Sinuetts geheinisvoller Garten

Hier könnt Ihr Euch, völlig unabhängig davon, welche Kamera Ihr besitzt, über Themen rund um die Fotografie unterhalten und Bilder präsentieren.
Benutzeravatar
Sinuett
Beiträge: 716
Registriert: Samstag 13. Januar 2018, 18:54

Re: Sinuetts geheinisvoller Garten

Beitrag von Sinuett » Montag 11. Juni 2018, 18:12

Ja, die ist sehr besonders.
Welche Moosrose meintest du eigentlich?

Ich habe jetzt mal eine Witwenblume im Angebot.
Das ist eine tolle Hummelpflanze. Diese ist sehr dunkel und blüht über Monate.

Grüße

Sinuett

BildWitwenblume scabious by Klaus Sinuett, auf Flickr

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 4963
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26

Re: Sinuetts geheinisvoller Garten

Beitrag von Jock-l » Montag 11. Juni 2018, 21:13

... ich denke, die ein Bild oberhalb der Albarose gezeigt wurde... Ich finde das ist ein wenig häufiger Farbschlag/Variante, zumindest habe ich einen solchen Farbton so nicht in Erinnerung.

Benutzeravatar
Sinuett
Beiträge: 716
Registriert: Samstag 13. Januar 2018, 18:54

Re: Sinuetts geheinisvoller Garten

Beitrag von Sinuett » Dienstag 12. Juni 2018, 19:13

Das ist dann wohl die Nuits de Young.
Da muss ich aber Abbitte leisten!
Die Rose habe ich erst im Frühjahr (wurzelnackt) gepflanzt.
Ich war schon begeistert, dass sie auch schon gerne blühen wollte.
Das Foto ist von einer der ersten Blüten und in starker Lichtsituation.
Aber es ist nicht die Farbe, die die Blüten eigentlich haben.
Ich ärgere mich ziemlich über das erste Foto.
Die echte Farbe ist ein ganz dunkles (wein-) rot. Viel schöner im Original.
Leider ist die Rose verblüht (hier ist kein Regen gefallen, aber wir hatten wochenlang ~30 °C, was allen Pflanzen stark zusetzt und sie schnell verblühen lässt.
Da muss ich nächstes Jahr bessere Fotos machen.

Grüße

Sinuett 30

Benutzeravatar
Sinuett
Beiträge: 716
Registriert: Samstag 13. Januar 2018, 18:54

Re: Sinuetts geheinisvoller Garten

Beitrag von Sinuett » Dienstag 12. Juni 2018, 19:36

Noch etwas zu Schmunzeln (hoffe ich).

Für meine Rosen kann ich keine starkwüchsigen oder sehr großblumigen Clematis verwenden.
Ich hatte aber von kleinblütigen, nicht so sark wüchsigen gelesen, die im Gegensatz zu den anderen Clematis im Winter abgeschnitten
werden und dann im Frühjahr zu oder um die Rosen geleitet werden können.
Im Herbst vor einem Jahr war ich auf einem Pflanzenmarkt, ein paar abgerockte Clematis wurden angeboten, einige hatte auch noch kleine Blüten und Top
ich war fündig geworden. Preis war ok.
Ich schaue auf das Schild: "...,...Lady Di".
Ach du je. Ich habe die Pflanze wieder weg gestellt und bin gegangen.
Allerdings ist es ja total blöd, sich von der Namensgebung beeinflussen zu lassen, wenn die Pflanze schön ist.
Also doch genommen.
Daneben stand noch eine hübsche blaue Clematis. Auch vom Wuchsverhalten passend. Nehme ich.
Ich schaue auf das Schild: "....Prinz Charles".
Das war zuviel. Beide wieder weg gestellt und zum Ausgang gegangen.
Aber (s. o.) "sich von der Namensgebung beeinflussen zu lassen".
Ich habe also beide gekauft und bin sehr froh darüber.
Die Lady Di blüht gerade, Charly hatte kein Wasser und muss erst mal gepäppelt werden.

Dies ist eine Clematis texensis "Lady Di".

Grüße

Sinuett

BildClematis texensis by Klaus Sinuett, auf Flickr

Benutzeravatar
lomix
Moderator
Beiträge: 23487
Registriert: Samstag 24. März 2012, 18:10
Wohnort: -Vulkaneifel-

Re: Sinuetts geheinisvoller Garten

Beitrag von lomix » Dienstag 12. Juni 2018, 20:54

die ist genau so besonders wie "Sie"! :)
GX8 seit 1.9.2016 mit 14-42, Pana 35-100 2.8 Pro,PanLeica 100-400, Oly 60mm makro 2.8
FZ200- Raynox 150, Canon500D-Nahlinse,Funk-Fernauslöser,
https://www.flickr.com/photos/128753322@N08/sets/" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
Sinuett
Beiträge: 716
Registriert: Samstag 13. Januar 2018, 18:54

Re: Sinuetts geheinisvoller Garten

Beitrag von Sinuett » Donnerstag 14. Juni 2018, 20:40

Jetzt wird es wirklich komisch oder geheimnisvoll.

