Lumix G70 zu G9 mit vario 14-140...lohnt der Umstieg?

Hier gibt`s Infos und Diskussionen rund um die Micro-Four-Thirds-Modelle der Lumix G-, GH-, GF- und GX-Reihe.
Antworten
Sebi90
Beiträge: 6
Registriert: Montag 15. Januar 2018, 07:01

Lumix G70 zu G9 mit vario 14-140...lohnt der Umstieg?

Beitrag von Sebi90 » Montag 15. April 2019, 08:12

Hallo liebe Lumix Freunde,

derzeit fotografiere ich mit einer G70 und einem 14-140 Objektiv.

Um die Bildschärfe und Bildqualität zu verbessern überlege ich den Umstig zu einer G9. Mein Objektiv würde ich gerne weiter Nutzen. Was meint ihr, würde sich diese Investition lohnen? Wäre mit einer hohen Qualitätsverbesserung der Aufnahmen zu rechnen?

Vielen Dank und viele Grüße
Sebastian

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3232
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: Lumix G70 zu G9 mit vario 14-140...lohnt der Umstieg?

Beitrag von mopswerk » Montag 15. April 2019, 08:36

Ich glaube, es macht wenig Qualitätssprünge, sich einen neuen High End Body hinter das Standardzoom zu schnallen.
Bei DPreview kannst Du Bodies direkt vergleichen (G7 = G70)
https://www.dpreview.com/reviews/image- ... =1&x=0&y=0

"Platter Spruch zum Schluss": Ich denke, mehr "Sprünge" in den Bildern macht es, sich selbst fotografisch weiter zu entwickeln ;) ... oder halt da auf Fototour zu gehen, wo man selber selten ist (das für mich exotische Hamburg habe ich zB mit einer Kompaktkamera "erkundet", und habe meine im Vergleich dazu klobige DSLM nicht vermisst ... trotzdem sind die Bilder gut geworden, 1 Inch Sensor hin oder her ...)
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Sebi90
Beiträge: 6
Registriert: Montag 15. Januar 2018, 07:01

Re: Lumix G70 zu G9 mit vario 14-140...lohnt der Umstieg?

Beitrag von Sebi90 » Montag 15. April 2019, 09:07

Vielen Dank für deine Einschätzung. Vermutlich muss es dann tatsächlich ein anderes Objektiv sein. Hinsichtlich deines Links sind meiner Ansicht nach schon größere Unterschiede in Sachen Bildschärfe zu sehen.

Viele Grüße
Sebastian

Benutzeravatar
Wolfgang B.
Beiträge: 3771
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 14:00
Wohnort: Wahl-Berliner aus Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Lumix G70 zu G9 mit vario 14-140...lohnt der Umstieg?

Beitrag von Wolfgang B. » Montag 15. April 2019, 11:02

Mmmhh Sebastian,

ich wundere mich ein wenig, warum Du so sehr mit der Bildschärfe argumentierst. Die Fotos aus der G70 und dem 14-140er Objektiv sollten eigentlich hinreichend scharf sein.
Es ist natürlich klar, dass Festbrennweiten und auch einige Zoom-Objektive schärfere Bilder machen. Aber die Unterschiede sollten bei 'zivilen' Ausgabegrößen kaum sichtbar sein und erst bei einer 100%-Darstellung deutlicher hervortreten.

Die Schwächen des 14-140er Objektivs liegen eigentlich woanders, insbesonders bei der recht schlechten Lichtstärke, die Freistellungen im Bereich von unter 60 mm recht schwierig bis unmöglich macht. Auch lässt die Bildschärfe im Bereich der maximalen oder minimalen Brennweite des Objektivs nach und Verzeichnungen werden deutlich sichtbar (zumindest bei geraden Linien).
Das 14-140er ist eigentlich ein ordentliches Reisezoom. Wer mehr will, muss mehr schleppen und häufiger das Objektiv wechseln.

Wenn Du Schwierigkeiten mit der Bildschärfe hast, würde ich eher bei Deinen fotografischen Möglichkeiten ansetzen und vor allem beim mechanischen Verschluss der G70.
Wir verwenden bei unserer G70 fast ausnahmslos den elektronischen Verschluss. Der hat zwar auch seine Probleme, macht aber in fast allen Fällen gute Fotos. Die G70 hat noch eine ältere Konstruktion des mechanischen Verschlusses, der produktionsstreuungsbedingt ziemlich hart auslösen und zum berüchtigten shutter shock führen kann.
Versuche einfach mal einpaar Testbilder mit wechselweise mechanischem und elektronischen Verschluss. Eventuell ergibt das einen Unterschied in der Bildschärfe wie Tag und Nacht.
Das Problem mit dem harten mechanischen Verschluss würde sich beim Kauf einer G81/G91/G9 zwar lösen, aber eine recht professionelle und relativ teure G9 am 14-140er wäre ein wenig übertrieben.

