Seite 1 von 1

Größenunterschiede Sigma DC Objektive

Verfasst: Samstag 1. Dezember 2018, 10:44
von Wiesel
Moin Moin zusammen,

ich interesiere mich gerade für das neue Sigma 56mm 1,4 DC. Jetzt ist mir aufgefallen das Die Objektive aus der gleichen DC-Reihe: 16 und 30mm wesentlich größer bei gleicher Lichtstärke sind. Wie kommt das?

Also was mir klar ist, das ein Lichstärkeres Objektiv schwerer und größer ist. Hat es etwas mit dem größerem Austrittswinkel zu tun ? Und warum kann das Pana 20mm 1,7 dann so klein sein?

Beste Grüße
Christian

Re: Größenunterschiede Sigma DC Objektive

Verfasst: Samstag 1. Dezember 2018, 10:55
von Lenno
Es kommt auf die Linsengruppe an und wieviele Linsen man bauartbedingt braucht.
So ist ein Weitwinkelobjektiv etwas komplizierter im Linsenaufbau was man dann
auch an der Anzahl der Linsen im Objektiv sieht. So ergeben sich unterschiedliche Objektivgrößen,
je nachdem wieviel Linsen man im Objektiv unterbekommen muss.

Re: Größenunterschiede Sigma DC Objektive

Verfasst: Samstag 1. Dezember 2018, 11:05
von Lenno
Hier mal das 16mm dem 56mm gegenübergestellt, siehst du das du im 16mm viel mehr Linsen
drin hast als im 56mm.

Bildschirmfoto 2018-12-01 um 11.01.28.jpg
Bildschirmfoto 2018-12-01 um 11.01.28.jpg (44.78 KiB) 1506 mal betrachtet
Bildschirmfoto 2018-12-01 um 11.01.50.jpg
Bildschirmfoto 2018-12-01 um 11.01.50.jpg (34.98 KiB) 1506 mal betrachtet

Re: Größenunterschiede Sigma DC Objektive

Verfasst: Sonntag 2. Dezember 2018, 21:14
von pfau
Ich schließe mich den Erklärungen meines Vorposters an. Die unterschiedlichen Größe und Gewichte bei den Sigma-Objektiven (aber das ist denk ich generell der Fall) hängen mit der Anzahl der Linsen zusammen. Und bei Weitwinkeln ist der Linsenaufbau eben etwas aufwändiger. Und prinzipiell denke ich, dass ein aufwändiges Innenleben für eine gute Bildqualität spricht.

Re: Größenunterschiede Sigma DC Objektive

Verfasst: Montag 3. Dezember 2018, 02:00
von ThomasT
Weitwinkelobjektive sind immer größer.
Man sollten ja meinen, dass ein 50 mm so und so lang ist (also grob 50mm), ein 25mm so und so langs und dann ein 12 mm eben grob halb so groß ist.
Wenn die Brennweite grob dem Auflagemaß entspricht (20mm bei MFT, rund 45mm bei KB) kann das Objektiv am kleinsten sein.

Weitwinkel haben aber Brennweiten kleiner als das Auflagemaß. Sie müssten innerhalb des Gehäuses sein. Was bei Mirrorless ohne Vorhang noch geht. Bei Spiegelreflex aber nicht.

Daher sind Weitwinkel immer ein Retrofokus-Design. Wenn ein Normalobjektiv und leichtes bzw. viele Tele grob eine Sammellinse entsprechen, sind Weitwinkel eine Sammellinks und davor eine Zerstreuungslinse. Quasi eine Brille vor dem nun kurzsichtigen, da zu weit vom Sensor weg plazierte, Objektiv mit kurzer Brennweite.

Zudem müssen - gerade bei lichtstarken Objektiven, wo die seitlichen Strahlen schräg fallen - die Strahlen parallelisiert werden.

D.h das Design ist immer größer. Und die Sigmas sind teilweise gar für APSC gedacht.

Re: Größenunterschiede Sigma DC Objektive

Verfasst: Dienstag 4. Dezember 2018, 21:19
von pfau
Vielen Dank für diese Erklärungen, die ich erst jetzt gesehen habe! Auf jeden Fall habe ich dank deines Beitrags wieder einiges dazu gelernt! Also die Tatsache, dass Weitwinkel-Objektive aufgrund der Linsen-Anzahl immer größer sind, habe ich natürlich gewusst, aber jetzt weiß ich eindeutig mehr. :)

Re: Größenunterschiede Sigma DC Objektive

Verfasst: Freitag 7. Dezember 2018, 06:37
von Wiesel
Vielen Dank euch, besonders an Thomas.

"Auflagemaß" und "Retrofokus" musste ich mir erstmal erschließen, dann wird es aber wirklich nachvollziehbar.

Danke!