Seite 1 von 4

Interessante Makro-Kombi

Verfasst: Samstag 10. August 2019, 11:14
von Werle
Als Makrofotograf habe ich es bei der Aufnahme von Insekten immer vermieden, Blitz oder andere künstlichen Lichtquellen einzusetzen, um diese kleinen Geschöpfe nicht unnötig in Angst und Panik zu versetzen. Obwohl ich über zwei relativ lichtstarke Objektive verfüge (Oly 2.8/60 und Leica Elmarit 2.8/45) war ich aber mit den Ergebnissen, insbesondere bei ungünstigeren Lichtverhältnissen, nicht immer zufrieden.
Vor diesem Hintergrund und aus Neugier habe ich dann vor wenigen Tagen eine extrem lichtstarke Linse erworben: das vom chinesischen Hersteller Sainsonic gefertigte Kamlan 1.1/50. Hatte im Vorfeld schon einiges über dieses Objektiv gelesen und die Meinungen/Erfahrungen einiger Benutzer erschienen mir höchst unterschiedlich.
Was lag also näher, als das mit 127,80 € äußerst preisgünstige Teil zu erwerben und selbst einer kritischen Prüfung zu unterziehen.
Da es u.a. mit MFT-Bajonettanschluß lieferbar ist, hat sich auch der Einsatz eines Adapters erübrigt.
Beim "Unboxing" sind mir sowohl der Lieferumfang sowie die solide Verarbeitung des aus Metall gefertigten Teils positiv aufgefallen.
Um die "Makrofähigkeit" des Objetivs an meiner Lumix G5 herzustellen, habe ich den Raynox Makrokonverter DCR 250 eingesetzt, den ich im vergangenen Jahr für 53,69 € erworben hatte und der aufgrund seines Schnappverschlusses auch an anderen Objektiven angebracht werden kann.
Alles in allem eine mit insgesamt ca. 180 € vertretbare und sinnvolle Investition, und ein erstes Ergebnis kann sich - wie ich meine - durchaus sehen lassen:

image.jpeg
image.jpeg (199.76 KiB) 1107 mal betrachtet

Re: Interessante Makro-Kombi

Verfasst: Samstag 10. August 2019, 11:19
von David
Hast du absichtlich noch eine Vignette per Bildbearbeitung draufgelegt?
Und wurde auch ein Rauschen nachträglich hinzugefügt.
Ist bei diesem Bild nicht eindeutig erkennbar ob das dir so gefällt oder nicht.

Re: Interessante Makro-Kombi

Verfasst: Samstag 10. August 2019, 11:29
von Wolfgang B.
Hallo Werle,

die Logik, die dahinter steckt, verstehe ich nicht ganz.

Ich bin kein großer Freund des Stackens, und als Gelegenheitsmakrofograf verwende ich eine Kombi aus dem Sigma 2,8/60 mm und einem meiner Raynox-Vorsätze. Um wenigstens ein bisschen Tiefenschärfe zu bekommen, blende ich in der Regel stark ab, sogar in den leichten Bereich der Beugungsunschärfe hinein, also Blende 8 bis 11.

Deshalb verstehe ich die Verwendung eines extrem lichtstarken Objektivs in der Makrofotografie nicht wirklich. - Aber vielleicht kannst Du mir ja auf die Sprünge helfen?

Beste Grüße, Wolfgang

PS: Dein Foto kommt mir etwas überschärft vor und die Exifs kann ich nicht auslesen. (Das geht bei einem manuellen Objekt natürlich auch nut teilweise)

Re: Interessante Makro-Kombi

Verfasst: Samstag 10. August 2019, 11:48
von Werle
Die Vignettierung habe ich mittels EBV "draufgelegt".
Hier ein weiteres Foto ohne:

image.jpeg
image.jpeg (264.74 KiB) 1083 mal betrachtet
Das Originalfoto des Grashüpfers ist deutlich weniger "verrauscht" und hat eine Größe von 4,5 MB; habe es dann auf unter 1 MB komprimiert; möglicherweise hat auch die nachträgliche Bearbeitung dazu beigetragen.

Re: Interessante Makro-Kombi

Verfasst: Samstag 10. August 2019, 11:59
von David
Mit welcher Software hast du das runterkomprimiert?

Re: Interessante Makro-Kombi

Verfasst: Samstag 10. August 2019, 12:06
von Werle
Es handelt sich um eine ältere Version der App "Foto Komprimierer" auf meinem IPad 3.

Re: Interessante Makro-Kombi

Verfasst: Samstag 10. August 2019, 12:11
von David
Versuch mal das hier: https://apps.apple.com/de/app/jpegmini- ... 2250?mt=12
Ich habe es als Programm auf dem Mac. https://www.jpegmini.com/
Diese können aber nur komprimieren die Bildabmessungen kann man damit nicht verkleinern.


Es ist schade wenn deine Bilder durch solche Kompressionsartefakte verhunzt werden.

