Der Crop-Faktor: Fakten und Folklore

Hier könnt Ihr Euch, völlig unabhängig davon, welche Kamera Ihr besitzt, über Themen rund um die Fotografie unterhalten und Bilder präsentieren.
Benutzeravatar
herbert41
Beiträge: 235
Registriert: Mittwoch 16. Dezember 2015, 15:17

Der Crop-Faktor: Fakten und Folklore

Beitrag von herbert41 » Dienstag 23. Juli 2019, 14:40

Liebe Freunde,
im Anhang (Word- und identische pdf-Datei) findet ihr Fakten und Gedanken zum unseligen Crop-Faktor. Der Crop-Faktor - dein unbekanntes Wesen . . .
Nehmt's bitte mit Humor, auch wenn ihr anderer Meinung seid ;)
Gruß Herbert
Dateianhänge
Crop-Faktor Fakten und Folklore.pdf
(439.33 KiB) 101-mal heruntergeladen
Crop-Faktor Fakten und Folklore.docx
(595.84 KiB) 17-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
Eddi
Beiträge: 1436
Registriert: Montag 27. März 2017, 08:55
Wohnort: Konstanz

Re: Der Crop-Faktor: Fakten und Folklore

Beitrag von Eddi » Dienstag 23. Juli 2019, 14:53

Vielen Dank Herbert,

mindestens bei einem Punkt bin ich viel schlauer geworden. Da lag ich bis zu diesem Zeitpunkt völlig falsch.
Viele Grüße vom Bodensee
Eddi

G6 __ 14-140/3,5-5,6 __ 20/1,7 __ 30/2,8 __ Metz 44 AF-1 __ Movo mft-Linsen Wechsler
Win 10 __ Fotor Photo __ Touch Retouch __ Shape Collage __ FotoWorks XL
Ex: 14-42 __ 45-150 __ 12-60 __ Oly 9/8,0
Mein Flickr

Benutzeravatar
Gamma-Ray
Beiträge: 384
Registriert: Mittwoch 6. März 2019, 17:16
Wohnort: Kempen am Niederrhein

Re: Der Crop-Faktor: Fakten und Folklore

Beitrag von Gamma-Ray » Dienstag 23. Juli 2019, 14:55

Vielen Dank für die aufschlussreiche und amüsante Lektüre.
Habe ich mich doch tatsächlich dabei erwischt, dass ich schon alt bin. :lol:
Beste Grüße von Roland
----------------------------------------------------------------
G81+Lens: 12-60mm; 14-140mm; Oly 9-18mm; Samyang 7,.5mm
Meine Website: https://www.silent-genius.com / Mein Flickr

Benutzeravatar
Horka
Beiträge: 7993
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 12:08
Wohnort: Südlich von Köln

Re: Der Crop-Faktor: Fakten und Folklore

Beitrag von Horka » Dienstag 23. Juli 2019, 15:17

Es fällt mir schwer, den Text mit Humor zu nehmen, weil ich nicht weiß, worauf der Autor hinaus will und weil ich die Thematik schon besser und kürzer erklärt gelesen habe. Er erklärt den Cropfaktor, erzählt aber gleichzeitig, dass es ihn nicht gibt.

Aber immerhin, altmodischer Text und nicht neumodisches Video.

Horst
Handliche Kameras

Benutzeravatar
cani#68
Beiträge: 3549
Registriert: Freitag 7. August 2015, 18:27

Re: Der Crop-Faktor: Fakten und Folklore

Beitrag von cani#68 » Dienstag 23. Juli 2019, 15:18

Dann bin ich wohl auch kein Youngster mehr - als Früher-Mal-Analog-KB Nutzer denke ich immer mal wieder in diesen Sphären :D
______________
Schöne Jrooß
Uwe


Mein Flickr Fotostream

Pansonic G9 & Panasonic FZ1000

Rossi2u
Beiträge: 734
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 15:30
Wohnort: Dortmund

Re: Der Crop-Faktor: Fakten und Folklore

Beitrag von Rossi2u » Dienstag 23. Juli 2019, 15:26

... und so von korinthenkackendem altem Hasen zu Erbsen vorzählendem altem Hasen:
Der MFT-Sensor ist 1/4 so groß wie KB, weil die Diagonale nur halb so groß ist ... Da stimmen Text und Bild nicht wirklich überein ... ;)
P GH3+BGGH3|12-35|45-150|14|20 II|O E-PL7|45|C-180 1,7x||Fujifilm X10
K. Rockwell: "Even Ansel said: The single most important component of a camera is the twelve inches behind it."
Ich hoffe, nicht auf verlorenem Posten zu stehen...