Auf dem Klotz zum Holz hacken lag ein Zweig mit Felsenbirnen.
Im Hochbeet lag eine (unreife) Birne.
Von den Menschen war es niemand.
Ich sah allerdings in der Nähe der Birne eine Elster...

Ok. Thema Felsenbirnen.
Die stehen in jedem zweiten Garten und werden nicht beachtet.

Was ein großer Fehler ist!

Der Angesetzte aus Felsenbirnen ist mit das Beste, was man aus Früchten und Alkohol machen kann.
Ich habe da ziemlich viele Versuche laufen gehabt und jetzt ein sagenhaftes Rezept.

Wie man sieht, sind auch die Vögel (hier vermutlich die Amseln) sehr schnell wenn die Früchte rot werden.

Grüße

Sinuett

BildFelsenbirne serviceberry by Klaus Sinuett, auf Flickr

Benutzeravatar
Sinuett
Beiträge: 716
Registriert: Samstag 13. Januar 2018, 18:54

Re: Sinuetts geheinisvoller Garten

Beitrag von Sinuett » Dienstag 19. Juni 2018, 18:42

Das ist mal eine kleine Freude.
Trotz der hohen Rabenvogeldichte und Marder/Waschbär hat es anscheinend eine Ringeltaube geschafft,
eine Brut (ok, das sind immer nur zwei Jungvögel) zum Schlüpfen zu bringen.
Immerhin. Aber die Ästlinge sind dann natürlich noch hoch gefährdet.

Foto: Taubenei auf englischem Rasen.

Grüße

Sinuett

BildSuccessful breed of woodpigeon by Klaus Sinuett, auf Flickr

Benutzeravatar
Hanseat68
Beiträge: 1423
Registriert: Sonntag 8. Januar 2017, 10:13
Wohnort: im Süderelberaum

Re: Sinuetts geheinisvoller Garten

Beitrag von Hanseat68 » Dienstag 19. Juni 2018, 19:29

sehr schöne Motive bietet dein Garten,
besonders die Makros sind interessant.
"fotografieren ist meine Möglichkeit eine Motivsituation im Bruchteil einer Sekunde im Sucher wahrzunehmen
und diesen Moment den man evtl. NIE wieder erhält und sieht festzuhalten"


Grüße aus dem Süderelberaum
Oliver

Benutzeravatar
Sinuett
Beiträge: 716
Registriert: Samstag 13. Januar 2018, 18:54

Re: Sinuetts geheinisvoller Garten

Beitrag von Sinuett » Dienstag 19. Juni 2018, 19:41

Danke Oliver!

Dafür bekommst du gleich eine Albertine... :mrgreen: von 1921.
Max Ernst Wichura war auf einer preußischen Expedition nach Ostasien dabei und aus seinem Nachlass wurden sehr schöne wüchsige Rambler gezüchtet.
Fast alle anderen Rambler sind zwar u. U. Riesen (> 8m!) aber die Witchuraiana Rambler haben sehr große und duftenden Blüten.
Der Duft der Albertine hat einen herben Unterton, den ich sehr gern mag.
Mach andere Duftrosen nehme ich nur sehr schwach war (das ist ein individuelles Problem anscheinend, weil anderen das nicht haben), aber die Albertine kommt bei mir mit voller Breitseite.
Dafür sieht die Blüte etwas unordentlich aus...

Grüße

Sinuett

BildAlbertine (1921) by Klaus Sinuett, auf Flickr

Benutzeravatar
Sinuett
Beiträge: 716
Registriert: Samstag 13. Januar 2018, 18:54

Re: Sinuetts geheinisvoller Garten

Beitrag von Sinuett » Donnerstag 21. Juni 2018, 10:25

Ja leider.
In der alten Zwetschge wird wieder gebaut.
Ein altes Nest liegt direkt unten am Baum.
Wenig Überlebenschancen. :(

Sinuett
neues Nest.jpg
neues Nest.jpg (177.98 KiB) 73 mal betrachtet

Benutzeravatar
Sinuett
Beiträge: 716
Registriert: Samstag 13. Januar 2018, 18:54

Re: Sinuetts geheinisvoller Garten

Beitrag von Sinuett » Donnerstag 21. Juni 2018, 10:51

Und noch eine merkwürdige Pflanze: die Wegwarte oder Zichorie.
Bei uns ist sie gern gesehen im (Blatt-) Salat.
Allerdings ist sie ziemlich bitter und wird deshalb klein geschnitten.
Blumen dürfen in unseren Gemüsebeeten auch wachsen.
Und Salat darf auch mal ausblühen. Einmal für Saat und auch, weil es teilweise sehr schön aussieht.

