Gh5 + Metabones + Sigma 18-35 - Erfahrungen?

Das eigene Forum für bewegte Bilder mit der GH-, G-, GF- und GX-Reihe. Tauscht Euch über Eure Erfahrungen rund um AVCHD, Videoschnitt und passendes Zubehör für bessere Filme aus!
Antworten
dbartel
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 3. Juli 2019, 12:57

Gh5 + Metabones + Sigma 18-35 - Erfahrungen?

Beitrag von dbartel » Mittwoch 3. Juli 2019, 13:05

Hallo zusammen! Ich filme mit der GH5 und auch mit einer Canon 5dMk4 - es lag irgendwie nahe, meine Canon Linsen auch aun de GH5 zu nutzen. Dazu . nutze ich einen Metabones Ultra und meistens das Sigma 35mm art an der gh5. Funktionier auch recht gut. Lediglich der AF - wenn ich ihn mal benutze - pumt ein wenig. Nun habe ich schon viel vom sigma 18.35 art gelesen ... und auch im internet gesehen. Mich würde aber wirklich dringend interessieren, wie diese Linse in der Kombination Gh5 + metabones speedbooster ultra + sigma 18-35 art funktioniert. Ist der AF sehr laut - pumt er auch so wie der ander 35mm art linse - lohnt sich die Kombination (ich bin ein Fan des Looks der Sigma Art serien Linsen).

ODER:
gibt es eine Empfehlung für eine native Linse wie z.B. das Panasonic H-ES12060E Leica DG Vario-Elmarit Kamera Objektive (12-60mm/F2.8-4.0

Ich freue mich auf eure Erfahrungen aus der Praxis - eure Subjektiven Meinungen und Eindrücke.
Vielen Dank und viele Grüße

Benutzeravatar
sardinien
Beiträge: 1470
Registriert: Sonntag 15. April 2012, 15:53

Re: Gh5 + Metabones + Sigma 18-35 - Erfahrungen?

Beitrag von sardinien » Mittwoch 3. Juli 2019, 17:11

Das Sigma f/1.8 18-35 mm war für mich eine Fehlinvestition. Bei offener Blende mit dem Viltrox Speedbooster eine Gurke. Mit dem Viltrox Adapter EF-M1 ist die Abbildungsleistung in Ordnung, jedoch bin ich von meinen Festbrennweiten und dem f/2.8 12-35 mm und 35-100 mm verwöhnt. Erste Tests mit dem Lumix f/1.7 10-25 lassen das f/1.4 ART 35 mm alt aussehen.

Der AF des 18-35 mm ist fūr gewisse Foto Einsätze bzw. Video unbrauchbar. Das Sigma 18-35 mm liefert top Blendensterne und ist gut für Gegenlicht geeignet.

Auf Grund meiner Erfahrung mit dem Sigma 18-35 mm hege ich zur Zeit kein Interesse für die S1. Das Lumix Objektivangebot ist für L-Mount zur Zeit ungenügend.
Servus Gerd
LX 100 + G9 + GH5 + GX8/80 + f/1.8 8mm fish + 15mm + f/1.7 25mm + f/1.2 42,5mm + f/2.8 60mm macro + f/1.8 75mm + f/2.8 200mm + f/4 280mm + f/4 7-14 + f/2.8 12-35 I + f/2.8 35-100 II + 14-140 II + 100-400

dbartel
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 3. Juli 2019, 12:57

Re: Gh5 + Metabones + Sigma 18-35 - Erfahrungen?

Beitrag von dbartel » Donnerstag 4. Juli 2019, 00:37

Vielen lieben Dank für deine Einschätzung. Da ich hauptsächlich manuell fokussiere, macht mir ein pumpender Autofokus nichts. Wenn jedoch ein natives Objektiv wie z.B. das Panasonic H-HSA12035E Lumix G Vario 12-35 mm/ F2.8 ASPH den Autofokus besser realisieren kann und den Bonus der zusätzlichen Stabilisierung mit sich bringt, dann würde ich es ggf. vorziehen.
Würdest Du von der Abbildungsleistung das 12-35 mm/ F2.8 mit dem Sigma gleichstellen ?
Hast Du ggf Erfahrungen mit dem Olympus M.Zuiko Digital ED 12-40 mm 1:2.8 gemacht ?