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 9317
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Der Crop-Faktor: Fakten und Folklore

Beitrag von Jock-l » Dienstag 23. Juli 2019, 15:36

.. in den heutigen Zeiten zählen Fakten nicht mehr so sehr ... ;)
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Benutzeravatar
herbert41
Beiträge: 235
Registriert: Mittwoch 16. Dezember 2015, 15:17

Re: Der Crop-Faktor: Fakten und Folklore

Beitrag von herbert41 » Dienstag 23. Juli 2019, 16:11

Rossi2u hat geschrieben:
Dienstag 23. Juli 2019, 15:26
... und so von korinthenkackendem altem Hasen zu Erbsen vorzählendem altem Hasen:
Der MFT-Sensor ist 1/4 so groß wie KB, weil die Diagonale nur halb so groß ist ... Da stimmen Text und Bild nicht wirklich überein ... ;)
Ganz einfach: halbe Länge ergibt viertel Fläche! Stimmt nicht ganz genau, weil einmal 3:2-Format und einmal 4:3-Format. Gruß vom Erbsen zählenden alten Hasen (oder sollte ich der Kk Hase sein??) :) Gruß Herbert

Benutzeravatar
herbert41
Beiträge: 235
Registriert: Mittwoch 16. Dezember 2015, 15:17

Re: Der Crop-Faktor: Fakten und Folklore

Beitrag von herbert41 » Dienstag 23. Juli 2019, 19:34

herbert41 hat geschrieben:
Dienstag 23. Juli 2019, 16:11
Rossi2u hat geschrieben:
Dienstag 23. Juli 2019, 15:26
... und so von korinthenkackendem altem Hasen zu Erbsen vorzählendem altem Hasen:
Der MFT-Sensor ist 1/4 so groß wie KB, weil die Diagonale nur halb so groß ist ... Da stimmen Text und Bild nicht wirklich überein ... ;)
Ganz einfach: halbe Länge ergibt viertel Fläche! Stimmt nicht ganz genau, weil einmal 3:2-Format und einmal 4:3-Format. Gruß vom Erbsen zählenden alten Hasen (oder sollte ich der Kk Hase sein??) :) Gruß Herbert
Korrektur: Rossi hat Recht, weil es hier um die Sensor-Fläche und nicht um die Länge der Diagonalen geht. Richtig muss es im Text über Bild 2 heißen:
"Auf dem 1/4 so großen MFT-Sensor . . ."
Ist mir durchgerutscht; habe leider niemanden, der Korrektur liest.

Benutzeravatar
chrisspeed
Beiträge: 241
Registriert: Freitag 6. April 2018, 06:31

Re: Der Crop-Faktor: Fakten und Folklore

Beitrag von chrisspeed » Mittwoch 24. Juli 2019, 05:42

Ist interessant, aber etwas zu langer Text.

Ja, Crop Faktor mag uninteressant sein. Aber wenn ich Fotoberichte lese, wo der Autor mit seiner KB Kamera irgendwelche Bilder zeigt und das verwendete Objektiv, rechne ich nach wie vor um, welche Brennweite ich dafür bräuchte :)
LG Christian

Ecosia statt google...für die Umwelt...für die Bäume...für unsere Kinder...www.ecosia.org

Benutzeravatar
Horka
Beiträge: 7993
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 12:08
Wohnort: Südlich von Köln

Re: Der Crop-Faktor: Fakten und Folklore

Beitrag von Horka » Mittwoch 24. Juli 2019, 09:25

Es geht nicht anders, wenn man mit verschiedenen Formaten fotografiert.

MWn. werden in Büchern und Zeitschriften bei Bildangaben immer die KB-Werte angegeben. Man braucht dann die Umrechnung, um für das eigene Format Schlüsse zu ziehen.

Horst
Handliche Kameras

Benutzeravatar
Holger R.
Beiträge: 1567
Registriert: Mittwoch 16. November 2016, 07:25
Wohnort: bei Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Der Crop-Faktor: Fakten und Folklore

Beitrag von Holger R. » Mittwoch 24. Juli 2019, 14:14

ich habe nur ein Format, und nie mit was anderem fotografiert. Dennoch "denke" ich mit dem Cropfaktor, wenn ich Bildwirkungen anderer Systeme auf mich wirken lasse. Ich finde, man kommt nicht drum herum, und gerade bei MFT ist die Rechnerei ja denkbar einfach.
Gruß Holger

Mein Flickr-Best-of
meine Flickr GX9-Gruppe
meine FB GX9-Gruppe

-GX9 & GX80 & GM1
-Leica 25 f1,4 & 200 f2.8 - Lumix 20 f1,7 & 42,5 f1,7 & 14-140 f3,5-5,6 & 100-300 (II) f4,0-5,6 - M.Zuiko 9-18 f4,0-5,6 & 60 f2,8 Macro - SIGMA 60 f2,8

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3571
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: Der Crop-Faktor: Fakten und Folklore

Beitrag von mopswerk » Mittwoch 24. Juli 2019, 15:01

"KB"hat halt den Standard des Urmeters, hat sich halt so eingebürgert ... wenn man zB mit der Kompaktknipse fotet, stehen da auf dem Display auch immer die KB-äquivalente ...
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Benutzeravatar
Wolfgang B.
Beiträge: 4004
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 14:00
Wohnort: Wahl-Berliner aus Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Der Crop-Faktor: Fakten und Folklore