Gutes Gelingen und beste Grüße, Wolfgang
G70, G81

Nikon, Canon sprach die Tante, als sie Lumix noch nicht kannte.

http://ansichtssachen.bruchhagen.de
Unser Skulpturen-Flickr: https://www.flickr.com/photos/christa-u ... ang/albums

Benutzeravatar
Der GImperator
Beiträge: 7455
Registriert: Freitag 22. Juni 2012, 11:28
Kontaktdaten:

Re: Lumix G70 zu G9 mit vario 14-140...lohnt der Umstieg?

Beitrag von Der GImperator » Montag 15. April 2019, 12:05

Moin,
Engelchen :
die Kombi (G9+14140) kannste natürlich nutzen und bekommst gute Ergebnisse.
Teufelchen:
Der G9-Body an sich übersteigt aber sicher die Potentiale des 14140ers.
Karlchen vom Fotoshop:
Ein anderes Linsen(fuhrpark)Konzept wäre beim Betrieb der Premium-mFT G9 am naheliegendsten.
Engelchen:
Das 14140 ist super.....für seinen designierten Verwendungszweck.
Karlchen:
"DieVergleichbaren" sind auch nicht besser.
Aber du hast ja schließlich ne Systemcam..... schau dich lieber mal entspannt in die Welt der Linsen ein
(und mach so lange mit deinem bestehenden System weiter. Qualitätssschübe an BQ werden durch ne G9 nicht erreicht).
:)
G70_Pana 14-140II_Pana 42.5 f1.7_Samyang 7.5mm f3.5_Oly m.zuiko 7-14mm f2.8_FZ150
Rollei Fotopro CT-5A Stativ, Raynox DCR 150 Achromat, Lowepro Nova 160 + Apex 110 Taschen, Dell U2412M Monitor,Toblerone 400g-Packung

Benutzeravatar
Prosecutor
Beiträge: 2525
Registriert: Dienstag 19. Februar 2013, 15:33
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Lumix G70 zu G9 mit vario 14-140...lohnt der Umstieg?

Beitrag von Prosecutor » Montag 15. April 2019, 12:44

@Sebastian: Der Umstieg auf die G9 wäre in vielerlei Hinsicht gewaltig (Ergonomie, Geschwindigkeit und Ausstattung), leichte Vorteile bei der G9 gibt es durch fehlenden Tiefpassfilter (mehr Detailschärfe) und den Auflösungsgewinn durch die 20 MP. Aber deutlich mehr Bildschärfe gibt es tatsächlich erst durch besser auflösende Objektive.

Dazu gibt es mehrere Varianten. Objektivwechselfaule nehmen das Oly 12-100mm/f4.
Ich bevorzuge die Kombi 12-35/f2,8 + 35-100/f2,8, die in Sachen Lichtstärke, Gewicht und Bildschärfe ausgezeichnet ist. Vom 14-140 II halte ich viel, aber an diese Kombi kommt es nicht ran.

Die teuerste Variante mit den Festbrennweiten 12mm/f1,4 - 15mm/f1,7 - 20mm/f1,7 - 42,5mm/f1,2 - 75mm/f1,8 und 200mm/f2,8 wäre die ultimative. ;)
Niels´Kameras: G9 | GX9 | GX800
Erfahrung mit FZ30, G1, G2, G3, G6, GF3, GF7, GH3, GH5, GM1, GX1, GX7, GX8, GX80
flickr

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3232
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: Lumix G70 zu G9 mit vario 14-140...lohnt der Umstieg?

Beitrag von mopswerk » Montag 15. April 2019, 13:48

Prosecutor hat geschrieben:
Montag 15. April 2019, 12:44
Die teuerste Variante mit den Festbrennweiten 12mm/f1,4 - 15mm/f1,7 - 20mm/f1,7 - 42,5mm/f1,2 - 75mm/f1,8 und 200mm/f2,8 wäre die ultimative. ;)
Das hört sich schon vom Durchlesen nach "Rücken" an ... gut, vielleicht nicht so wie bei den Pendants vom Vollformat, aber gegen das 14-140 doch schon auch. Hab' neulich im Schaufenster das 200er gesehen, das ist ja fast noch größer als das 100-400 ...
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Benutzeravatar
Der GImperator
Beiträge: 7455
Registriert: Freitag 22. Juni 2012, 11:28
Kontaktdaten:

Re: Lumix G70 zu G9 mit vario 14-140...lohnt der Umstieg?

Beitrag von Der GImperator » Montag 15. April 2019, 14:09

Ich halte ja auch recht viel vom 14-140er. Tun viele. Und es gibt einige Stimmen aus Kreisen der Platzhirsche unter den "www-Cam-Profis", die das 14140 als quasi "DAS ultimative" mFT-Objektiv bezeichnen (mit Begründung in der Abwägung aller Faktoren wie P/L, Anwendbarkeit/Bandbreiten-Abdeckung etc).

