Blitzgerät für Lumix G9

Fragen, Antworten und Infos rund um das Zubehör für G-, GH-, GF- und GX-Modelle: Von der Speicherkarte bis zum Akku, vom Systemblitz bis zum Stativ - von Panasonic und allen anderen Anbietern.
André
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 2. März 2018, 17:20
Wohnort: Berlin

Blitzgerät für Lumix G9

Beitrag von André » Dienstag 6. März 2018, 14:38

Hallo an alle Spezialisten,

habe mir gerade nach sehr langer Fotopause eine G9 gegönnt und muss nun die Ausrüstung zusammenklauben. Welches Blitzgerät könnt ihr mir gerade für diese Kamera empfehlen? Ich gehe mal von einer LZ von mindestens 40 oder etwas mehr aus. Wichtig wäre mir, dass es keine störenden Ränder gibt, eine glechmäßige Streuung gewährleistet ist und möglicherweise später auch eine Verwendung für grrößere Weitwinkelobjektive. Sehr gut kommen ja die Panasonic-Blitzlichter weg, sind aber auch ziemlich hochpreisig. Zwischen Nissin und Metz geht es bei den Empfehlungen häufig hin und her; daneben wird auch Yongnuo gelobt, aber ich habe kein entscheidendes Kriterium gefunden. Wer kann mich erlösen - zumindest in der Blitzlichtfrage?
Herzliche Grüße
Andre

Benutzeravatar
Lenno
Ehrenmitglied
Beiträge: 16973
Registriert: Samstag 21. Mai 2011, 11:13

Re: Blitzgerät für Lumix G9

Beitrag von Lenno » Dienstag 6. März 2018, 14:52

http://www.godox.com/EN/Products.html" onclick="window.open(this.href);return false;

Die Blitze mit der Bezeichnung " O - für Olympus am Ende" passen für MFT Kameras.

André
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 2. März 2018, 17:20
Wohnort: Berlin

Re: Blitzgerät für Lumix G9

Beitrag von André » Mittwoch 7. März 2018, 14:57

das mag ja sein, David, aber eigerntlich beantworttet das nicht meine etwas weitergehende Frage, da ich ja verschiedene Fabrikate und Modelle zur Diskussion gestellt habe.
HG
André

Benutzeravatar
Lenno
Ehrenmitglied
Beiträge: 16973
Registriert: Samstag 21. Mai 2011, 11:13

Re: Blitzgerät für Lumix G9

Beitrag von Lenno » Mittwoch 7. März 2018, 15:10

Die Ausleuchtungsfläche zwischen den verschiedenen Fabrikaten ist nicht so wahnsinnig unterschiedlich.
Für Ultraweitwinkel ist wohl keines dieser Blitzgeräte das man auf die Kamera aufsteckt geeignet.
Mit Streuscheibe ist da bei 12mm, eher 14mm Schluss. Mit Streuscheibe fotografieren bedeutet aber auch das du sehr viel
Lichtleistung verlierst. Und man bekommt diese besonders gruselig aussehenden Fotos, vorne viel zu hell und hinten schwarz.

Für Ultraweitwinkelaufnahmen würde ich lieber in ein gutes Stativ investieren und bei natürlichem Licht fotografieren,
oder Lampen zum Ausleuchten nehmen. je nach dem was fotografiert werden soll.

Oder aber man schliesst mehrere Blitzgeräte zusammen um eine größere Fläche ausleuchten zu können,
und da wären wir dann wieder bei der von mir vorgeschlagenen Firma, wo ich denke das man da von Blitz bis Blitzsteuergerät
etwas gutes zu einem relativ günstigen Preis bekommt. Und das ganze Drahtlos TTL.
Bei Yongnuo geht das auch, aber eben dann alles Manuell.

Wellenfangen
Beiträge: 94
Registriert: Freitag 9. Februar 2018, 22:42
Wohnort: Duisburg

Re: Blitzgerät für Lumix G9

Beitrag von Wellenfangen » Donnerstag 8. März 2018, 08:05

Ich nutze mehrere Canon-Blitze, Yongnuo und Metz. Für die GX80 / G9 habe ich einen Metz AF52 und bin mit diesem sehr zufrieden. Wie bei Metz üblich ist die Ausleuchtung und Streuung gut, das Gerät ist zuverlässig und bietet viel für den Preis (jedenfalls deutlich mehr als die Canon-Systemblitze, die erheblich teurer sind).
Der Yongnuo ist bei mir ohne TTL und ich nutze ihn daher zwangsläufig manuell (560 IV). Die Erfahrungen damit was die Ausleuchtung angeht sind ähnlich gut. Auch die Verarbeitung macht einen sehr guten Eindruck - das war bei den ersten Yongnuos noch ganz anders.
Die Canon-Blitze sind auch über alle Zweifel erhaben - ich kann sie jetzt aber nur noch manuell nutzen.