Vielen Dank und liebe Grüße,
Daniel

Benutzeravatar
Berniyh
Beiträge: 3407
Registriert: Freitag 3. Januar 2014, 15:54

Re: Gh5 + Metabones + Sigma 18-35 - Erfahrungen?

Beitrag von Berniyh » Donnerstag 4. Juli 2019, 07:39

Generell ist es so, dass AF bei adaptierten Objektiven eher mittelmäßig ist, sowohl in der Geschwindigkeit als auch was Pumpen angeht.
Da darf man sich nicht zu viel erhoffen.
Das 18-35mm mit Speedbooster ist halt hauptsächlich bei Filmern beliebt die ohnehin manuell fokussieren.
Gerade mit dem Speedbooster Ultra kommt es aber am kurzen Ende zu Vignettierung.
dbartel hat geschrieben:
Mittwoch 3. Juli 2019, 13:05
gibt es eine Empfehlung für eine native Linse wie z.B. das Panasonic H-ES12060E Leica DG Vario-Elmarit Kamera Objektive (12-60mm/F2.8-4.0
Wenn es vergleichbar zum Sigma 18-35mm sein soll, dann ist das neue Panasonic 10-25mm zu empfehlen.
Nicht nur, weil der Brennweitenbereich ähnlich ist, sondern auch, da es wohl extrem scharf ist und explizit für Video konzipiert wurde.
Das zeigt sich z.B. im Blendenring und auch in der (bei Panasonic) neuen Fokuskupplung, welche reproduzierbareres manuelles Fokussieren (inkl. Abstandsskala, wenn man darauf Wert legt) ermöglicht.

Das 12-60mm ist eine gute Wahl für ein "Standardzoom", aber ob dir der Brennweitenbereich zusagt musst du selbst wissen. ;)
Kameras: G9, GM5
Objektive: 12-32mm/3.5-5.6, 12-60mm/2.8-4.0, 100-400mm/4.0-6.3, 15mm/1.7, 42.5mm/1.7, Kowa 8.5mm/2.8, Samyang 7.5mm/3.5 Fisheye, Voigtländer 25mm/0.95
Software: Darktable, (selten) GIMP

Benutzeravatar
sardinien
Beiträge: 1470
Registriert: Sonntag 15. April 2012, 15:53

Re: Gh5 + Metabones + Sigma 18-35 - Erfahrungen?

Beitrag von sardinien » Donnerstag 4. Juli 2019, 08:12

dbartel hat geschrieben:
Donnerstag 4. Juli 2019, 00:37
Würdest Du von der Abbildungsleistung das 12-35 mm/ F2.8 mit dem Sigma gleichstellen ?
Vergleiche ich beide mit f/2.8 und 35 mm bei einem Fokuspunkt in 15 m Entfernung, ist zentral die Abbildungsleistung ähnlich. Der Schärfeverlauf ist recht unterschiedlich. Beim Sigma ist der entfernte Hintergrund schärfer, dagegen der Vordergrund unschärfer im Vergleich mit dem PANA. Auf der Schärfeebene (Dachziegel) erscheint mir das PANA im Randbereich schärfer.
Servus Gerd
LX 100 + G9 + GH5 + GX8/80 + f/1.8 8mm fish + 15mm + f/1.7 25mm + f/1.2 42,5mm + f/2.8 60mm macro + f/1.8 75mm + f/2.8 200mm + f/4 280mm + f/4 7-14 + f/2.8 12-35 I + f/2.8 35-100 II + 14-140 II + 100-400

SteffK
Beiträge: 353
Registriert: Donnerstag 4. Mai 2017, 07:45

Re: Gh5 + Metabones + Sigma 18-35 - Erfahrungen?

Beitrag von SteffK » Donnerstag 4. Juli 2019, 10:11

sardinien hat geschrieben:
Mittwoch 3. Juli 2019, 17:11
Das Sigma f/1.8 18-35 mm war für mich eine Fehlinvestition. Bei offener Blende mit dem Viltrox Speedbooster eine Gurke.
Traurig dass Du Ursache und Wirkung verwechselst und hier ein hervorragendes Objektiv madig machst. Das Problem hier ist einzig der Viltrox Adapter! Mit dem Metabones ist das Sigma bei 1.3 Offenblende hervorragend scharf. Ich weiß das aus eigener Erfahrung, da ich beide Adapter habe und der Viltrox unter 2.0 generell ein optischer Versager ist (auch mit dem Sigma 50-100/1.8), während der Metabones 1a abbildet.