Es wird eben gerne mal despektierlich-stiefmütterlich als "halt n Kit-Zoom" gesehen. Passiert mir selbst auch. Es gibt halt einige extrem tolle "Spezialisten", die so`n Standard-Zoom- in ihrer individuellen Spezialdisziplin- locker in die Tasche stecken und beim 100m-Sprint dreifach umrunden und dann immer noch mit 4m Vorsprung gewinnen.
Die sind einfach sexier :!: :D (aber eben spezialisiert).
Und es gibt die Premium-Zoomer (wobei auch hier Abstriche gemacht werden- siehe z.B. die feine Kombi 12-35 f2.8 + 35-100 f2.8 oder die Oly-Pendants aus der Pro-Serie. Aber an diesem Bsp. siehste mal, wie`s Kompromisse-machen-müssen beim Hobby Fotografie zur Tagesordnung gehört: du verteilst dir den BW-Bereich auf 2 Optiken... die sind jeweils dann auch noch recht teuer..... und im Telebereich gehen dir dann sogar noch einige mm ab; auch wenn das im Falle 100<->140mm nicht allzu tragisch ist.
Äpfel, Birnen...... ;) Taste dich gezielt an das ran, was "deine Fotografie" ist/sein wird und wähle dann sehr bewußt nach dem, was du wirklich brauchst. Du wirst mit der Zeit- und der Kenntnis um die Möglichkeiten an Objektiven- merken, wie dir der Unterschied zw. "das will ich" und "das BRAUCH ich" viel deutlicher wird. ).

Ich hab früher mal gedacht, der erste Zukauf wird das 100-300er Telezoom, um meine vormals gewohnten BW-Bereiche auch an mFT zu haben.
Erfahrene Co-Foris sagten mir "Warts ab. Nach ner Weile einarbeiten wirst du zuerst mal ne schicke FBW wollen!"
Recht hatten sie :!: ;) (und ich hab inzw. festgestellt, daß ich für "meine Fotografie" eigentlich überhaupt keine Supertele-BW brauche ;) :P )
Ich würde dir heute ebenfalls den Rat geben: fang schon mal an, den Linsen-Markt zu sondieren & analysiere parallel dazu dein Fotografieverhalten. Und dann hol dir was nettes Lichtstarkes; da gibts VIELES :!: :o :? :P
WW-Linsen zw. 12-25mm. Portrait- u. Makro-Spezialisten zw. 30-60mm. Standard- als auch edlere Spezialoptiken (Zooms und FBW) für die Extrembereiche UWW und Super-Tele.
Das Upgrade zum "besseren/neueren/umfangreicheren Body" wählst du später dann aus, wenn dir die Weiterentwicklung dir wichtiger Funktionen und die Neueinführung (möglicherweise) besonders spannender Features (z.B. aktuell "HiRes") unter den Nägeln brennt.
"NUR die (berechtigte) Hoffnung auf ein klein bissl allgemeine BQ-Verbesserung" wäre FÜR MICH jetzt nicht ein Totschlagargument pro neuem ("besserem") Body.
G70_Pana 14-140II_Pana 42.5 f1.7_Samyang 7.5mm f3.5_Oly m.zuiko 7-14mm f2.8_FZ150
Rollei Fotopro CT-5A Stativ, Raynox DCR 150 Achromat, Lowepro Nova 160 + Apex 110 Taschen, Dell U2412M Monitor,Toblerone 400g-Packung

Benutzeravatar
Berniyh
Beiträge: 3368
Registriert: Freitag 3. Januar 2014, 15:54

Re: Lumix G70 zu G9 mit vario 14-140...lohnt der Umstieg?

Beitrag von Berniyh » Montag 15. April 2019, 17:33

Sebi90 hat geschrieben:
Montag 15. April 2019, 08:12
Um die Bildschärfe und Bildqualität zu verbessern überlege ich den Umstig zu einer G9. Mein Objektiv würde ich gerne weiter Nutzen. Was meint ihr, würde sich diese Investition lohnen? Wäre mit einer hohen Qualitätsverbesserung der Aufnahmen zu rechnen?
Das hängt sehr stark davon ab was und wie du fotografierst und auf was du wert legst.
Die jpg aus der Kamera sind schon deutlich besser als bei der G70, aber das ist z.B. auch bei der GX9 der Fall.
Und falls du raw Bearbeitung machst ist es eh irrelevant.

Die G9 kann sehr vieles besser als die G70, aber ohne zu Wissen auf was du wert legst ist das schwierig zu beurteilen ob du durch die G9 einen Vorteil hast oder nicht.
Kameras: G9, GM5
Objektive: 12-32mm/3.5-5.6, 12-60mm/2.8-4.0, 100-400mm/4.0-6.3, 15mm/1.7, 42.5mm/1.7, Kowa 8.5mm/2.8, Samyang 7.5mm/3.5 Fisheye, Voigtländer 25mm/0.95
Software: Darktable, (selten) GIMP

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 8366
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Lumix G70 zu G9 mit vario 14-140...lohnt der Umstieg?

Beitrag von Jock-l » Montag 15. April 2019, 19:08

So sehe ich es ebenfalls- meine GX8 reicht, aber die G9 lockte mit HighRes, den fehlenden Tiefpassfilter, keinen Shuttershock etc. und das (als) besser Empfundene ist immer der Feind des Guten ;)
Aber, ich weiß wofür die Kameras eingesetzt werden und daß ein Nebeneinander mehrerer Bodys kein Problem wird, die Überlegungen fanden ausgedehnt vorab statt.
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Antworten