Von LZ9 -75 habe ich damit diverse Blitze zur Verfügung und bin eigentlich nur mit den nicht manuell einstellbaren Blitzen unzufrieden - eben weil mir die manuelle Eingreifmöglichkeit fehlt (konnte ich mit Canon aber über TTL bedienen).

Die Frage, sich zwischen Metz und Yongnuo entscheiden zu müssen kann ich dir also leider nicht abnehmen. Beide Geräte sind aus meiner Sicht und Erfahrung durchaus gut.

Benutzeravatar
Retina1
Beiträge: 1133
Registriert: Sonntag 19. Januar 2014, 12:46

Re: Blitzgerät für Lumix G9

Beitrag von Retina1 » Donnerstag 8. März 2018, 08:17

Hallo Andre,

es wäre vielleicht gut, wenn du etwas mehr über den geplanten Einsatzbereich schreibst.
Die Empfehlungen können sich unterscheiden, wenn der Blitz immer auf der Kamera genutzt werden soll ist vielleicht ein anderes Modell besser als bei geplantem entfesseltem Einsatz, vielleicht auch noch mit mehreren Blitzen. Und auch wichtig, ob TTL Steuerung sein muß, oder ob Du auch manuell einstellen willst.

Ich selbst nutze einen Metz 44 direkt auf der Kamera und kann nicht klagen.
Wenn ich mir aber jetzt etwas neu anschaffen müsste, würde ich mich wegen der Möglichkeiten der Funksteuerung auch mit Godox beschäftigen.

Gruß Klaus
Unsere gemeinsame Ausrüstung: G3, G6, GX7, LX100, Pana 20, 42,5/1.2, 14-42 (I), 14-140 (II), 100-300(I); Oly 9-18, 40-150/4.0, 60, 9mm Body Cap Lens, Tamron 14-150, diverses Altglas und Zubehör

caprinz
Beiträge: 953
Registriert: Sonntag 27. Juli 2014, 18:12

Re: Blitzgerät für Lumix G9

Beitrag von caprinz » Donnerstag 8. März 2018, 08:37

Hallo,
wenn du lediglich hell und plattes Frontallicht machen willst,genügt ein Papiertaschentuch über den Reflektor.
Gruß Carsten

André
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 2. März 2018, 17:20
Wohnort: Berlin

Re: Blitzgerät für Lumix G9

Beitrag von André » Freitag 9. März 2018, 10:11

Vielen Dank für's erste. Da habe ich was zu verarbeiten. Zu Lenno: Deine Einschätzung zur Streuscheibe teile ich, bei Ultra-WW würde und werde ich auch ein Stativ vorziehen. Leider kann ich mir mometan keine Blitzgerät-Batterie leisten. Also entfällt diese perfektere Alternative.
Zu Wellenfangen: Das Metz AF52 hatte ich vorrangig erwogen, war mir eben nur nicht sicher, weil mir die Konkurrenzgeräte nicht geläufig sind. Wenn ich das richtig sehe, kann das MetzGerät ja auch manuell bedient und auf TTL umgestellt werden.
Und dann noch zu Retina1: Klar, der Einsatzbereich ist entscheidend. Wie gesagt, ich fang nach langer Pause noch mal von vorne an und da wäre ich erst einmal mit konventionellem Blitzeinsatz zufrieden, obwohl das natürlich die kreativen Möglichkeiten des Blitzanwendung nicht ausschöpft. Ich brauche jetzt die Lichtquelle zum Aufhellen und für (nicht speziell architektonische) Innenaufnahmen bei überschaubaren Entfernungen. Wenn du noch etwas Genaueres zum Godox sagen könntest, wäre ich dankbar. Funksteuerung könnte interessant sein, und die technischen Voraussetzungen sind m.E. gegeben.

Seid herzluch gegrüßt

André

Benutzeravatar
Lenno
Ehrenmitglied
Beiträge: 16973
Registriert: Samstag 21. Mai 2011, 11:13

Re: Blitzgerät für Lumix G9

Beitrag von Lenno » Freitag 9. März 2018, 11:14

Hilfreich was Godox und Yongnuo betrifft, sind diese deutsche Anleitungen.
Ich hab sie mir auch schon heruntergeladen. Dann kann man die Geräte einfach
besser einschätzen was sie können, bzw. nicht können.

https://www.fotichaestli.ch/anleitungen" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
Retina1
Beiträge: 1133
Registriert: Sonntag 19. Januar 2014, 12:46

Re: Blitzgerät für Lumix G9

Beitrag von Retina1 » Freitag 9. März 2018, 11:29

Hallo Andre,
ich bin nicht so der Blitzspezialist und kenne Godox auch nur aus dem Forum und Internet.
Nach meiner Kenntnis ist es das einzige System (neben dem baugleichen oder abgeleiteten Cullmann) das TTL Funksteuerung für mft kann. Der größere Blitz v860II-O für ca 190 hat den Funkempfänger eingebaut, es gibt zwei verschiedene Sender/Steuergeräte für ca 50 bis 75.
Und das System kann mit portablen oder Studioblitzen ergänzt werden