Beitrag von Wolfgang B. » Mittwoch 24. Juli 2019, 15:39

mopswerk hat geschrieben:
Mittwoch 24. Juli 2019, 15:01
"KB"hat halt den Standard des Urmeters, hat sich halt so eingebürgert ... wenn man zB mit der Kompaktknipse fotet, stehen da auf dem Display auch immer die KB-äquivalente ...
Ja, das ist so, aber leider steht meist nicht dabei, dass sich nur um KB-Äquivalente handelt. Und das stiftet so manche Verwirrung, weil insbesondere Anfänger keine Ahnung haben, mit welchen physikalischen Brennweite sie tatsächlich arbeiten, wenn im Display oder am Objektiv 100 mm steht.

Wenn ich dann erklären muss, dass das 100mm an KB entspricht und rund 50 mm an Mft und vielleicht 30mm an ihrer Bridgekamera oder weniger, dann ist die Verwirrung um so größer, weil sich der Glaube, sie hätten tatsächlich ein 100mm-Objektiv nach einiger Zeit ziemlich fest in die Gehirnwindungen eingebrannt hat.

Da ich verschiedenste Leute mit verschiedensten Sensorgrößen kenne, muss ich im Kopf immer kalkulieren und alles auf KB umrechnen. Vor allen Dingen dann wenn Leute Fotos auf Flickr einstellen, bei denen die linken und die rechten Gebäude so schief stehen, dass sie weiter oben zusammenzuwachsen scheinen, obwohl die Brennweite des Objektivs "nur" 16 mm beträgt, dann muss ich heftig umdenken und rechnen.

Übrigens ist das immer so eine Sache, wenn die Angeln und die Sachsen ein urgermanisches Wort wie cropen mit auf die Insel geschleppt haben, dieses Wort dann Jahrhunderte später über den großen Teich schippert, dann wiederum Jahrhunderte später in die Handbücher von ostasiatischen Kameraherstellern landet und in die neudeutsche Saloppsprachlichkeit eindringt.
Kropen heißt althochdeutsch "verbiegen" und ist mit dem sprichwörtlich überflüssigem "Kropf" und mit "kröpfen" verwandt und hat den selben Wortstamm wie "Krüppel".

Ich crope daher nicht sondern mache auch weiterhin mein Ausschnitssvergrößerungen und weiß eigentlich nur, dass unterschiedlichen Sensorgrößen zu berechenbaren unterschiedlichen Bildwinkeln führen.

(Und duck und wech)

Beste Grüße, Wolfgang
G70, G81

Nikon, Canon sprach die Tante, als sie Lumix noch nicht kannte.

http://ansichtssachen.bruchhagen.de
Unser Skulpturen-Flickr: https://www.flickr.com/photos/christa-u ... ang/albums

Benutzeravatar
Horka
Beiträge: 7993
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 12:08
Wohnort: Südlich von Köln

Re: Der Crop-Faktor: Fakten und Folklore

Beitrag von Horka » Mittwoch 24. Juli 2019, 17:00

Wolfgang B. hat geschrieben:
Mittwoch 24. Juli 2019, 15:39

Wenn ich dann erklären muss, dass das 100mm an KB entspricht und rund 50 mm an Mft und vielleicht 30mm an ihrer Bridgekamera oder weniger, dann ist die Verwirrung um so größer, weil sich der Glaube, sie hätten tatsächlich ein 100mm-Objektiv nach einiger Zeit ziemlich fest in die Gehirnwindungen eingebrannt hat.

...

Übrigens ist das immer so eine Sache, wenn die Angeln und die Sachsen ein urgermanisches Wort wie cropen mit auf die Insel geschleppt haben, dieses Wort dann Jahrhunderte später über den großen Teich schippert, dann wiederum Jahrhunderte später in die Handbücher von ostasiatischen Kameraherstellern landet und in die neudeutsche Saloppsprachlichkeit eindringt.
Interessanterweise denke ich bei den Einzöllern, wohl wegen des fest eingebauten Objektivs, nicht ans Umrechnen, auch weil überall die KB-Brennweite steht. Und weil der Umrechnungsfaktor 2,7 nicht besonders handlich ist.

Apropos Umrechnungsfaktor. Ich bin einerseits als Deutschkönner ;) gegen die Anglizismen, andrerseits als schlechter Tipper für kurze Wörter. Und die Angelsachsen können nun mal, anders als viele andere Sprecher, kurze Worte. Den Deutschtheoretikern ständen die Haare zu Berge, müssten sie z. B. für ein Rückstrahlflugzeug "Düse" sagen, also übernahmen sie zähneknirschend "Jet".

Deswegen stimme ich Deinem letzten Absatz zu, benutze aber trotzdem oft das kurze Neudeutsch. Und sage mischmaschmäßig croppen.

Horst
Handliche Kameras

Antworten