Keine Videoanzeige bei bestimmten Formaten

Das eigene Forum für bewegte Bilder mit der GH-, G-, GF- und GX-Reihe. Tauscht Euch über Eure Erfahrungen rund um AVCHD, Videoschnitt und passendes Zubehör für bessere Filme aus!
Antworten
Hamburger1973
Beiträge: 13
Registriert: Donnerstag 10. Mai 2018, 17:30

Keine Videoanzeige bei bestimmten Formaten

Beitrag von Hamburger1973 » Donnerstag 10. Mai 2018, 17:53

Hallo zusammen,

nachdem ich mich gerade in einem anderen Thread vorgestellt habe, hoffe ich dass mir hier einer bei einem bestimmten Thema helfen kann. Ich versuche seit heute morgen verschiedene Formate mit der GH5 zu filmen und über Quick Player dann auf dem Rechner (MacBook Pro 2016) abzuspielen. Das klappt allerdings nur mit einigen Formaten - und leider längst nicht mit allen. Alles was irgendwie 10Bit-Material und AI (?) ist, wird zwar als mov-Datei auf dem Rechner angezeigt, kann aber nicht abgespielt werden. ´Das Dateiformat ist nicht mit Quick Time Player kompatibel oä. Obwohl die Mehrzahl des 8Bit-Materials sich ganz normal abspielen lassen. Was allerdings funktioniert ist der Import des 10Bit Materials in Final Cut - allerdings ruckelt das EXTREM wenn der Clip abgespielt wird. Ich habe aktuell die Systemfrequenz Cinema 24 eingestellt, hatte mal umgestellt auf andere Frequenzen, allerdings geht das dort auch nicht. Weiß einer woran das liegt und kann mir helfen? Hat das was mit der Version des Quick Time Players (Version 10.4) zu tun ggf? Ich kann doch jetzt nicht deswegen auf die 4K-10-Bit Formate verzichten nur weil das am Rechner nicht abspielbar ist?

Vielen Dank im voraus und einen erholsamen Feiertag:)...Carlos

ThomasT
Beiträge: 2734
Registriert: Montag 9. Juli 2012, 20:19

Re: Keine Videoanzeige bei bestimmten Formaten

Beitrag von ThomasT » Donnerstag 24. Mai 2018, 14:30

Wenn du nicht bearbeiten willst, sondern nur abspielen, warum dann überhaupt 10bit 4k?
Gängige Schnittprogramme wie Davinci Resolve und Premiere können das.
Lumix G3, GF3
Blackmagic Pocket Cinema Camera (super16 sensor, Cropfaktor 2.88 KB)
Panasonic 7-14, Laowa 7.5 mm, SLR Magic Hyperprime 12 mm, Panasonic 14-42, Sigma 19, Panasonic 20, Panasonic 45-150
Pentacon 29/f2.8, Pentacon 50/f1.8, Pentacon 135/f2.8

Benutzeravatar
Rennradler
Beiträge: 478
Registriert: Montag 15. August 2011, 18:55
Wohnort: Hennef

Re: Keine Videoanzeige bei bestimmten Formaten

Beitrag von Rennradler » Sonntag 10. Juni 2018, 14:36

Mit dem Media Player Classic: https://mpc-hc.org/ kannst Du alle möglichen Formate u.a. auch das 10Bit 4k Material der GH5 abspielen. Das war der erste Player der alle Videoformate, die ich benutze, ruckelfrei abspielen kann.

SteffK
Beiträge: 230
Registriert: Donnerstag 4. Mai 2017, 07:45

Re: Keine Videoanzeige bei bestimmten Formaten

Beitrag von SteffK » Montag 11. Juni 2018, 08:00

10 Bit ist das Problem. Das 10Bit der GH5 (H.265) können nur wenige Player und Schnittprogramme abspielen bzw. bearbeiten. Zum abspielen benötigt man zudem einen modernen leistungsfähigen Rechner. In Kombination mit 4k ist aber selbst das dann kaum ausreichend und man muss die Preview im Schnittprogramm reduzieren, damit es halbwegs ruckelfrei abgespielt wird.

HotCookie
Beiträge: 822
Registriert: Montag 11. Juni 2012, 14:22

Re: Keine Videoanzeige bei bestimmten Formaten

Beitrag von HotCookie » Montag 11. Juni 2018, 11:40

Nicht zu vergessen, dass der Monitor bzw. Fernseher das auch können muss. Nicht jeder kann 10 bit Farbe darstellen. Dafür brauchts einen erweiterten Farbraum. Das hat aber nichts mit der ruckelfreien Ausgabe zu tun, sondern lediglich mit der Frage, ob 10 bit Farbaufnahmen zu erstellen sinnvoll ist.
Möge das Licht mit Euch sein
HotCookie

Bild

Benutzeravatar
Rennradler
Beiträge: 478
Registriert: Montag 15. August 2011, 18:55
Wohnort: Hennef

