Video: Winter im Schwarzwald

Das eigene Forum für bewegte Bilder mit der GH-, G-, GF- und GX-Reihe. Tauscht Euch über Eure Erfahrungen rund um AVCHD, Videoschnitt und passendes Zubehör für bessere Filme aus!
Antworten
Benutzeravatar
fotonik1804
Beiträge: 104
Registriert: Donnerstag 4. Februar 2016, 11:49
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Video: Winter im Schwarzwald

Beitrag von fotonik1804 » Montag 5. März 2018, 19:29

Hallo zusammen,

anbei mein zweiter Video-Versuch: https://www.youtube.com/watch?v=e675CbZmIEU
Winter im Schwarzwald!
Gefilmt habe ich mit der G81, geschnitten mit DaVinci Resolve.

Gerne Kommentare und konstruktive Kritik!

Schönen Abend,
Niklas

Benutzeravatar
Jack43
Beiträge: 442
Registriert: Mittwoch 20. Januar 2016, 08:07
Wohnort: Region Augsburg

Re: Video: Winter im Schwarzwald

Beitrag von Jack43 » Dienstag 6. März 2018, 23:44

Hallo Niklas,

ich finde Dein Video für einen zweiten Versuch sehr gut, auch die Musik und der dazu passende Schnitt ist gut!
Und nun noch ein Kritikpunk !

Die Einstellung 0,29 - 0.38 0.51 - 1.04 1.17 - 1.29 1.30 - 1.41 1.57 - 2.08 und die 2.21 - 2.32
sind alle zu lang!
Weshalb? Nun es ist so, dass wir die Bilder abscannen. Wenn wir alles gesehen haben, aber das Bild weiterhin steht, wird es langweilig, da wir nichts Neues mehr entdecken können. Es gibt eine gute Faustregel beim schneiden von Videos:
Eine Einstellung sollte nur so lange stehen, bis Du alles gesehen hast, dann kommt der Schnitt. Es gibt natürlich auch hier Ausnahmen! Wenn Du zB. eine Gottesanbeterin beim Fressen eines Insektes filmen kannst, darf die Einstellung länger stehen, denn es passiert ja etwas Interessantes und deshalb kommt keine Langeweile auf!

Gruß, Paul
wenn Gott gewollt hätte, dass ich anderen in den A.... krieche, wäre ich ein Zäpfchen geworden!

ThomasT
Beiträge: 2735
Registriert: Montag 9. Juli 2012, 20:19

Re: Video: Winter im Schwarzwald

Beitrag von ThomasT » Mittwoch 14. März 2018, 14:45

Ganz ok. Einige sehr schöne Einstellungen dabei (der Anfang, bei 0:20, etc.). Allerdings auch viel Schatten. Wortwörtlich.

Wenn du schon mit DaVinci Resolve arbeitest, dann könntest ein bisschen am Grading arbeiten. Die Farben an sich sind ok. Neutral halt.
Bei 0:40 - 0:47 sind viele, mir zuviele, geclippte Stellen. Weiter hinten beim Wasserfall ist es ok.
Dann ist vieles zu dunkel. Z.B. bei dem Gegenlicht wo vorn die Eiszapfen sind, hätte ich selektiv heller gemacht.
Ebenso den Bach bei 0:22. Kann man ja auch mit Powerwindows selektiv machen, z.B. nur den Bach. Mit Splines.

Bei 0:11 ist der Felsen im Vordergrund scharf. Aber das bildwichtige (das helle) nicht. Hier hätte ich den Fokus mittelschnell auf den Wassserfall verlagert.
Später machst du es bei 2:20 nochmal. Mich nervt, wenn ich das was ich sehen will, nicht scharf präsentiert kriege. Und der Vordergrund fesselt nun gar nicht.
Generell hast du die Tendenz, irgendwie was in den Vordergrund, sei es unten oder seitlich, unbedingt hin haben willst. Jedoch finde ich weder der Felsen, noch die Baumrinde verleiht die Bildtiefe, die du vermutlich beabsichtigst. Man - also ich - hab eher das Gefühl, dass da was störendes im Bild. Gut ist ganz am Ende mit der Fahrt darüber. Dann geht es ja weg und gibt den Blick frei und hat vorher noch Tiefe gemacht.

Bei 2:09 das Eis ist ein schöne Einstellung. Allerdings hier wieder die Frage nach der Helligkeit. Man kann es so düster-kalt lassen. Dann passt es aber nicht mehr zu Rest. Ich hätte hier die Gradationskurve aufgesteilt.
Bei DR hast du doch Video-Scopes!!!! (etwas was bei Photoshop fehlt). Guck dir "Parade"-Darstellungen an.

Bei 2:48 der Treppe stört mich: Hintergrund geclippt. Also kaum dunkler machbar. Ich würde so eine Art Vignette machen und oben und hinten dunkler. Dafür die Person mit Powerwindow (Mittelpunkt auf Treppe) heller. Mit sehr sanften Übergang. Muss man halt sehen, dass man es nicht sieht. Die Schuheinstellung ist auch komisch. Ich hör gerade nebenbei irgendeine alte Death Metal-Mucke, da war grade ein rühigere düstere Stelle. Und da passt es: Heller Wasserfall, dann dunkle Schuhe. Darunter das Wasser. Wie beim Horrorfilm. Gleich taucht was darunter auf! Aber nein, es kommt eine helle, sonnige Eislandschaft. Hmmm.
Lumix G3, GF3
Blackmagic Pocket Cinema Camera (super16 sensor, Cropfaktor 2.88 KB)
Panasonic 7-14, Laowa 7.5 mm, SLR Magic Hyperprime 12 mm, Panasonic 14-42, Sigma 19, Panasonic 20, Panasonic 45-150
Pentacon 29/f2.8, Pentacon 50/f1.8, Pentacon 135/f2.8

MischLaubFrosch
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 24. Juli 2018, 19:17

Re: Video: Winter im Schwarzwald

Beitrag von MischLaubFrosch » Mittwoch 25. Juli 2018, 21:16

Hi,

Für den zweiten Versuch find ich es allgemein gut gelungen. Kann mich den Vorrednern nur anschließen und würde gerne noch ein paar Punkte mit anbringen:

1. Du solltest dir einen Gimbal oder eine Steady Cam oder ein Stativ zulegen. Die Kamerawackler stören mich persöhnlich. Du kannst zusätzlich über Davici Resolve noch das Ruckeln minimieren, das funktioniert ganz gut. Versuch die Camera ruhing schneller dafür flüssiger zu bewegen. Allgemein hab ich gute Erfahrungen gemacht, wenn meine Bewegungen nicht aus der Hand sonder aus dem Oberkörper kamen.

2. Die schnellen Schnitte im späteren Verlauf gefallen mir nicht. Dafür ist die Durchschnittliche Schnittzeit zu lang.

3. Die Aufnahme mit der Sonne am Anfang gefallen mir, würde mich interessieren, wie du das hinbekommen hast.

4. Bei 1:20 ist der Schnitt zu lang. Abhilfe würde ein Fokuswechsel schaffen. Das heißt von der Front langsam nach hinten focusieren.

5. Bei den Bildausschnitten finde ich sind viele gute dabei! Gerade die im weiteren Winkel (2:36 bswp.) gefallen mir gut. Solltest nur darauf achten, dass der Horizont gerade ist.

Das wars von mir erstmal, auf gutes Gelingen!

Antworten