Gruß Klaus
Unsere gemeinsame Ausrüstung: G3, G6, GX7, LX100, Pana 20, 42,5/1.2, 14-42 (I), 14-140 (II), 100-300(I); Oly 9-18, 40-150/4.0, 60, 9mm Body Cap Lens, Tamron 14-150, diverses Altglas und Zubehör

André
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 2. März 2018, 17:20
Wohnort: Berlin

Re: Blitzgerät für Lumix G9

Beitrag von André » Freitag 9. März 2018, 17:34

Moin David und Klaus,

der Tipp mit dem Godex-Gerät war gut. Ich habe dessen Existenz zwar am Rande wahrgenommen, aber nicht sehr darauf geachtet, weil mir dazu Kommentare fehlten. Überzeugend ist auch der Preis, wenn ich daran denke, was ich für das sehr viel kleinere Basisgerät von Panasonic hinlegen muss. Aber die Giganten können sich das wohl leisten.
Nun gibt es das Gerät mit LZ 60 ja in zwei Varianten, nämlich als 685 O -TTL und als 860 II O ttl. Weiß jemand, wo da der entscheidende Unterschied besteht?
Übrigens: Es wird zwar auf die Kompatibilität mit diversen Lumix-Kameras hingewiesen, aber die G9 ist nicht darunter, Ich vermute, das Teil ist noch zu neu, um berücksichtigt zu werden.
Ciao, André

Benutzeravatar
Lenno
Ehrenmitglied
Beiträge: 16973
Registriert: Samstag 21. Mai 2011, 11:13

Re: Blitzgerät für Lumix G9

Beitrag von Lenno » Freitag 9. März 2018, 17:58

Wegen der G9 würde ich bei Godox mal direkt nachfragen.

Wegen den unterschieden bei den beiden Blitzgeräten.

Der 860IIo kann mehr Blitze in kürzerer Wiederaufladzeit abgeben.
Wohl auch wegen der Batterien. Beide haben Leitzahl 60.
Bildschirmfoto 2018-03-09 um 17.53.44.jpg
Bildschirmfoto 2018-03-09 um 17.53.44.jpg (85.5 KiB) 2514 mal betrachtet
Bildschirmfoto 2018-03-09 um 18.11.07.jpg
Bildschirmfoto 2018-03-09 um 18.11.07.jpg (87.04 KiB) 2511 mal betrachtet

Wellenfangen
Beiträge: 94
Registriert: Freitag 9. Februar 2018, 22:42
Wohnort: Duisburg

Re: Blitzgerät für Lumix G9

Beitrag von Wellenfangen » Freitag 9. März 2018, 18:34

LZ60 aber wohl bei 200 mm!

Früher war das doch alles einfach - da haben die Hersteller die Leitzahl bei 21 DIN und 50 mm Brennweite angegeben. Heute wird da gemogelt, was das Zeug hält.
Echte LZ60 ist das bei den Godoxen nicht - das sollte man nur wissen.

Benutzeravatar
Lenno
Ehrenmitglied
Beiträge: 16973
Registriert: Samstag 21. Mai 2011, 11:13

Re: Blitzgerät für Lumix G9

Beitrag von Lenno » Freitag 9. März 2018, 19:05

Da hast du wohl recht, die haben das so angegeben.
Bildschirmfoto 2018-03-09 um 19.05.00.jpg
Bildschirmfoto 2018-03-09 um 19.05.00.jpg (16.44 KiB) 2502 mal betrachtet
Deutsche Übersetzung sagt dazu:
Bildschirmfoto 2018-03-09 um 19.06.09.jpg
Bildschirmfoto 2018-03-09 um 19.06.09.jpg (52.79 KiB) 2501 mal betrachtet

Ist aber auch Wurscht, ganz schön Power haben sie auf jedenfall.

Wellenfangen
Beiträge: 94
Registriert: Freitag 9. Februar 2018, 22:42
Wohnort: Duisburg

Re: Blitzgerät für Lumix G9

Beitrag von Wellenfangen » Freitag 9. März 2018, 22:38

Wurscht finde ich das nicht so ganz. Eigentlich ist fast alles genormt. Nur bei der LZ wird gemogelt, bis sich die Balken biegen. Was habe ich von der Anzahl einer LZ, wenn sie einmal bei 50, dann bei 100 und dann bei 200 mm angegeben wird?
Hier fände ich der Vergleichbarkeit halber eine starre Normierung schon sehr gut.

Jetzt am Freitagabend kann ich das nicht mehr rechnen, aber welche LZ das bei 50 mm wäre - das wäre für mich viel Ausschlag gebender.

Antworten