Re: Interessante Makro-Kombi

Verfasst: Samstag 10. August 2019, 13:02
von PSG7
Ich verstehe den Sinn des Kamlan 1.1/50 auch nicht ganz. Die Tiefenschärfe bei 1.1 dürfte minimalst sein. Außerdem wundere ich mich über das Rauschen, auch im Bild mit der Blüte und der Biene (Wespe?). Ich finde auf diesem Foto auch keine Stelle, die richtig scharf ist.

Re: Interessante Makro-Kombi

Verfasst: Samstag 10. August 2019, 13:03
von Werle
Und noch ein weiteres (nicht komprimiertes) Foto:
image.jpeg
image.jpeg (177.53 KiB) 1036 mal betrachtet

Re: Interessante Makro-Kombi

Verfasst: Samstag 10. August 2019, 14:03
von Wolfgang B.
Werle, es nützt recht wenig, wenn Du hier Fotos hochlädst, bei denen wir wegen fehlender Exifs oder zusätzlicher Infos nicht wissen, mit welcher Blende sie aufgenommen wurden.

Die Frage ist doch: Welchen Sinn macht Blende 1.1 wegen der minimalsten Tiefenschärfe bei Makros?

Re: Interessante Makro-Kombi

Verfasst: Samstag 10. August 2019, 15:38
von Werle
Wolfgang B. hat geschrieben:
Samstag 10. August 2019, 14:03
Werle, es nützt recht wenig, wenn Du hier Fotos hochlädst, bei denen wir wegen fehlender Exifs oder zusätzlicher Infos nicht wissen, mit welcher Blende sie aufgenommen wurden.

Die Frage ist doch: Welchen Sinn macht Blende 1.1 wegen der minimalsten Tiefenschärfe bei Makros?
1. Bisher war ich der Meinung, daß es einen direkten Zusammenhang zwischen der Lichtstärke eines Objektvs und dem Freistellungspotential gibt; d.h. je höher die Lichtstärke, desto größer die Möglichkeiten, ein Motiv ohne (oft störenden) Hintergrund darzustellen....
Um damit Deine "Sinnfrage" zu beantworten: die Wirkungen der Blende 1.1 bei Makros näher zu erforschen, war einer der Gründe, warum ich das Kamlan 1.1/50 vor drei Tagen erworben habe.
2. Wenn meine hochgeladenen Fotos Deinen Ansprüchen nicht genügen, bitte ich dies zu entschuldigen. Ebenso bedauere ich, daß keine Exifdaten zur Verfügung stehen; vielleicht liegt es daran, daß das Objektiv weder über automatische Blendensteuerung noch über Autofokus verfügt.
Handschriftliche Aufzeichnungen über die manuell eingestellten Aufnahmedaten fertige ich nicht an...
3. Die einzige "zusätzliche Info" die ich Dir geben kann: habe alle hier eingestellten Fotos "frei aus der Hand" gemacht; könnte mir vorstellen, daß bei Verwendung eines Stativs hinsichtlich der Bildqualität "noch Luft nach oben" ist.

Re: Interessante Makro-Kombi

Verfasst: Samstag 10. August 2019, 17:44
von Anspo
Werle hat geschrieben:
Samstag 10. August 2019, 15:38
Ebenso bedauere ich, daß keine Exifdaten zur Verfügung stehen; vielleicht liegt es daran, daß das Objektiv weder über automatische Blendensteuerung noch über Autofokus verfügt.
Dann kopiere sie doch bitte einfach zusätzlich aus der EBV die du verwendest und bilde sie zusätzlich hier mit ab.
Schon wäre das gelöst.

Re: Interessante Makro-Kombi

Verfasst: Samstag 10. August 2019, 19:08
von sasssoft
Wenn das Objektiv keine Daten liefert, kann man auch keine aus der EBV holen :o . Es bleibt nur, bereits bei der Aufnahme die gerade eingestellten Daten händisch aufzuschreiben und später zuzuordnen.

Gruß
Alfred

Re: Interessante Makro-Kombi

Verfasst: Samstag 10. August 2019, 19:19
von Anspo
sasssoft hat geschrieben:
Samstag 10. August 2019, 19:08
Wenn das Objektiv keine Daten liefert, kann man auch keine aus der EBV holen :o . Es bleibt nur, bereits bei der Aufnahme die gerade eingestellten Daten händisch aufzuschreiben und später zuzuordnen.

Gruß
Alfred
Hallo Alfred, da hast du natürlich recht.
Persönlich finde ich, ein Objektiv das mir keine Daten liefert, benötige ich nicht.

Re: Interessante Makro-Kombi

Verfasst: Samstag 10. August 2019, 19:45
von kastala
Hallo Leo,

Für mich ist ein Objektiv für gute Fotos zuständig. Wenn das gut funktioniert, sind mir Daten völlig Wurscht.