.

70 Aufnahmen, FZ 1000 + 500 D


Bild
Gruß Rolf

FZ300 - FZ1000 - Raynox DCR-150 + 250 - Canon 500D - Photoshop - Zerene Stacker - Magix Video deluxe Plus
meine Fotos

Antworten