Erstmalig durfte auch die Zichorie blühen. Und das ist schon etwas merkwürdig.
Sie ist morgens schön hellblau aufgeblüht. Man hatte das Gefühl, die komplette Staude blüht.
Abends war die Herrlichkeit vorbei, und meine Frau wollte schon Hand anlegen.
Am nächsten Morgen war wieder alles blau...
Nachmittags habe ich dann dies Foto gemacht mit den verzwirbelten Staubfäden.
Das wollte ich heute in der Früh wiederholen mit besserem Ausschnitt und besserer Schärfe.
Das ging aber nicht, weil zu dem Zeitpunkt die Staubfäden noch senkrecht nach oben zeigen.
Jetzt regnet es endlich und es wird bei diesem Foto bleiben.
Viel gelernt über die Wegwarte...

Grüße

Sinuett

BildWegwarte Zichorie by Klaus Sinuett, auf Flickr

Benutzeravatar
Guillaume
Beiträge: 15411
Registriert: Dienstag 21. Mai 2013, 16:43
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Sinuetts geheinisvoller Garten

Beitrag von Guillaume » Donnerstag 21. Juni 2018, 16:58

Klaus, Dein Garten ist ja eine unerschöpfliche Quelle an wunderschönen Motiven. Und auf Deiner Flickr-Seite geht es mit dem Entdecken noch weiter.
liebe Grüße aus der vielleicht schönsten Stadt der Welt
Peter


GX80 / Olympus Pen-F / Olympus E-PM2 / Yashica Mat 124 G / MINOLTA X-500
Diverse Objektive von Panasonic, Olympus, Tamron sowie adaptierte betagte Linsen

mein Flickr

Benutzeravatar
Sinuett
Beiträge: 716
Registriert: Samstag 13. Januar 2018, 18:54

Re: Sinuetts geheinisvoller Garten

Beitrag von Sinuett » Donnerstag 21. Juni 2018, 17:26

Danke dir Peter!
Ja, es ist erstaunlich.
Das liegt aber auch an dem "überallwachsenlassen" und "auchmalausblühenlassen".
Schwarzwurzeln schmecken gut, haben aber auch hübsche Blüten.

Außerdem bin ich geprägt (auch beruflich) von einem sehr guten Artikel in einer Fachzeitschrift.
Und zwar von einem gewissen Herrn Hanstein, der fachlich den Naturschutz (speziell im Wald) in der Lüneburger Heide vorangetrieben hat.

Der Artikel hieß "Naturschutz durch Unterlassen"
Also nicht überall mähen, "nicht sauber machen", nicht trocken legen, nicht kultivieren,...

Das sieht dann nicht wie ein normaler Garten aus, aber uns gefällt es wesentlich besser und den Pflanzen und Tieren mit Sicherheit auch.

Das ist natürlich nicht geheimnisvoll wie der (zugegeben blöde) Titel suggeriert, aber er ist eben auch nicht wie andere Gärten.

Grüße

Sinuett

Benutzeravatar
Christoph O.
Beiträge: 1984
Registriert: Dienstag 3. Mai 2016, 07:39
Wohnort: Kassel

Re: Sinuetts geheinisvoller Garten

Beitrag von Christoph O. » Donnerstag 21. Juni 2018, 17:59

Kann ich mich nur anschließen. Schöner Garten und schöne Bilder.

Zichorie kannte ich bisher nur von den großelterlichen Erzählung, aus der Nachkriegszeit. Da wurde die Wurzel als Kaffee-Ersatz genutzt.
Wusste nicht daß sie so schön blüht.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Kaffee% ... prov=sfti1
Grüße

Christoph

Antworten in Wort und Bild sind immer willkommen!

FZ1000, Nikon No.6T, Canon 500D, Raynox DCR-150 + 250 + 2025
Olympus Pen-F / 60mm F2,8 Macro / 12-40mm F2,8 / Laowa 7,5mm F2,0 und Minolta 58mm F1,4 und 135mm F2,8 m. Speedbooster

Antworten