Re: Keine Videoanzeige bei bestimmten Formaten

Beitrag von Rennradler » Montag 11. Juni 2018, 19:57

HotCookie hat geschrieben:Nicht zu vergessen, dass der Monitor bzw. Fernseher das auch können muss. Nicht jeder kann 10 bit Farbe darstellen. Dafür brauchts einen erweiterten Farbraum. Das hat aber nichts mit der ruckelfreien Ausgabe zu tun, sondern lediglich mit der Frage, ob 10 bit Farbaufnahmen zu erstellen sinnvoll ist.
Also ich finde es schon sinnvoll in 4k 10 Bit und 4:2:2 aufzunehmen. Das ist ja gerade das tolle an den GH5 Videoformaten. Bei meinem Fernsehgerät kann ich ich über HLG die 10 Bit zur HDR-Wiedergabe nutzen. Bei der Videobearbeitung hat man einen größeren Spielraum (fast wie bei RAW ;-). Man muss nur bei der Videobearbeitung aufpassen, das die Videopegel dem gewünschten Ausgabeformat angepasst werden. Das geht aber gut über die im Videobearbeitungsprogramm integrierten Videoscopes z.B. RGB-Parade. Spezielle Monitore braucht es dafür nur wenn HDR-Filme produziert werden sollen.

Der o.g. Mediaplayer-Classic kommt übrigens auch ohne High-End Rechner klar. Man braucht hier keinen 10 bit Monitor, da der Player das in den Rec709 Farbraum umwandelt. Auf meinem 3 Jahre alten Laptop läuft das 4k-10bit-4:2:2 Material der GH5 wie geschmiert: Hier ein Screenshot-Ausschnitt:
Screenshot media-player-classic 1024x768.jpg
Screenshot media-player-classic 1024x768.jpg (228.47 KiB) 121 mal betrachtet

HotCookie
Beiträge: 822
Registriert: Montag 11. Juni 2012, 14:22

Re: Keine Videoanzeige bei bestimmten Formaten

Beitrag von HotCookie » Montag 11. Juni 2018, 22:26

Deine Ausführungen sind korrekt und bestätigen nur das was ich sagte. Wenn man 10 bit auf dem Bildschirm sehen können will, dann muss der Bildschirm einen erweiterten Farbraum haben, um z.B. BT.2020 oder BT.2100 HLG darstellen zu können. Klar kann ich mir das auch auf einem "normalen" Bildschirm anschauen, aber das ist dann so, als wenn ich 'nen Ferrari habe und den nur im ersten Gang fahre. Was den Videoschnitt angeht, so trifft es zu, dass es immer sinnvoll ist in 10 bit zu arbeiten, besonders wegen der Überblendungen oder Farbkorrekturen. Allerdings macht das schon noch einen Unterschied, ob ich mit 10 bit compressed oder 14 bit RAW arbeite. 1024 Farbabstufungen pro Kanal zu haben oder eben 16384 ergibt eine Differenz von 4.396.972.769.280. Farbabstufungen (Wieviele davon das menschliche Auge unterscheiden kann sei mal dahingestellt). Dabei sind die Verluste durch die ständige De- und Rekompression bei der Nachbearbeitung noch gar nicht berücksichtigt. Allerdings möchte ich den Rechner nicht bezahlen müssen, der 14 bit RAW-Schnitt flüssig hinbekommt. Zusammenfassend läßt sich also sagen: Wenn von vornherein feststeht, dass ich eh nicht schneiden möchte und nur Erinnerungsvideos drehen möchte, die ich mir später unbearbeitet anschauen will, dann macht die Aufnahme in 10 bit keinen Sinn, wenn ich keinen entsprechenden Bildschirm habe. In allen anderen Fällen sehe ich das auch so, dass 10 bit Material zu bevorzugen ist.
Möge das Licht mit Euch sein
HotCookie

Bild

Benutzeravatar
Rennradler
Beiträge: 478
Registriert: Montag 15. August 2011, 18:55
Wohnort: Hennef

Re: Keine Videoanzeige bei bestimmten Formaten

Beitrag von Rennradler » Dienstag 12. Juni 2018, 08:40

Das hast Du gut zusammengefasst, da sind wir uns glaub ich einig. Das mit dem 10 bit RAW Vergleich hatte ich übrigens auch mit Augenzwinkern gemeint, da mir schon klar ist das es da noch einen Unterschied gibt.
Bei dem Vergleich mit dem Ferrari musste ich etwas schmunzeln, da mir sofort in den Sinn gekommen ist, das man die GH5 ja auch nur im ersten Gang fährt, wenn man die 10bit Formate nicht nutzt.

Gruß Karsten

HotCookie
Beiträge: 822
Registriert: Montag 11. Juni 2012, 14:22

Re: Keine Videoanzeige bei bestimmten Formaten

Beitrag von HotCookie » Dienstag 12. Juni 2018, 09:02

Rennradler hat geschrieben:das man die GH5 ja auch nur im ersten Gang fährt, wenn man die 10bit Formate nicht nutzt.
Das ist ja sowas von wahr... Aber es soll ja Leute geben, die gar nicht wissen, wie man schaltet und sich einfach gut dabei fühlen, einen Ferrari zu "fahren", obwohl es für die auch ein VW oder Trabi tun würde... :lol:
Möge das Licht mit Euch sein
HotCookie

Bild

Antworten