Seite 1 von 2

Raynox MSN-505 Super Makro-Konverter

Verfasst: Freitag 17. Februar 2012, 22:31
von salvataggio
Hallo!

Hat schon jemand diesen Makrokonverter verwendet ???
Mit seinen 32 dpt wäre er doch eine Überlegung wert. Oder werden die Aufnahmen dann so schlecht, das es besser wäre den DCR-250 mit 8 dpt sich zuzulegen.

Danke Euch schon mal.

lg
Hannes

Re: Raynox MSN-505 Super Makro-Konverter

Verfasst: Freitag 17. Februar 2012, 22:47
von grinsinnelins
Hi Hannes, ne diese 32 dpt habe ich noch nicht gebraucht
schon aber die Raynox 250, schau mal hier Kugelschreibermine frontal, Frage ist wo will man hin mit den Macros

Re: Raynox MSN-505 Super Makro-Konverter

Verfasst: Freitag 17. Februar 2012, 22:54
von amw333
Mal anders gefragt: Was willst Du denn damit fotografieren?

Der Raynox 250 auf einer FZ150 und vollem Zoom vergrößert schon gewaltig, da geht ohne Stativ und Makroschlitten eh schon fast nix mehr. Möchte nicht wissen, wie empfindlich da der Raynox 505 ist.

Falls Du freihand fotografieren willst, würde ich eher den Raynox 150 empfehlen.

Re: Raynox MSN-505 Super Makro-Konverter

Verfasst: Freitag 17. Februar 2012, 22:57
von grinsinnelins
grinsinnelins hat geschrieben:Hi Hannes, ne diese 32 dpt habe ich noch nicht gebraucht
schon aber die Raynox 250, schau mal hier Kugelschreibermine frontal, Frage ist wo will man hin mit den Macros
das hier ist mit der G2 und dem 100-300mm bei 300mm + dem Raynox 250 entstanden

Re: Raynox MSN-505 Super Makro-Konverter

Verfasst: Freitag 17. Februar 2012, 23:05
von salvataggio
Danke erstmals für Eure Antworten.

Ich bin zwar noch Anfänger, doch fasziniert mich die Makro-Fotografie. Das solche Aufnahmen nicht ohne Stativ und Fernauslöser gelingen ist mir klar. Da mir aber noch der "Durchblick" fehlt, stelle ich hier meine (für viele vielleicht unverständlich oder überflüssig) Fragen und bin guter Dinge das mir hier weitergeholfen wird (wie bisher, DANKE).
Wohin ich mit der Makros will, weiß ich noch nicht :oops:
Daher bin ich für Eure Tipps, Ratschläge und Belehrungen sehr dankbar.

Anscheinend (wenn ich es richtig gedeutet habe) reicht das Raynox 250.

lg
Hannes

Re: Raynox MSN-505 Super Makro-Konverter

Verfasst: Freitag 17. Februar 2012, 23:10
von grinsinnelins
Hi Hannes, ich sag mal so, ich hatte das Raynox 150 wollte mehr, habe mir das 250 dazu genommen
das reicht jetzt erst einmal, wenn jetzt noch was neues kommt dann das Elmarit 45mm, da wird dann ein größerer
Bereich scharf, echt super.

Re: Raynox MSN-505 Super Makro-Konverter

Verfasst: Freitag 17. Februar 2012, 23:29
von amw333
Hier mal ein paar Anhaltspunkte: Wenn Du Insekten wie Fliegen, Marienkäfer, Bienen etc. fotografieren willst, reicht schon der Raynox 150. Für was kleineres, wie zB. Ameisen, den Raynox 250. Und für Flöhe dann noch was stärkeres.

Schau Dir mal bei Amazon die Kundenbilder an, da sieht man ganz schön die Möglichkeiten.

Auch erwähnenswert: Beim Raynox 150 hast Du einen Abstand zum Motiv von ca. 20cm, beim Raynox 250 ca. 12 cm.

Ich hab beide, bevorzuge aber den Raynox 150 solange der ausreicht.

Re: Raynox MSN-505 Super Makro-Konverter

Verfasst: Samstag 18. Februar 2012, 22:08
von GuenterG
Hi Hannes
salvataggio hat geschrieben:Hallo!
Hat schon jemand diesen Makrokonverter verwendet ???
Mit seinen 32 dpt wäre er doch eine Überlegung wert. Oder werden die Aufnahmen dann so schlecht, das es besser wäre den DCR-250 mit 8 dpt sich zuzulegen.
Danke Euch schon mal.
lg
Hannes
Ja, ich habe ihn.
Aber es ist eine wahrlich extreme Linse. Die Schärfentiefe ist kaum noch messbar ;) Eigentlich kann man damit nur noch flache Objekte ablichten. Mit etwas Übung kann man noch etwas rauskitzeln, aber es gibt wenige Anwendungen.
Hier habe ich mal einen Vergleich eingestellt
http://www.lumix-forum.de/viewtopic.php?f=37&t=4248
und hier, wenn du zu dem Fliegenporträt runterscrollst, dann siehst du, was damit (mit viel Aufwand und Gefühl) machbar ist
http://www.lumix-forum.de/viewtopic.php ... 3&start=15
LG Günter

Re: Raynox MSN-505 Super Makro-Konverter

Verfasst: Sonntag 19. Februar 2012, 08:42
von wozim
Hallo Hannes,

da kommt es auch noch darauf an, was hinter der Linse an Optik steckt.
Günters Fliegenportrait ist mit 90 mm Brennweite aufgenommen.