Hier ein Screenshot aus einem Onlinetest mit dem Sigma 105mm/1.4 an der G9. Muss ich wohl nichts weiter zu sagen
Bild

Benutzeravatar
sardinien
Beiträge: 1470
Registriert: Sonntag 15. April 2012, 15:53

Re: Gh5 + Metabones + Sigma 18-35 - Erfahrungen?

Beitrag von sardinien » Donnerstag 4. Juli 2019, 11:32

Als hervorragend würde ich das Sigma nicht bezeichnen, wenn ich es ohne Speedbooster mit dem 12-35 mm bei f/2.8 vergleiche. Die Gegenlichttauglichkeit des Sigmas ist dagegen ausgezeichnet im Vergleich zum 12-35 mm

Hervorragend sind für mich folgende Lumix Objektive an MFT aus eigener Erfahrung:

f/1.4 12 mm
f/1.2 42,5 mm/76.5 mm
f/2.8 200 mm

Mein Eindruck wird durch diesen indirekten Vergleich f/1.7 10-25 Lumix vs. Sigma f/1.4 30 mm bestätigt:

https://www.youtube.com/watch?v=cMaaAcHNLRU
Servus Gerd
LX 100 + G9 + GH5 + GX8/80 + f/1.8 8mm fish + 15mm + f/1.7 25mm + f/1.2 42,5mm + f/2.8 60mm macro + f/1.8 75mm + f/2.8 200mm + f/4 280mm + f/4 7-14 + f/2.8 12-35 I + f/2.8 35-100 II + 14-140 II + 100-400

SteffK
Beiträge: 353
Registriert: Donnerstag 4. Mai 2017, 07:45

Re: Gh5 + Metabones + Sigma 18-35 - Erfahrungen?

Beitrag von SteffK » Donnerstag 4. Juli 2019, 13:10

Wenn Du das Sigma nur am Viltrox hast, dann ist das logisch dass da nichts "hervorragend" ist. Abgeblendet am Metabones z.B. auf 2.8 muss man die Schärfe in der GH5 schon auf -5 zurücknehmen, da es schon viel zu scharf ist und der Look fast unnatürlich wird. Das Sigma 18-35 ist bereits offenblendig, ob nun 1.8 oder 1.3 am Adapter oder dann 2.0 das beste was es am Markt gibt. Hier kann nur das Leica Nocticron mithalten, was aber erstens fast doppelt so viel kostet und mit 42.5mm und dann noch als perfekt optimierte Festbrennweite schlicht andere physikalische Voraussetzungen bzw. Vorteile hat wenn man es mit 1.2 oder 1.8 betreibt. Dass ein Weitwinkel Zoom hier optisch mind. auf demselben Niveau liegt, ist ein Verdienst vom Sigma, weil das Nocti nicht etwa ein Grottenobjektiv ist.

Das 12-35 Lumix ist nicht schlecht, kommt aber nicht an die Schärfe des Sigma heran. Mit dem Viltrox vermurkst Du dir alle Fremdobjektive an der GH5 oder einer anderen Lumix und/oder kommst zu falschen Einschätzungen was die Objektive angeht.

Benutzeravatar
sardinien
Beiträge: 1470
Registriert: Sonntag 15. April 2012, 15:53

Re: Gh5 + Metabones + Sigma 18-35 - Erfahrungen?

Beitrag von sardinien » Donnerstag 4. Juli 2019, 16:41

Ich kann dir nicht folgen. Wie verändert der Viltrox ohne Glas die optische Leistung? Dass der Viltrox Speedbooster nichts taugt, ist mir klar.
Servus Gerd
LX 100 + G9 + GH5 + GX8/80 + f/1.8 8mm fish + 15mm + f/1.7 25mm + f/1.2 42,5mm + f/2.8 60mm macro + f/1.8 75mm + f/2.8 200mm + f/4 280mm + f/4 7-14 + f/2.8 12-35 I + f/2.8 35-100 II + 14-140 II + 100-400

Antworten