Der max. Abbildungsmaßstab berechnet sich aus Brennweite in Meter multipliziert mit der Dioptrienzahl der Makrolinse, in diesem Fall also 0,09 m x 32 = 2,88, also 2,88:1 und das ist schon recht heftig.
Diese Linse auf einer FZ100/FZ150 bei 600 mm Brennweite, und du hast einen Abbildungsmaßstab von 19,2:1. Die Schärfentiefe ist hier nahe Null.
Die Raynox DCR-250 bietet unter den gleichen Voraussetzungen 4,8:1
Ich spiele häufig in diesen Vergrößerungsbereichen, allerdings unter Laborbedingungen (vibrationsfreie Befestigung von Kamera und Mikromanipulator auf einer gemeinsamen Grundplatte).

Für den Einsatz draußen ist die DCR-250 in etwa das Maximum, wenn man nicht nur mal zufällig ein scharfes Bild machen möchte.

Ich würde dir empfehlen, erst einmal Erfahrungen mit schwächeren Linsen zu sammeln.

Gruß Wolfgang

Re: Raynox MSN-505 Super Makro-Konverter

Verfasst: Sonntag 19. Februar 2012, 14:04
von amw333
Ja, ich habe ihn.
Aber es ist eine wahrlich extreme Linse. Die Schärfentiefe ist kaum noch messbar ;) Eigentlich kann man damit nur noch flache Objekte ablichten. Mit etwas Übung kann man noch etwas rauskitzeln, aber es gibt wenige Anwendungen.
Hi Günter, was hast Du denn da für einen Arbeitsabstand? Rein rechnerisch müssten das ja nur an die 3 cm sein.
und hier, wenn du zu dem Fliegenporträt runterscrollst, dann siehst du, was damit (mit viel Aufwand und Gefühl) machbar ist
viewtopic.php?f=36&t=2353&start=15
Ist dieses Bild mit Focus Stacking gemacht?

Re: Raynox MSN-505 Super Makro-Konverter

Verfasst: Sonntag 19. Februar 2012, 16:51
von GuenterG
Hi
amw333 hat geschrieben: Hi Günter, was hast Du denn da für einen Arbeitsabstand? Rein rechnerisch müssten das ja nur an die 3 cm sein.
richtig, du kannst dir das Objekt fast an die Linse kleben, so zwischen 2 und 3 cm kannst du in etwa scharf stellen.
und hier, wenn du zu dem Fliegenporträt runterscrollst, dann siehst du, was damit (mit viel Aufwand und Gefühl) machbar ist
viewtopic.php?f=36&t=2353&start=15
Ist dieses Bild mit Focus Stacking gemacht?
nein, ist es nicht. Es ist allerdings aus einer Belichtungsreihe entstanden. Ich habe da mit photomatix experimentiert, um zu sehen, ob man durch die Kontrastverstärkung was rausholen kann. Das ist ganz gut gelungen, denke ich. War natürlich eine tote Fliege. Einer lebenden hättest du nicht so auf die Pelle rücken können :)

LG Günter

Re: Raynox MSN-505 Super Makro-Konverter

Verfasst: Sonntag 19. Februar 2012, 16:58
von GuenterG
wozim hat geschrieben: Diese Linse auf einer FZ100/FZ150 bei 600 mm Brennweite, und du hast einen Abbildungsmaßstab von 19,2:1. Die Schärfentiefe ist hier nahe Null.
Gruß Wolfgang
Hi Wolfgang
Ich habe das gleich mal ausprobiert und die Raynox auf das 300er Tele gesetzt. Das müßte ja dasselbe Verhältnis sein.

Eingefahren mit 100mm , sprich 200mm KB ist es sogar noch machbar, die Linse zu verwenden:
Hier mal ein Beispiel - Stecknadelkopf ca. 1mm:
msn505_100mm.jpg
msn505_100mm.jpg (164.95 KiB) 4890 mal betrachtet
Aber ausgefahren bei 600mm KB ist es ziemlich witzlos.
Hier mal die Nadelspitze:
Mir gefällt das natürlich schon wieder, da hier ja bereits Lichtbrechungseffekte an den winzigsten Unebenheiten auftreten.
msn505_300mm.jpg
msn505_300mm.jpg (220.03 KiB) 4890 mal betrachtet

Re: Raynox MSN-505 Super Makro-Konverter

Verfasst: Sonntag 19. Februar 2012, 17:23
von amw333
Ich hab hier mal das Raynox 150 und 250 in Serie geschalten und mit vollem Zoom (600mm KB) geknipst, nur schnell am Tisch abgestützt ohne Stativ.

Das Bild wurde nur verkleinert und etwas nachgeschärft, also kein Bildausschnitt. Die Vergrößerung kann sich sehen lassen!

Re: Raynox MSN-505 Super Makro-Konverter

Verfasst: Sonntag 19. Februar 2012, 17:30
von amw333
Und hier zum Vergleich die Spitze. Serienschaltung einer 2+ Nahlinse, Raxnox 150 und Raynox 250.

Das Bild wurde nur verkleinert, kein Ausschnitt.

Re: Raynox MSN-505 Super Makro-Konverter

Verfasst: Sonntag 19. Februar 2012, 20:30
von wozim
Hi Günter,

bei einem 300er ist der Abbildungsmaßstab 9,6:1, bei 200 mm 6,4:1.
Da fehlt noch etwas. :lol:

Da haben die Kompakten mit ihren 600 mm Brennweite noch einen kleinen Vorteil.

Aber der Trend ist klar. Man hat die Möglichkeiten, extrem tief in den Makrokosmos einzutauchen.

Lass uns mal weiter die Grenzen austesten, ist eine spannende Sache.

Gruß Wolfgang